Neuer Chefkoch im Cape Grace, Kapstadt

Phil Alcock wechselt vom angesagten Restaurant Showroom in das renommierte „onewaterfront“ des Fünf-Sterne Hotels

Das Gourmet Restaurant „onewaterfront“ des Luxushotels Cape Grace an der Waterfront in Kapstadt erhält mit Phil Alcock ab sofort einen neuen renommierten Chefkoch. Alcock tritt in die Fußstapfen von Craig Paterson. Sein Kochstil ist klassisch, mit einem Hauch von Nouvelle Cuisine. Die Gäste können sich bei dem Ausblick auf den Signal Hill und den kosmopolitischen Yachthafen die Gerichte der neuen Saisonkarte schmecken lassen.

Phil Alcocks Karriere führte ihn durch bekannte lokale und internationale Hotels und Restaurants, unter anderem unter Anleitung der weltbekannten Michelin-Köche Marco Pierre White (Restaurant „Quo Vadis“ in London) und Raymond Blanc (Restaurant „Petit Blanc Brasserie“ in Cheltenham).

Phil Alcock in Südafrika


Der Brite entdeckte seine Leidenschaft für Südafrika 2001, als er begann, im „The Cellars-Hohenort“ in Constantia, Kapstadt zu kochen. Bald schon hatten ihn die vibrierende südafrikanische Kultur, die große Auswahl an Fleisch, die frischen Produkte und die verschiedenen Kochtechniken in ihren Bann gezogen. Nach drei Jahren als Executive Chef arbeitete er unter Conrad Gallagher als Consultant Chef für die Sun International Group weiter (Kwazulu Natal und Swaziland). Seine Karriere führte ihn ins niederländisch geführte und erfolgreiche Restaurant „Manolo“ in Kapstadt. Vor der Anstellung im Cape Grace beeindruckte er seine
Gäste eine Saison lang im angesagten „Showroom“, ein Restaurant in Kapstadt, ganz in weiß gehalten und mit Blick in die offene Küche.

Laufbahn von Phil Alcock

Alcocks Laufbahn begann mit einem Aushilfsjob in einem Restaurant, um für ein Motorrad zu sparen. Er verdiente nicht nur genug Geld für das erste Paar Räder, die Tätigkeit entzündete seine Leidenschaft für die Kochkunst. Nach fertiger Ausbildung im englischen Bournemouth & Poole College of Further Education im Jahr 1986, zog es den in Großbritannien geborenen Alcock nach Frankreich. Im „Moulin de l’Abbaye“ setzte er sein Kochtalent in die Praxis um. Sein kulinarisches Feingefühl verfeinerte er im französischen, von Michelin ausgezeichneten Restaurant „L’Auberge de Grenouillère“.

Als Alcock 1991 nach Großbritannien zurückkehrte, arbeitete er in angesehenen Betrieben, von herrschaftlichen Landhäusern bis hin zu luxuriösen Fünf-Sterne Hotels. Alcock stieg unter dem Michelin-Koch Marco Pierre White im „Quo Vadis“ in Soho schnell zum Sous Chef auf und lernte die moderne, innovative französische Küche kennen. 1999 lernte er im „Le Petit Blanc“ in Cheltenham bei einem weiteren Michelin-Koch und Restaurantbesitzer: Raymond Blanc. Hier kochte er modern mediterran. Bereits nach sechs Monaten wurde er Head Chef und führte ein Team von 22 Köchen.

Cape Grace

Das Cape Grace Hotel in Kapstadt umfasst 121 Gästezimmer und Suiten, das exzellente Restaurant „onewaterfront“, die Whisky-Bar „Bascule“, eine Bibliothek, einen 15 Meter langen Pool und einen privaten African-Spa-Bereich. Das Hotel ist Mitglied der Leading Small Hotels of the World. Übernachtungspreise starten bei ZAR 4565 (ca.Euro 471) je Doppelzimmer inkl. Frühstück und zahlreichen kostenlosen Leistungen, wie Stadttransfers, Veranstaltung „Wine & History“ u.v.m.

Weitere Informationen und Reservierungen unter www.capegrace.com

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.