Internationales Gourmet-Festival in Hongkong

Vom 27. bis 30. Oktober 2016 findet das international anerkannte «Hong Kong Wine & Dine Festival» statt. Mit mehr als 400 Ausstellern, die Speisen und Weine aus aller Welt präsentieren, wird es das bisher größte Gourmet-Festival in Hongkong. Die kulinarische Genussveranstaltung ist Auftakt für das «Hong Kong November Feast», mit dem Hongkong dem guten Essen und Trinken einen gesamten Monat mit zahlreichen kulinarischen Veranstaltungen widmet.

Gefeierte Spitzenköche, einige der weltbesten Winzer und Käseveredler: Dies sind die Zutaten für das alljährliche «Hong Kong Wine & Dine Festival». Vom 27. bis 30. Oktober 2016 findet das internationale Gourmetfestival in der Kulinarischen Hauptstadt Asiens bereits zum achten Mal statt. Mittlerweile hat sich das Festival als eines der weltweit beliebtesten Genussveranstaltungen etabliert. Im letzten Jahr ließen sich über 140.000 Feinschmecker von kulinarischen Spezialitäten und Spitzenweine aus aller Welt begeistern. Mit mehr als 400 Ausstellern wird das diesjährige «Hong Kong Wine & Dine Festival» das bisher größte Gourmetevent in Hongkong. Beim Schlemmen und Genießen unter freiem Himmel werden die Besucher mit Live-Musik begleitet – vor der einzigartigen Kulisse des weltbekannten Victoria Harbour.

Das «Hong Kong Wine & Dine Festival» ist auch Startschuss für das zum ersten Mal stattfindende «Great November Feast», mit dem die asiatische Megametropole dem guten Essen und Trinken einen ganzen Monat widmet. Während dem gesamten November belegen und festigen zahlreiche Genussveranstaltungen auf schmackhafte Weise den Rang Hongkongs als kulinarische Hauptstadt Asiens.
Weitere Informationen unter www.DiscoverHongkong.com/de

Hong Kong Wine & Dine Festival (27. bis 30. Oktober 2016)
Hong Kong Great November Feast (1. bis 30. November 2016)

Berlin Food Week 2016

Zum vierten Mal verwandelt sich Berlin im Oktober in eine kulinarische Hochburg. Kulinarische Trends und Szene-Gastronomie, hohe Kochkunst und kreative Startups: Bei der Berlin Food Week vom 01. bis 08. Oktober 2016 vernetzen sich auch dieses Jahr wieder Foodies, Gourmets, Hobby- und Profiköche aus der Hauptstadt, Deutschland und ganz Europa.

Die zentrale Plattform für kulinarische Trends
Urban Farming, Naturwein, Fitness Food, Cold Brew
Coffee & Co. – innerhalb einer Woche treffen in Berlin die spannendsten aktuellen Food-Trends aufeinander oder werden vielleicht genau hier geboren. Die Berlin Food Week bildet mit ihrem umfassenden Programm eine kulinarische Trend-Plattform für Foodies, Spitzenköche, Gastronomen, Unternehmen und Startups, Journalisten und Blogger. Im Kraftwerk Berlin sowie in angesagten Locations im ganzen Stadtgebiet warten etablierte genauso wie neue innovative Formate darauf, entdeckt und erlebt zu werden. Offizieller Länderpartner ist dieses Jahr Mexiko – ein Thema, das sich im gesamten Programm der Berlin Food Week widerspiegeln wird.

Sich kulinarisch um die Welt schlemmen auf der Restaurant Street, im Späti-Deluxe einzigartige Produkte und Foodbrands von Manufakturen aus Berlin und Brandenburg entdecken, probieren und kaufen und in der Actionküche gemeinsam mit Profis kochen – das House of Food im Kraftwerk bietet den Besuchern vom 01. bis 03.10.2016 eindrucksvolle kulinarische Erlebnisse. Am 03.10. dürfen sich Besucher dort zudem auf den größten Brunch Berlins freuen.

In der Food Clash Canteen prallt die Food-Avantgarde Berlins im wahrsten Sinne des Wortes aufeinander: Spitzenköche entwickeln im temporären Fine Dining-Restaurant gemeinsam Spitzenmenüs. Die Fusionen sorgen für außergewöhnliche Dinner-Menüfolgen – der 03.10, 05.10. und 07.10.2016 sind daher Pflichttermine für Feinschmecker und experimentierfreudige Genießer.

Raucharomen, kochen über offenem Feuer, aromatisieren mit Hölzern: Begleitet wird die gesamte Berlin Food Week auch wieder durch das Stadtmenü. Im gesamten Stadtgebiet Berlins bieten 50 Restaurants individuelle Menüs unter dem Motto „Rauchzeichen“ zum Festpreis an und lassen aufgeschlossene Feinschmecker Berlins Food-Szene direkt vor Ort erleben.

Die Berlin Food Night am 04.10.2016 gilt als das Branchenevent der Superlative, bei dem 600 geladene Gäste aus Gastronomie, Hotellerie, Industrie, Presse und Politik aufeinandertreffen und Gelegenheit zum Netzwerken haben. An diesem Abend wird auch der Gastro Gründerpreis verliehen, eine Auszeichnung, die Food-Start Ups und innovative Plattformen auszeichnet. Die 12-köpfige Jury um Christian Rach kürt die besten Gründerkonzepte Deutschlands.

Essen ist das neue Ausgehen! So das Motto von bEAT Berlin.
Internationale Top-DJs und Berliner Szenerestaurants machen am 06.10.2016 gemeinsame Sache und kreieren urbane Menüs, inspiriert von den kreativen Party-Sounds der Stadt.
Im exklusiven Markenshowroom Miele Gallery finden Interessierte vom 01. bis 08.10.2016 Workshops und Dinner-Abende, begleitet von verschiedensten Köchen und Gastro-Profis.

Wer sich kulinarisch einstimmen möchte, hat am 24. September 2016 die Gelegenheit dazu. Als Appetizer für die Berlin Food Week fungieren dann die zahlreichen Food Trucks des großen Street Food Festivals BITE BIKINI BERLIN, die auf dem Gelände des Bikini Berlin zum internationalen Genuss bitten.

Zu den weiteren kulinarischen Events im Zeitraum der Berlin Food Week gehören das Konferenzformat Next Generation Food, der Nachwuchspreis Grips&Co oder das Festival Stadt Land Food.

Das Programm der Berlin Food Week mit allen weiteren Informationen und Anmeldemöglichkeiten wird auf www.berlinfoodweek.de bekannt gegeben. Der Ticketverkauf startete bereits.

CHEF®EVOLUTION – The Dutch Avantgarde Festival

Am 18. und 19. September veranstaltet das Restaurant De Librije die dritte Auflage der CHEF®EVOLUTION – The Dutch Avantgarde Festival . Dreh- und Angelpunkt der kulinarischen Szene wird an diesen Tagen wieder die niederländische Gemeinde Zwolle sein.

Nachdem sich CHEFS®EVOLUTION schon in den Jahren 2012 und 2014 sehr erfolgreich etablieren konnte, organisieren Jonnie und Thérèse Boer die Veranstaltung bereits zum dritten Mal. Unterstützt werden sie dabei von dem Team der Edition Port Culinaire, das mit Carola und Thomas Ruhl seit fast zehn Jahren den besten Köchen der Welt eine Plattform für ihre Arbeit bietet.

Mit dem Restaurant De Librije und dem benachbarten Theater De Spiegel hat das Avantgarde Festival einen perfekten Veranstaltungsort gefunden, um die gesamte Genusswelt willkommen zu heißen. CHEFS®EVOLUTION lädt alle Liebhaber von guten Lebensmitteln und Getränken dazu ein, zu testen, zu schmecken und zu genießen.
Neben den Kochvorführungen internationaler Star-Köche im Theater De Spiegel stehen zahlreiche weitere Punkte auf dem Programm. Die besten niederländischen Gastwirte organisieren den Wijn & Spijspaleis (Palast der Weine & Speisen), ein spannender Kochwettbewerb wird ausgetragen und Weinproben und –Workshops stehen auf dem Plan. Der BOERenmarkt (angelehnt an Thérèse und Jonnie Boer) ist in diesem Jahr besonders groß und gibt einen Einblick in die Arbeitsweise und in die Visionen des erfolgreichen Gastronomenehepaars.

Kochshows der Chefs
Während der gesamten Veranstaltung gibt es im Theater De Spiegel zahlreiche Kochshows, in denen internationale Top-Chefs Einblicke in ihre innovative Arbeit geben. Die ersten Namen wurden bereits bekannt gegeben: Tanja Grandits aus dem Restaurant Stucki ** in Basel, Virgilio Martínez Véliz aus dem Restaurant Central * in Peru (No. 4 / 50 Best) und Magnus Ek von Restaurant Oaxen Krog ** in Stockholm.
Die vollständige Liste aller Referenten wird in Kürze bekannt geben.

BOERenmarkt XL
Der Eintritt auf dem BOERenmarkt ist frei und kann von allen Interessierten besucht werden. Hier treffen die Besucher auf „Friends of Boer“ also auf Bauernfreunde. Das sind (ehemalige) Köche aus dem Restaurant De Librije, Produzenten, die mit den Boers zusammen arbeiten und ihre besten Lieferanten. Gemeinsam wird dieser Freundeskreis während des gesamten Festivals kleine Speisen inklusive einer Weinbegleitung servieren und den Besuchern alle Fragen rund um ihre Arbeit beantworten können.

Spannender Kochwettbewerb
Genau wie bei den ersten beiden Ausgaben von CHEFS®EVOLUTION wird auch in diesem Jahr ein spannender Kochwettbewerb ausgetragen. Junge talentierte Köche gehen auf die Schnitzeljagd und sammeln typische Zutaten in uns aus der Region, die sie in ihrem Menü verwenden müssen. Das wird von einer fachkundigen Jury, die sich aus Spitzenköchen zusammensetzt, bewertet.

Tickets
• Der BOERenmarkt XL ist öffentlich und somit von allen Eintrittspreisen frei.
Kochshows / De Spiegel Theater
• Tageskarte 49,95 € – 250 Early Bird Tickets für 44,95 € pro Tag.
• Zwei-Tageskarte 79,95 €
Tickets können ab Mitte Februar 2016 über www.chefsrevolution.com und über das Theater De Spiegel (www.zwolsetheaters.nl) reserviert werden.

Um einen Eindruck von CHEFS®EVOLUTION 2014 zu bekommen, schauen Sie sich bitte den Trailer an:
www.librije.com/chefsrevolution

ISS GUT!

ISS GUT! –
Fachmesse für Gastgewerbe und Ernährungshandwerk –
1. bis 3. November 2015 –
Für Fachbesucher

Clever genießen! Besser essen und trinken in Kita und Schule

Fachtagung Kita- und Schulverpflegung im Rahmen der ISS GUT! diskutiert aktuelle Standards
Gesundes Essen und Trinken unterstützt die körperliche und geistige Fitness von Kindern und Jugendlichen. Wie sich in Kindertageseinrichtungen und Schulen Begeisterung für eine gesunde Ernährung wecken lässt, erörtert die Fachtagung Kita- und Schulverpflegung unter dem Motto „Clever genießen!“ am 3. November 2015 in Leipzig. Neben Qualitätsanforderungen wird auch der Umgang mit Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten berücksichtigt. Ebenfalls im Fokus: Religiöse sowie weltanschauliche Speisevorschriften. Zudem werden erste Ergebnisse einer aktuellen Speisenplanauswertung an sächsischen Schulen vorgestellt. Die Fachtagung wird zum zweiten Mal von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung in Sachsen gemeinsam mit der Leipziger Messe organisiert. Sie findet parallel zur Fachmesse für Gastgewerbe und Ernährungshandwerk ISS GUT! (1. bis 3. November 2015) statt.

„Die Weichen für unsere Ernährungsgewohnheiten werden schon früh gestellt. Was und wie wir essen und trinken, hat einen prägenden Einfluss auf die Gesundheit“, betont Manuela Sorg, Projektleiterin der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung in Sachsen bei der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. „Deshalb ist es wichtig, den Mahlzeiten in Kindertageseinrichtungen und Schulen einen höheren Stellenwert zu geben, sie in ein pädagogisches Konzept einzubinden und alle Akteure einzubeziehen – von Trägern und der Leitungsebene in Kitas und Schulen über die Speisenanbieter bis zu den Pädagogen, Eltern und Schülern selbst.“ Mit wissenschaftlich fundierten sowie praxisnahen Vorträgen und Foren unterstützt die Fachtagung Kita- und Schulverpflegung den Austausch über die vielfältigen Aspekte einer modernen Speisenversorgung, die den Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) entspricht.

Breites Themenspektrum
Geschmacksbildung bei Kindern, Umgang mit Allergien und gesetzliche Kennzeichnungsvorschriften stehen ebenso auf dem Tagungsprogramm wie Qualitätserfordernisse bei der Auftragsvergabe sowie praktische Erfahrungen mit den DGE-Qualitätsstandards. Der Einsatz von Bio-, Fair-Trade- oder Regionalprodukten sowie die Umsetzung religiöser Speisevorschriften in der Kita- und Schulverpflegung werden beleuchtet, und es wird über gesunde, trendige Snacks als Verpflegungsalternative debattiert.

„Unser Ziel ist, eine übergreifende Vernetzung zu fördern“, erklärt Manuela Sorg. „So finden zum Beispiel Schulträger, Einrichtungsleiter, Lehrer und Erzieher wertvolle Ansprechpartner, wenn sie Hilfe bei pädagogischen Konzeptionen und Projekten zur Ernährungserziehung benötigen, sich über die vielgestaltigen neuen Ernährungsformen informieren oder Qualitätsaspekte und Kostendruck unter einen Hut bringen möchten.“ Inzwischen hätten die DGE-Qualitätsstandards zwar in einigen Ausschreibungen kommunaler Träger Einlass gefunden – zum Beispiel in Leipzig und Bautzen. „Allerdings stellen die Realisierung und Qualitätskontrolle nach wie vor eine große Herausforderung dar“, so Sorg.

Viele Wünsche offen
Insgesamt lässt die Qualität der Versorgung bundesweit noch zahlreiche Wünsche offen. So kommt in vielen Kitas laut einer Bertelsmann-Studie zu oft Fleisch und zu selten Obst und Gemüse auf den Mittagstisch. Salat und Rohkost werden zu wenig angeboten („Is(s)T KiTa gut?“, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 2014). Auch an Deutschlands Schulen sei das Angebot verbesserungswürdig, konstatiert eine Untersuchung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW): Fleisch sollte weniger, Fisch und Gemüse dagegen stärker vertreten sein. Eine Qualitätskontrolle der Schulverpflegung finde zudem nur selten statt („Qualität der Schulverpflegung – Bundesweite Erhebung“, HAW Hamburg 2015).

Wie es aktuell um das Mittagessen an Sachsens Schulen bestellt ist, soll eine zurzeit laufende Speisenplanauswertung zeigen. Erste Ergebnisse dieser Analyse werden auf der Fachtagung Kita- und Schulverpflegung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Information Fachtagung Kita- und Schulverpflegung
Die Fachtagung Kita- und Schulverpflegung findet am 3. November 2015 zwischen 9.30 und 16.30 Uhr im Rahmen der ISS GUT! im Congress Center Leipzig (CCL) statt. Die begleitende Sonderschau ist von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, hat die Schirmherrschaft übernommen.

Die Teilnehmergebühren liegen bei 15 Euro für Kita-, Schul- und Küchenleiter, Lehrer, Erzieher, Eltern- und Schülervertretungen, Vertreter aus Ministerien, Behörden, Ämtern, Organisationen (Nachweis erforderlich). Caterer, Menülieferanten, Industrievertreter und Küchenplaner zahlen 50 Euro. Inklusive sind Pausenversorgung, Tagungsunterlagen sowie der Zutritt zur ISS GUT! Alle Tickets berechtigen am Besuchstag zur einmaligen kostenfreien Hin- und Rückfahrt zum/vom Messegelände mit dem öffentlichen Nahverkehr (Tarifzonen: 110, 151, 156, 162, 163, 168, 210, 225).

Die Veranstaltung wird für die kontinuierliche Fortbildung von Zertifikatsinhabern der DGE, des VDD und des VDOE mit sechs Punkten berücksichtigt.

Informationen zum Programm und Anmeldung: www.iss-gut-leipzig.de/kitaundschule

ISS GUT! Leipzig
Mit der ISS GUT! geht vom 1. bis 3. November 2015 eine neue Fachmesse für das Gastgewerbe und Ernährungshandwerk an den Start. Als einzige Messe-Plattform für den gesamten Außer-Haus-Markt in den neuen Bundesländern spricht die Veranstaltung die Bereiche Bedienungsgastronomie und Hotels, Schnellservicerestaurants und Imbiss, Arbeits- und Ausbildungsplatzverpflegung, Erlebnis- und Freizeitgastronomie sowie Bäcker und Fleischer an. Einen wichtigen Schwerpunkt bildet der „Marktplatz Regionale Produkte“, der das stetig wachsende Interesse der Branche an diesem Segment bedient und den Fokus auf einheimische Produzenten richtet.

Alte Hotelmöbel

hotel4home gibt ausgemustertem Hotel-Interieur eine neue Plattform

Ob im Travel Charme Kurhaus Binz auf Rügen, dem Adlon in Berlin, dem Shangri-La Bangkok oder dem Sezz Paris – viele Hotels renovieren und dekorieren nach unterschiedlichen Zeiten Zimmer, Empfangsbereich, Bar, Restaurants und Eventflächen neu. Exklusive und hochwertige Einrichtungsgegenstände wie Möbel, Lampen, Bilder und Accessoires sind durch die tägliche Pflege meistens sehr gut erhalten, landen allerdings häufig auf dem Müll. Ab Mai 2015 finden diese limitierten Einzelstücke auf hotel4home ein neues Zuhause und können dort für das eigene Heim, in das sie ein Stück Hotelkultur bringen, gekauft werden.

Jährlich werden in Deutschland rund vier Millionen Kubikmeter Möbel ausgemustert. Nur ein Bruchteil dieser Möbel ist wirklich kaputt oder durch starke Schäden nicht mehr nutzbar. Hotels, die Wert auf eine gepflegte und schöne Optik legen, streichen nicht nur regelmäßig ihre Wände neu, sondern tauschen auch das Mobiliar aus. Dabei handelt es sich z.B. um Bilder, Lampen, Sessel, Schränke, Spiegel und Besteck. Alle Gegenstände aus hochwertigen Hotels sind von hoher Qualität und durch die tägliche Pflege und Reinigung in einem guten bis sehr guten, zum Teil fast neuwertigen Zustand.

„Hotels geben im Durchschnitt mehrere Hunderttausend Euro für unterschiedliche Renovierungsarbeiten bis hin zur gesamten Umgestaltung aus. Dabei wird z.B. das Mobiliar komplett ausgetauscht. Es ist viel zu schade, diese Möbel und Einrichtungsgegenstände im Sperrmüll zu entsorgen. Deshalb haben wir uns entschieden, diese Einzel- und Lieblingsstücke für Interessierte auf hotel4home anzubieten“, so Stefan Thomsen, Gründer und Geschäftsführer von hotel4home.

Ab Mai finden sich die ersten Lieblingsstücke aus dem geschichtlichen Travel Charme Kurhaus Binz wie z.B. der Sessel aus „Kakadu Bar“ für 559,00 Euro oder gerahmte Bilder mit Impressionen der Insel Rügen oder Seefahrtmotiven für ca. 139,00 Euro auf www.hotel4home.com wieder.

Morgen 4. Tim Raue Restaurant in Berlin

Spitzenkoch Tim Raue eröffnet mit dem STUDIO tim raue in der Factory Berlin sein viertes Restaurant

Mit dem STUDIO tim raue eröffnet der Berliner Spitzenkoch Tim Raue am Donnerstag, den 15. Januar 2015 das mittlerweile vierte Restaurant unter seinem Namen in der deutschen Hauptstadt. Und wie es der Touristenmagnet Checkpoint Charlie für das Restaurant Tim Raue, das legendäre Hotel Adlon Kempinski für das Sra Bua by Tim Raue und das beeindruckende Areal Bötzow Berlin für das La Soupe Populaire sind, ist der Gründercampus „Factory“ auf dem Gelände der ehemaligen Oswald-Brauerei ein ganz besonderer Ort für das neueste Projekt des mit zwei Michelin Sternen und 19 Punkten im Gault&Millau ausgezeichneten Küchenchefs. Tim Raue ist übrigens für die gesamte Konzeption des STUDIO verantwortlich, jedoch nicht in das operative Geschäft eingebunden.

Die Factory ist ein Start-up-Zentrum in unmittelbarer Umgebung zum legendären Mauerpark, das etablierte Unternehmen wie Mozilla und Twitter aber auch die jungen wilden der digitalen Gründerszene beherbergt, wie SoundCloud und 6Wunderkinder. Gründer und CEO Simon Schäfer stellte den Kontakt zu Raue her und ist überzeugt davon, mit ihm den richtigen Partner gefunden zu haben: „Tim Raue war unser Wunschkandidat für die Konzeption des STUDIO. Umso erfreuter waren wir über seine Zusage. Mit dem STUDIO hat Tim Raue einen wahrhaft inspirierenden Ort geschaffen, der das Angebot der Factory unglaublich bereichert. Wir sind uns sicher, dass das STUDIO schon bald ein Hotspot der Berliner Gastroszene sein wird und viele neue Ideen für die digitale Welt dort entstehen werden“.

Auch Tim Raue sieht das STUDIO als einen perfekten Ort für sein neues Gastronomiekonzept. Denn als jemand, der selbst von Gründergeist und eigenem Innovationsanspruch getrieben ist, kann er im STUDIO all die kulinarischen Ideen ausleben, für die in den anderen Restaurants konzeptionell kein Platz ist. Im STUDIO nutzt Tim Raue die damit verbundenen Freiheiten, aber auch die Atmosphäre und den Zeitgeist dieses einzigarten Umfeldes: In der Factory herrscht Aufbruchsstimmung. Hier geht es um Kreativität, Innovation und Fortschritt. Googles Executive Chairman Eric Schmidt, der die Factory Berlin im Juni 2014 mit eröffnete, sagte in seiner Rede an die Start-up Gemeinde: „Es ist für euch an der Zeit, eine globale Perspektive zu entwickeln. Sagt euch selbst, ihr macht nicht etwas Regionales, sondern etwas, das die gesamte Welt neu erfindet.“ Diese globale Perspektive setzt nun auch Tim Raue im STUDIO um. Dafür hat er nicht nur eine kosmopolitische Atmosphäre geschaffen, sondern auch Menüs kreiert, die von den Metropolen und Themen dieser Welt inspiriert sind. Tim Raue will zeigen: Im STUDIO, genau wie in der Factory, geht es darum, die kreative Freiheit und die Ideen eines jeden einzelnen zu leben – statt nur davon zu träumen.

Wohnzimmer-Atmosphäre statt Industrial Chic
Mit dem STUDIO möchte Tim Raue der umliegenden Start-up Szene einen Ort bieten, an dem sie sich augenblicklich wohlfühlen und auch ein Stück weit fallen lassen kann, um Kraft und Energie für neue Ideen zu tanken. Wichtig war ihm in diesem Zusammenhang, einen Kontrast zu den modernen Büros der Factory zu finden und Intimität zu schaffen. Beim Interieur hat der Spitzenkoch daher ganz bewusst auf einen stilvollen Mix aus Vintage Möbeln, fast plüschigen Sitzgelegenheiten in sanften Braun-, Rot- und Rosatönen sowie auf dunkle Hölzer gesetzt. Den Eingang des STUDIO ziert ein übergroßes Vintage Schild mit der Aufschrift „Restaurant“. Für die Umsetzung seines Einrichtungskonzeptes hat Raue fast alle Möbel nach Maß anfertigen lassen und geschickt mit außergewöhnlichen Vintage Möbeln von Luis Mock ergänzt. Die Verbindung zu Berlin spiegelt sich gleich in zwei Aspekten wider: Zum einen durch die gemauerte Häuserwand im Eingangsbereich, die tatsächlich einmal ein Teil der „Mauer“ war und darum heute unter Denkmalschutz steht. Zum anderen durch die von Raue ausgewählte Street Art von Künstlern wie bas2, Oliver Rath und Anton Unai.

Der Geschmack der Metropolen im STUDIO
Bei der Gestaltung des kulinarischen Konzeptes hat sich Raue maßgeblich an der globalen Perspektive der Factory orientiert. Im STUDIO unterwirft er sich also keiner stringenten Küchenphilosophie. Stattdessen ruft er gemeinsam mit seinem Küchenchef Sascha Friedrichs, der die gesamte kulinarische Verantwortung vor Ort hat, stetig wechselnde Mottos aus und kreiert dafür, fast wie in einem Pop-up Restaurant, die passenden Menüs. Für Raue und Friedrichs bedeutet diese kulinarische Freiheit, sich einmal im Quartal in ein neues Thema einzuarbeiten und dieses perfekt umzusetzen. Und obwohl jede Küche ihre eigenen Schwerpunkte haben wird, werden die Gerichte dennoch die typische Raue-Handschrift tragen: aromenintensiv, präzise, mit einer perfekten Balance aus Süße, Säure und Schärfe.

Unterschieden wird zwischen dem Mittagstisch, bei dem das STUDIO zur Kantine der Factory wird, und dem aufwändigeren Abendservice. Zum Lunch stehen typische Wohlfühl-Gerichte im Vordergrund, die von den Mittagstischen der großen Metropolen New York, Bangkok, Moskau oder Hongkong inspiriert sind und alle zwei Wochen thematisch wechseln. Aber auch besondere Anlässe oder Events, wie beispielsweise Ostern oder die Fashion Week, nehmen Einfluss auf die Gestaltung der Karte. Während beim Thema New York beispielweise Gerichte wie „Pastrami, Weißkohlsalat mit Koriander Senfcreme und Pickles“, oder „Hoboken Fritter, Calamari & Barsch in Maisteig gebacken mit Honigsauce und grünem Salat mit Limettendressing“ auf der Karte stehen, finden Gäste beim Thema Orient Gerichte wie „Kartoffeleintopf mit Fenchel, Anis, Tomate und Garnelen“ oder „Merguez mit Kreuzkümmel-Tomatensauce und Zucchinisalat“. Preislich liegt der Mittagstisch im Durschnitt bei 7 Euro pro Hauptgang.

Am Abend bestimmt jedes Quartal ein anderes Motto das vier bis zehn Gänge Menü zum Preis von 48 bis 88 Euro, aus dem Gäste selbstverständlich auch à la Carte wählen können. Den Beginn macht dabei Japans Metropole Tokyo: Tim Raue hat dafür unter anderem Gerichte wie „Sashimi vom Lachs (roh, gebeizt, geflämmt) auf warmem Reis mit Kumquat und Chilli“, Chawanmushi – japanische Kastanie, Wachtelei, Trüffel und geschmolzene Zwiebeln“ sowie „Kobe black pepper beef cheek mit Allium, Kopfsalat und Perlzwiebeln“ kreiert. Passend zum Menü werden besondere Spirituosen, Weine und Softgetränke angeboten. Im Sommer wird es übrigens ein sizilianisches Menü geben.

Für die Umsetzung des gesamten STUDIO Konzeptes konnte Tim Raue drei bereits bekannte Gesichter verpflichten: Für das gesamte operative Geschäft zeichnet der Geschäftsführer Tilo Barenthin verantwortlich, der zuvor vier Jahre als F&B Manager bei der BREAD & butter tätig war und auf der international besetzten Modemesse in der Vergangenheit mehrfach mit Tim Raue gearbeitet hat. Küchenchef Sascha Friedrichs kümmert sich um alle kulinarischen Geschicke, Restaurantleiterin Patricia Liebscher um den gesamten Service. Liebscher war bereits als Restaurantleiterin im Restaurant La Soupe Populaire by Tim Raue tätig. Zuvor hat die gebürtige Berlinerin im renommierten China Club Berlin sowie im Designhotel© Das Stue gearbeitet. Der aus Sachsen-Anhalt stammende Küchenchef Sascha Friedrichs ist seit dem Sommer für Tim Raue tätig und hat seitdem viele Caterings in ganz Europa für den Sternekoch umgesetzt. Zuvor hat der 35-jährige unter anderen im Restaurant „Das Zimmer“ im Landgasthof Zum Mühlenteich sowie als Küchenchef im Gourmetrestaurant a.choice im andels Hotel Berlin und im Hofgut Restaurant Scheibenhardt im Fünf-Sterne Hotel Erbprinz in Baden Württemberg gearbeitet.

Das STUDIO ist dienstags bis freitags von 12 bis 14:30 Uhr und dienstags bis samstags von 18:30 bis 22 Uhr geöffnet. Reservierungen werden telefonisch unter 030-44310950, per Email unter info@studio.factoryberlin.com und auf der Webpage unter http://studio.factoryberlin.com entgegen genommen.

INTERNORGA

2015 übertrifft die INTERNORGA alles bisher Dagewesene! Die internationale Leitmesse vergrößert sich mit dem neuen Ausstellungsbereich für das Fleischerhandwerk in der Halle H des CCH – Congress Center Hamburg auf insgesamt rund 100.000 m2. Zur größten INTERNORGA aller Zeiten rechnet die Hamburg Messe und Congress GmbH mit insgesamt 1.300 Ausstellern, die vom 13. bis 18. März 2015 ihre neuesten Produktentwicklungen, Trends und Innovationen auf dem Hamburger Messegelände präsentieren. Ein echtes Highlight bei dem jährlichen Branchentreff ist das Rahmenprogramm. Die hochkarätigen Kongresse und innovativen Ausstellungs- und Sideevents versprechen eine INTERNORGA der Superlative.

„Eine hervorragende Entwicklung, die den Leitmessecharakter der INTERNORGA wieder einmal bestätigt. Unser Anspruch ist es, den Fachbesuchern den bestmöglichen Überblick über alle Bereiche des Außer-Haus-Geschäftes zu geben. Daran arbeiten wir hart und freuen uns darum umso mehr auf eine erfolgreiche INTERNORGA 2015“, sagt Claudia Johannsen, Projektleiterin der INTERNORGA.

Die INTERNORGA erfindet sich immer wieder neu. 2015 feiert die neue CRAFT BEER Arena mit eigener Präsentationsfläche ihre Premiere – mit einer großen Vielfalt an Bierstilen und einem exklusiven Rahmenprogramm. Und auch bestehende Formate werden beständig auf den Prüfstand gestellt und weiterentwickelt: Aufgrund der herausragenden Resonanz sind die Newcomers‘ Area, das Trendforum Pink Cube, die LiquID Bar und die SKYWALK Tafel wieder dabei und werden mit neuen Ausstellern und Themen aufgeladen.

„Natürlich verdanken wir es vor allem auch unseren Ausstellern, dass die internationale Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt hier in Hamburg stattfindet. Jedes Jahr nutzen sowohl die Marktführer als auch kleinere kreative Unternehmen die INTERNORGA, um den Fachbesuchern ihre Produktneuheiten und -innovationen vorzustellen. Auch für 2015 sind bereits spannende Neuvorstellungen und Weltpremieren angekündigt“, so Johannsen weiter.

Die Vorbereitungen für die 89. INTERNORGA laufen auf Hochtouren, das Messegelände ist seit langem ausgebucht. Und auch die neuen Formate treffen auf eine besonders positive Resonanz. Aussteller und Besucher können sich auf eine spannende Messe freuen.

Die INTERNORGA ist seit 1921 die europäische Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien. Jedes Jahr im März präsentieren die Aussteller aus dem In- und Ausland Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den gesamten Außer-Haus-Markt. Die Ausstellerpräsentationen werden durch ein großes Rahmenprogramm, international besetzte Kongresse, Award-Verleihungen und innovative Sideevent-Konzepte ergänzt. Die INTERNORGA findet traditionell auf dem Hamburger Messegelände im Herzen der Hansestadt statt. Der Einlass erfolgt ausschließlich nach Legitimation als Fachbesucher. Eintritt: 31,00 Euro (Zweitageskarte
39,50 Euro), Fachschüler: 16 Euro.

www.internorga.com.

Great Arizona Beer Festival in Tempe

Bier-Festival in Tempe mit deutschen Vertretern

Beim Great Arizona Beer Festival in Tempe fließt das Bier bereits zum 26. Mal im Überfluss. Am 01. März 2014 präsentieren 50 Brauereien aus Arizona, den USA und der gesamten Welt Ihre besten Biere bei Verköstigungen. Auch einige Deutsche Brauereien wie Beck’s, Bitburger und Warsteiner nehmen traditionsgemäß an dem Festival teil. Die Live-Auftritte verschiedener Bands bilden den passenden Rahmen für einen gelungenen Tag.

Weitere Informationen zum Arizona Beer Festival: www.azbeer.com/

Jan Hartwig

Bei der Verleihung des Leader of the Year Awards des Magazins Rolling Pin wurde Jan Hartwig als bester Sous Chef – stellvertretender Küchenchef – ausgezeichnet. Die Ehrung nahm er bei der Preisverleihung am Montagabend in München persönlich entgegen und sagte: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung und danke dem gesamten Team des Restaurants Aqua für die hervorragende langjährige Zusammenarbeit.“
Große Freude kam auch bei Generaldirektorin Edith Gerhardt und Küchenchef Sven Elverfeld auf, die Jan Hartwig beglückwünschen: „Wir sind sehr stolz auf Jan und gratulierten ihm im Namen des gesamten Hotel-Teams von ganzem Herzen. Mit seiner kulinarischen Kreativität und konstant hohen Leistung begeistert er uns jeden Tag. Er ist ein essenzieller Teil des Aquas und trägt dazu bei, dass dieses aus der nationalen und internationalen Spitzengastronomie nicht mehr wegzudenken ist.“

Das Magazin Rolling Pin hat den Award ins Leben gerufenen und zeichnet die besten und kreativsten Branchenvertreter für ihr Engagement aus. Bis zum 13. Oktober 2013 hatten Hoteliers und Gastronomen aus ganz Deutschland die Möglichkeit ihren Favoriten in verschiedenen Kategorien online zu nominieren. Aus den drei Bestplatzierten jeder Kategorie wählte die Jury, bestehend aus den Vorjahresgewinnern, anschließend die jeweiligen Gewinner.
Es ist die erste Nominierung und erste Auszeichnung als Leader of the Year für Jan Hartwig, der bereits seit 2007 im Restaurant Aqua tätig ist. Im Jahr 2009 übernahm er die Aufgabe als stellvertretender Küchenchef und ist für Sven Elverfeld der wichtigste Pfeiler in der Küche des Gourmet-Restaurants. Bereits in den vergangenen Monaten konnte das Restaurant Aqua seinen dritten Michelin-Stern und die Höchstbewertungen in allen anderen renommierten Restaurant-Führern bestätigen. Jan Hartwig arbeitet mit CHROMA type 301 Kochmesser.

www.ritzcarlton.de