Florian Hartmann

Küchenchef Florian Hartmann überzeugt mit seinem „Modern-European“ Kochstil

Nach der Auszeichnung mit dem ersten Michelin-Stern im November 2010 kann sich das Gourmet-Restaurant Philipp Soldan im Hotel Die SONNE FRANKENBERG nun auch zu den besten Restaurants Deutschlands zählen. Als solches zeichnete das internationale Gourmet-Journal DER FEINSCHMECKER das Philipp Soldan in einer Sonderbeilage der September-Ausgabe aus. Küchenchef Florian Hartmann und seine Crew freuen sich über die Bewertung mit eineinhalb „F’s“ und über die stetig wachsende Begeisterung für ihre Küche.

Die Bewertung des FEINSCHMECKER
Nachzulesen ist die Bewertung des FEINSCHMECKER in der aktuellen September-Ausgabe des Magazins. Ihr liegt das handliche Taschenbuch „Die besten Restaurants in Deutschland 2011/2012“ bei, das insgesamt 800 Adressen umfasst. Für die Auswahl hat DER FEINSCHMECKER zum wiederholten Mal mehr als 1000 Restaurants in ganz Deutschland getestet.

Der Kochstil
Lobend hebt DER FEINSCHMECKER vor allem die ungewöhnlichen Kombinationen Florian Hartmanns hervor, dessen klassisch orientierte Küche mit vielen Überraschungen aufwartet. So präsentiert er das saftige Frühjahrsküken schon mal mit gestockter Ingwermilch und verleiht ihm damit einen unerwarteten asiatischen Touch, während der gebeizte Eismeersaibling mit einer reichhaltigen Morchelcreme daher kommt. Florian Hartmann kocht „Modern-European“: Er konzentriert sich auf ein einzelnes Lebensmittel als Basis seiner Gerichte, anstatt eine Vielzahl von Komponenten auf den Teller zu bringen. Das gelungene kulinarische Zusammenspiel traditioneller Grundlebensmittel mit erlesenen modernen Elementen waren dem FEINSCHMECKER eineinhalb „F’s“ wert – eine außergewöhnlich hohe Wertung für ein Restaurant mit einem so jungen Michelin-Stern.


Langeweile lässt Florian Hartmann in seiner Küche nicht aufkommen. In der monatlich wechselnden Karte experimentiert der Küchenchef auch gerne mit ausgefallenen Zutaten wie die Yuzu, eine asiatische Zitrusfrucht, aus der der Chef de Cuisine eine bemerkenswerte Vinaigrette zaubert, oder auch Huchen – ein besonderer lachsartiger Süßwasserfisch aus den Donaugewässern. Selbstverständlich verarbeiten der Küchenchef und sein Team nur beste Produkte in ausgewählter Spitzenqualität wie wilde Meeresforelle, Etouffée-Tauben, Tonkabohnen und weißen Alba-Trüffel. Gleichbleibende Qualität sichert Florian Hartmann auch durch die täglich frische Lieferung aller Produkte.

Das Degustationsmenü mit 7 Gängen zum Preis von 99 Euro präsentiert der Küchenchef als besondere Empfehlung für seine Gäste. Die Hauptgänge auf der Speisekarte sind schon ab 36 Euro zu genießen. In diesem Monat kann der Gast dabei zum Beispiel zwischen dem Herforder Rinderfilet mit Miso mariniert, mildem Kimchi vom Chinakohl, geräuchertem Tofu und Tapiokajus oder dem Steinbuttfilet mit Eigelb-Spinat-Ravioli, Alba-Trüffel und Haselnussmilch wählen. Veredelt werden Florian Hartmanns Kreationen von einem exquisiten Weinsortiment, sorgfältig ausgewählt von Maître d’Hotel und Sommelier Mario Hönighausen.

Das Gourmet-Restaurant
Im Philipp Soldan finden bis zu 24 Gäste Platz. Für deren optimale Betreuung sorgt ein acht-köpfiges Küchen- und Serviceteam. Von dienstags bis samstags können die Gäste ab 18 Uhr in elegantem Ambiente speisen. Namensgeber für das bereits mehrfach ausgezeichnete Restaurant ist der hessische Steinmetz und Formenschneider Philipp Soldan, der sich im Frankenberger Land vor mehr als 500 Jahren als Künstler einen Namen machte und heute als einer der bekanntesten Söhne der Stadt Frankenberg gilt. Eines seiner Werke, eine gusseiserne Ofenplatte, kann im Restaurant bestaunt werden.

Der Küchenchef
Florian Hartmann hat in mehreren erstklassigen Sterne-Restaurants gekocht, bevor es ihn 2009 zur Neueröffnung des Philipp Soldan ins hessische Frankenberg zog. Nach seiner äußerst erfolgreichen Ausbildung in einem der angesehensten deutschen Hotels, der Traube Tonbach, zog es Florian Hartmann bald darauf in die Luxus-Hostellerie Lafarque in Pepinster, Belgien. Weitere Stationen des Küchenchefs waren das Gourmet-Restaurant Foliage im Mandarin Oriental Hotel London, das Restaurant Tafelhaus in Hamburg – unter Leitung des Besitzers und Küchenchefs Christian Rach – , das Grand Hotel Residencia auf Gran Canaria und das Hotel Adler Asperg.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.