Fairmont Hotels

In den mehr als  60 exklusiven Fairmont Hotels & Resorts weltweit werden so viele Lebensmittel wie möglich im Haus selbst hergestellt. Die erfahrenen Küchenchefs stellen auf diese Weise sicher, dass jeder Bissen genau so schmeckt, wie er schmecken soll.

Alles aus eigener Herstellung:
Um die Frische der Produkte zu gewährleisten, werden in vielen Fairmont-Häusern Gemüse und Kräuter im eigenen Garten angebaut. Auch Bienenstöcke auf dem Hoteldach sind keine Seltenheit, ebenso wie das selbstgebraute Bier – dass dies in Form des Honigbiers gut zusammen passt, machen das The Fairmont Royal York in Toronto oder das The Fairmont San Francisco schon seit einiger Zeit vor. Im Fairmont Pacific Rim in Vancouver kommen die Gäste in den Genuss von selbst geräuchertem Lachs und eigens hergestelltem Speck.

Die Kreativität der Küchenchefs kennt keine Grenzen:
Besonders hoch im Kurs stehen bei den Küchenteams in aller Welt hausgemachte Marinaden, Dips und Saucen. Neben den unterschiedlichsten Rezepturen für Ketchup, beispielsweise mit Zwiebel- oder Rote Beete-Aroma, gibt es die verschiedensten Aioli-Kreationen wie das „Sake Kasz Cream Cheese Aioli“ oder Aioli aus geröstetem Knoblauch und Rosmarin, das im Fairmont Chicago, Millennium Park serviert wird. Für ein exotisches Geschmackserlebnis sorgen frische Früchte- und Gemüse-Chutneys, die zum Beispiel durch außergewöhnliche Gewürzkompositionen mit roher Papaya und Safran ihre ganz eigene Note erhalten. Eine Spezialität aus dem Schweizer Fairmont Le Montreux Palace ist das Rotwein-Zwiebel-Confit, ein passender Begleiter zu Käse oder Foie Gras.

In so mancher Fairmont-Küche werden auch süße Frühstücksklassiker aufgepeppt: Während die Erdnussbutter des auf Vancouver Island gelegenen The Fairmont Empress mit Milchschokolade und dem hoteleigenen Honig angereichert wird, stellt das The Fairmont Olympic in Seattle einen besonderen Ahornsirup her. Dieser wird für mindestens sechs Monate mit einem Schuss Whiskey in einem Eichenfass gereift.

Kulinarische Erinnerungen für Zuhause:
Damit die Gäste auch zu Hause nicht auf diese innovativen Kreationen verzichten müssen, werden viele Produkte im jeweiligen Hotel zum Kauf angeboten. Das ein oder andere Rezept, wie die feurige Mango-Chili-Sauce des The Fairmont Orchid auf Hawaii kann zum Nachmachen zu Hause auch ganz bequem unter http://www.everyonesanoriginal.com/recipes/ abgerufen werden.

Mango-Chili-Sauce (ergibt ein Glas):

Zutaten
Mango                                                    2 Stück                                             
Hawaiianische Chilischote         2 Stück (ersatzweise Bird-Eye- oder Thai-Chili)
Ingwer, geschält             1cm dicke Scheibe
Thai-Basilikum            2 Blätter
Koriander                1 Stängel
Meersalz                nach Geschmack
Schwarzer Pfeffer, gehackt        nach Geschmack      

Zubereitung
1.    Beide Mangos schälen und entkernen. Bis auf eine Hälfte die Mangos mit einem Spritzer Wasser im Mixer pürieren. Das Püree in einen Behälter füllen.
2.    Die Stiele der Chilischote entfernen, die Schote kurz in der Pfanne oder dem Ofen rösten und nach dem Abkühlen zerkleinern und zum Mango-Püree hinzugeben.    
3.    Die verbleibende Mango-Hälfte vierteln, Basilikum und Koriander klein hacken und alles zum Püree geben.
4.    Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 www.fairmont.com

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.