Lanz gibt den Kochlöffel ab

„Lanz kocht“ geht mit langer Koch-Nacht zu Ende
von Alexander Krei, www.dwdl.de

Wegen der Übernahme von „Wetten, dass..?“ wird Markus Lanz zum Jahresende bekanntlich mit seiner wöchentlichen Kochshow im ZDF aufhören. Ende Dezember gibt’s die letzte Folge zu sehen – sowie eine lange „Lanz kocht“-Nacht.

An Bildschirmpräsenz mangelt es Markus Lanz momentan gewiss nicht. Der neue „Wetten, dass..?“-Moderator ist nach wie vor mit seiner ZDF-Talkshow an drei Abenden pro Woche auf Sendung, zudem folgen in den kommenden Wochen zwei Dokumentationen und der Jahresrückblick „Menschen 2012“, den Lanz erstmals präsentieren wird. Angesichts dessen ist es nur allzu verständlich, dass er wie bereits angekündigt zum Jahresende seine Kochshow am Freitagabend beenden wird. Was das ZDF 2013 auf dem Sendeplatz zeigen wird, ist noch unklar.

Am Freitag, den 28. Dezember wird die letzte Ausgabe von „Lanz kocht“ im ZDF zu sehen sein. Zum Abschied erhält Lanz mit seinen Star-Köchen sogar 90 Minuten Sendezeit – die Sendung beginnt an diesem Abend bereits um 23:15 Uhr und damit etwas früher als gewohnt. Zum Abschied plant das ZDF zudem noch eine „lange ‚Lanz kocht‘-Nacht“, die nach „heute nacht“ ab 1:00 Uhr ausgestrahlt wird. Gleich vier Folgen aus dem Jahren 2010 und 2011 werden bis in die frühen Morgenstunden noch einmal zu sehen sein.

Lanz hatte die Kochshow seit Mitte 2008 als Moderator von Johannes B. Kerner moderiert, der erstmals Ende 2004 mit prominenten Köchen im Rahmen seiner Talkshow am Herd stand. Die Idee dazu kam eher zufällig: Weil US-Schauspieler George Clooney wegen eines Bandscheibenvorfalls kurzfristig als Gast der Kerner-Talkshow ausfiel, entschied man sich dazu, die für den Vortag eingeladenen Köche wie Ralf Zacherl vor Publikum kochen zu lassen. Ab Januar 2005 wurde dieses Konzept wegen des Erfolgs beim Publikum wöchentlich umgesetzt.

Berliner Wine Trophy

Die Fachjury der Berliner Wine Trophy, welche zweimal jährlich in der Bundeshauptstadt unter dem Patronat der OIV -Internationale Organisation für Rebe und Wein – und unter der Anerkennung des Senates von Berlin und der europäischen Union durchgeführt wird, hat drei Remstaler Weinproduzenten insgesamt fünf Gold- und vier Silbermedaillen verliehen.

Drei Gold- und zwei Silbermedaillen, allesamt Weißweine des Jahrgangs 2011, gehen dabei auf das Konto der Fellbacher Weingärtner: der Fellbacher Lämmler Riesling > S < trocken, der Gewürztraminer > C < Kabinett sowie die Kerner > S < Spätlese konnten der Fachjury eine Goldmedaille entlocken. Mit Silber wurde der Chardonnay > S < und der Justinus K. > S <, beides trockene Weißweine, ausgezeichnet.

Zwei goldene und eine silberne Medaille konnte die Remstalkellerei aus Beutelsbach für sich verbuchen: zwei Muskateller, ein Jahrgang 2009 in halbtrocken und ein 2011er in lieblich erreichten Gold, der liebliche 2011er Muskattrollinger erreichte Silber.

Aber nicht nur die Genossenschaften der Region wurden in Berlin berücksichtigt, denn auch dem Weinstädter Weingut Kiesel wurde für seinen 2011er Riesling vom Schnaiter Altenberg eine Silbermedaille verliehen.

Baden-Württemberg Classics Berlin 2010

Am 13. und 14. November 2010 ist es endlich wieder so weit! Zum 11. Mal sind die Baden-Württemberg Classics zu Gast in der Bundes­hauptstadt. Rund 100 Winzer und Weingärtner aus den beiden Weinregionen Baden und Württemberg präsentieren auf einer der größten Genussmessen Berlins gemeinsam ihre Erzeugnisse und Spezialitäten. Doch nicht nur das: In diesem Jahr haben sich die Winzer zudem etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Die Veranstalter führen die erwarteten rund 6.000 Gäste sprichwörtlich hinters Licht. Die Messebesucher können erstmals im Selbsttest erproben, wie die Umgebungsfarbe das Geschmacksempfinden von Wein beeinflusst. „Eine wissenschaftliche Studie des Psychologischen Instituts der Johannes Gutenberg-Universität Mainz belegt, dass das Umgebungslicht Einfluss auf das Geschmacksempfinden von Wein hat. Bei rotem Licht etwa wird der Wein süßer und fruchtiger wahrgenommen, bei grünem Licht wird ihm mehr Säure und Frische zugesprochen“, erklärt Ulrich-M. Breutner, Geschäftsführer des Weininstituts Württemberg. Ein in Zusammenarbeit mit der Universität eigens für die Baden-Württemberg Classics in Berlin entwickelter Licht-Raum ermöglicht es den Besuchern dieses Experiment hautnah nachzuempfinden. „Unsere Licht-Installation sorgt für den persönlichen Aha-Effekt abseits der bloßen wissenschaftlichen Theorie“, verspricht Sonja Höferlin, Geschäftsführerin der Badischer Wein GmbH.

Natürlich bieten die Hauptstadt-Classics darüberhinaus Altbewährtes: So können Besucher auch 2010 eine in Deutschland einzigartige Vielzahl an erlesenen Weinen, Sekten sowie Wein- und Obstbränden kennenlernen. Die Weinrunde durch den Hangar 2 des Tempelhof-Airports führt durch Deutschlands beliebteste Weinregionen, vom Kaiserstuhl bis zum Bodensee und vom Taubertal bis ins Neckartal. Auf die Genießer warten populäre Rebsorten wie Gutedel, Riesling, Silvaner, Kerner, Chardonnay, Weißburgunder, Grauburgunder, Müller-Thurgau, Lemberger, Spätburgunder oder Trollinger – einfach alles, was Deutschlands Süden zu bieten hat.

Ein Besuchermagnet der Classics sind Jahr für Jahr auch die kostenlosen Weinseminare und Lern-Weinproben im Rahmen der Messe. Zu den Referentinnen zählen in diesem Jahr die Badische Weinkönigin Marion Meyer sowie ihre Württembergische Kollegin Juliane Nägele. Die beiden Weinhoheiten geben unter anderem zu den Themen „Sekt und Secco“, Weinaromen oder Fasswein ihr Expertenwissen an Berliner Weinliebhaber weiter.

Die Baden-Württemberg Classics finden im Event-Center Tempelhof (Hangar 2) am Berlin-Tempelhof Airport statt. Geöffnet ist die Genussmesse Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr. Weitere Informationen unter www.bwclassics.de

Ran an den Grill

Sat1

8.4.2010, 23:30 Uhr

„Kerner – Menschen und ihre Geschichten“ –

Thema u.a.: „Ran an den Grill“

Ran an den Grill
Die große Studio-Aktion: Eine Eispraline auf Feuer braten? Klingt unmöglich, ist aber eine wahre Gaumenfreude. Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn verraten die drei besten Grillmeister der Weltrangliste ihre Tipps für ein leckeres Grill-Happening. Der Trend 2010? „Gemüse und Wild“, meinen die Barbecue-Profis. Bei „Kerner“ machen sie den ultimativen Grill-Check: Wie zündet man einen Grill richtig und sicher an? Welcher ist der Beste? Mit dabei ist Michael Hoffmann vom erfolgreichen Hela Grillteam GutGlut e.V. aus Rösrath.

http://www.gutglut.de/

Ball des Sports in Wiesbaden – Euro-Toques auch vertreten

Ball des Sports in Wiesbaden – Euro-Toques auch vertreten

Ein großer Auflauf der VIPs und des „Who is who“ der deutschen Sport-, Politik- und Entertainment-Szene gab es bei der 40. Jubiläums-Veranstaltung des Ball des Sports in Wiesbaden am 6. Februar.

Klar, dass da, wo der „Sport-Ball“ rollt, die gesunde Ernährung nicht weit ist. Euro-Toques-President Deutschland und Vorsitzender Ernst-Ulrich W. Schassberger war mit Ehefrau ebenfalls anwesend, um die Küche und das Catering unter die Lupe zu nehmen, und alte Weggefährte zu treffen. Rund um war der Ball des Sports in Wiesbaden einmal mehr eine gelungene Sache. Zudem ein Stelldichein der deutschen Polit-Prominenz, frisch auf der Rückkehr der Sicherheitskonferenz in München schaute Bundes-Außenminister Guido Westerwelle in Begleitung seines Lebensgefährten Michael Mronz beim Ball vorbei, und machte den Eröffnungstanz mit – Franziska van Almsick. Von der „Sporthilfefamilie“ waren zudem Dr. Michael Ilgner und Werner E. Klatten anwesend. Wo der Sport ist, darf auch der ehemalige SPD-Vorsitzende und jetzige Präsident des Bundes deutscher Radfahrer nicht fehlen, er kam in Begleitung seiner Frau, Kristina Gräfin Pilati von Thassul zu Daxberg. Einen kürzeren Namen trägt Rennfahrer Nico Rosberg, der gar als Chauffeur einiger Gäste auftrat. Nicht mehr Vize-Kanzler, nun aber Oppositionsführer Frank-Walter Steinmeier war auch in Wiesbaden dabei. Innenminister Thomas de Maiziére mit Ehefrau Martina, Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer mit Gattin Susanne waren ebenfalls unter den Gästen, wie Niki Lauda und RTL-Moderatorin Katja Burkard.

Keinen Ball des Sports lassen auch der hessische Ministerpräsident Roland Koch und seine Frau Anke aus. Beide fühlten sich auch diesmal sehr wohl auf dem Ball des Sports in Wiesbaden.

Der eine heißt Koch, der andere ist es von Beruf: Johann Lafer, Freund und Diskussionsfreund von Ernst-Ulrich W. Schassberger (World-Toques*Euro-Toques), der die Gäste in der Genießer-Lounge verköstigte. Bereits zum vierten Mal kochte Lafer auf dem Ball des Sports. Ganz dem Motto „Eine Nacht auf dem Eis“ kredenzte Lafer seinen Gästen zum Nachtisch ein besonderes Eis: Zu einem Schokoladendélice mit Himbeergrütze tischte er noch ein Passionsfruchsorbet auf.

So sah die Lounge-Speisekarte aus: Tagliatelle mit Wintertrüffel, Backhendl auf Kartoffelspecksalat, Roastbeef mit Meerrettichwirsing. Immerhin wurden an die 1800 Gäste verköstigt, da musste Lafer schon vorausschauend planen – Auf seiner Zutatenliste für die erweiterte Tafel standen zudem 2000 Austern und 300 Hähnchen, 70 Kilogramm feinster Garnelen, und 80 Kilogramm Roastbeef.

Vorbereitet wurde alles von Lafers großer Küchenmannschaft (zwei Dutzend Kräfte) auf der Stromburg bei Bingen. Dort hat sich Lafer vor rund 15 Jahren niedergelassen. Die Burg beheimatet inzwischen das Restaurant „Le Val d’Or“, das Gasthaus „Bistro d’Or“ und die Kochschule „Table d’Or“. Auch ein Sternehotel und ein Fernsehstudio gehören zur Anlage.

Die „Bewirtung“ auf dem Ball des Sports sah Lafer dennoch als „Herausforderung.“

In der nationalen Förderlounge der Deutschen Sporthilfe, präsentierten vier zertifizierte World-Toques*Euro-Toques Sterne-Köche ihre Kochkunst, Manfred Geyer, Restaurant Landgasthof Alte Säge, Wiggensbach/Ermengerst, Anja Lindner, tegut.bankett, Fulda, Uwe Steiniger, Cuisine Culinaire, Windeck und Theo Wilmink, Restaurant Landidyll Wilminks Parkhotel. Sie boten den Gästen feinste Leckereien, zum Teil eigens kreiert für diese Nacht. Lammwürstchen von Tecklenburger Landschaf auf Wirsing-Ingwergemüse, Kartoffelstroh. Regionales Kartoffeltrio aus dem Römertopf, wahlweise Eichelschinken vom bunten Bentheimer oder Käsefondue von Sameraner Käse, Cordon bleu von der Kohlrabi auf Tomaten-Zimt-Patty, Lamm-Medaillons in Speckmantel, Hausgebeizte Lachsforelle, Tiramisumousse, Valrhona-Schokobrunnen mit exotischen Früchten.

Viele prominente Persönlichkeiten waren begeistert von den Speisen der Euro-Toques Sterne-Köche, ließen sich von den einzigartigen Genüssen am Stand verwöhnen und zeigten großes Interesse für die Arbeit der Köche und am Netzwerk von World-Toques*Euro-Toques.

Übrigens, durch den Abend moderierte bereits zum elften Mal in Folge Johannes B. Kerner, Deutschlands wohl populärster Talkmaster und Moderator. Und Euro-Toques-Insider und Members wissen natürlich: Johannes B. Kerner ist Euro-Toques nicht nur als Genießer einer leckeren wie gehobenen Küche verbunden, sondern auch als EURO-TOQUES-KULTURPREISTRÄGER.

Ball des Sports in Wiesbaden – Euro-Toques auch vertreten

Ball des Sports in Wiesbaden – Euro-Toques auch vertreten
Ein großer Auflauf der VIPs und des „Who is who“ der deutschen Sport-, Politik- und Entertainment-Szene gab es bei der 40. Jubiläums-Veranstaltung des Ball des Sports in Wiesbaden am 6. Februar.
Klar, dass da, wo der „Sport-Ball“ rollt, die gesunde Ernährung nicht weit ist. Euro-Toques-President Deutschland und Vorsitzender Ernst-Ulrich W. Schassberger war mit Ehefrau ebenfalls anwesend, um die Küche und das Catering unter die Lupe zu nehmen, und alte Weggefährte zu treffen. Rund um war der Ball des Sports in Wiesbaden einmal mehr eine gelungene Sache. Zudem ein Stelldichein der deutschen Polit-Prominenz, frisch auf der Rückkehr der Sicherheitskonferenz in München schaute Bundes-Außenminister Guido Westerwelle in Begleitung seines Lebensgefährten Michael Mronz beim Ball vorbei, und machte den Eröffnungstanz mit – Franziska van Almsick. Von der „Sporthilfefamilie“ waren zudem Dr. Michael Ilgner und Werner E. Klatten anwesend. Wo der Sport ist, darf auch der ehemalige SPD-Vorsitzende und jetzige Präsident des Bundes deutscher Radfahrer nicht fehlen, er kam in Begleitung seiner Frau, Kristina Gräfin Pilati von Thassul zu Daxberg. Einen kürzeren Namen trägt Rennfahrer Nico Rosberg, der gar als Chauffeur einiger Gäste auftrat. Nicht mehr Vize-Kanzler, nun aber Oppositionsführer Frank-Walter Steinmeier war auch in Wiesbaden dabei. Innenminister Thomas de Maiziére mit Ehefrau Martina, Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer mit Gattin Susanne waren ebenfalls unter den Gästen, wie Niki Lauda und RTL-Moderatorin Katja Burkard.
Keinen Ball des Sports lassen auch der hessische Ministerpräsident Roland Koch und seine Frau Anke aus. Beide fühlten sich auch diesmal sehr wohl auf dem Ball des Sports in Wiesbaden.
Der eine heißt Koch, der andere ist es von Beruf: Johann Lafer, Freund und Diskussionsfreund von Ernst-Ulrich W. Schassberger (World-Toques*Euro-Toques), der die Gäste in der Genießer-Lounge verköstigte. Bereits zum vierten Mal kochte Lafer auf dem Ball des Sports. Ganz dem Motto „Eine Nacht auf dem Eis“ kredenzte Lafer seinen Gästen zum Nachtisch ein besonderes Eis: Zu einem Schokoladendélice mit Himbeergrütze tischte er noch ein Passionsfruchsorbet auf.
So sah die Lounge-Speisekarte aus: Tagliatelle mit Wintertrüffel, Backhendl auf Kartoffelspecksalat, Roastbeef mit Meerrettichwirsing. Immerhin wurden an die 1800 Gäste verköstigt, da musste Lafer schon vorausschauend planen – Auf seiner Zutatenliste für die erweiterte Tafel standen zudem 2000 Austern und 300 Hähnchen, 70 Kilogramm feinster Garnelen, und 80 Kilogramm Roastbeef.
Vorbereitet wurde alles von Lafers großer Küchenmannschaft (zwei Dutzend Kräfte) auf der Stromburg bei Bingen. Dort hat sich Lafer vor rund 15 Jahren niedergelassen. Die Burg beheimatet inzwischen das Restaurant „Le Val d’Or“, das Gasthaus „Bistro d’Or“ und die Kochschule „Table d’Or“. Auch ein Sternehotel und ein Fernsehstudio gehören zur Anlage.
Die „Bewirtung“ auf dem Ball des Sports sah Lafer dennoch als „Herausforderung.“
In der nationalen Förderlounge der Deutschen Sporthilfe, präsentierten vier zertifizierte World-Toques*Euro-Toques Sterne-Köche ihre Kochkunst, Manfred Geyer, Restaurant Landgasthof Alte Säge, Wiggensbach/Ermengerst, Anja Lindner, tegut.bankett, Fulda, Uwe Steiniger, Cuisine Culinaire, Windeck und Theo Wilmink, Restaurant Landidyll Wilminks Parkhotel. Sie boten den Gästen feinste Leckereien, zum Teil eigens kreiert für diese Nacht. Lammwürstchen von Tecklenburger Landschaf auf Wirsing-Ingwergemüse, Kartoffelstroh. Regionales Kartoffeltrio aus dem Römertopf, wahlweise Eichelschinken vom bunten Bentheimer oder Käsefondue von Sameraner Käse, Cordon bleu von der Kohlrabi auf Tomaten-Zimt-Patty, Lamm-Medaillons in Speckmantel, Hausgebeizte Lachsforelle, Tiramisumousse, Valrhona-Schokobrunnen mit exotischen Früchten.
Viele prominente Persönlichkeiten waren begeistert von den Speisen der Euro-Toques Sterne-Köche, ließen sich von den einzigartigen Genüssen am Stand verwöhnen und zeigten großes Interesse für die Arbeit der Köche und am Netzwerk von World-Toques*Euro-Toques.
Übrigens, durch den Abend moderierte bereits zum elften Mal in Folge Johannes B. Kerner, Deutschlands wohl populärster Talkmaster und Moderator. Und Euro-Toques-Insider und Members wissen natürlich: Johannes B. Kerner ist Euro-Toques nicht nur als Genießer einer leckeren wie gehobenen Küche verbunden, sondern auch als EURO-TOQUES-KULTURPREISTRÄGER.

Corny Schoko als Müsli-Imitat-Riegel entlarvt

Die Verbraucherrechtsorganisation foodwatch hat Schwartau zum Stopp der irreführenden Werbung für sein Produkt Corny Schoko aufgefordert. Durch Werbespots mit TV-Moderator Johannes B. Kerner und falscher Produktabbildung auf der Verpackung versucht das Unternehmen, aus einer klebrigen, hochgradig verarbeiteten Industrie-Süßigkeit ein ausgewogenes Naturprodukt zu machen.

Corny Schoko besteht zu gerade einmal zehn Prozent aus Getreideflocken, dafür jedoch aus sieben verschiedenen Zuckerarten, pflanzlichem Fett und in Form gepressten Mehlbällchen in Körnerform. „Statt Müsliriegel sollte Müsli-Imitat-Riegel auf der Verpackung stehen“, erklärte foodwatch-Sprecher Martin Rücker. „Mit Hilfe von Johannes B. Kerner in der Rolle des verhinderten Bauern betreibt Schwartau hier massive Verbrauchertäuschung.“

Die fingierte Produkt-Abbildung auf der Corny-Schoko-Verpackung steht im krassen Widerspruch zum Täuschungsverbot des deutschen Lebensmittelrechts. Von den zahlreichen Getreideflocken, die auf der Abbildung des Riegels zu sehen sind, findet sich nur ein Bruchteil im eigentlichen Produkt wieder. „Hier wurde ein Corny-Riegel nicht einfach nur in schönes Licht getaucht und professioneller Bildbearbeitung unterzogen. Auf der Verpackung ist alles Mögliche zu sehen, aber kein echter Corny-Riegel“, so foodwatch-Sprecher Rücker. foodwatch fordert Schwartau auf, künftig eine realistische Abbildung seiner Süßigkeit auf der Verpackung zu zeigen.

www.foodwatch.de

Mercedes Benz Fashion Week Berlin

Mercedes Benz Fashion Week Berlin, Frühjahr/Sommer 2010

Aufregende Mode und extravagante Haarkreationen überzeugten auf dem Catwalk

Inzwischen ist sie nicht nur ein fester Bestanteil in jedem Beauty- und Modekalender, sondern auch bei HAIRLINER’S, den Trendexperten aus Bremen: die Berlin Fashion Week.

Zum fünften mal verwandelte sich der Bebelplatz im Herzen Berlins in eine Laufstegmeile. Über 20 Labels präsentierten vom 01. Juli bis zum 04. Juli ihre Frühjahr-/Sommerkollektion 2010 auf der Mercedes Benz Fashion Week. Etablierte Marken in Kombination mit aufsteigenden, jungen Talenten waren zu Gast in der Hauptstadt: u.a. Lala Berlin, Guido Maria Kretschmer, Kilian Kerner Anja Gockel. Gesicht der diesjährigen Fashion Week 2010 war erneut Topmodel Julia Stegner.

Die Fashion Week war auch in diesem Jahr Mittelpunkt der Modegurus, Fashion Victims und Hochglanzmagazine. Neueste Looks, kreative Haarstylings und aktuelle Trendaussagen wurden mehreren tausend Besuchern präsentiert. Maia Guarnaccia, Vice President IMG Fashion Europe: „Die Fashion Week in Berlin ist ein Garant für die weltweite Wahrnehmung und Erfolg innerhalb des internationalen Modekalenders. Wir freuen uns über viele internationale Designer-Neuzugänge, die damit den Modestandort Berlin anerkennen und unsere Veranstaltung mit ihrer Teilnahme bereichern.“

Exklusiver Haar-Experte auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin war, wie bereits in der Vergangenheit, L´Oréal Professionnel. Aufgrund ihrer französischen Herkunft steht die Marke L’Oréal Professionnel innerhalb der Friseurbranche als Synonym für Modekompetenz. Diese internationale Expertise wird genauso in Deutschland gelebt. Das Team von L’Oréal Professionnel zeigte erneut absolutes Trendgespür und professionelles Fachwissen im Bereich der Haar-Fashion.

Top Friseure wie Stefan Hagens (HAIRLINER’S, Bremen) stylten mit dem Atelier Artistique Team – dem L’Oreal Coiffeur Elite Team unter der Leitung von André Märtens (Berlin) – die Modelle der 17 großen Designer, wie u.a. Kilian Kerner, Guido Maria Kretschmer, Scherer Gonzalez und gaben jedem Outfit die ihre individuelle Styling-Note.

Das Atelier Artistique Team vereinigt die besten kreativen Friseure Deutschlands und ist ein Forum für Innovationsgeist, Trendgespür, Einfallsreichtum und absolute Professionalität, vereint mit Serviceorientierung. Das Team ist der elitäre Kreis junger Friseure, die sich durch besondere Kreativität, ausgesprochene Qualität, überragendes professionelles Know-how und eine hohe Business-Kompetenz auszeichnen.

Die Fashion Week bringt jeweils zwei Mal im Jahr Glanz und Glamour in die deutsche Hauptstadt. Im Sommer 2009 wird bereits das nächste Mal der rote Teppich ausgerollt und der Catwalk in Berlin aufgebaut – diesmal für die Frühjahr / Sommer Kollektion 2010.

Johannes B. Kerner wechselt exklusiv zu Sat.1

Johannes B. Kerner wechselt exklusiv zu Sat.1

Johannes B. Kerner wechselt ab 1. Januar 2010 als der neue Top-Moderator exklusiv zu Sat.1. Er wird für den Sender ein wöchentliches, journalistisches Live-Magazin mit aktuellen Gästen und Themen moderieren. Außerdem präsentiert der ausgewiesene Sport-Experte im neuen „ran“-Team die Spiele der Champions-League, die Sat.1 im Rahmen des größten Live-Fußball-Pakets im Deutschen Fernsehen zeigt.

Sat.1-Geschäftsführer Guido Bolten: „Ich bin sehr stolz, dass wir Johannes B. Kerner wieder für Sat.1 begeistern konnten. Er ist einer der beliebtesten und kompetentesten Moderatoren Deutschlands. Gemeinsam mit ihm werden wir nicht nur die Marke ‚ran‘ erstklassig präsentieren, sondern auch die journalistische Kompetenz von Sat.1 weiter ausbauen.“

Johannes B. Kerner: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Sat.1 bietet erstklassige inhaltliche Perspektiven in der Kombination von Information, Show und Sport.“

Andreas Bartl, Vorstand German Free TV der ProSieben Sat.1 Media AG: „Der Neuzugang Johannes B. Kerner ist eine enorme Verstärkung für unsere Senderfamilie und seine Verpflichtung ein sehr wichtiger Schritt für das künftige Wachstum von Sat.1. Herzlich willkommen!“

Der mehrfach ausgezeichnete Moderator (u.a., „Bambi“, „Goldene Kamera“, „Deutscher Fernsehpreis“, „Bundesverdienstkreuz“) ist ein „ran“-Gesicht der ersten Stunde: Johannes B. Kerner präsentierte ab 1992 fünf Jahre das Sat.1-Sportaushängeschild bevor er 1997 zum ZDF wechselte. Dort präsentierte er über 12 Jahre die erfolgreichste Talkshow im Deutschen Fernsehen, moderierte und kommentierte große Sport-Events wie die Fußball-Welt- und Europameisterschaften, Länderspiele und die Olympischen Spiele.

„Gutfried Rezepte-Forum“

„Gutfried Rezepte-Forum“

Raffinierte Rezept-Ideen auf einen Klick

Liebhaber guter Küche aufgepasst: Ab sofort
können Hobbyköche ihre eigenen Geflügelwurst-Kreationen auf www.gutfried.de
zum Besten geben. Dort verrät uns auch der beliebte TV-Moderator Johannes
B. Kerner seine ganz persönlichen Lieblingsrezepte.

Aufgerufen sind alle, die gern originelle Gerichte entwickeln, von Freunden
und Familie für die Kochkünste gelobt oder für kleine Tricks beneidet
werden. Ob Vorspeise, Salate, Schnittchen, Hauptgerichte oder Snacks ?
Hauptsache, die Rezepte sind lecker, raffiniert und schnell zu zaubern!
Einfach anmelden, das Lieblingsrezept, vielleicht sogar mit Foto, im
Gutfried-Rezepteforum einstellen und von anderen nachkochen und bewerten
lassen. Inspirationen für neue Schlemmer-Ideen gibt es außerdem in der
großen Rezeptdatenbank. Da macht das Stöbern richtig Spaß. Also, mitmachen
lohnt sich.