Lanz gibt den Kochlöffel ab

„Lanz kocht“ geht mit langer Koch-Nacht zu Ende
von Alexander Krei, www.dwdl.de

Wegen der Übernahme von „Wetten, dass..?“ wird Markus Lanz zum Jahresende bekanntlich mit seiner wöchentlichen Kochshow im ZDF aufhören. Ende Dezember gibt’s die letzte Folge zu sehen – sowie eine lange „Lanz kocht“-Nacht.

An Bildschirmpräsenz mangelt es Markus Lanz momentan gewiss nicht. Der neue „Wetten, dass..?“-Moderator ist nach wie vor mit seiner ZDF-Talkshow an drei Abenden pro Woche auf Sendung, zudem folgen in den kommenden Wochen zwei Dokumentationen und der Jahresrückblick „Menschen 2012“, den Lanz erstmals präsentieren wird. Angesichts dessen ist es nur allzu verständlich, dass er wie bereits angekündigt zum Jahresende seine Kochshow am Freitagabend beenden wird. Was das ZDF 2013 auf dem Sendeplatz zeigen wird, ist noch unklar.

Am Freitag, den 28. Dezember wird die letzte Ausgabe von „Lanz kocht“ im ZDF zu sehen sein. Zum Abschied erhält Lanz mit seinen Star-Köchen sogar 90 Minuten Sendezeit – die Sendung beginnt an diesem Abend bereits um 23:15 Uhr und damit etwas früher als gewohnt. Zum Abschied plant das ZDF zudem noch eine „lange ‚Lanz kocht‘-Nacht“, die nach „heute nacht“ ab 1:00 Uhr ausgestrahlt wird. Gleich vier Folgen aus dem Jahren 2010 und 2011 werden bis in die frühen Morgenstunden noch einmal zu sehen sein.


Lanz hatte die Kochshow seit Mitte 2008 als Moderator von Johannes B. Kerner moderiert, der erstmals Ende 2004 mit prominenten Köchen im Rahmen seiner Talkshow am Herd stand. Die Idee dazu kam eher zufällig: Weil US-Schauspieler George Clooney wegen eines Bandscheibenvorfalls kurzfristig als Gast der Kerner-Talkshow ausfiel, entschied man sich dazu, die für den Vortag eingeladenen Köche wie Ralf Zacherl vor Publikum kochen zu lassen. Ab Januar 2005 wurde dieses Konzept wegen des Erfolgs beim Publikum wöchentlich umgesetzt.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.