Mit dem Airbus A380 zur WM nach Südafrika

Mit dem Airbus A380 zur WM nach Südafrika

Heute startet der Superjumbo von Air France nach Johannesburg

Heute, wenige Monate vor dem Start der Fußball Weltmeisterschaft in Südafrika, nimmt der zweite Airbus A380 von Air France seinen Dienst nach Johannesburg auf. Damit ist Air France die erste Fluggesellschaft, die den Riesenjumbo auf dem afrikanischen Kontinent einsetzt.

Der Flug AF990 nach Johannesburg startet mittwochs, freitags und sonntags um 23.20 Uhr von Paris-Charles de Gaulle, Terminal 2E, und landet am nächsten Tag um 10.55 Uhr nach zehn Stunden und 35 Minuten in Johannesburg. Er ersetzt an diesen Tagen die Verbindungen der beiden Boeing B777.

Der Airbus A380 bietet insgesamt 538 Passagieren Platz. Sie haben die Wahl zwischen drei Reiseklassen auf zwei Decks:

La Première (First): neun Sitze im Hauptdeck, mit privater Bar und einer Umkleidekabine
Affaires (Business): 80 Sitze im Upper Deck mit Zugang zur Galerie (wie die Gäste der

La Première)
Voyageur (Economy): 449 Sitze, aufgeteilt in beiden Decks, mit drei Bars auf zwei Ebenen

Der erste Airbus A380 von Air France nahm am 20. November seinen Dienst von Paris nach New York auf. Damit ist Air France die erste europäische Fluggesellschaft, die Transatlantik-verbindungen mit dem Superjumbo anbietet.

Preisbeispiel: Der Flug von Deutschland via Paris nach Johannesburg ist ab 659 Euro buchbar inkl. Steuern und Gebühren und Ticket-Service-Entgelt (0€ bei Buchungen auf www.airfrance.de ).

Flugpreise vergleichen bei Opodo

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.