Ralf Dohmeier

Von Hong Kong kommend nach Kanton – Zu Besuch bei Ralf Dohmeier – Deutscher Küchenchef leitet das spannendste kantonesiche Restaurant

Wenn man aus dem interessanten Hong Kong in die Industriestadt Kanton, oder wie sie jetzt heisst, Guangzhou, kommt, ist man ziemlich entsetzt. Downtown Guangzhou ist sehr chinesisch, die alte Neustadt ist ziemlich heruntergekommen. Nichts mit Hong Kong zu vergleichen, das nur eine zweistündige, sehr bequeme Bahnfahrt im Schnellzug entfernt ist.
Bis man in die Pearl River Neustadt gelangt. Hier sieht es aus, als ob sich Architekten einem Ideen Wettbewerb hingegeben haben und sich austoben durften und die wildesten Türme bauten. Unser Ziel ist das Penthouse Restaurant im 23. Stock des Grand Hyatt Hotel. Das war bis zum Regierungswechsel vor wenigen Monaten gesperrt. Nur für Funktionäre. Obwohl es im Hyatt Hotel liegt, gilt es als das beste kantonesische Restaurant Guangzhous. Geführt wird der gesamte Küchenbereich im Hyatt vom Hannoveraner Ralf Dohmeier.
Dohmeier, Vater zweier kleiner Kinder, war vorher lange Jahre in Taiwan im Hyatt, wo auch seine Frau herkommt. Sein Lieblingsrestaurant ist übrigens genau wie unseres, das Din Tai Fung in Taipeh. Siehe unsere Fotostrecke über das Din Tai Fung auf Facebook: www.facebook.com/media/set/?set=a.10151483674433124.1073741834.168996673123

Aber zurück nach Kanton. Gucken Sie sich die Fotostrecke auf Facebook an, was Dohmeiers chinesische Köche leisten. Und wir haben nur einen ganz kleinen Ausschnitt mitbekommen. Der Preis ist hier günstig: zu sechst zahlten wir knapp unter 300 Euro, also 50 pro Person (food only).
Übrigens, auch das westliche Restaurant Market Cafe ist ausgezeichnet. Unser franz. Kollege war dort zum Hummerbüffet, all you can eat, in extrem guter Qualität zum erstaunlich vernünftigen Preis, so Claude Minni von www.saga-bocusedor.com .

http://guangzhou.grand.hyatt.com/de/hotel/abridged/amenities.html

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.