Marco Hartmann

Ab dem 10. August 2010 heißt der neue Küchenchef im Greulich Marco Hartmann. Mit dem jungen, innovativen Zürcher kommt eine saisonale, frische Küche ins
Haus, die für den Gast authentisch und verständlich ist. Zudem werden auch
Vegetarier mit interessanten geschmacklichen Zusammenklängen verwöhnt, und
Green Living wird in der Gastronomie lustvoll umgesetzt. Ob im Restaurant, in der
Bar, im Fumoir oder open air – das neue Konzept macht das Greulich zum
Anziehungspunkt urbaner Gastlichkeit sowohl für die internationale Hotelklientel
als auch für die Leute aus dem Quartier.

«Ich möchte klassische, saisonale Gerichte kreieren, die für den Gast klar verständlich
sind», bringt der neue Küchenchef Marco Hartmann sein umfassendes Gastrokonzept
auf den Punkt. Der 28-jährige Koch sammelte in Spitzenrestaurants in der Schweiz und in
anderen Ländern – darunter im Il Casale in Wetzikon sowie im Restaurant Ikarus im
Hangar-7 in Salzburg seine Berufserfahrungen. Im Greulich wird ein leicht mediterraner
Einfluss spürbar sein – eine verführerische Brise feiner Düfte von Kräutern und Gewürzen
aus dem hauseigenen Garten. Heimische Authentizität schaffen die Zutaten, die
vorzugsweise von Produzenten und Lieferanten aus der Region stammen.
Selbstverständlich besucht Hartmann die Betriebe persönlich und pflegt zu ihnen
regelmäßigen Kontakt. Die neue Küchenphilosophie ist nicht nur unkompliziert und
sympathisch, sie fließt auch in die aktuelle Nachhaltigkeitsentwicklung im Greulich ein.

Ein umfassendes Maßnahmenpaket wird bereits umgesetzt und wurde nun mit dem
Steinbock-Label ausgezeichnet.
Auch die Ausstattung des Restaurants ist durch neue Akzente ergänzt worden. Dazu
gehören vor allem das neue Lichtkonzept, die Präsentation der Tische und die
Aufmachung der Speisekarten. Das Restaurant ist casual und dennoch nicht alltäglich.

Im Sommer öffnet sich das Restaurant in eine weitere
Dimension: Unter freiem Himmel fühlt man sich im Innenhof des Greulich zwischen
Wasserbecken und dem skulpturalen Birkenhain wie in einer anderen Welt.


Mittagsgäste wählen aus drei Vorspeisen und vier Hauptgängen zu fairen Preisen aus.
Daneben wird ein täglich wechselndes Business Lunch, bestehend aus Vorspeise,
Hauptgang und Dessert, je nach Marktangebot zusammengestellt, abends empfiehlt der
Chef ein spezielles Menü (ab 78 Franken bei drei Gängen), ansonsten kann man à la
carte essen. Marco Hartmann ist es ein besonderes Anliegen, dass auch das
vegetarische Angebot vielseitig ist. Die Auswahl an Gerichten bietet in der Menüfolge
unerwartete Zusammenklänge und vielseitigen Genuss. Saison-Specials und ganzjährige
Klassiker ergänzen die Karte. Auch die sorgfältig ausgesuchten Weine – darunter
Promotions und saisonale Angebote –spiegeln den neuen Geist im Restaurant Greulich
wider.

Gleich neben dem Restaurant befindet sich die Saletta für Gesellschaften, die in
behaglicher Atmosphäre unter sich sein möchten. Für bis zu 36 Personen werden ganz
nach Wunsch der Veranstalter eines Seminars, Banketts oder einer Feier leichte Menüs
zusammengestellt. Hier werden Kultur und Kulinarik inszeniert, und im Winterhalbjahr
finden in der Saletta auch die bekannten literarischen Gespräche statt. Neu werden sie
von Karin Salm, Kulturredaktorin bei Radio DRS2, moderiert.

Die kleine Bar mit dem kosmopolitischen Touch und der Kunst von Pipilotti Rist wird
kulinarisch belebt. Hier treffen internationale Hotelgäste auf Nachbarn aus dem Quartier,
dem Zürcher Design District, und würzen den pulsierenden Kreis 4 mit Weltläufigkeit.
Eine inspirierende Atmosphäre für leckere Snacks im kleinen, aber feinen Rahmen oder
im Strassencafé vor dem Haus: Liebevoll angerichtete Antipasti-, Käse- und Pastateller
sowie bunte Salate oder Suppen sind genau das Richtige für den kleinen Hunger. Neben
konstanten Lieblingsgerichten bringen täglich wechselnde Empfehlungen Abwechslung in
den Menüplan.

Tagtäglich können sich Gäste am ausgiebigen Frühstücksbuffet auf den Tag einstimmen
und verwöhnen lassen. Die feinen Speisen sind hausgemacht, aus Bio-Produktion und
Fair-Trade-Handel. Der Abend klingt aus in der Smokers Lounge, die mit dem Cheminée
einen beliebten Treffpunkt bietet. Apropos Behaglichkeit: Zehn weitere grosszügige
Junior-Suiten sind in Planung.

Weitere Informationen: www.greulich.ch

Reservierungen unter Tel: +41 43 243 42 43 oder mail@greulich.ch

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.