Restaurant „Schwein“, Berlin-Charlottenburg

Das Restaurant „Schwein“ ist notgedrungen umgezogen und wagt nach erfolgreichem Start in der Berliner Mitte einen Neustart in Charlottenburg. Berichtete ich kürzlich über Joynes Kitchen in der Berliner Mommsenstraße, besuchten wir in gleicher Straße nunmehr das „Schwein“. Christopher Kümper (© Bernhard Steinmann) Küchenchef ist Christopher Kümper, der bei Nils Henkel und Daniel Boulud in New York gearbeitet hat und der Souschef bei André Chiang in Singapur war. Die Jury weiterlesen ...

Thomas Vilgis,Thomas Ellrott und Thomas Bühner in „T hoch3“

CookUOS e.V auf der 68. Berlinale. Mit „T hoch 3 - Die wissenschaftliche Kochshow“ am 19.02.2018 zur TeaTime um 17 Uhr im Rahmen des 12. Kulinarischen Kinos. Am 19.02.2018 geben die drei Experten  (Osnabrück), PD Dr. med. Thomas Ellrott (Göttingen) und Prof. Dr. Thomas Vilgis (Mainz ) Kostproben von „T hoch 3 - Die wissenschaftliche Kochshow“. Dabei betrachten Sie das diesjährige Motto des Kulinarischen Kinos der Berlinale „Life is delicate“ aus Sicht der Küche, der Medizin und weiterlesen ...

Massimo Camia: Dolce Vita im thailändischen The Nai Harn

Von der Wein- und Trüffelgegend Italiens an die thailändische Küste - Michelin-Sternekoch Massimo Camia verwöhnt im März die Gäste des The Nai Harn auf Phuket. © The Nai Harn La Bella Italia auf Phuket heißt es im März, wenn Michelin-Sternekoch Massimo Camia die Gäste des Luxushotels The Nai Harn in Thailand verwöhnt. Massimo tauscht für ein paar Tage das süße Leben Italiens gegen die thailändische Sonne ein: im Gepäck hat er kulinarische Hochgenüsse aus der Trüffel- weiterlesen ...

Kulinarische Leckerbissen zu Silvester

Bei Gala-Buffets und edlen Menüs werden die Sektkorken knallen gelassen Silvester ist nicht nur der letzte Tag des Jahres, sondern bedeutet für die meisten, dass sie den außergewöhnlichsten Abend des ganzen Jahres verbringen möchten. Kein Wunder, dass die Silvester-Feierlichkeiten häufig schon lange Zeit im Voraus geplant werden. Als Alternative zu privaten Feiern und öffentlichen Veranstaltungen bietet ein Restaurantbesuch die Möglichkeit, ganz stressfrei und ohne großes Aufräumen weiterlesen ...

Michelinstern für das Restaurant Golvet, Berlin.

Der Guide Michelin hat mit seiner neuesten Ausgabe Berlin weitere „Sternerestaurants“ beschert. Berlin wird damit zur Hauptstadt des kulinarischen Breitensports. Während Hamburg und München in der Spitze mit Dreisternern aufwarten, bleibt Berlin bescheiden und ohne kulinarischen Leuchtturm. Trotz Raue und Otto wirbt Berlin scheinbar eher um den Durchschnittsfeinschmecker.  Natürlich möchte ich Ihnen gerne diese neuen Sterne näherbringen und habe mich daher entschlossen zunächst das Restaurant weiterlesen ...

Muskatnuss, Kardamom oder Koriandersamen – gut für die Verdauung

Muskatnuss, Kardamom oder Koriandersamen - gerade bei üppigem Weihnachtsessen geben bestimmte Gewürze den Speisen nicht nur eine feine Note, sondern sind auch gut für die Verdauung. Das Aroma von Sternanis beispielsweise würzt Glühwein, Pudding und Lebkuchen, aber auch Süß-sauer-Gerichte und Peking-Ente. Zugleich machen die Früchte des in China beheimateten Baums fette Speisen bekömmlicher, wie das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" schreibt. Kardamom gibt Milchreis, Kaffee oder Kompott weiterlesen ...

ÖKO-TEST Gänse: Gans fies

Wenn es an Weihnachten als Festtagsessen Gans gibt, sollte die möglichst aus einer deutschen Aufzucht stammen. Das empfiehlt das ÖKO-TEST-Magazin in der aktuellen Dezemberausgabe. Denn während die meisten Gänse in Deutschland noch relativ gut aufwachsen, werden viele Tiere in Belgien, Ungarn, Frankreich, Bulgarien und Spanien gequält. In diesen Ländern ist Stopfmast erlaubt weiterlesen ...

Arbeitsbedingungen in der Branche verbessern

Arbeitsbedingungen in der Branche verbessern, statt auf Arbeitskräfte von außerhalb der EU setzen  „Statt zu jammern, sollte die Tourismusbranche lieber die Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen in der Branche verbessern“, sagt Alexander Prischl, Leiter des Bereichs Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik im ÖGB: „Auch wenn die Touristiker in der WKÖ täglich und gebetsmühlenartig wiederholen, dass fast niemand für sie arbeiten will, wird die Zahl der arbeitslos gemeldeten Köchinnen und Köche weiterlesen ...