Verwöhnmenü zu Weihnachten

Alle Jahre wieder ist die Weihnachtszeit auch eine Zeit des Genusses: Plätzchen, Schokolade und Marzipan bringen nicht nur Kinderaugen zum Leuchten, auf Weihnachtsmärkten duften Bratäpfel, gebrannte Mandeln und Glühwein. Und auch bei Festen im Familien- und Freundeskreis dreht sich alles um kulinarische Leckereien der kalten Jahreszeit. Für alle, die noch auf der Suche nach einem köstlichen Weihnachtsmenü sind, haben sich die Küchenprofis von tv.gusto etwas ganz Besonderes einfallen lassen, raffiniert aber doch leicht zuzubereiten. (Menü für 4 Personen)

Vorspeise: Taglioni im Parmesankörbchen mit Kräuteröl und Rauke

Zutaten
Chili
Olivenöl
Salz, Pfeffer
100 g Rauke
Knoblauch
400 g Parmesan
Basilikum
200g frische Taglioni

Zubereitung
Den Parmesan reiben, in einer Teflonpfanne schmelzen und mit Hilfe einer Schale nach dem erkalten ein Körbchen formen. Das Öl mit Basilikum, gepresstem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Chili nach Geschmack mixen. Die Taglioni kochen, abgießen und mit Öl und Kräutern mischen. Das Parmesankörbchen mit Rauke auslegen und mit den Nudeln füllen.


Hauptspeise: Schweinefilet mit Keniabohnen im Speckmantel an Selleriepüree

Zutaten
500 g Schweinefilet
1/8 l Mineralwasser
2-3 EL Butterschmalz
¼ l Sahne
Salz, Pfeffer
Muskat
1 Zweig Thymian
1 EL Butter
1 Zweig Rosmarin
2 EL Rotwein
2 Zehen jungen Knoblauch
5 EL Brühe
200 g Keniabohnen
1 Bund frische Kräuter
8 Scheiben dünn geschnittener Frühstücksspeck
2 Schalotten fein gewürfelt
1 kleine Knollensellerie

Zubereitung
Das Schweinefilet als Stück salzen und pfeffern, in heißem Butterschmalz von allen Seiten anbraten und im vorgeheizten Backofen etwa zehn Minuten bei 200 Grad braten. Kurz vor Garende die Kräuter dazugeben – nicht früher, sonst verbrennen sie. Die Schweinefilets mit dem Bratensatz übergießen, so kommt das Aroma der Kräuter gut zum Ausdruck. Zehn Minuten ruhen lassen und kurz vor dem Servieren zwei bis drei Minuten im Backofen erwärmen. Für die Sauce können Sie den in der Pfanne entstandenen Bratensaft mit zwei Esslöffeln Rotwein und fünf Esslöffeln Brühe ablöschen, etwas einkochen lassen und mit frischen Kräutern versehen.

Den Sellerie schälen, und in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf zerlassen, den Sellerie zufügen und kurz anschwitzen, dann mit der Sahne und Mineralwasser auffüllen. Mit Salz und Muskat würzen und bei geringer Hitze sehr weich kochen bis die Flüssigkeit verdampft ist. Den weichen Sellerie im Mixer pürieren, falls erforderlich durch ein feines Sieb streichen und abschmecken. Die Bohnen in sprudelndem Salzwasser blanchieren bis sie bissfest sind. In Eiswasser abschrecken damit die Farbe erhalten bleibt. Mit Salz und Pfeffer würzen und in die Speckscheiben wickeln. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad rund zehn Minuten backen.
Die Beilagen auf vorgewärmten Tellern arrangieren, das Schweinefilet in gleich große Stücke schneiden und servieren.

Nachspeise: Geflämmte Feigentörtchen

Zutaten
4 tiefgekühlte Blätterteigplatten
8 Feigen
2 cl Portwein
5 cl Cassismark
5 cl Cassislikör
30 g Zucker
3 Eiweiß
40 g Zucker

Zubereitung

Den Blätterteigplatten aus der Packung nehmen und antauen lassen.

Die Feigen schälen und in Scheiben schneiden. Den Portwein aufkochen. Cassismark, Likör und Zucker dazugeben und die Feigenscheiben darin einlegen.
Eiweiß mit Zucker zu einer Baisermasse steif schlagen.
Die Blätterteigböden in Kreise von ca. 8 cm Durchmesser ausstechen, mit der Gabel Löcher hineinstechen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 8-10 Minuten backen, dann mit Puderzucker bestreuen und im Ofen vorsichtig karamellisieren.
Die Feigenscheiben darauf anrichten, den Baiser mit dem Spritzbeutel daraufgeben und mit dem Bunsenbrenner abflämmen.

www.tvgusto.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.