Singita Lodge

Die Luxus-Lodge-Gruppe Singita gehört zu den einflussreichsten Weinsammlern Südafrikas

Wildnis soweit das Auge reicht. Trockene Sträucher, bizarre Felsformationen, die grazile Silhouette einer Giraffe in der Ferne – wohl kaum ein Safarigast würde auf die Idee kommen, mitten im afrikanischen Busch an einer exponierten Stelle rechts ranzufahren, teure Gläser auszupacken, eine wertvolle Flasche Rotwein zu entkorken und sich in einer Diskussion über die Vorzüge der verschiedenen Lagen der Kap-Region zu verlieren. Für die Gäste der zwölf exklusiven Singita Lodges in Südafrika, Tansania und Simbabwe ist dieses Szenario jedoch alles andere als abwegig. Denn Singita gilt als einer der einflussreichsten Einkäufer und Sammler der großen Weinqualitäten Südafrikas. Sieben ausgebildete Sommeliers stehen Weinliebhabern unter der Leitung von Kellermeister Francois Rautenbach beratend zur Seite, führen durch informelle Verkostungen in den imposanten Weinkellern oder servieren edle Raritäten am knisternden Lagerfeuer. Ob zum Gourmet-Menü oder einfach so, auf Safari oder dem Suite-eigenen Balkon – die feinen Weine stehen den Gästen ohne Aufpreis zur Verfügung, denn sie sind in der Full-Service-Rate der luxuriösen Lodges inklusive.

Bei der Nederburg Auction – einer der fünf größten Weinauktionen der Welt – zählte Singita zu den Top-Einkäufern 2015. Die Veranstaltung ist in Südafrika Jahreshöhepunkt der Branche; viele der versteigerten Weine sind nur in begrenzten Mengen verfügbar und nicht auf dem freien Markt erhältlich. Mit dem Aufbau einer eigenen Weinsparte, die auch den Direktverkauf und –versand exklusiv für Singita-Gäste beinhaltet, hat sich der Luxus-Lodge-Betreiber dafür entschieden, im großen Stil in südafrikanische Weine zu investieren. Francois Rautenbach, Kellermeister und strategischer Kopf von Singita Premier Wine, ist für Auswahl, Einkauf und Distribution der Weine verantwortlich. Er plant seine Bestände äußerst langfristig und verwaltet nicht nur die preisgekrönte Singita Weinliste, mit rund 222 Positionen und 20.000 Flaschen, sondern auch den 155 Quadratmeter großen zentralen Maturationskeller auf dem Delvera Estate in Stellenbosch.
Dank der außergewöhnlichen Expertise des Chefeinkäufers kommen Weinliebhaber in den entlegenen Lodges in den Genuss von Raritäten, die teils nur dort erhältlich sind. Auch kommen die Rotweine größtenteils nach einer Mindestreifezeit von fünf Jahren ins Glas und nicht selten sind gleich mehrere Jahrgänge spezieller Erzeugnisse verfügbar, was für Kenner einen besonderen Reiz darstellt. Zu den großen Namen im Portfolio zählen zum Beispiel De Morgenzon, Stark-Condé und Klein Constantia, aber auch hochklassige kleine Produzenten sind vertreten, wie der stark limitierte 2011er Aristargos vom visionären Weingut David in der Region Swartland.
Gäste, die nach einer Verkostung mit Blick auf die wilde Schönheit der Savanne auch ihren eigenen Weinkeller mit einem der südafrikanischen Schätze schmücken möchten, können vom Premier Wine Direct Service Gebrauch machen. Er stellt sicher, dass die Kostbarkeiten ohne Qualitätsverlust in die Heimat der Gäste verschifft werden, während Rautenbach sich ganz nebenbei über jeden neuen Botschafter freut, der die Kunde der großen Weinqualitäten Südafrikas in die Welt trägt.

Getreu der Firmenphilosophie investiert Singita auch in die nächste Generation. So ist der Kellermeister zusätzlich für die Ausbildung der Jung-Sommeliers zuständig. Das erfolgreiche Programm umfasst Theorie, Verkostungspraxis und persönliches Mentoring der jungen Wein-Enthusiasten, die oftmals aus den umliegenden Gemeinden der Singita Lodges stammen.

Weitere Informationen zu den zwölf Lodges und Camps in Südafrika, Tansania und Simbabwe sowie Buchungen unter www.singita.com oder im Reisebüro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*