Wein und Weinbautouristik in Tschechien

Die Tschechise Republik ist zwar für ihr Bier weltweit bekannt, ihre Weinbaukultur
wächst tagtäglich in einem ungeheuren Tempo und wurde schon bei mehreren hoch
angesehenen internationalen Wettbewrben mit unzähligen Medialien ausgezeichnet.
Mit dem wachsenden Interesse an Winbautouristik wächst auch das Angebot und die
Möglichkeiten.
Weinreiches Südmähren
Die Weinbautradition, sowie die Traditon des Weinherstellens in der Tschechischen Republik
geht weit in die Vergangenheit zurück. Schon bei den Weinbauursprüngen ging der Wein in
Böhmen und Mähren verschiedene Wege. Nach Südmähren kam er schon mit der
römischen Ansiedlern und seine eindeutige Existenz zur Zeit des Christentums ist
archeologisch bewiesen. Wien wurde sowohl zur Liturgie, als auch bei gesellschaftlichen
Anlässen verwendet.
Die mährischen Weinberge sind ein unabdenkbarer Teil der mährischen Landschaft. Dies ist
ebenfalls ein Beweis dafür, dass die mährische Region eine der Wichtigsten für die
heimische Weinherstellung ist. Es wäre eine überaus schwierige Aufgabe, alle Porduktionen
der örtlichen Weinberge zu erkunden. Die Vielfaltigkeit hier produzierter Weine ist durch das
Sortenspektrum, die Kombination der Klimabedingungen – welche von Region zu Region
sehr abwechslungsreich sind – und das Können örtlicher Winzer gegeben. Hier werden Sie
vor allem verschiedenste Weißweinsorten antreffen – Grüner Veltliner, Müller Thurgau,
sowohl Rheinriesling wie auch Welschriesling, Pinot gris und blanc. Die häufigsten
Rotweinsorten sind hier St. Laurent und Blaufränkisch.
Neu entdeckter tschechier Wein
Den Wein brachte nach Tschechien angeblich Karl IV., ein bedeutsamer tschechischer
mittelalterlicher Herrscher, welcher bei uns ebenfalls Unser Landesvater genannt wurde. Die
tschechischen Weinbaugegenden gehören zu den nördlichsten Weinbaugegenden Europas
und sind somit sehr ansrpuchsvoll was die Sortenauswahl und Winbergpflege angeht. Im
Norden werden am meisten die Weißweinsorten angebaut, denn hier sind die
Wetterbedingungen sehr rau. Sie finden hier zum Beispiel die Sorten Müller Thurgau,
Reinriesling, Pinot gris und blanc und Grüner Silvaner. In Prag und Umgebung reiffen neben
den Weinweinsorten auch die Rotweinsorten nach. Hier finden Sie vor allem die historisch
älteste, aus Burgund kommende, Sorte: Pinot Noir. In den Weinbergen von Prag können Sie
ebefalls die Sorten Blauer Portugieser und St. Laurent probieren.
Zu Winzern und ihrem Wein
Sollten Sie sich entscheiden, dem Geheimnis des Weins in Südmähren oder in Böhmen zu
folgen, besuchen Sie die einzelnen Weingüter. In vielen von ihnen können Sie nicht nur Wein
kosten und kaufen, sondern auch sehr gut essen, durch die Keller und Weinberge gehen und
interessante Fakten über Weinherstellung erfahren. Der Wein hat hier seinen einzigartigen
Platz auch in der Gastronomie.
Es dient sowohl als eine Zutat bei der Zubereitung von Gerichten, als auch vor allem als
Ergänzung zum Essen. Die Verbindung des Essens mit dem Wein, bei der der Chefkoch in
Zusammenarbeit mit dem Sommelier feine Köstlichkeiten serviert, ergänzt durch die dazu
am besten passenden Weinsorten, gehört zu unvergesslichen Erlebnissen. Oft wird so das
St. Martins-Menü zusammengesetzt, aber einige Restaurants neigen dazu, diese Option
auch in anderen Zeiten des Jahres anzubieten. Eine garantierte Essensqualität suchen Sie
in Restaurants, die durch die Zertifizierung „CzechSpecials“ markiert sind. Diese orientieren
sich auf nationale und regionale Küche und exzellenten Service. In Südmähren lernen Sie
exzellentes Essen und Wein kennen, in anderen Regionen bietet man wieder hiesige
Spezialitäten an.
Weinspezialitäten
Die Spezialität der tschechischen und mährischen Winzer sind Eis- und Strohweine. Es geht
um süße Weine, extraktive und relativ seltene und daher auch teuere. Wenn Sie jedoch die
Gelegenheit haben, nur noch einen davon zu kosten, zögern Sie bestimmt nicht. Die Weine
unterscheiden sich voneinander in der Verarbeitung von Trauben. Der Eiswein wird aus
gefrorenen Trauben bei der Temperatur von mindestens -7° C gekeltert und bei der
Verarbeitung dürfen die Trauben nicht auftauen. Im Gegensatz dazu entsteht der Strohwein
durch Trocknung der vollreifen Trauben auf Stroh- oder Schilfmatten oder aufgehängt in
einem gut belüfteten Raum, und zwar für die Dauer von ca. 3 Monaten.
Weinfeste
Während des ganzen Jahres können Sie in Böhmen und Mähren vielen Weinfesten
begegnen. In der Saison machen die Winzer ihre Keller zugänglich, man kann hier den Wein
kosten und kaufen. Von September bis Oktober feiert man in vielen Dörfern und Städten
Weinfeste, ab 11. November übernehmen die Herrschaft junge Weine und damit
verbundenes Martinsfest.
In Südmähren haben die Events meist einen folkloristischen Charakter. Sie begegnen hier
Einheimischen in Trachten und zwar nicht nur den ältesten Zeitzeugen, sondern auch der
Traditionen immer erhaltenden Jugend. In Böhmen begleitet die Weinfeste eine eher
historische Atmosphäre mit mittelalterlichen Jahrmärkten, Auftritten von Schwertkämpfern
und historischen Umzügen in Kostümen oder eine musikalische Stimmung mit Jazz und
Folk.
Weitere Attraktionen der tschechischen Küche, sowie Rezepte oder Tipps für
zertifizierte Restaurants finden Sie unter www.czechspecials.cz

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (5 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.