Erste Lebensmittelampel fürs iPhone

Erste Lebensmittelampel fürs iPhone

Nährwerte in sekundenschnelle mit „FoodCheck – die Lebensmittelampel“

Ab sofort ist Deutschlands erste interaktive Lebensmittelampel für das iPhone und den iPod touch verfügbar. Ob Zucker, Fett oder Salzgehalt, ernährungsbewusste Verbraucher müssen jetzt nicht mehr stundenlang vor dem Supermarktregal die Verpackungen studieren. „FoodCheck – die Lebensmittelampel“ liefert die wichtigsten Informationen über die Zusammensetzung eines Lebensmittels in sekundenschnelle.

Die Nutzer von „FoodCheck – die Lebensmittelampel“ suchen in einer ständig wachsenden Datenbank nach Produktnamen oder Herstellern. In den Ampelfarben rot, gelb und grün bekommen sie angezeigt, wieviel Fette, Zucker, Salz oder Kalorien 100g des gewünschten Produkts enthalten. Anders als bei den aufgedruckten Nährwertangaben macht die einheitliche Menge von 100g für jedes Produkt auch Vergleiche kinderleicht. Aktuell befinden sich rund 3.000 Fertig-Lebensmitteln von namhaften Herstellern wie Nestlé, Dr. Oetker oder Unilever im System. Eine integrierte Updatefunktion erlaubt auch später noch, jederzeit neue Informationen hinzuzufügen. Das Programm ist ab sofort über Apples Itunes store erhältlich und kostet 2,39 €.


Über die Lebensmittelampel

Das Prinzip Nährwertangaben in Form einer Ampel anzuzeigen wurde in Großbritannien wissenschaftlich entwickelt und wird anders als in Deutschland dort auch von vielen großen Lebensmittelherstellern unterstützt. Da häufig für Laien besonders bei Fertigmahlzeiten oder Tiefkühlgerichten überhaupt nicht erkennbar ist, ob ein Produkt hoch oder niedrig an Nährwerten einzuschätzen ist wurde bewusst eine für Verbraucher sehr einfache und verständliche Kennzeichnung gesucht.

Anhand roter, gelber oder grüner Punkte ist nun schnell erkennbar, was Hauptbestandteile eines Produktes sind. Verbraucher haben so die Möglichkeit, ihre Verzehrmengen entsprechend danach auszurichten. Die Lebensmittelampel hilft, bewusster zu genießen und gesünder zu leben indem Übermengen an Salz, Fett oder Zucker klar erkannt werden.

Über die Umsetzung der Lebensmittelampel

Apples neueste iPhone und iPod-Modelle bringen die ideale Voraussetzung für das Funktionieren einer Nährwertampel mit. Sie können in unregelmäßigen Abständen über das Internet neue Daten herunterladen, sind handlich und vor allem hat man sie immer griffbereit in der Tasche. Die Erkenntnis, dass es nicht reicht immer auf „die anderen“ zu warten bis etwas geschieht war ausschlaggebend für die Umsetzung einer mobilen Nährwertampel. Internetdatenbanken waren zwar vorhanden, aber weder im Supermarkt verfügbar noch umfangreich genug in ihrer Produktauswahl.

„FoodCheck – die Lebensmittelampel“ geht endlich einen neuen Weg: ständig neue Daten per Internet ins Telefon laden garantiert Aktualität auf lange Zeit. Schon jetzt zu Beginn stehen tausende Einträge bereit, Licht in das Dickicht des Einkaufsdschungels zu bringen. Zusätzliche Nutzerhinweise und Informationen werden gerne berücksichtigt um die Datenbasis zum Vorteil aller ständig wachsen zu lassen. Sollte das Projekt gut angenommen werden, sind bereits weitere Verbesserungen geplant. Vorrangig ist aber der Ausbau der Datenbasis, auch wenn die bereits verfügbaren Produkte bereits jetzt die umfangreichste Sammlung an Ampeldaten darstellt die es je gegeben hat.

www.foodcheck.lebensmittelampel.com

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.