Rheingau Gourmet & Wein Festival

Mit einem kaum zu übertreffenden, multikulturellen Festprogramm feiert das Rheingau Gourmet & Wein Festival seinen 10. Geburtstag. Ein Highlight reiht sich ans andere. Alte Freunde treffen sich, und neue Freundschaften werden geschlossen. Dreh- und Angelpunkt ist auch diesmal wieder das Hotel und Restaurant Kronenschlösschen in Hattenheim im Rheingau. Zwölf Tage und 12 Nächte lang (vom 2. bis 14. März 2006) dauert die Parade der besten Köche und Winzer, die Deutschland zu bieten hat. Aber auch aus dem Ausland kommen viele Top-Persönlichkeiten in den Rheingau. Die teuerste Veranstaltung kostet EUR 1250,-. Doch man kann auch schon für EUR 24,- geniale Weine unter fachmännischer Anleitung verkosten. Insgesamt werden rund 50 Veranstaltungen angeboten.

Den weitesten Weg haben die Superstars Thomas Keller, Jonathan Benno und Cal Stamenov. Sie fliegen aus den USA ein. Keller, ausgezeichnet als „bester Koch der Welt“ führt die beiden Top Restaurants „The French Laundry“ (Napa Valley) und „PER SE“ (New York). Benno ist Küchenchef des „PER SE“, und Cal Stamenov (Bernardus Lodge, Carmel,) gehört zu den Stammgästen des Festivals. Nur im vergangenen Jahr hat er mal eine Pause gemacht.

Wieder mit dabei – die Südtiroler und die ganz großen Köche aus Deutschland

Aus Südtirol macht sich Sternekoch Norbert Niederkofler auf den Weg. Wie seine großen Winzer-Kollegen von Bozen über Eppan bis Tramin war er schon 2004 mit dabei im Rheingau. Weiter südlich, im Chianti ist Sternekoch Gaetano Arnolfo zu Hause. Der Chef des legendären Restaurants „Arnolfo“ (Colle Val d’Elsa/Siena) tischt Spezialitäten aus seiner Heimat auf. Dazu werden flüssige Schätze der führenden Weingüter wie z.B. Castello di Ama serviert.
Auch die deutsche Koch-Elite ist traditionsgemäß zum Festival versammelt. Mit dabei sein werden die 3-Sterne-Köche Christian Bau, Jean Claude Bourgueil, Dieter Müller, Heinz Winkler, Joachim Wissler und Harald Wohlfahrt. Nicht minder spannend versprechen die Begegnungen mit den mit 2 Sternen dekorierten Kollegen zu werden. Thomas Bühner und Hans-Stefan Steinheuer freuen sich schon auf den Rheingau. In großer Besetzung werden auch die Jeunes Restaurateurs d’Europe vertreten sein. Sieben auf einen Streich kochen zur Abschiedsparty auf.

Süße Träume und Luxus pur – Caviar

Die Freunde der feinen süßen Küche dürfen sich auf ein Wiedersehen mit Bernd Siefert, Weltmeister der Patissiers und Isabel Siefert, die es bis zur deutschen Meisterin gebracht hat, freuen. Auf Grund der starken Nachfrage wird dem Thema Patisserie diesmal mehr Zeit gewidmet als im vergangenen Jahr. Wer sich in die Geheimnisse der süßen Kunstwerke einweihen lassen will, kann das in einem Patisserie-Kurs mit anschließendem Mittagessen tun. Zwei weitere zentrale Themen sind Meeresfrüchte und Luxus pur – Caviar. Die begehrten kleinen Körnchen, nach denen sich Feinschmecker aus aller Welt verzehren, werden vom berühmten Caviar House & Prunier angeliefert und unter fachmännischer Anleitung degustiert.

Saures aus der Pfalz und gute Nachrichten für Diabetiker

Zwei vino-kulinarische Landpartien führen die Festival Gäste – diesmal in Jaguar Vip-Limousinen – durch den Rheingau und in die Pfalz. Wo große Weine zu Hause sind, wird Station gemacht: Im Rheingau stehen Schloss Vollrads, Schloss Johannisberg und Kloster Eberbach auf dem Programm. Der Ausflug in die Pfalz führt zum Doktorenhof, wo Georg Wiedemann, bekannt als Essig-Papst, unter Beweis stellen wird, dass auch Essige ein Genuss von höchster Güte sind.

In die Welt der italienischen Momente entführt eine Espresso-Verkostung unter Federführung von Cellini Café aus Genua. Und wer großen Köchen einfach einmal bei ihrer Arbeit zuschauen möchte, dem seinen die Cooking Demonstrations im Event Zelt empfohlen. Auch Diabetiker müssen den Genuss nicht scheuen. Beim Menü von Dieter Müller und Patrik Kimpel erfahren sie von Beststeller Autor Hans Lauber („Schlemmen wie ein Diabetiker“) viel Wissenswertes rund ums Thema. Hausherr Patrik Kimpel hat auch beim 10. Rheingau Gourmet & Wein Festival wieder alle Hände voll zu tun. Als langjähriger Küchenchef des Kronenschlösschens freut er sich auf die Begegnung mit den prominenten Kollegen und Freunden und macht seine Küchentür ganz weit auf.

Barolisti ante Portas

Die große VDP Weinpräsentation, die im vergangenen Jahr mit einem Riesen-Ansturm zu kämpfen hatte, findet diesmal im Laien Dormitorium in Kloster Eberbach statt. Gemeinsam mit den „Barolisti“ aus dem Piemont schenken am 5. März die Rheingauer Top Winzer aus. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Rheingau meets Piemont“ und feiert den König der Rotweine, den Barolo. Das Verhältnis wird 30 zu 20 sein. Dreißig Rheingauer Winzer treffen auf 20 Weinmacher aus der Region Alba im Piemont. Extra-Portion gefällig? Eine Hommage an den Nebbiolo vielleicht? Wer könnte dafür besser geeignet sein, als Angelo Gaja. Höchstpersönlich stellt der große Weinmacher seine raren Spitzenweine aus dem Piemont vor. Oder man schwebt in Richtung (Wein) Himmel – auf den Lippen den Kultwein Orneillaia.

Die Besten der Besten – direkt aus „Felix Austria“ und Franzia

Zu den „Wiederholungstätern“, die sich seit Jahren dem Festival verbunden fühlen, gehören die großen Winzer aus Österreich. Alles, was in der Alpenrepublik Rang und Namen hat, gibt sich ein Stelldichein im Rheingau. Vertreten sind alle Regionen, die in Österreich Weingeschichte geschrieben haben oder gerade dabei sind, ihr ganz persönliches (Wein) Kapitel aufzuschlagen. Von Hirtzberger über Kracher bis Tement reicht die Liste. Insgesamt haben sich über 20 Weinstars aus „Felix Austria“ angesagt.
Und was tragen die Franzosen zum Festival bei? Das Beste ist ihnen gerade gut genug. Als absolutes Top-Ereignis der Wein-Szene wird die Probe der Domaine Romanée Conti gehandelt. Man höre und staune: Der Mitinhaber und „Regisseur“ des weltberühmten Weinguts Monsieur Aubert de Villaine gibt sich die Ehre. Gemeinsam mit Michael Broadbent, dem unübertroffenen Weinexperten und früheren Wein-Chef von Christie’s wird er eine spektakuläre Verkostung mit allen Grand Crus der Domaine durchführen. Eine Sensation verspricht auch das Gala Diner von Jean Claude Bourgueil, begleitet von den 11 großen Bordeaux Weinen von Châteaux Cheval Blanc und allen anderen Premier Crus aus St. Emilion, zu werden. Die Inhaber werden mit vor Ort sein.

Schatzkammerweine und Profi-Trinker

Versteigerungsspitzen und Schatzkammerweine aus dem Allerheiligsten von Kloster Eberbach hat Dieter Greiner, Chef der Hessischen Staatsweingüter, für seine Gäste vorgesehen. Und aus Anlass des 200-jährigen Jubiläums der Versteigerungen der Hessischen Staatsweingüter steht auch eine Weltraritäten-Weingala auf dem Programm. In kleinem Kreis werden hier Pretiosen aus den Zisterzienser Klöstern im Rheingau und im Burgund verkostet. Der älteste Wein stammt aus dem Jahr 1897. Höhepunkt wird die Vergleichsprobe von Trockenbeerenauslesen vom Steinberg und Rauenthaler Baiken, aus den beiden besten Jahrgängen des 20. Jahrhunderts – 1920 und 1921 – sein.

Mindestens ebenso hochkarätig wie die großen Gourmet Chefs und ihre prominenten Kollegen von der Wein-Fraktion sind diesmal auch die Moderatoren der Veranstaltungen. Die Master Sommeliers Markus del Monego und Hendrik Thoma, sowie „Sommelier des Jahres“ Kai Schattner und die Wein-Journalisten Stuart Pigott, Dr. Jens Priewe und August F. Winkler sorgen für professionelle Begleitung. Einzige Dame im Bunde der Weinfachleute ist Christina Fischer, bekannt aus dem VOX Kochduell und Autorin eines zur Buchmesse im Hallwag Verlag erschienenen, hoch gelobten Werkes über König Riesling. Im Rheingau ist er zu Hause. Und deshalb wird natürlich auch er während des Festivals gefeiert – von den Rheingauer Winzern von A wie Allendorf bis W wie Wegeler.

Bed and Wine

Fünf Hotel-Arrangements von EUR 780,- (inkl. 2 Übernachtungen und diverse Veranstaltungen) bis EUR 1050,- (inkl. 3 Übernachtungen plus Veranstaltungen) sind im Angebot. Sie werden schnell vergriffen sein. Rund 95 Prozent aller Veranstaltungen waren im vergangenen Jahr komplett ausgebucht. Festival-Macher HB Ullrich ist fest davon überzeugt davon, dass sich daran auch in diesem Jahr nichts ändern wird. „Wer einmal bei uns zu Gast war, der kommt immer wieder – und er bringt uns neue Freunde, damit auch sie auf den Geschmack kommen“, freut sich Ullrich.

Weitere Informationen unter: Tel. 06723 640 oder www.rheingau-gourmet-festival.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.