12. fish international ging in der Messe Bremen zu Ende

„Alle wichtigen Branchenvertreter vor Ort“

12. fish international ging in der Messe Bremen zu Ende

„Die Fischbranche trifft sich in Bremen – das traf auch für die fish international 2010 zu: Unsere Aussteller sind zufrieden und die Fachbesucher auch“, zieht Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen, Bilanz, nachdem sich die Pforten der 12. fish international nach drei Tagen schlossen. „Tatsächlich haben wir mit einer Anzahl von 300 insgesamt weniger Aussteller als in den Vorjahren und auch die Besucherzahl lag mit 9.300 unter unseren Wünschen. Aber wir als Messe sind der Marktplatz der Branche und spiegeln die wirtschaftliche Lage wider. Umso erfreulicher ist es, dass die wichtigen Einkäufer vor Ort waren.“

So wurden an den Ständen intensive Gespräche geführt und die Aussteller zeigten sich von der hohen Qualität der Besucher beeindruckt. „Ich bin mit dem Ergebnis der diesjährigen fish international sehr zufrieden“, sagt Renate Meiche, Vertriebsspartenleiterin Fisch bei der Edeka Minden-Hannover. „Die Messe war sehr gut für die Kontaktpflege und alle für uns relevanten Ansprechpartner waren vor Ort.“ Meiche wirkte federführend an der Sonderschau Fischfachhandel mit, die auch auf der fish international 2010 hoch frequentiert war. Auf großes Interesse ist ebenfalls der Stand der neu gegründeten TransGourmet Seafood GmbH aus Bremerhaven gestoßen. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Besucherandrang an unserem Stand und der Qualität der Besucher. Wir haben viele erfolgreiche Gespräche geführt – die wichtigen Branchenvertreter waren hier“, so Geschäftsführer Ralf Forner. „Allerdings würden wir uns für das nächste Mal wünschen, dass auch die anderen großen Unternehmen wieder vor Ort sind.“

Rundum zufrieden ist Fernando Montero, der mit Intersmoked SL aus Spanien angereist ist. „Unsere Premiere auf der fish international war sehr erfolgreich“, resümiert Montero. „Wir haben die Einkäufer aller wichtigen deutschen Handelsketten getroffen. Insgesamt haben wir mehr als 40 sehr gute Interviews geführt.“ Ebenfalls zum ersten Mal auf der fish international war die Fokken & Müller GmbH – und fährt zufrieden zurück nach Emden: „Ich hätte nicht für möglich gehalten, was hier für gute Kontakte entstehen“, sagt Geschäftsführer Edzard Müller.

Interessante Gespräche führten auch die Vertreter des isländischen Verpackungsherstellers Promens, die nicht nur von möglichen Geschäftspartnern, sondern auch vom isländischen Fischereiminister besucht wurden. Saevaldur Gunnarsson von Promens zieht ein zufriedenes Fazit: „Die Besucher der fish international waren qualitativ sehr hochwertig. Fast jeder Besucher an unserem Stand war ein potenzieller Kunde.“

Die nächste „fish international“ findet vom 12. bis 14. Februar 2012 in der Messe Bremen statt. Weitere Informationen gibt es online unter www.fishinternational.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.