alfredissimo!

ARD, Samstag, 11.10., 13:30 – 14:00 Uhr

Ich kenne es nicht anders, als immer wieder an meine Grenzen zu gehen. So bin ich groß geworden und bis heute ist es so geblieben‘, sagt die Eiskunstlauf-Legende Marika Kilius, ‚wenn ich nicht ständig auf mich aufpassen d. h. mich gesund und ausgewogen ernähren würde, könnte ich gar nicht die ganze Energie aufbringen, die ich für mein aufregendes Leben brauche. In Asien habe ich Ayurveda und eine ganz neue Art der Lebensführung kennengelernt und sofort für mich übernommen. Eine leichte Küche ohne Fleisch bekommt mir dabei hervorragend.‘ Die zweifache Weltmeisterin im Paarlauf mit Hans Jürgen Bäumler ist spät auf den süßen Geschmack gekommen. ‚Lange habe ich mir nichts aus Desserts gemacht, aber heute könnte ich für ein gut gemachtes Dessert sterben. Da ist mir mein Gewicht dann auch egal. Ich habe aber Gott sei Dank nie einen wirklich großen Hunger. Wenn ich bis mittags um 12 Uhr einen Apfel und eine Kiwi gegessen habe, reicht mir das. Dazu trinke ich viele Tassen grünen Tee.‘ Die zweifache Mutter und Großmutter zweier Enkel ist froh, dass sie heute nicht mehr so viel kochen muss wie früher. ‚Während meiner Eisrevuen in den 70ern und 80ern war bei uns immer ‚full house‘. Da hatte ich jeden Tag Gäste und habe alle bewirtet. Heute bin ich froh, dass es alles in allem ruhiger geworden ist. Und wenn mich der Hafer sticht, gehe ich einfach eine Nacht lang tanzen.‘

In ‚alfredissimo!‘ kocht Marika Kilius Farfalle mit Schafskäse. Alfred Biolek macht vegetarische Auberginenröllchen.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.