CHRISTIAN SCHARRER

Soeben hat Küchenmeister und Sternekoch CHRISTIAN SCHARRER das Zepter als Kulinarischer Direktor im WEISSENHAUS GRAND VILLAGE RESORT AM MEER übernommen und ist bereits mit grossen Erwartungen empfangen worden. Wir möchten ihn gerne selbst zu Wort kommen lassen und haben ihm in einem kleinen Interview drei Fragen gestellt:

3 FRAGEN AN CHRISTIAN SCHARRER:
1. Frage: Herr Scharrer, Sie kommen aus der großen Cuisine, ausgezeichnet mit 2 Sternen und 18 Punkten. Wir erinnern uns gern an Ihre Zeit im deutschen Norden und bis vor kurzem in der Schweizer Top-Gastronomie mit italienischem Einschlag. Was hat Sie dazu veranlasst, wieder nach Nord Deutschland zurückzukehren und welche Strategie verfolgen Sie auf Weissenhaus?
Antwort: Zum einen, die lange Freundschaft zu meinem Weggefährten Frank Nagel, mit dem mich gemeinsame Werte und Ziele verbinden. Denn es geht in der Arbeit miteinander immer um Persönlichkeit und Vertrauen. Und zum anderen, dass er mir mit Weissenhaus natürlich auch eine einzigartige Bühne zur Verfügung stellen kann, auf der große kulinarische Opern inszeniert werden können und zwar zeitgemäß und leichtfüßig. Ganz klar ist die Intention für uns beide, dass Weissenhaus auch aus kulinarischer Gastgebersicht den nächsten großen Schub machen möchte um an den bisherigen Erfolgen anzuknüpfen. Das ist doch das spannende, die große Herausforderung und das große Ziel muss über uns als Team schweben. Nur dann kann man Höchstleistungen bringen.

2. Frage: Die Gourmetküche wird aktuell vielerorts als altbacken und überholt beschrieben, Herr Scharrer, wie muss Ihrer Meinung nach ein modernes Restaurant à la Maison ausgerichtet sein?
Antwort: Das Gourmetküche spießig sein soll, ist mittlerweile ein verbrauchtes Vorurteil. Heutzutage wird moderne Genusskultur unprätentiös, unangestrengt und mit großem Selbstverständnis dargeboten. Beste Qualität und Perfektion im Handwerk kommt aus meiner Sicht übrigens niemals aus der Mode, egal in welchem Genre. Denn diese besonderen Abende markieren für viele Gäste auch besondere, unvergessliche Anlässe im Leben. Am Ende des Tages ist doch für alle Gäste wichtig: wie herzlich und gekonnt bin ich bedient worden, mit wieviel Liebe wurde ich bekocht, wie stimmungsvoll war der Abend an sich. Das ist seit jeher so. Wenn das spießig ist, bin ich gerne spießig.

3. Frage: Wie wollen Sie die zeitgemäße moderne Form des Fine Dinings auf Weissenhaus umsetzen?
Wir möchten das Thema Genusskultur wirklich anfassbar und persönlich erlebbar machen. Schließlich ist Weissenhaus ein Ferienresort, in dem die Gäste nicht mit Anzug und Krawatte Urlaub machen.
Glücklicherweise macht uns allen der Gastkontakt wirklich Freude. Es ist schön zu sehen, wenn wir auch mit den Gästen im Restaurant Kochschule im Gewölbekeller live kochen und so im intensiven Kontakt sind. Es wird gelacht, der eine oder andere macht sich mal eine Notiz auf der Serviette und überrascht dann zu Hause mit neuen Tricks am Herd. Mein Team ist nicht nur fachlich, sondern auch persönlich so ausgewählt, das wir nicht nur stumm am Herd stehen, sondern unsere Gäste mit einbeziehen. Aktionen, wie süße Workshops mit unserem Patissier von Heston Blumenthal, sind für Gäste eine willkommene Abwechslung. Auch der
Chefs table direkt am Herd ist immer wieder ein Highlight. Entspannte Urlaubsatmosphäre sollte vor Gourmet Cuisine nicht Halt machen.

www.weissenhaus.de

Tim Raue

Tim Raue eröffnet exklusives Spitzenrestaurant auf der Mein Schiff 5 –
TUI Cruises kooperiert mit Berliner Zwei-Sterne-Koch

Er steht für asiatisch inspirierte Küche der Meisterklasse, wurde mit zwei Sternen des Guide Michelin ausgezeichnet und erkochte sich 2015 insgesamt 19 Gault&Millau Punkte. Er gilt als der Überflieger der deutschen Küchenszene und erobert nun mit einem Restaurant auf der Mein Schiff 5 auch die Weltmeere. Die Rede ist von Tim Raue. Zur Indienststellung des fünften Wohlfühlschiffes im Juli 2016 eröffnen TUI Cruises und der Sternekoch an Bord das Hanami by Tim Raue. Das exklusive Restaurant mit insgesamt 120 Plätzen befindet sich auf Deck 4 inmitten des lichtdurchfluteten Innenbereichs des Diamanten am Heck des Schiffes, der sogenannten Großen Freiheit. Die Gäste können sich auf authentisch fernöstliche Küche mit chinesischen und japanischen Einflüssen freuen. Gemeinsam mit TUI Cruises habe ich das Konzept für das neue Hanami by Tim Raue auf der Mein Schiff 5 erarbeitet und jede Menge kulinarische Inspirationen geliefert, so der Sternekoch. Auf der Karte des Exklusivrestaurants finden sich unter anderem Sushi- und Sashimi-Variationen sowie Raue-Klassiker wie gedämpfter Zander mit Lauch, Ingwer und Sojasud, Wasabi-Garnelen oder japanische Thunfischpizza.

„Wir erfinden das Hanami-Konzept, das unseren Gästen bereits von anderen Schiffen unserer Flotte bekannt ist, auf der Mein Schiff 5 neu“, erklärt Wybcke Meier, CEO von
TUI Cruises. Nicht nur der exklusive Platz in der Großen Freiheit oder das von Tim Raue gestaltete Menü sind neu. Auch das gesamte Interieur des Restaurants wurde verändert: Die Raumgestaltung ist puristisch und in warmen Brauntönen gehalten. Asiatische Kunstwerke und ein hochwertiges, modernes Mobiliar aus edlem amerikanischen Walnussholz charakterisieren das Gesamtbild. Das Design-Highlight ist ein filigran ausgearbeiteter Origami-Kirschbaum des niederländischen Künstler Peter Gentenaar in der Mitte des Raumes. Raue soll auch selber ab und zu in der Kombüse stehen, heisst es.

Weitere Infos zum Hanami by Tim Raue
– Exklusives -la-carte-Restaurant (nicht im Premium Alles Inklusive-Konzept enthalten)
– 120 Plätze
– Deck 4 in der Großen Freiheit
– Öffnungszeiten: mittags von 12:00 bis 14:00 und abends von 18:30 bis 23:00 Uhr
– Weitere Infos: www.tuicruises.com/meinschiff5

Singita Lodge

Die Luxus-Lodge-Gruppe Singita gehört zu den einflussreichsten Weinsammlern Südafrikas

Wildnis soweit das Auge reicht. Trockene Sträucher, bizarre Felsformationen, die grazile Silhouette einer Giraffe in der Ferne – wohl kaum ein Safarigast würde auf die Idee kommen, mitten im afrikanischen Busch an einer exponierten Stelle rechts ranzufahren, teure Gläser auszupacken, eine wertvolle Flasche Rotwein zu entkorken und sich in einer Diskussion über die Vorzüge der verschiedenen Lagen der Kap-Region zu verlieren. Für die Gäste der zwölf exklusiven Singita Lodges in Südafrika, Tansania und Simbabwe ist dieses Szenario jedoch alles andere als abwegig. Denn Singita gilt als einer der einflussreichsten Einkäufer und Sammler der großen Weinqualitäten Südafrikas. Sieben ausgebildete Sommeliers stehen Weinliebhabern unter der Leitung von Kellermeister Francois Rautenbach beratend zur Seite, führen durch informelle Verkostungen in den imposanten Weinkellern oder servieren edle Raritäten am knisternden Lagerfeuer. Ob zum Gourmet-Menü oder einfach so, auf Safari oder dem Suite-eigenen Balkon – die feinen Weine stehen den Gästen ohne Aufpreis zur Verfügung, denn sie sind in der Full-Service-Rate der luxuriösen Lodges inklusive.

Bei der Nederburg Auction – einer der fünf größten Weinauktionen der Welt – zählte Singita zu den Top-Einkäufern 2015. Die Veranstaltung ist in Südafrika Jahreshöhepunkt der Branche; viele der versteigerten Weine sind nur in begrenzten Mengen verfügbar und nicht auf dem freien Markt erhältlich. Mit dem Aufbau einer eigenen Weinsparte, die auch den Direktverkauf und –versand exklusiv für Singita-Gäste beinhaltet, hat sich der Luxus-Lodge-Betreiber dafür entschieden, im großen Stil in südafrikanische Weine zu investieren. Francois Rautenbach, Kellermeister und strategischer Kopf von Singita Premier Wine, ist für Auswahl, Einkauf und Distribution der Weine verantwortlich. Er plant seine Bestände äußerst langfristig und verwaltet nicht nur die preisgekrönte Singita Weinliste, mit rund 222 Positionen und 20.000 Flaschen, sondern auch den 155 Quadratmeter großen zentralen Maturationskeller auf dem Delvera Estate in Stellenbosch.
Dank der außergewöhnlichen Expertise des Chefeinkäufers kommen Weinliebhaber in den entlegenen Lodges in den Genuss von Raritäten, die teils nur dort erhältlich sind. Auch kommen die Rotweine größtenteils nach einer Mindestreifezeit von fünf Jahren ins Glas und nicht selten sind gleich mehrere Jahrgänge spezieller Erzeugnisse verfügbar, was für Kenner einen besonderen Reiz darstellt. Zu den großen Namen im Portfolio zählen zum Beispiel De Morgenzon, Stark-Condé und Klein Constantia, aber auch hochklassige kleine Produzenten sind vertreten, wie der stark limitierte 2011er Aristargos vom visionären Weingut David in der Region Swartland.
Gäste, die nach einer Verkostung mit Blick auf die wilde Schönheit der Savanne auch ihren eigenen Weinkeller mit einem der südafrikanischen Schätze schmücken möchten, können vom Premier Wine Direct Service Gebrauch machen. Er stellt sicher, dass die Kostbarkeiten ohne Qualitätsverlust in die Heimat der Gäste verschifft werden, während Rautenbach sich ganz nebenbei über jeden neuen Botschafter freut, der die Kunde der großen Weinqualitäten Südafrikas in die Welt trägt.

Getreu der Firmenphilosophie investiert Singita auch in die nächste Generation. So ist der Kellermeister zusätzlich für die Ausbildung der Jung-Sommeliers zuständig. Das erfolgreiche Programm umfasst Theorie, Verkostungspraxis und persönliches Mentoring der jungen Wein-Enthusiasten, die oftmals aus den umliegenden Gemeinden der Singita Lodges stammen.

Weitere Informationen zu den zwölf Lodges und Camps in Südafrika, Tansania und Simbabwe sowie Buchungen unter www.singita.com oder im Reisebüro.

Geheimnisvolle Weinverkostung



Das Weinportal CaptainCork.com ruft zur großen Blindverkostung eines Weins auf. Jeder interessierte Weinfreund darf sich bewerben und bekommt mit ein wenig Glück eine Flasche des Phantomweins nach Hause geschickt. Dann soll die Flasche, allein oder mit Freunden, verkostet werden. Dazu müssen ein paar einfache Fragen beantwortet werden. Aber insbesondere soll erratet werden, woher dieser Wein kommt.

Sogenannte Blindverkostungen sind selbst für professionelle Weinverkoster ein große Herausforderung. Aber gerade das macht Spaß, denn häufig liegen die Meinungen und Eindrücke, wenn das Etikett nicht bekannt ist, nicht weit auseinander.

„Gerade dieser demokratische Aspekt der Weinbewertung ist uns wichtig. Die Zeit der großen Weinjuries ist vorbei. Der „normale“ Weinkonsument soll entscheiden, was ihm schmeckt“, sagt Maximilian Fluegge von CaptainCork.com im Gourmet Report Gespräch.

Hier geht es zur Anmeldung, um eine Flasche zu erhalten:
http://www.captaincork.com/matrosentrinken-leser-verkosten-rotwein-phantomwein

Mario Kretschmer und Patrick Weber

Seit dem 1. April kocht die Küchenbrigade im Hotel Atlantic Kempinski unter neuer Führung.

Mario Kretschmer ist zum Küchendirektor ernannt worden und verantwortet zukünftig das gesamte kulinarische Angebot im Atlantic Hotel. Diese vielseitige und umfangreiche Auswahl reicht von großen Festbanketten im Hotel über kreative Catering Konzepte außer Haus, bis hin zu den kulinarischen Genüssen in der Atlantic Bar, der Lobby und im malerischen Atrium.

Neuzugang Patrick Weber wird zukünftig als Küchenchef das Atlantic Restaurant in Zusammenarbeit mit Mario Kretschmer führen. Der 33-jährige Weber widmet sich der Fortführung des Erfolgskurses, auf dem sich die Vistenkarte des Grand Hotels, das Atlantic Restaurant, seit der Auszeichnung des Gault Millau mit 14 Punkten, im letzten Jahr befindet.

Der 31-jährige Kretschmer ist ein echtes “Eigengewächs” des Atlantic Hotels. Nach dem Abschluß seiner Kochausbildung heuerte er 2003 als Commis de Cuisine im Hotel Atlantic Kempinski an.
Bis auf zwei Unterbrechungen, der Bundeswehrzeit und einem Ausflug als Souschef in das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in München, blieb Kretschmer dem Hamburger Grand Hotel als Chef de Partie, Tournant, Souschef und seit 2011 als Bankettküchenchef treu. “Er hat in den letzten Jahren großes Können und Kreativiät bewiesen und als Chef der Bankettküche maßgeblich dazu beigetragen, dass unsere großen gesellschaftlichen Bälle, unsere internationalen Meetings, kleine, private Familienfeiern im Hause sowie unsere außer Haus Caterings bis zu 1000 Personen nicht nur organisatorisch im Ablauf, sondern auch kulinarisch zu einem absoluten Erfolg wurden. Diesen Einsatz würdigen wir mit den Ernennung zum Küchendirektor,” sagt Peter Pusnik, Geschäftsführender Direktor.

Patrick Weber begann seine Karriere im Hotel Fürstenhof in Celle. Nach einer Zwischenstation bei Hyatt Regency in Köln, arbeitete Weber anschließend einige Jahre in der gehobenen Schweizer Hotellerie, unter anderem im “Ermitage am See” in Zürich, gefolgt von Stationen im Sternerestaurant “Reiterzimmer” des Hotels Alpenhof Murnau, bevor er 2008 seinen Küchenmeister absolvierte. Als Küchenchef leitete er die Küchenbrigade im Restaurant Central in Affoltern am Albis in der Schweiz. Seit 2010 war er als Executive Chef im Fünf-Sterne-Hotel Omnia tätig. Nunmehr tauscht Weber die Schweizer Berge mit der Außenalster in Hamburg.

“Diese Duo ist ein echter Glücksgriff für unser Traditionshaus. Beide sind absolute Profis auf ihrem Gebiet und werden sicher immer wieder neue Impulse geben und unser kulinarisches Erfolgsrezept fortführen und bereichern”, freut sich Peter Pusnik, Geschäftsführender Hoteldirektor des Hotel Atlantic Kempinski.

www.kempinski.com/hamburg

Lidl-Kochschule

Von Profi-Köchen lernen!

Kochfans können sich jetzt Anregungen von den besten Köchen Deutschlands holen. Unter dem Titel „Die Lidl-Kochschule“ führt der Lebensmittelhändler in 12 großen Städten Kochkurse durch. Die Kurse sind kostenlos und werden von Chefköchen der besten Kochschulen durchgeführt. Bewerbungen für die 120 Teilnehmerplätze sind möglich unter
www.lidl-rezeptideen.de oder auf der Lidl-Facebookseite.

Neckarsulm, 23. Juli 2013.Spitzenköchen durchgeführt, die den Teilnehmern auch Tipps und Tricks rund ums Kochen vermitteln. In 12 Städten nehmen jeweils 10 Kochfans teil – so bleibt genügend Zeit, dass jeder Teilnehmer die entsprechende Aufmerksamkeit und Förderung erhält. Etwa 70% der Deutschen kochen mehrmals die Woche. Viele wünschen sich neue Inspiration und Ideen für leckere und schnelle Gerichte. Denn Kochen soll heute vor allem einfach und leicht funktionieren. Dafür bietet die Lidl-Kochschule die entsprechende Unterstützung.

Alle Produkte, die für ein alltägliches Essen wie auch für ein außergewöhnliches Menü benötigt werden, sind bei Lidl erhältlich. Das Handelsunternehmen überzeugt dabei vor allem mit einem großen Sortiment an Eigenmarken. Dieses Angebot umfasst zum Beispiel ein großes Bio-Segment unter der Marke „Biotrend“, „Ein gutes Stück Heimat“ oder Molkereiprodukte unter der Marke „Milbona“.

Chef Sommelier Thomas Kallenberg

Das Budersand Hotel, Sylt, wird einmal mehr zum Mittelpunkt des guten Geschmacks auf Sylt: Am 31. Mai lädt das 5-Sterne-Superior-Hotel in Hörnum zum Weinfest der Grossen Gewächse ein. In diesem Jahr sind zwanzig renommierte Winzer aus zehn deutschen Anbauregionen der Einladung von Budersand Chef Sommelier Thomas Kallenberg gefolgt. Die Veranstaltung richtet sich an lokale Fachbesucher, wie Gastronomen, Hoteliers und Händler, ebenso wie an Freunde des guten Weines.

Facettenreiches Programm für Fachbesucher und Weinfreunde
Das Programm zum Weinfest der Grossen Gewächse bietet genussreiche und informative Veranstaltungen rund um die Top-Gewächse aus VDP.GROSSEN LAGEN*. Dabei stehen der Informationsaustausch zwischen Fachbesuchern, Weinfreunden und Winzern ebenso im Vordergrund wie der gemeinsame Genuss. Gleich drei Seminare informieren über aktuelle Weinthemen: Um 10.30 Uhr spricht Steffen Christmann, Präsident des VDP und Inhaber des Weinguts A. Christmann, über die neue Klassifikation der VDP.Prädikatsweingüter. Mit einem Seminar über die Bedeutung biodynamischen Weinbaus mit Clemens Busch vom Weingut Clemens Busch geht es um 11.30 weiter. Um 12.30 Uhr informiert Fritz Groebe vom Weingut K. F. Groebe über die traditionelle Weinbereitung im Holzfass.

Die Grosse Gewächs-Verkostung ab 14 Uhr markiert den Höhepunkt des genussreichen Tages: Im Restaurant Strönholt können bei einem traumhaften Ausblick auf die Nordsee exzellente Weine degustiert werden – Schwenken, Schnuppern und Schlürfen erlaubt. In persönlicher Atmosphäre stehen alle Winzer zum fachlichen Dialog bereit. Die Teilnahme an der Grossen Gewächs-Verkostung kostet 25 Euro, für Fachbesucher ist die Veranstaltung kostenfrei.

Mit einem rustikalen Grillabend ab 18 Uhr im Restaurant Strönholt klingt das Weinfest der Grossen Gewächse aus. Küchenchef S. Hannes Steensbeck serviert zahlreiche Köstlichkeiten vom Holzkohlegrill, zu denen passende Grillweine gereicht werden. Der Preis für die Teilnahme am Grillabend liegt bei 45 Euro.

Große Weine von ausgezeichneten Weingütern
Zum Weinfest der Grossen Gewächse sind zwanzig der renommiertesten VDP-Weingüter mit ihren Spitzenweinen vertreten. Die Liste der Teilnehmer liest sich wie ein Who-is-Who der deutschen Weinszene: Weingut Meyer-Näkel (Ahr), Weingut Clemens Busch (Mosel), Weingut von Othegraven (Mosel), Weingut Schäfer-Fröhlich (Nahe), Weingut Gut Hermannsberg (Nahe), Weingut Wagner-Stempel (Rheinhessen), Weingut K. F. Groebe (Rheinhessen), Weingut Kühling-Gillot (Rheinhessen), Weingut Philipp Kuhn (Pfalz), Weingut Kranz (Pfalz), Weingut von Winning (Pfalz), Weingut A. Christmann (Pfalz), Weingut Schloss Proschwitz (Sachsen), Weingut Seeger (Baden), Weingut Dr. Heger (Baden), Weingut Robert Weil (Rheingau), Weingut Balthasar Ress (Rheingau), Weingut Gerhard Aldinger (Württemberg), Weingut Rainer Schnaitmann (Württemberg), Weingut Horst Sauer (Franken).

Ein Stück südliches Lebensgefühl in Hörnum
Mit dem Weinfest der Grossen Gewächse holt das Hotel BUDERSAND bereits zum vierten Mal ein Stück Weintradition in den Norden Deutschlands. Wie in den Weinbauregionen Mittel- und Süddeutschlands üblich, steht auch beim Weinfest der Grossen Gewächse der direkte Austausch zwischen Winzern, Fachbesuchern und Weinfreunden im Vordergrund. Nach drei erfolgreichen Ausgaben ist die Veranstaltung mittlerweile zu einem festen Bestandteil des Sylter Genusskalenders geworden. Dem Hotel BUDERSAND ist es gelungen, ein in dieser Form einmaliges Forum für lokale Fachbesucher und Genießer zu etablieren.

www.budersand.de

Eva Eppard

Dicke Bohnen mit Speck, Kappesroulade, Zwiebelfleisch –in Rheinland-Pfalz wird superlecker gekocht! Aber: was ist das superleckerste
Rezept einer jeden Region im Land? Das will SWR4 jetzt wissen!
Und ruft zum großen Rezeptwettbewerb auf!

Die Einsender der besten Rezepte werden im Oktober zum großen Kochwettbewerb eingeladen. Jeweils 2 Teilnehmer aus einer Region treten gegeneinander an.
Gemeinsam mit SWR4-Kochexpertin Eva Eppard werden die Gerichte gekocht und die Jury entscheidet, welches Rezept das bessere ist.

Und weitere tolle Rezepte aus Rheinland Pfalz wird es in dem Kochbuch von Eva Eppard geben, das pünktlich zum Finale im Tre Torri Verlag erscheint!

Bewerben Sie sich mit Ihrem Rezept – online auf SWR4.de
oder fordern Sie am Hörertelefon das Formular an, Tel.: 01803 929456
(9 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.).
Einsendeschluss: 25. August 2012
www.SWR4.de

Deutschlands leckerstes Fischrezept

Der Hamburger Tiefkühlkosthersteller iglo will es wissen und sucht im
Rahmen des großen Kochduells der Bundesländer das beliebteste
Fischgericht Deutschlands. Mehr als 400 leckere Rezepte aus der
ganzen Republik erreichten die Jury in den vergangenen Wochen. Jetzt
sind alle iglo Fans aufgerufen, aus den besten 16 Fischgerichten über
ihren Favoriten abstimmen.

Ob Schleswig-Holstein, Bayern oder Sachsen – jede Region kultiviert
ihre eigenen, ganz besonderen Fischrezepte. Doch welches ist das
leckerste Fischgericht Deutschlands? Hunderte Verbraucher folgten
iglos Aufruf im April und sendeten ihre kreativsten Fischrezepte ein.
Die Jury rund um iglo Kulinarik-Experte Thomas Krause hatte alle
Hände voll zu tun, die Fischzubereitungen zu sichten und die
vielversprechendsten zu ermitteln. Nun stehen die 16 Teilnehmer des
großen Kochduells fest – ein Kandidat aus jedem Bundesland.

Doch noch ist nichts entschieden! Welches Bundesland wird als Sieger
hervorgehen und Deutschland leckerstes Fischgericht repräsentieren?
Hier ist Deutschland gefragt: iglo Fans dürfen ab sofort bis zum 29.
Juli 2012 auf dem iglo Facebook-Account Blubb Club
( www.facebook.de/blubbclub
) unter allen 16 Rezepten über ihren
Favoriten abstimmen und ihr Bundesland im Rennen weiter unterstützen.
Die Stimmen fließen beim großen Finale mit in die Entscheidung der
Jury ein. Unter allen Teilnehmern des Votings verlost iglo 33
Schatzkisten mit leckeren iglo FangFrisch Fischspezialitäten.

Am 25. August 2012 kommt es in der Kochschule Hamburg zum großen
Showdown: Die 16 Finalisten kochen mit ihrem Rezept gegen ihre
Mitstreiter an. Die Jury rund um iglo Kulinarik-Experte Thomas Krause
krönt dann unter allen 16 Zubereitungen das leckerste Fischrezept
Deutschlands und damit den großen Sieger. Auf den Gewinner warten
tolle Preise: eine hochwertige Kühl-Gefrierkombination von Bosch und
ein Jahresvorrat an iglo-Produkten. Obendrein wird das Siegerrezept
auf der iglo Webseite und im Rezeptreiter des iglo Facebook-Accounts
www.facebook.de/blubbclub
veröffentlicht.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.iglo.de

Farbenfrohes Sommer-Rendezvous beim "Kleinen Fest" in Ludwigslust

Zwei unvergessliche Sommerabende bereitet das „Kleine Fest im großen Park“ am 10. und 11. August im Schlosspark Ludwigslust

Ein Meer aus Farben erwartet die Gäste am 10. und 11. August im Schlosspark von Ludwigslust. Zum 18. Mal öffnen sich die Tore des Barockschlosses für das weit über seine Landesgrenzen hinaus bekannte „Kleine Fest im großen Park“. Der Künstlerische Leiter Harald Böhlmann wird um 18.00 Uhr seinen Zylinder heben und die 25 Bühnen für eine wunderbare Komposition aus Akrobatik, Tanz, Pantomime, Komödianten und Clownerie der Extraklasse freigeben.

Mit Picknickkorb und Decke können die Gäste losziehen und von einer Bühne zur anderen wandeln. Die Kulisse des Barockschlosses Ludwigslust mit kleinen Teichen und Wasserspielen, uralten Bäumen und weitläufigen Wiesen lässt jedes Besucherherz höher schlagen. Entlang der zum Flanieren einladenden Alleen verbergen sich viele Überraschungen und so manches märchenhafte Wesen. Über 60 hochkarätige Künstler aus 13 Nationen garantieren auf den im gesamten Schlosspark verteilten Freilichtbühnen zwei erlebnisreiche Sommerabende.

Herrlich amüsieren können sich die Besucher z. B. über die beiden französischen Reiter „Les Goulus“ oder sie lassen sich von den Damen des „Schuh Mädchen Reports“ über ihren Schuhtick aufklären. Bezaubernde Musik, Eleganz und einen einmaligen Anblick bietet Carillon – ein weißer Flügel mit seiner Primaballerina – und einem talentierten Pianisten. Während das Klavier zwischen staunenden Besuchern über Straßen und Wege fährt, dringen barocke Klänge hervor, die die zierliche Ballerina unermüdlich Pirouetten auf dem weißen Flügel drehen lassen. Feen, Elfen und Kobolde bevölkern seit jeher unsere Gärten, da ist auch der Schlosspark des Barockschlosses in Ludwigslust keine Ausnahme. Art Tremondo verzaubert mit farbenprächtigen Kostümen und lässt Rosenfeen und Elfen in fantasievollen Gewändern durch den Schlosspark wandeln.

Das „Kleine Fest“ bietet mit seiner bezaubernden Komposition aus Kunst und dem stimmungsvollen Ambiente der Schlossanlage eine einzigartige Atmosphäre. Ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot rundet das wundervolle Sommererlebnis ab. Krönender Abschluss des mehr als vierstündigen Programms ist das große Défilée aller Künstler durch den Schlosspark. Mit einem schillernden Barockfeuerwerk verabschiedet sich das „Kleine Fest“ gegen 22.30 Uhr von seinen Gästen zu den Klängen von Franz von Suppés Ouvertüren „Leichte Kavallerie“ und „Banditenstreiche“.

Das „Kleine Fest im großen Park“ zieht, unter der Künstlerischen Leitung von Harald Böhlmann, jährlich tausende Besucher in die Region, und zählt zu den Höhepunkten der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Unterstützt wird das „Kleine Fest“ durch die Stadt und den Landkreis Ludwigslust, die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und die Provinzial Versicherungen sowie den NDR, die Schweriner Volkszeitung, die Ostsee-Zeitung und den Nordkurier als Medienpartner der Festspiele MV.

Weitere Informationen sowie Karten für das „Kleine Fest im großen Park“ und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern finden Interessierte im Internet unter www.festspiele-mv.de
oder telefonisch unter 0385 – 591 85 85.