Innovative Küchentechnik auf der INTERNORGA

Leitmesse für den Außer-Haus-Markt
Vom 9. bis 14. März 2012 auf dem Hamburger Messegelände

Sparsam, flexibel und individuell – das erwarten Gastronomen und Hoteliers von moderner Küchentechnik. Welche Lösungen die Hersteller anbieten, zeigt die internationale Fachmesse INTERNORGA vom 9.bis 14. März 2012 auf dem Hamburger Messegelände. Von Geräten und Anlagen zum Kochen, Zubereiten und Spülen über Kühl- und Lagertechnik bis hin zu Speisentransportsystemen bietet die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt in drei Hallen (A2 bis A4) auf mehr als 20.000 Quadratmetern die gesamte Angebotspalette der Technik und Ausstattung von Profiküchen jeder Größe. Alle führenden Unternehmen der Küchentechnik präsentieren auf der INTERNORGA ihre Innovationen – deutschlandweit ein einmaliges Angebot.

Das Top-Thema der Branche ist der Einsatz der Ressourcen. Schließlich fallen in der Gastronomie bis zu 90 Prozent des gesamten Energieverbrauchs in der Küche an (Quelle: Energieagentur NRW). Entsprechend groß ist hier das Einsparpotenzial. Kunden achten verstärkt auf Faktoren wie Energieeffizienz und Wasserverbrauch und ziehen diese immer öfter als Grundlage für ihre Kaufentscheidung heran. Mit ressourcenschonender Technik lassen sich die Betriebskosten spürbar reduzieren. Gleichzeitig wird durch einen geringeren CO2-Ausstoß oder einen niedrigeren Wasserverbauch die Umwelt geschont.

Umwelt und Energie stehen auch für Rational immer mehr im Kundenfokus. In Hamburg stellt das Unternehmen aus Landsberg am Lech sein neues SelfCookingCenter whitefficiency vor, das nach Herstellerangaben im Vergleich zu herkömmlichen Kombidämpfern bis zu 20 Prozent weniger Ressourcen verbraucht und dabei bis zu 30 Prozent schneller ist. Geschäftsführer Michael Fuchs: „Für Rational ist die INTERNORGA traditionell ein herausragender Bestandteil des jährlichen Messekalenders. Die Anzahl und Qualität der Messebesucher sowohl aus dem gastronomischen Umfeld als auch aus den Marktsegmenten, die sich zusehends mehr mit der Außer-Haus-Verpflegung befassen, ist für uns richtungsweisend im Hinblick auf unsere weitere Marktbearbeitung.“

MKN präsentiert auf der INTERNORGA seine neue multifunktionale Produktlinie FlexiChef. Die Steuerung erfolgt über das Bediensystem MagicPilot und einen 8-Zoll Bildschirm mit intuitiven Gesten ähnlich wie bei Smartphones und Tablet Computern. Die Geräte zeichnen sich durch hervorragende Produktions- und Druckabbauzeiten aus. Eine enorme Zeitersparnis und Arbeitserleichterung erreicht das Unternehmen aus Wolfenbüttel mit SpaceClean, dem ersten automatischen Reinigungssystem für Tiegel. Dazu bieten die verschiedenen Ausführungen und Größen der FlexiChef Linie ein hohes Maß an Flexibilität. So können mit einem Bedienpanel zwei Geräte in individuellen Größen- und Tiefenkombinationen miteinander kombiniert werden.

Auf Individualität setzt Küppersbusch mit den Palmarium Gourmetherden. Die Kunden können die „Meisterstücke“, so die Übersetzung des lateinischen Namens Palmarium, nach eigenen Wünschen konfigurieren. Dank zahlreicher Kombinationsmöglichkeiten der Geräte aus combi-line 750 und premium-line 850 kann die Herdanlage optimal an die räumlichen Gegebenheiten angepasst werden. Wert gelegt hat das Gelsenkirchener Unternehmen auch auf das Aussehen. Mit Erfolg: Der Palmarium Gourmetherd wurde 2011 als erstes thermisches Gerät in der Großküche mit dem international renommierten Design-Preis „red dot Design award“ ausgezeichnet.

In der Spültechnik steht die Reduzierung des Ressourcenverbrauchs ganz oben auf der Agenda. Bis zu 20 Prozent des Energieverbrauchs in einer Profiküche der Gastronomie entfallen auf das Spülen (Quelle: Energieagentur NRW). Silvio Koch, Geschäftsführer Hobart: „Die Kunden wünschen Produkte, die wirtschaftlich und ökologisch sind und gleichzeitig optimale Leistung erzielen. Darum bieten wir Lösungen an, die den Verbrauch unserer Maschinen kontinuierlich reduzieren und das Spülergebnis verbessern. Für die Präsentation unserer zahlreichen Innovationen ist die INTERNORGA als wichtigste Fachmesse für den Außer-Haus-Markt die ideale Bühne.“ Das Offenburger Unternehmen stellt unter anderem sein weiterentwickeltes intelligentes Spülsystem Sensotronic für die Bandspülmaschine Premax FTP und die Korbdurchlaufmaschine Premax CP vor, das Ressourcen einspart, indem es die Verbräuche automatisch an die tatsächliche Maschinenauslastung und die Art des Spülguts anpasst.

Winterhalter Gastronom zeigt auf der INTERNORGA einen Gläserspülpark, der alle Aspekte rund um dieses Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Eine Mini-Kamera in der Spülmaschine zeigt während des Spülprozesses, wie schnell hartnäckige Verschmutzungen fleckenlos entfernt werden. Dabei spielt die Untertischspülmaschinen-Serie UC mit dem Hightech-Spülsystem Variopower eine Hauptrolle. Ralph Winterhalter, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens aus Meckenbeuren: „Unser Ziel ist, den Kunden ein perfektes hygienisches Spülergebnis zu liefern, natürlich bei möglichst niedrigen Betriebskosten. Deshalb bieten wir ihnen alles aus einer Hand an, was dafür erforderlich ist: professionelle Spültechnik, Reinigerprodukte, Zubehör und Wasseraufbereitung.“

Die INTERNORGA, 86. Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien, ist vom 9. bis 14. März täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Hamburger Messegelände geöffnet. Mehr als 1.200 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren auf der INTERNORGA Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den gesamten Außer-Haus-Markt. Eintritt: 28 Euro (Zweitageskarte 38 Euro), Fachschüler: 14 Euro. Der Einlass erfolgt nur nach Legitimation als Fachbesucher.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.