Rach, der Restauranttester

Rach, der Restauranttester wird heute nach Bingen am Rhein gerufen, um Inge Koblitz und ihrem Lebensgefährten Philipp Späth zu erklären, warum es in ihrem Laden nicht läuft. Ob Christian Rach es schafft, den Laden wieder auf Vordermann zu bringen, erfahren RTL-Zuschauer am Montag, 13. Februar, um 21.15 Uhr, in „Rach, der Restauranttester“.

Acht Jahre lang bauten und werkelten Inge Koblitz und Philipp Späth in dem ehemaligen Gutshaus und eröffneten nach langer Bauzeit im Jahr 2010 das „Wohlfühlrestaurant Phil-Ing“. Doch die gewünschten Gäste bleiben aus. Christian Rach hat auf den ersten Blick nichts zu bemängeln. Das Essen schmeckt und es scheint auch alles sehr sauber zu sein.

Doch warum kommt niemand? Der gelernte Schlosser und die Winzertochter sind ratlos. Liegt es an der abgeschiedenen Lage des „Phil-Ing“, oder sind Philipp Späth und Inge Koblitz einfach zu versnobt? Christian Rach erkennt sofort: Wohlfühl-Stimmung kommt hier nicht auf. Im Gegenteil: das Wohlfühlrestaurant hat keinerlei Atmosphäre, präsentiert sich klinisch kühl. Eine wirklich schwierige Situation für den Restauranttester. Wenn Christian Rach keine Lösung findet, dann werden die Inhaber nach nur einem Jahr einfach alles verlieren und Insolvenz anmelden müssen.

Montag, 13. Februar, um 21.15 Uhr, bei RTL

Philadelphia – Shopping gegen Winterfrust

„Phil your bags“ in Philadelphia:

500 Dollar scheffeln & shoppen gegen Winterfrust

Philadelphia ist ein Eldorado für Shoppinghungrige und Schnäppchenjäger. Die US-Ostküstenstadt im Staate Pennsylvania wartet mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten auf. Das Beste: Auf Kleidung und Schuhe werden in Pennsylvania keine Steuern erhoben! Die Reiseveranstalter haben „Taxfree Philly“ als Trendziel entdeckt und bieten Städtereisen an, die Einkaufen und Sightseeing in der Wiege der US-Nation kombinieren und keinen Winterfrust aufkommen lassen. Wen ein Extra-Budget für seinen Shopping-Marathon reizt, klickt auf www.taxfreephilly.com und scheffelt mit etwas Glück 500 Euro. Spartipps für Jedermann hält das Coupon-Heft „Phil your bags“ bereit.

Philadelphia erkundet sich am besten zu Fuß. Das gilt auch für die Einkaufstour. Wer per pedes durch die Straßen schlendert, entdeckt beliebte amerikanische Marken wie Abercrombie & Fitch, American Apparel, Banana Republic, Express und Victoria’s Secret. In der Innenstadt finden sich große Kaufhäuser wie beispielsweise ganz neu das Macy’s. Auf der Suche nach dem Besonderen wird man bei einem Bummel durch unzählige moderne Boutiquen fündig. Wer’s historisch mag, stöbert in den gemütlichen Lädchen in den charmanten Vororten von Philly.

Alles unter einem Dach bieten riesige Outlet-Center. Davon gibt es in Pennsylvania, wo das Outlet-Shopping erfunden wurde, reichlich.
Beliebtes Ziel vor den Toren Philadelphias ist die Franklin Mills Mall. Ein Ausflug nach Lancaster kann mit Einkaufen in den Tanger Factory Outlets verbunden werden. Besonders empfehlenswert: ein Tag in den Premium Outlets in Limerick, im historischen Valley Forge. In dem einzigen Nobel-Designer- und Marken-Outlet im Großraum Philadelphia öffnen täglich 150 Geschäfte, beispielsweise mit Bekleidung, Schuhen und Accessoires von Ann Taylor, Juicy Couture oder Polo Ralph Lauren, ihre Türen. Wer eine Reise nach Philly plant, sollte die Chance auf etwas Extra-Budget für den beliebten Shopping-Tempel nutzen. Einfach unter www.taxfreephilly.com den Button „Scoop“ (= Schaufel) klicken und mit etwas Glück die 500 Euro scheffeln.
Teilnahmeschluss für das Gewinnspiel ist der 15. März 2009.

Auf der vom Philadelphia Convention & Visitors Bureau initiierten Website finden sich desweiteren Pauschalangebote der Reiseveranstalter Explorer Fernreisen,
America Unlimited, Skytours, Canusa, Knecht Reisen, Aeroplan sowie Dertour. Interessierte können zwischen zwei und fünf Tagen wählen und die Shopping-Specials wahlweise mit weiteren Aktivitäten kombinieren oder sich gänzlich dem Kaufrausch hingeben. Auskünfte für Aktivitäten in der Stadt, in der die Unabhängigkeitserklärung der USA unterzeichnet wurde, erteilt das Fremdenverkehrsamt von Pennsylvania in Frankfurt (Telefon: 069 / 255 38-250). Hier liegt auch das für 2009 neu aufgelegte kostenlose Couponheft Phil your bags bereit, das im Gepäck gen Philly nicht fehlen darf und mit Rabatten für viele Geschäfte sowie Restaurants lockt.

Ausgewählte Angebote der Reiseveranstalter auf www.taxfreephilly.de

Tax-Free Shopping Paradise Philadelphia mit Explorer Fernreisen:

3 Übernachtungen inklusive Flug, ab 619 Euro, Termine bis Juni 2009

Philadelphia Wintershopping mit America Unlimited:

2 Übernachtungen inklusive Flug sowie Telefonkarte und Infopaket, ab 699 Euro, Termine bis Ende März sowie ab November 2009

Städtereise USA Ost-Küste: Shopping in Philadelphia mit Canusa Touristik:

5 Übernachtungen inklusive Flug, Philadelphia Trolley Tour, City-Pass, ab 665 Euro, Termine bis 30. April 2009

Städtereisen nach Philadelphia gibt es auch in jedem guten Reisebüro.

Im US-Bundesstaat Pennsylvania begann / beginnt Amerika. Die Gründerzeit ist hier ebenso lebendig wie die modernen USA und die vielzitierte grenzenlose Freiheit. In Pennsylvania wurde die Unabhängigkeit ausgerufen, der Bürgerkrieg entschieden, das Outlet-Shopping und der Big Mac erfunden. Aus dem Ostküstenstaat stammen typisch amerikanische Marken wie Heinz Ketchup, Zippo-Feuerzeuge und Harley Davidson. Andy Warhol wurde in Pittsburgh geboren. Im Städtchen Punxsutawney sagt alljährlich am 2. Februar Murmeltier Phil das Wetter voraus. Neben Kuriosem, Geschichtsträchtigem und pulsierendem Großstadtleben in Philadelphia und Pittsburgh lockt Pennsylvania mit zahlreichen Naturparks und Wasserläufen.

Informationen erteilt das Fremdenverkehrsamt Pennsylvania (Scheidswaldstraße 73, 60385 Frankfurt am Main, Tel: 069 / 255 38-250, Fax: 069 / 255 38-100, E-Mail:
info@visitpa.de. Internet: www.visitpa.de

Phil Collins trifft Tarzan & Jane: das Hamburger-Dschungel Package

Thorsten Wagenführ, Head Concierge im InterContinental Hamburg, empfiehlt:

Hamburg im „Tarzan“-Fieber: Das neue Disney-Musical rund um die legendäre Geschichte von Tarzan und Jane feiert im Oktober in der Hansestadt Premiere. Die Musical-Fans sind auf Großes gefasst: Immerhin stammt die Musik von keinem Geringeren als Phil Collins, der auch den Probenbeginn persönlich begleitete. Spektakuläre Luftakrobatik, aufregende Lichteffekte und die atemberaubende Choreographie des Kreativteams des Musical-Erfolgs „Der König der Löwen“ entführen das Publikum in die Wunderwelt des Dschungels. Das InterContinental Hamburg hat dazu ein reizvolles Package kreiert – mit zwei Übernachtungen, Musical-Karte, dreigängigem Dschungel-Menü im Restaurant Windows und weiteren Extras. Buchbar vom 20. Oktober bis 30. Dezember 2008 ab 315 Euro pro Person.

Weitere Infos zum Hamburger-Dschungel-Package unter www.hamburg.intercontinental.com

Phil Vickery

„Für eine gut 12 Millionen Euro teure Werbekampagne hat Aldi den aus einer BBC-Kochsendung bekannten Phil Vickery für zwei Jahre verpflichtet. Der Sterne-Koch wird Rezepte vorstellen, die aus Aldi-Produkten hergestellt werden,“ berichtet DIE ZEIT.

Weiterhin schreibt DIE ZEIT:
Mit der Betonung der Qualität seiner Produkte will Aldi weitere Kunden der konkurrierenden Ketten Tesco, Sainsbury und Waitrose für sich gewinnen. In einem Gespräch mit der Zeitung „The Times“ bekräftigte Aldi-Geschäftsführer Paul Foley, pro Woche eine neue Aldi-Filiale im Königreich eröffnen und so die Zahl der Märkte auf 1500 steigern zu wollen.

Lesen Sie den gesamten Artikel:
http://www.zeit.de/news/artikel/2008/09/04/2607634.xml

Taste of Cape Town

Neues Geschmacksfestival in Kapstadt mit Cape Grace

Die 16 besten Restaurants von Kapstadt, darunter das Gourmetrestaurant „onewaterfront“ des Cape Grace Hotels mit Chefkoch Phil Alcock, richten vom 3. bis 6. April 2008 im Rahmen des neuen Geschmacksfestivals „Taste of Cape Town“ eine Gaumenoffensive im prestigeträchtigen Camps Bay High in Kapstadt aus.

Das exklusive Taste Festival mit untermalenden lokalen Live Bands ist nicht nur für Feinschmecker ein wahrer Leckerbissen; Gäste haben die Gelegenheit, ihre eigenen Kochkünste zu verbessern, den weltbekannten Profis bei ihrer Arbeit zuzuschauen, neuste Produkte aus der lokalen Gourmet Szene kennen zu lernen und den Gaumen mit verschiedenen Verkostungen zu sensibilisieren. Zwei Sessions täglich laden den Besucher ein, die charakteristischen Gerichte der führenden Restaurants Kapstadts in feinster Zubereitung kennenzulernen. Der Eintritt zur eleganten Outdoor-Veranstaltung mit Verkostung kostet ZAR 170 (ca. EUR 15).

Die Kulisse mit Camps Bay und den Zwölf Aposteln wird abends mit der Übernachtung im Cape Grace Hotel zwischen Tafelberg und der Victoria & Alfred Waterfront neben dem Yachthafen vervollständigt.

Das Fünf-Sterne Luxushotel Cape Grace mit 121 Gästezimmern und Suiten verbindet eleganten afrikanischen Stil mit modernem Luxus. Cape Crace gehört zur Meikles Africa Hotel Group. Übernachtungspreise starten bei ZAR 4075 (ca. EUR 362) je Doppelzimmer inkl. Frühstück.
Weitere Informationen und Reservierungen unter www.capegrace.com

Neuer Chefkoch im Cape Grace, Kapstadt

Phil Alcock wechselt vom angesagten Restaurant Showroom in das renommierte „onewaterfront“ des Fünf-Sterne Hotels

Das Gourmet Restaurant „onewaterfront“ des Luxushotels Cape Grace an der Waterfront in Kapstadt erhält mit Phil Alcock ab sofort einen neuen renommierten Chefkoch. Alcock tritt in die Fußstapfen von Craig Paterson. Sein Kochstil ist klassisch, mit einem Hauch von Nouvelle Cuisine. Die Gäste können sich bei dem Ausblick auf den Signal Hill und den kosmopolitischen Yachthafen die Gerichte der neuen Saisonkarte schmecken lassen.

Phil Alcocks Karriere führte ihn durch bekannte lokale und internationale Hotels und Restaurants, unter anderem unter Anleitung der weltbekannten Michelin-Köche Marco Pierre White (Restaurant „Quo Vadis“ in London) und Raymond Blanc (Restaurant „Petit Blanc Brasserie“ in Cheltenham).

Phil Alcock in Südafrika

Der Brite entdeckte seine Leidenschaft für Südafrika 2001, als er begann, im „The Cellars-Hohenort“ in Constantia, Kapstadt zu kochen. Bald schon hatten ihn die vibrierende südafrikanische Kultur, die große Auswahl an Fleisch, die frischen Produkte und die verschiedenen Kochtechniken in ihren Bann gezogen. Nach drei Jahren als Executive Chef arbeitete er unter Conrad Gallagher als Consultant Chef für die Sun International Group weiter (Kwazulu Natal und Swaziland). Seine Karriere führte ihn ins niederländisch geführte und erfolgreiche Restaurant „Manolo“ in Kapstadt. Vor der Anstellung im Cape Grace beeindruckte er seine
Gäste eine Saison lang im angesagten „Showroom“, ein Restaurant in Kapstadt, ganz in weiß gehalten und mit Blick in die offene Küche.

Laufbahn von Phil Alcock

Alcocks Laufbahn begann mit einem Aushilfsjob in einem Restaurant, um für ein Motorrad zu sparen. Er verdiente nicht nur genug Geld für das erste Paar Räder, die Tätigkeit entzündete seine Leidenschaft für die Kochkunst. Nach fertiger Ausbildung im englischen Bournemouth & Poole College of Further Education im Jahr 1986, zog es den in Großbritannien geborenen Alcock nach Frankreich. Im „Moulin de l’Abbaye“ setzte er sein Kochtalent in die Praxis um. Sein kulinarisches Feingefühl verfeinerte er im französischen, von Michelin ausgezeichneten Restaurant „L’Auberge de Grenouillère“.

Als Alcock 1991 nach Großbritannien zurückkehrte, arbeitete er in angesehenen Betrieben, von herrschaftlichen Landhäusern bis hin zu luxuriösen Fünf-Sterne Hotels. Alcock stieg unter dem Michelin-Koch Marco Pierre White im „Quo Vadis“ in Soho schnell zum Sous Chef auf und lernte die moderne, innovative französische Küche kennen. 1999 lernte er im „Le Petit Blanc“ in Cheltenham bei einem weiteren Michelin-Koch und Restaurantbesitzer: Raymond Blanc. Hier kochte er modern mediterran. Bereits nach sechs Monaten wurde er Head Chef und führte ein Team von 22 Köchen.

Cape Grace

Das Cape Grace Hotel in Kapstadt umfasst 121 Gästezimmer und Suiten, das exzellente Restaurant „onewaterfront“, die Whisky-Bar „Bascule“, eine Bibliothek, einen 15 Meter langen Pool und einen privaten African-Spa-Bereich. Das Hotel ist Mitglied der Leading Small Hotels of the World. Übernachtungspreise starten bei ZAR 4565 (ca.Euro 471) je Doppelzimmer inkl. Frühstück und zahlreichen kostenlosen Leistungen, wie Stadttransfers, Veranstaltung „Wine & History“ u.v.m.

Weitere Informationen und Reservierungen unter www.capegrace.com

Am 2. Februar feiert Pennsylvania Groundhog Day

Wie lange dauert der Winter noch? Diese Frage beantwortet alljährlich am 2. Februar das
Murmeltier Phil (Groundhog Phil). Der Ort des Geschehens: Eine Stadt mit dem schwer
aussprechbaren Namen Punxsutawney (etwa: Panxetoni) im US-Bundesstaat Pennsylvania,
rund 130 Kilometer nordöstlich von Pittsburgh. Pünktlich zum Sonnenaufgang holen die Herren
des Inner Circle, die offiziell für Phils Wohlergehen und die Organisation des Murmeltier-Events
verantwortlich sind, das Tier aus dem Baumstamm, in dem es seinen Winterschlaf hält. Das
Objekt der Begierde ist der Schatten, den das Murmeltier bei seinem ersten Blick aus der
Behausung wirft – oder eben nicht: Sieht man bei klaren Witterungsverhältnissen einen
Schatten, wird es in der Region noch für mindestens sechs Wochen Winter bleiben. Ist
aufgrund einer bewölkten Wetterlage kein dunkler Fleck zu erkennen, so naht der Frühling.

Der Murmeltiertag wird alljährlich von zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen begleitet. Zu
Zehntausenden erscheinen Phil-Anhänger, um am „Hype“ um ihr „Idol“ teilzuhaben. Bereits
ab zwei Uhr in der Nacht pilgern sie zum Hügel Gobbler’s Knob vor den Toren der Stadt. Eine
Murmeltier-Party verkürzt ihnen die Wartezeit, bis Phil in Aktion tritt.

Webcam, Videoclip und Podcast: Das Murmeltier im Internet
Auch diejenigen, die nicht vor Ort sind, können am Murmeltiertag teilhaben, denn noch
weitere Kreise zieht das Event im Internet: Eine Webcam gibt Usern weltweit auf der offiziellen
Seite des Pennsylvania Tourism Office live den Blick auf Phil und seine Prognose frei. Die
Video-Kampagne „Groundhog-Crossing“ soll vor allem die junge Zielgruppe ansprechen, die
im Zeitalter von Web 2.0 mit multimedialen Anwendungen im weltweiten Netz vertraut ist. Ein
eigens produzierter Clip, mit passender Musik untermalt, zeigt das Murmeltier bei seiner Reise
durch die USA auf der Suche nach seinem Schatten. Dargestellt werden Phil und „die
schwarze Gestalt“ von Schauspielern in Murmeltierkostümen. Wer lieber nur zuhören möchte,
kann auf ein Podcast auf der deutschen Website des Pennsylvania Tourism Office
zurückgreifen.

Historisches und Amüsantes: Groundhog Phil’s Wurzeln
Zwar wird der Murmeltiertag heute an mehreren Orten in den USA und Kanada gefeiert,
jedoch ist und bleibt Punxsutawney Phil das bekannteste Tier mit „hellseherischen
Fähigkeiten“. Mit ihm wurde das kulturelle Ereignis 1887 in Amerika erstmalig begangen.
Ursprünglich geht der Murmeltiertag gar auf einen deutschen Brauch zurück: Im 18.
Jahrhundert wollten deutsche Einwanderer aus dem Tierverhalten an Mariä Lichtmess
erkennen, ob der Winter bald endet. Aufzeichnungen besagen, dass in deutschen Landen
anfänglich Igel für die Wetterprognose herhalten mussten, man in den USA in Ermangelung
der stacheligen Zeitgenossen jedoch auf ein Murmeltier zurückgreifen musste. Kultstatus bei
Kinogängern genießt der Groundhog Day international durch den Film „Und täglich grüßt das
Murmeltier“ von 1993, in dem Schauspieler Bill Murray das Szenario in einer Endlosschleife
erleben durfte.
Punxsutawney Phils Quote ist beeindruckend: Mit einer Treffsicherheit von 100 Prozent lag er
mit seiner Wettervorhersage nicht ein einziges Mal daneben. Seine für ein Murmeltier
ungewöhnlich lange Lebensdauer – normale Artgenossen bringen es auf sechs bis acht Jahre
– verdankt er einem Zaubertrank, dem Murmeltierpunsch, der ihm alljährlich beim
Groundhog Picnic im Sommer verabreicht wird. Dieser beschert ihm zusammen mit
regelmäßig zwei Arzt-Besuchen pro Jahr jeweils sieben zusätzliche Lebensjahre. Wenn Phil
nicht gerade das Wetter vorhersieht, leben er und seine Frau Philly im Groundhog Zoo, der
sich in der Punxsutawney Memorial Library befindet. Und so kommt es, dass in Pennsylvania
nicht der Löwe, sondern das Murmeltier als König der Tiere gilt…

Weitere Informationen:
www.visit-pa.de (offizielle deutsche Seite des Pennsylvania Tourism Office)
www.visitpa.com/groundhog (offizielle Seite des Pennsylvania Tourism Office)
www.groundhog.org (offizielle Seite des Murmeltierclubs)
http://GroundhogCrossing.com (Videoclips zu Punxsutawney Phil)

Mehr Wert statt Steuer in Pennsylvania

Gute Nachrichten für Einkaufshungrige. Während hierzulande die Mehrwertsteuererhöhung
ansteht, heißt es in Pennsylvania: Shop ‚til you drop. Egal, wie der Dollar gerade steht, kann
man im Keystone State hohen Preisen ein Schnippchen schlagen und pausenlos
Schnäppchen machen: Per Gesetz werden beim Kauf von Kleidung und Schuhen keine
Steuern erhoben. Das heißt: dauerhaft paradiesische Einkaufsbedingungen in sämtlichen
Geschäften und zahlreichen Outlet Malls, die in Pennsylvania erfunden wurden. Noch mehr
Vergünstigungen erhalten Kunden mit den beliebten Coupon-Heften. Für Shopping-Touristen
halten die Reiseveranstalter attraktive Angebote bereit.

„Phil your bags“…
..lautet der griffige Titel eines Couponheftes, das seinen Besitzer dazu auffordert, die
Einkaufstaschen zu füllen. Das Booklet bietet Rabatt in vielen Geschäften und ist kostenlos
beim Fremdenverkehrsamt von Pennsylvania in Frankfurt erhältlich (Telefon: 069-255 38 250).
Übrigens: Neben dem Outlet Shopping wurde auch die Idee des Coupons in dem
Ostküstenstaat geboren und erstmalig in Philadelphia eingesetzt: Der ortsansässige Apotheker
Asa Candler erwarb die Coca-Cola Company 1985 vom ursprünglichen Eigentümer. Zur
Bewerbung des damals neuartigen Getränkes platzierte er einen Coupon (= Gutschein) in
Zeitungen, den man gegen eine gratis Cola einlösen konnte.

Outlet Malls
Einen besonderen Stellenwert in Pennsylvania hat der Werksverkauf, der im Städtchen
Reading, knapp zwei Autostunden von Philadelphia entfernt, erfunden wurde. Pennsylvanias
Rolle als Vorreiter des sogenannten Outlet Shoppings ist allerorts spürbar: Zahlreiche
„Konsumtempel“ ermöglichen beinahe unbegrenztes Shopping-Vergnügen. Als eine der
größten und vornehmsten Outlet Malls der gesamten USA gilt das Franklin Mills Outlet Center
in unmittelbarer Nähe von Philadelphia. In mehr als 250 Geschäften sind Waren namhafter
internationaler Markenhersteller erhältlich. Drei Restaurants, „Food Courts“ für den Fast Food
Appetit, ein Kinocenter, Bowlingbahnen sowie weitere Entertainment-Angebote sorgen für
ein rundum (ent)spannendes Einkaufserlebnis – www.franklinmills.com
Gar eines der größten Einkaufszentren der Welt befindet sich 24 Kilometer westlich von
Philadelphia: Die King of Prussia Mall, zu der acht Kaufhäuser sowie über 450

Geschäfte und 35 Restaurants gehören, zieht jährlich mehr als 16 Millionen Einkäufer in ihren
Bann! Der besondere Service: Die Waren werden direkt nach Hause geliefert. Weitere
Informationen unter www.kingofprussiamall.com

Wer beim Einkaufen überschaubarere Dimensionen bevorzugt, dem sei das historisch
angehauchte Peddler’s Village in Buck’s County (rund eine Stunde von Philadelphia)
empfohlen. Innerhalb der liebevoll gepflegten Anlage im Landhausstil gruppieren sich etwa
70 Geschäfte, Boutiquen und Restaurants. Zu einem gemütlichen Bummel abseits großer
Besucherströme lädt das ganz in der Nähe gelegene Städtchen New Hope mit unzähligen
kleinen, oftmals sehr ausgefallenen Läden ein www.peddlersvillage.com

Auch in Pittsburgh finden Schnäppchenjäger alles, was das Herz begehrt. Auf dem Gelände
eines ehemaligen Stahlwerkes, direkt am Monongahela River befindet sich beispielsweise
„The Waterfront in Homestead“. Das gehobene Einkaufszentrum mit einem Quadratkilometer
Einkaufsfläche, Entertainment und Gastronomie, gilt als einer der „hot spots“ in Pittsburgh.
Lediglich die riesigen Schornsteine erinnern noch an die alte Fabrik und machen das Einkaufs-
Eldorado schon von weitem sichtbar www.waterfronttowncenter.com

Reise-Tipp: Bummeln durch die „Streets of Philadelphia“
Wer Shopping und Kultur kombinieren möchte, reist mit DERTOUR nach Philadelphia und
kombiniert nach Belieben. Beispiel: ein Flug ab/bis München mit Lufthansa und zwei Hotel
Übernachtungen im Doppelzimmer sind ab 768 Euro pro Person buchbar. Das Couponheft
„Phil your bags“ erhält man mit den Reiseunterlagen. Weitere Ermäßigungen beispielsweise in
Museen oder bei Stadtrundfahrten ermöglicht der City Pass Philadelphia, den man für 39 Euro
im Vorfeld der Reise erwerben kann. www.dertour.de

Im US-Bundesstaat Pennsylvania begann / beginnt Amerika. Die Gründerzeit ist hier ebenso
lebendig wie die modernen USA und die vielzitierte grenzenlose Freiheit. In Pennsylvania
wurde die Unabhängigkeit ausgerufen, der Bürgerkrieg entschieden, das Outlet-Shopping
und der Big Mäc erfunden. Aus dem Ostküstenstaat stammen typisch amerikanische Marken
wie Heinz Ketchup, Zippo-Feuerzeuge und Harley Davidson. In Pittsburgh wurde Andy Warhol
geboren. Im Städtchen Punxatawny sagt alljährlich am 2. Februar Murmeltier Phil das Wetter
voraus. Neben Kuriosem, Geschichtsträchtigem und pulsierendem Großstadtleben in
Philadelphia und Pittsburgh lockt Pennsylvania mit zahlreichen Naturparks und Wasserläufen.

www.visit-pa.de

Pennsylvania: Marathon, Murmeltier & Motorsägen

Pennsylvania wartet das ganze Jahr über mit einem attraktiven Veranstaltungsprogramm
auf. Ob in den Metropolen Pittsburgh und Philadelphia oder auf dem Land – Einheimische
wie Besucher haben die Wahl zwischen zahlreichen Festivals und Events rund um die
Themen Kunst, Musik, Geschichte, Natur oder Sport. Jährliches Highlight: Der Groundhog
Day (Murmeltiertag) am 2. Februar: „Und täglich grüßt das Murmeltier“ heißt es jetzt auch bei
Neckermann.
Nachfolgend eine Auswahl an weiteren Happenings, die Pennsylvania auch im Winter zu
einem lohnenswerten Reiseziel machen.

19. NOVEMBER 2006, PHILADELPHIA MARATHON
Eine der traditionellen Sportveranstaltungen in Pennsylvania, erstmalig präsentiert von
American Express.

30. November bis 03. Dezember, 07. bis 10. und 14. bis 17. Dezember 2006,
Bethlehem: Christkindlmarkt
Zu erleben gibt es nach deutschem Vorbild ein weihnachtliches Potpourri aus
Kulinarischem, Kunsthandwerk und Kinderprogramm, umrahmt von musikalischen
Darbietungen.

Dezember 2006 (verschiedene Termine und Orte): Jingle Bell Run
Wohltätigkeitslauf zugunsten der Aktivitäten der Arthritis Foundation. Teilnahme für
jedermann möglich. Voraussetzung: ein weihnachtliches Kostüm mit Glocken
(Informationen unter www.arthritis.org ).

05. bis 07. Januar 2007,
BooKoo Arena Cross Championship Series
Eine der größten professionellen Motocross-Touren macht Station in Reading, Pennsylvania

26. bis 28. Januar 2007, Warren County Winterfest
Der winterliche Spaß für die ganze Familie: Schlittenhunderennen, Eis- und
Schneeskulpturen, Eis fischen, Eis laufen, Ski fahren u.v.m.

02. FEBRUAR 2007, PUNXSUTAWNEY:
GROUNDHOG DAY CELEBRATION 2007
Hier dreht sich alles um das Brauchtum rund um Punxsutawney Phil: Das berühmte
Murmeltier (= groundhog) wird aus seinem Winterschlaf geweckt, um den Fortgang des
Winters zu prophezeien.

Der Legende nach bleibt es noch mindestens sechs Wochen harter Winter, wenn Phil beim
ersten Ausblick aus seinem Bau einen Schatten wirft. Ist kein Schatten zu sehen, beginnt der
Frühling. Jedes Jahr zieht dieses Ereignis Tausende Besucher in die Kleinstadt
Punxsutawney, die 1993 durch den Kinofilm „Und täglich grüßt das Murmeltier“ international
bekannt wurde.

Reisetipp: Für diejenigen, die den Groundhog-Day in Pennsylvania hautnah erleben
möchten, hat Neckermann ein 5-tägiges Reiseprogramm aufgelegt: Am 31. Januar 2007
geht es mit US Airways von Deutschland nach Pittsburgh. Nachdem am Folgetag zunächst
Sightseeing oder Tax Free-Shopping auf dem Programm stehen, fährt man anschließend ins
Umland nach Dubois. Der 2. Februar steht ganz im Zeichen des großen Auftrittes von Phil,
dem Wetter-Murmeltier. Zahlreiche Festivitäten und Partys machen den Tag zu einem
besonderen Erlebnis. Auch am 3. Februar kann noch kräftig gefeiert werden; Alternativ
erkundet man die herrliche Umgebung. Rückflug in die Heimat ist am 4. Februar. Ab 604
Euro pro Person inkl. Flug, 4 Übernachtungen und Mietwagen kann man live dabei sein,
wenn Phil aus seinem Bau getrieben wird. Buchbar im Reisebüro.

03. FEBRUAR BIS 30. SEPTEMBER 2007, PHILADELPHIA, FRANKLIN INSTITUTE SCIENCE
MUSEUM: „TUTENCHAMUN UND DAS GOLDENE ZEITALTER DER PHARAONEN“
Philadelphia ist die einzige Stadt an der Ostküste, in der die Ausstellung von mehr als 50
Artefakten aus Tutenchamuns Grabstätte (inklusive königlichem Diadem) Station macht.

BIS 11. FEBRUAR 2007, PITTSBURGH, CARNEGIE MUSEUM OF ART:
REMBRANDT’S GREAT SUBJECTS: PRINTS FROM THE COLLECTION
Sonderausstellung anlässlich des 400. Geburtstages des berühmten Malers.

17. bis 27. Februar 2007, Ridgway:
Chainsaw Carvers Rendezvous
Das weltgrößte Event rund um Kunst mit Kettensägen. Die beeindruckenden Holzskulpturen
werden mit robusten Motorsägen geschnitzt und anschließend für einen guten Zweck
versteigert ( www.chainsawcarver.de ).

16. bis 25. März 2007, Reading: First Energy Berks Jazz Fest
Das Pflichtprogramm für Musik-Fans: Zum 17. Mal geben sich Stars der internationalen
Jazzszene ein Stelldichein.

119. Murmeltiertag in Punxsutawney

Video-Promotion r la „The Shining“ auf www.groundhog202.com

Das Städtchen Punxsutawney im Westen Pennsylvanias steht am 2. Februar wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit: An besagtem Tag wird der traditionelle Murmeltiertag gefeiert, an dem Murmeltier Phil zu Sonnenaufgang aus dem Winterschlaf geweckt wird. Sieht Phil dabei seinen Schatten, wird der Winter noch einige Wochen andauern. Erblickt er ihn hingegen nicht, lässt der Frühling nicht mehr lange auf sich warten. Phils Prognosen treffen selbstverständlich immer ins Schwarze, wie alle echten Fans des Murmeltiers bestätigen werden, weshalb er in den USA auch als „der Seher aller Seher“ bezeichnet wird.

Der Murmeltiertag in Punxsutawney wird in diesem Jahr schon zum 119. Mal gefeiert. Alljährlich pilgern mehrere 10.000 Besucher eigens dafür in den Ort, in dem schon Bill Murray in dem Kinostreifen „Und täglich grüßt das Murmeltier“ dem Ereignis immer und immer wieder beiwohnen durfte. Rund um Phils Wettervorhersage finden in Punxsu­tawney auch zahlreiche weitere Feierlichkeiten statt. So zeigen Kunstschnitzer, wie sie aus Eis- und Holzblöcken Murmeltiere schaffen können, auf einem Markt kann man Murmeltier-Devotionalien kaufen, für Kinder gibt es viele Gelegenheiten zum Toben und Spielen, und wer am 2. Februar in Punxsutawney heiratet, kriegt als Trauzeugen feierliche Mitglieder des örtlichen Murmeltiervereins zur Seite gestellt.

Murmeltier Phil spielt Jack Nicholson

Auch im Internet ist Murmeltier Phil zu finden. Das Pennsylvania Office for Travel & Tourism bewirbt den Murmeltiertag mit der Website www.groundhog202.com . Neben einem Forum zu Murmeltier Phil sind die auch Videoclips zu finden, auf denen in Anspielung auf den Film „The Shining“ mit Jack Nicholson das Murmeltier von seinem Schatten verfolgt und in den Wahnsinn getrieben wird.

Weitere Informationen zum Murmeltiertag gibt es auf der Website des Murmeltiervereins von Punxsutawney unter www.groundhog.org sowie beim Fremdenverkehrsamt Pennsylvania www.visitpa.com/de .