So schmeckt die Südliche Weinstrasse

So schmeckt die Südliche Weinstrasse: Genüsslicher Winter an der Südlichen Weinstrasse

An der Südlichen Weinstrasse ist man gern zu Gast, weil in der Region eine bemerkenswert reichhaltige Küche zuhause ist. Dabei ist es gleich, ob man an einem derben Tisch oder einer feinen Tafel Platz nimmt. Der Pfälzer macht da keinen Unterschied. Er schätzt beides gleich hoch. Vorausgesetzt es ist gut.

Ab Mitte November bis Ende Februar zaubern die Gastronomen der Südlichen Weinstrasse unter dem Motto „Genüsslicher Winter“ zahlreiche lukullische Menükreationen auf den Tisch. Ein Schlaraffenland für Genießer: Im November rückt die Gans ganz in den Mittelpunkt. Sei es dass es die Gans „ganz normal“ gibt, oder Gans mit „ganz tollen Beilagen“, z. B. mit Rotkraut und selbst gemachten Kartoffelklößen oder Orangensoße, oder Gans „ganz toll gefüllt“ – vielleicht mit Kastanien oder Orangen. Die Gans gehört als winterlicher Beitrag, ganz ohne Frage, als „Hauptperson“ auf die Speisekarten. Mitten im Winter ernten die Kundigen auch bereits den kleinen knackigen Feldsalat. Weitere Höhepunkte sind die Nüsse und vor allem die Pfälzer Kiwi, über Sommer gewachsen im späten Herbst geerntet, wird sie erst im Januar reif für den Genuss. Ein bisschen kleiner als die ausländischen Kiwis sind sie im Geschmack nicht zu übertreffen.

Wer die Südpfalz und ihren Genuss-Reichtum kennenlernen will, der gehe auf Entdeckungsreise. Durch die unzähligen, kleinen Weinstuben, durch die vielen Restaurants und in die mit Sternen und Mützen ausgezeichneten Tempel der Gourmets. Alle Teilnehmer an der Aktion „Genüsslicher Winter“ erkennt man an den entsprechenden liebevoll gestalteten Speisekarten. Weitere Informationen im Internet unter www.suedlicheweinstrasse.de

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.