Bio-Bier und Gastro-Forum kamen an

Mit einem Besucherrekord schloss am 18. Februar 2007 die BioFach in Nürnberg: Mit rund 45.000 Fachbesuchern konnte die Messe einen Zuwachs von 20 Prozent verbuchen. „Auch für uns war die Messe ein voller Erfolg“, erklärt Sabine Jörg, Referentin
Ökologischer Landbau bei der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH. „Unsere Angebote im Rahmen der Aktion Bio. Mir zuliebe trafen bei den Fachbesuchern auf großes Interesse.“

Aus der Praxis für die Praxis
Gemeinsam mit dem ÖGS und der NürnbergMesse bot die CMA ein Gastro-Forum für Großverbraucher und Gastronomie an. Rund 330 Köche und Betriebsleiter, aber auch Vertreter aus Handel und Erzeugung nutzten das Angebot und ließen sich zum Thema Bio im
GV-Bereich umfassend beraten. Am CMA-/ÖGS-Stand informierten die CMA-Bio-Mentoren über Möglichkeiten und Schwierigkeiten von Bio in Kantine, Restaurant und Co. Die Erfahrungsberichte der Praktiker, die in ihren eigenen Betrieben teilweise oder
vollständig auf Bio-Lebensmittel umgestellt haben, kamen bei den Besuchern besonders gut an. „Viele Bio-Interessierte konnten von der Praxiserfahrung der Bio-Mentoren profitieren“, erläutert Sabine Jörg. „Denn welche Optionen es da gibt, wie man
Zulieferschwierigkeiten lösen und die Gäste für Bio interessieren kann, das können Praktiker einfach am besten erklären.“

Neue Runde des Bio-Handelswettbewerbs gestartet
Auch in diesem Jahr ist der Starschuss für das Rennen um den Titel „Bio-Markt des Jahres“ auf der BioFach gefallen. Naturkostfachläden und Betriebe des Lebensmitteleinzelhandels, die ein überzeugendes Verkaufskonzept haben, das den Geschmack und die
Qualität von Bio-Produkten vermittelt, können sich hier bewerben und neben dem Titel „Bio-Markt des Jahres 2007“ eine „Selly“ in Gold, Silber oder Bronze gewinnen. Bewerbungsschluss ist der 1. April 2007. Die Wettbewerbsunterlagen stehen unter
www.biomarktdesjahres.de zur Verfügung.

Premiere für Flensburger „Bio-Bier“
Die CMA und das Landwirtschaftsministerium Schleswig-Holstein unterstützen seit 2006 gemeinsam das Projekt „Bio-Bier aus Schleswig-Holstein“. Mit diesem Projekt hat die Flensburger rauerei erstmals ein Bier in Bioland-Qualität entwickelt. Auf der
BioFach in Nürnberg wurde das Bio-Bier nun der Öffentlichkeit vorgestellt – und fand bei den Besuchern großen Anklang: Rund 1.400 Flaschen des naturtrüben Kellerbiers wurden ausgeschenkt. Die Bio-Gerste für das eingesetzte Malz wird nach Möglichkeit
ausschließlich in Schleswig-Holstein erzeugt – ein wichtiges zusätzliches Standbein für die Bioland-Landwirte in der Region. Neben dem finanziellen Engagement haben die CMA und das Land die Flensburger Brauerei bei der Konzeption des Messe-Auftritts
sowie in der Organisation des Projektdesigns unterstützt.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.