Kein atlantischer Lachs, keine tropischen Shrimps

„ARD-Buffet“ und „Kaffee oder Tee?“ verzichten ab sofort auf
gefährdeten Fisch – Selbstverpflichtung der SWR-
Serviceredaktion zum Artenschutz gilt ab sofort

Die vom SWR verantworteten täglichen Ratgebersendungen „ARD-
Buffet“ im Ersten und „Kaffee oder Tee?“ im SWR Fernsehen
verzichten ab sofort auf die Zubereitung von
Speisefischarten, deren Fang oder Zucht ökologisch
bedenklich ist. Die Redaktion orientiert sich bei dieser
Selbstverpflichtung an den Roten Listen von
Umweltorganisationen wie Greenpeace oder WWF (World Wide
Fund for Nature). Die Fernsehköche werden deshalb in beiden
Sendungen ausschließlich Fisch zubereiten, der nachhaltig
gefangen oder gezüchtet wurde.

Alexander von Harling, Redaktionsleiter von „ARD-Buffet“ und
„Kaffee oder Tee?“: „Viele unserer Zuschauer lassen sich von
unseren Rezeptvorschlägen anregen. Dadurch tragen wir eine
besondere Verantwortung, bei den Zutaten mit gutem Beispiel
voran zu gehen. Natürlich werden unsere Spitzenköche auch
weiterhin leckere Fischgerichte zubereiten: Solche, die man
mit gutem Gewissen genießen kann.“

Meeresforscher warnen seit langem vor einer massiven
Überfischung vieler Fischbestände. Da die bestehenden
Fangquoten dieser Gefahr bisher nicht ausreichend
entgegenwirken, raten Umweltschutzorganisationen, beim
Einkauf selbst ein Zeichen zu setzen und gefährdete Arten
nicht zu verwenden. Welcher Fisch aus Gründen des Arten- und
Umweltschutzes unbedenklich und welcher nicht empfehlenswert
ist, lässt sich in den Einkaufsratgebern der
Umweltschutzorganisationen jeweils aktuell nachlesen.

„ARD-Buffet – leben und genießen“
Die Ratgebersendung des SWR im Ersten, montags bis freitags,
12.15 – 13 Uhr
Weitere Informationen im Internet unter www.SWR.de/buffet

„Kaffee oder Tee?“
Die tägliche Servicesendung im SWR Fernsehen, montags bis
freitags, 16 – 18 Uhr
Weitere Informationen im Internet unter www.SWR.de/kaffee-
oder-tee

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.