Herten: Zeche Ewald mit Street Food

4. FOOD TRUCK VESTIVAL auf Ewald – Insektenküche mit Frank Ochtmann

Vom 26. – 28. Juli 2019 stehen bereits zum vierten Mal verschiedene Food Trucks auf dem Gelände der Zeche Ewald in Herten und präsentieren authentisches Street Food aus der ganzen Welt. Drei Tage lang heißt es dann „Slowfood auf Rädern der besonderen Art“. Einen saftigen Burger, frische Wraps, mexikanische Highlights, Süßkartoffelpommes, Milchshakes und schokolierte Früchte.

Streetfood in BKK
„Herten: Zeche Ewald mit Street Food“ weiterlesen

Kookeet in Brügge: Festival für Feinschmecker

Mit zwölf Michelin-Sternen verteilt auf sieben Restaurants darf sich Brügge mit Fug und Recht als Feinschmeckerstadt bezeichnen. Fünf der Gourmettempel zeigen vom 23. bis 25. September ihre Künste auch beim noch jungen Food-Festival Kookeet. 32 Gastronomen, die allesamt einen Stern haben oder prominent im Gault Millau vertreten sind, bieten rund um den Bahnhofsplatz ihre Lieblingskreationen an, darunter Piet Huysentruyt  und Anthony Stoop aus dem „Likoké“*, Filip Claeys, aus dem „De Jonkman“** sowie Kult-Chocolatier Dominique Persoone.

„Kookeet in Brügge: Festival für Feinschmecker“ weiterlesen

Bierfestival in Brügge

Flüssiges Weltkulturerbe

Erst vor wenigen Wochen wurde die belgische Bierkultur mit dem Prädikat des immateriellen Weltkulturerbes geadelt. Wer dies zum Anlass nehmen möchte sich mit der Vielfalt der Gerstensäfte vertraut zu machen, findet in Brügge einen perfekten Rahmen: Beim örtlichen Bier-Festival stellen am 4. und 5. Februar rund 100 Brauereien ihre Kreationen vor.

Die zehnte Auflage des Brügger Bierfestivals findet in den historischen Stadthallen im Belfort sowie auf dem angrenzenden Marktplatz statt. Dort werden nach aktuellem Stand nicht weniger als 456 verschiedene Bierspezialitäten ausgeschenkt. Die Vielfalt klassischer Varianten reicht vom kühlen Blonden über das Kriek bis zu in Klöstern gebrauten Trappistenbieren und spontan vergorenem Lambiek. Doch auch Modeprodukte wie das IPA oder das Stout sind in großer Vielfalt vorhanden. Das ultimative Schwergewicht hört auf den Namen Leviathan und hat 14 Prozent Alkohol.

Der Zutritt zum Bierfestival ist kostenlos, zur Verkostung können zu Preisen ab 15 Euro verschiedenen Pakete erworben werden.

4. und 5. Februar 2017

www.brugsbierfestival.be

Melbournes beste Restaurants

Australiens zweitgrößte Stadt Melbourne hat sich in den letzten Jahren zu einer weltweit angesehenen Food-Metropole entwickelt. Spätestens seit bekannt ist, dass hier am 5. April 2017 im Royal Exhibition Centre die nächsten „The World’s Best 50 Restaurants“ Awards verliehen werden, richten sich die Blicke der internationalen Gourmetszene auf die Stadt am Yarra River. Nirgendwo sonst auf dem fünften Kontinent wächst die Szene schneller. Schon heute kommen mehr als 3.000 Restaurants und 2.000 Cafés auf gut vier Millionen Einwohner. Allein im Stadtzentrum können 178.320 hungrige Genießer gleichzeitig in einem Lokal Platz nehmen.

Von neuen Sternen und Kochmützen
Sternekoch Ben Shewry rangiert mit seinem Attica in Melbourne derzeit mit Platz 33 als einziger australischer Repräsentant in der berühmten Liste der Top 50. Shewry macht mit seinen experimentellen Menüs aus exotischen australischen Zutaten wie Bunya Nuts (Tannenzapfen), Wattleseeds (Akaziensamen) oder Emu-Eier Furore. Doch sein Kollege Dan Hunter ist ihm auf den Fersen. Mit dem erst 2013 eröffneten Brae holte er zuletzt die begehrten Titel “Chef of the Year” und “Best Regional Restaurant” des The Age Good Food Guides (Pendant des Michelin Guides in Australien) an die Great Ocean Road. Inmitten des Otway Nationalparks, rund 130 Kilometer außerhalb von Melbourne serviert Hunter in ländlicher Idylle mutige Kreationen aus lokal erzeugten Produkten. Man darf gespannt sein, ob das Brae im nächsten Jahr den Sprung vom diesjährigen Platz 65 in den Olymp der besten 50 schafft.

Mit drei Chef Hats (Kochmützen) zeichnet der Good Food Guide 2017 auch das Vue de Monde von Shannon Bennett, hoch oben im Rialto Tower in Melbourne, aus. Der Starkoch serviert moderne australische Küche auf höchstem Niveau. Neu auf der Hot-List ist der minimalistische Japaner Minamishima im Stadtteil Richmond.

Zwei Kochmützen haben sich gleich 14 Restaurants in Melbourne verdient. Vor allem in den engen Gassen der Laneways im Central Business District hat sich eine hochklassige Restaurantszene etabliert: Hier liegen Flower Drum, Ezard, Grossi Florentino Upstairs und The Press Club. Auf der gegenüberliegenden Flusseite fallen in Southbank die Restaurants Dinner by Heston Blumenthal, Lumé, Rockpool Bar & Grill und Spice Temple in die gleiche Kategorie. Im Szeneviertel Fitzroy/Collingwood wurden Cutler & Co, Saint Crispin und Matteo’s ausgezeichnet. Etwas außerhalb residieren das Circa in St. Kilda, das Woodland House in Prahan sowie das Estelle Bistro in Northcote.
Eine Kochmütze ziert stolze 43 Melbourner Restaurants. Erwähnenswert sind zum Beispiel das Supernormal und Cumulus Inc von Lokalmatador Andrew McConnell, das MoVida, Coda, Tonka und Kappo (alle Laneways). Die Wahl zum „Best New Restaurant 2017“ fiel auf die Weinbar Embla.

Clean Eating bis Streetfood
Neben der Gourmetküche gibt es in Melbourne unzählige Möglichkeiten, seinen Hunger zu stillen. In der Einwanderer-Stadt leben mehr als 180 verschiedene Nationalitäten Tür an Tür. So entstehen immer neue Trends und Cross-Over-Kreationen und die Street Food Szene gilt als eine der Einfallsreichsten der Welt. Vor allem italienische, griechische und asiatische Einflüsse prägen das Genussbild. Auch spezialisierte Restaurants, die ausschließlich vegane, laktosefreie oder glutenfreie Küche anbieten, haben sich in den letzten Jahren etabliert. Viele Restaurantbetreiber setzten immer mehr auf die ausschließliche Verwendung frischer und gesunder Zutaten. Solche „Clean Eating“-Konzepte wie in der Serotonin Eatery, deren Gerichte laut eigener Aussage die Ausschüttung von Glückshormonen verursachen, oder der Moroccan Soup Bar kommen bei den sport- und gesundheitsbewussten Melburnians an.

Beliebt sind auch die mehr als 50 verschiedenen Food Trucks, die an verschiedenen Locations der Stadt auftauchen. Melbournes Foodies haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Standorte ihrer Liebingstrucks immer wieder aufzuspüren – zum Beispiel mit Hilfe einer eigenen Website und App namens „Where the Truck at“. Inzwischen haben sich zudem regelmäßige Food Truck Happenings etabliert, wie das monatliche Food Truck Festival im Coburg Drive. Wer auf Nummer sicher gehen will, findet in Thornbury einen permanenten Food Truck Park. Dort wechseln die Anbieter monatlich.

Der längste Lunch der Welt
Das Thema Essen und Trinken beherrscht auch die abwechslungsreiche Veranstaltungsszene Melbournes. Mit einer Bandbreite vom Dumpling Festival bis zum bayrisch-inspirierten Oktoberfest bleibt kaum eine Geschmacksvorliebe unbeantwortet. Wichtigstes Happening ist das Melbourne Food and Wine Festival, eines der weltweit größten seiner Art. Eröffnet wird es traditionell mit dem „Längsten Lunch der Welt“, bei dem mehr als 1.000 Gäste an einer einzigen Tafel dinieren. Im Jahr 2017 wird es vom 31. März bis zum 9. April stattfinden – parallel zu den World 50 Best Restaurants.

Regionale Küche und Genussrouten
Auch außerhalb von Melbourne bietet der Bundestaat Victoria kulinarische Höhepunkte. So listet der GoodFoodGuide 2017 sieben weitere Restaurants im Umland mit zwei Kochmützen. Darunter sind das Lakehouse in Daylesford, das Stefano’s in Mildura und das Royal Mail Hotel in Dunkled am Fuße der Grampians.

Überall in Victoria warten so genannte Food Trails auf hungrige und durstige Besucher. So listet auf der Mornington Peninsula das WineFoodFarmgate Programm knapp 100 landwirtschaftliche Produzenten und Betriebe, die teils auch einen Blick hinter die Kulissen der Herstellungsprozesse erlauben. Im High Country, dem alpinen Victoria, passieren Radler auf der Pedal to Produce Tour zahlreiche Weingüter, Brauereien und Cafés. In Bendigo, rund eine Stunde westlich von Melbourne gelegen, führt die Food Forsicker Tour zu leckeren Probehappen in einer Reihe von Restaurants, Shops und Lebensmittelbetrieben. Auch im Yarra Valley, vornehmlich als Weinregion bekannt, lässt es sich gleich auf mehreren Trails schlemmen und trinken.

http://food.theaureview.com/news/the-age-good-food-guide-awards-announces-2017-winners-and-hatted-restaurants-melbourne/
Unser Fotobericht zum Minamishima: https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/?tab=album&album_id=10153489975548124

Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Seit drei Jahrzenten prägt das Schleswig-Holstein Gourmet Festival die kulinarische Landschaft im Norden. Auch in der Jubiläumssaison bleibt das Konzept Zugpferd für den Feinschmecker-Tourismus und vergisst dabei nie seine Wurzeln. Die erste Hälfte der 30. Saison endete zum Dezember mit 13 Veranstaltungen in sieben Mitgliedshäusern und einer positiven Bilanz: 5.958 spannende Speisen verließen die Küchenpässe und wurden von knapp 980 Gästen oft mit Applaus goutiert. Traditionell startet die zweite Hälfte des SHGF mit der ‚Tour de Gourmet Jeunesse‘ Anfang Januar. Passend zum 30. SHGF präsentiert die ausrichtende Kooperation Gastliches Wikingland e.V. das Erfolgskonzept für den Feinschmecker-Nachwuchs zum 10. Mal.

Erfolgskonzept: 10. Tour de Gourmet Jeunesse
Am Sonntag, 8. Januar 2017, fahren 15 Audi Limousinen mit jungen Gästen an Bord durch das verschneite Schleswig-Holstein. Die Nachwuchs-Feinschmecker kommen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern wie Österreich, der Schweiz und sogar Schweden. In jeder Saison wechselt die Route, um die Vielfalt der Restaurants und Hotels sowie der Regionen kennenzulernen. Zum Jubiläum dürfen sich die Teilnehmer auf kulinarische Genüsse im Park Hotel Ahrensburg, im Hotel Der Seehof in Ratzeburg und im Neumitglied Waldhaus Reinbek freuen. Es werden Kontakte geknüpft, hinter die Kulisse geschaut und dabei vielleicht der Traumjob entdeckt. Oder die jungen Teilnehmer erweitern ganz einfach ihren kulinarischen Horizont in lockerer Atmosphäre. Die Plätze sind heiß begehrt, denn nur 40 Gäste zwischen 18 und 35 Jahren können mit auf die Sinnestour. Sie kostet 85 Euro p. P. inkl. 4-Gänge-Menü, Getränke und Audi Shuttle-Service. Infos unter www.gourmetfestival.de

Der Geheimtipp aus Dänemark
Am 13. und 14. Januar 2017 gibt René Mammen aus Aarhus sein Debut beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival im Romantik Hotel Kieler Kaufmann. Das Mitgliedshaus liegt einladend norddeutsch und stilvoll leger oberhalb der Kieler Förde und wurde erst kürzlich liebevoll renoviert und großzügig um einen Anbau erweitert. In Dänemark ist der sympathische Maître de Cuisine ein echter Geheimtipp für hochwertige, saisonale Küche, in Deutschland ist René Mammen bislang noch ein unbeschriebenes Blatt. Das soll sich mit dem Auftritt beim 30. SHGF ändern! Bei der Arbeit im besternten Restaurant Substans in Europas Kulturhauptstadt 2017 legt er Wert auf solides Handwerk und hochwertige Rohware, um den guten Geschmack auf den Punkt zu bringen. Im Kieler Restaurant ‚Ahlmanns‘ wird er gemeinsam mit Küchenchef Matthias Apelt ein delikates, ökologisches Menü kreieren, das alle Sinne anspricht. www.kieler-kaufmann.de

Der Experimentierfreudige aus Nordjütland
Kenneth Hansen lässt seit 2012 die Feinschmecker-Herzen beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival höherschlagen. Zur Jubiläumssaison besucht der sympathische Däne am 27. und 28. Januar 2017 das **** ambassador hotel & spa in St. Peter-Ording. Das Wellnesshotel liegt direkt an der Seebrücke und ist mit fantastischem Blick auf Nordsee und Dünen der perfekte Ort für kleine Fluchten aus dem Alltag. Der neue Küchenchef des 4-Sterne-Hotels, Michael Reimann, wird zusammen mit Kenneth Hansen die Teilnehmer des Galadiners im Fine-Dining-Restaurant ‚Sandperle‘ mit einer ‚nordischen Küche‘ aus regionalen Produkten verwöhnen. Seit 2009 drückt Kenneth Hansen Nordjütland im Svinkløv Badehotel seinen urbanen Stempel auf und überzeugt dabei als ‚bester nordischer Küchenchef 2010‘ mit seinen experimentierfreudigen Kreationen. Im Oktober musste der passionierter Koch und Angler einen Schicksalsschlag hinnehmen, denn das ganz aus Holz gebaute Traditionshotel brannte bis auf seine Grundmauern nieder. Jetzt baut der Gastgeber und Küchenchef zusammen mit der Inhaberin das Hotel im Bäderstil wieder auf. www.hotel-ambassador.de

Der Neuausrichter an der Elbe
Thomas Martin ist aus der Riege der angesehenen Gastköche des Schleswig-Holstein Gourmet Festivals nicht mehr wegzudenken. Am 29. und 30. Januar 2017 wird der Verfechter der französischen Hochküche im Park Hotel Ahrensburg seine neue Art zu Kochen präsentieren: puristisch, klassisch, ohne Schnickschnack! Seit fast 20 Jahren steht Thomas Martin am Herd des neu dekorierten Restaurants Jacob im Hamburger Louis C. Jacob. Zum 225. Geburtstag der Hamburgensie gibt es eine konzeptionelle Neuausrichtung in der Küche des 2-Sterne-Maîtres. Der Fokus liegt auf wenigen Produkten mit einer klar verständlichen Küchenlinie. „Meine Gerichte sind unverfälscht, selbsterklärend und mit absoluter Ausrichtung auf den Geschmack. Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche. Es wird keine abstrakte Kunst wie Gemüsestraßen oder Landschaften, keine Überinszenierung mehr auf unseren Tellern geben“, erklärt Martin. Zusammen mit Küchenchef Dominik Köndgen vom Park Hotel Ahrensburg wird Thomas Martin interessante Einblicke in seine neue Speisekarte geben. www.parkhotel-ahrensburg.de

Der Dynamische vom Bodensee
In der Jubiläumssaison des SHGF kommt Gastkoch Dirk Hoberg am 3. und 4. Februar 2017 zum zweiten Mal auf Wunsch von Familie Behmer in ihr Ringhotel Waldschlösschen Schleswig. Der 2-Sterne-Maître vom Bodensee ist für seine ‚Vollgas-Küche‘ – eine Kombination aus Moderne und Klassik – bekannt. Geprägt haben den 35-Jährigen Stationen bei Harald Wohlfahrt und Stefan Steinheuer. Seine Menüs sind Entdeckungsreisen durch eine außergewöhnliche Vielfalt von Eindrücken. Mit Kreativität und Leichtigkeit schafft Dirk Hoberg individuelle Kombinationen mit ausbalancierten Aromen, die sagenhaft schmecken. Hoberg‘s Lieblingsthema ist Japan, das er geschickt und stimmig in Dialog mit europäischen Traditionen setzt. Seit Eröffnung des Luxushotels ‚Riva‘ 2008 präsentiert er seine herausragende Kochkunst im Restaurant ‚Ophelia‘ am Bodensee und erhielt nach kurzer Zeit hohe Auszeichnungen in den arrivierten Restaurant-Guides. Küchenchef Matthias Baltz und sein Waldschlösschen-Team freuen sich auf den jungen, dynamischen Gastkoch. www.hotel-waldschloesschen.de

Der Festival-Debütant
Neu beim SHGF ist Gastkoch Manuel Liepert aus der Südsteiermark. „Ich habe diesen genialen Koch auf einer Urlaubsreise durch Österreich kennen und schätzen gelernt“, schwärmt Guido Eschholz, Direktor im VITALIA Seehotel in Bad Segeberg, von dem 26-jährigen Heilbronner, der nach seiner Kochlehre in die Schweiz wechselte und sich dann in Österreich niederließ. Gemeinsam mit Lisa Kürbisch leitet er dort das ‚Liepert’s Kulinarium‘ unter dem Motto ‚Handmade in Styria‘. Dahinter verbergen sich selbst angebautes Gemüse und Kräuter, die das kreative Team zu individuellen Menüs verarbeitet. Denn im ‚Liepert’s‘ kann jeder Gast sich aus einer ausgewählten Speisekarte selbst zusammenstellen, was er gern essen möchte und dabei sogar dem Profi in der Küche bei der Zubereitung über die Schulter gucken. Manuel Liepert legt Wert auf hochwertige, saisonale und regionale Produkte. Seine Kreationen sind geprägt von großem Ideenreichtum und präziser Zubereitung. Liepert‘s spannenden Küchenmix aus Tradition und Moderne dürfen die Gourmets mit Blick auf den Großen Segeberger See am 3. und 4. Februar 2017 genießen. www.vitaliaseehotel.de

Der 2-Sterne-Sammler aus der Schweiz
Am 11. und 12. Februar 2017 zieht es Rolf Fliegauf vom Lago Maggiore an den Küchensee in das romantische 4-Sterne-Hotel Der Seehof. Der geb
ürtige Nördlinger wurde 2011 mit 29 Jahren jüngster 2-Sterne-Koch Europas im Restaurant Ecco vom Nobelhotel Giardino in Ascona. Dort schwingt er seit 2007 als einer der progressivsten Schweizer Köche das Küchenzepter. Im Winter ist er in St. Moritz im ‚Ecco on snow‘ zu finden, das ebenfalls mit 2 Sternen dekoriert ist. Im neuen Michelin Guide Schweiz 2017 wurde auch das dritte Ecco-Restaurant unter seiner Leitung mit dem 2. Stern ausgezeichnet. Fliegauf arbeitet mit Neugier und Kreativität, um seine Gerichte stetig zu verbessern, bleibt dabei aber immer bodenständig. Den Grundstein für seine steile Karriere legte er in der ‚Traube Tonbach‘ in Baiersbronn und später bei Juan Amador. Seinen aromareichen Stil wird er gemeinsam mit Lokalmatador Dennie Zurmöhle beim SHGF präsentieren. Die Gäste erwartet höchste Kochkunst und herzliche Gastfreundschaft in der ‚Perle am Küchensee‘ in Ratzeburg. www.der-seehof.de

Der Mozart der Sterneküche
Mit Christoph Rüffer besucht ein schon als genial zu bezeichnender Koch am 18. und 19. Februar 2017 das Hotel Cap Polonio in Pinneberg. Küchenchef Marc Ostermann freut sich sehr auf den bereichernden ‚Koch des Jahres‘ im Gault Millau 2015. Der 2-Sterne-Maître präsentiert sich zurückhaltend und konzentriert, dabei schafft er eine zeitlos-elegante Küche auf extrem hohem Niveau. Er ist ein Tüftler, der sich in jedes Produkt vertieft, beständig probiert und verbessert. Für seine durch ungewöhnliche Kombinationen und ausdrucksstarke Aromen geprägte Küche wurde der 41-Jährige vom Michelin auf die Beobachtungsliste zum 3. Stern gesetzt. Seine phantasievollen Kompositionen mit erstklassigen Jahreszeiten-Produkten lassen die Kritiker Vergleiche zu Mozart ziehen: Auf den ersten Blick leicht und luftig, auf den zweiten hochkomplex und von großer Substanz und Tiefe. In jedem Fall Weltklasse! www.cap-polonio.de

Die wilde Lebenskünstlerin
Am 24. und 25. Februar 2017 mischt die quirlige Verwandlungskünstlerin Maria Groß das verträumte Friedrichstadt mit seinen historischen Grachten, Gassen und Giebelhäuser auf. Die 37-Jährige hat Spaß an ihrem Job und wird in der Holländischen Stube ihre nuancierten Kunstwerke zur Geltung bringen. Das 1625 erbaute Haus ist berühmt für seine Schleswig-Holsteiner Küche. Die Leidenschaft am Kochen und ihr herzliches Lachen sind bei Maria Groß ansteckend. Im Restaurant ‚Clara‘ in Erfurt perfektionierte sie ihren Küchenstil und erfüllte sich nach dem ersten Michelin-Stern 2015 mit der ‚Bachstelze‘ nahe Erfurt ihren Traum vom zwanglosen Gastronomie-Erlebnis. Seit Mai 2016 bietet Michael Friese, Chefin der Holländischen Stube, ihren Gästen zum Geschmackserlebnis auch nordisch eingerichtete Zimmer im neueröffneten Hotel ‚Klein Amsterdam‘ gleich nebenan. www.hollaendischestube.de

Der unkomplizierte Sportler
Wieder beim SHGF dabei ist das Chaîne de Rôtisseurs Mitglied Waldhaus Reinbek. Zum Einstand kommt mit Michael Kempf aus dem Berliner 2-Sterne-Restaurant Facil im Hotel The Mandal ein sportlicher Gastkoch am 4. und 5. März 2017. Sein Markenzeichen sind selbsterklärende Speisen, zeitgemäß zubereitet mit Fokus auf erstklassige, saisonale Produkte. Seine stilistisch eigenständigen Menükreationen wirken nie verkopft, sondern sind unkompliziert und verständlich. Kempf schafft es, die komplexen Ergebnisse des Kochvorgangs bei wunderbarem Geschmack einfach aussehen zu lassen. Die Zubereitung des 5-Gänge-Menüs für das SHGF-Jubiläum in der offenen Showküche vom Waldhaus Reinbek können die Gäste live miterleben. Küchenchef Christian Dudka und sein Team bereiten alles vor für den kochenden Marathonläufer aus Berlin.  www.waldhaus.de

2. Tour de Gourmet Solitaire für Alleinreisende
Zum Abschluss der 30. Saison findet am 12. März 2017 die 2. ‘Tour de Gourmet Solitaire‘ statt. Das amüsante Restaurant-Hopping mit 4-Gänge-Menü in kommunikativen Darbietungsformen führt von der Holländischen Stube in Friedrichstadt über das Waldschlösschen Schleswig bis zum Romantik Hotel Kieler Kaufmann. Das neue Konzept für Alleinreisende ab 40 Jahren trifft den Zeitgeist und bietet neben Spaß mit Gleichgesinnten einen genussreichen, entspannten Sonntag im schönen Schleswig-Holstein. Eine ideale Gelegenheit zum unkomplizierten Kennenlernen von Land und Leuten! Die 2. TdGS kostet 119 Euro inkl. 4-Gang-Menü, begleitender Getränke und Shuttleservice. Während die Damen schnell buchen, benötigen die Herren meist noch Bedenkzeit. Aber nicht zu lange damit warten, denn der März 2017 kommt schneller als man denkt. Buchung für Alleinreisende ab 40 Jahren über shgf@plass-relations.de.
Aktuelle Infos zu Terminen, Gastköchen, Arrangements und Preisen lesen Sie unter www.gourmetfestival.de.

30. SHGF
30. Schleswig-Holstein Gourmet Festival vom 18.9.2016 bis 12.03.2017
Ausrichter seit 1987 ist die Kooperation Gastliches Wikingland e. V.
15 Mitglieder und 33 Veranstaltungen – Buchungen nur über die jeweiligen Häuser
19 Gastköche aus Deutschland, Dänemark, Österreich und der Schweiz
jedes Mitglied entscheidet selbst den Preis für das 5-Gang-Menü inkl. begleitender Getränke der Partner
Eröffnungsgala Sonntag, 18. September 2016, im Park Hotel Ahrensburg. Preis 185 € für Champagner-Empfang, 5-Gänge-Menü inkl. Dessertparty und aller begleitender Getränke sowie Kulturprogramm
10. ‚Tour de Gourmet Jeunesse‘ am 8. Januar 2017 für Gäste zwischen 18 und 35 Jahren. Preis 85 € für 4-Gang-Menü, begleitende Getränke und Audi Shuttleservice.
2. ‚Tour de Gourmet Solitaire‘, am 12. März 2017 für Alleinreisende ab 40 Jahren. Preis 119 € inkl. 4-Gänge-Menü, korrespondierende Getränke und Audi Shuttleservice

Plaza Culinaria

11. – 13. November 2016, Messe Freiburg

Das neu konzipierte Genuss Festival in Halle 1, TV- und Sternekoch Alexander Herrmann und die Star-Konditorin Peggy Porschen aus England sowie die Deutsche Meisterschaft der Konditoren machen die Messe zum Pflichttermin für Genießer und Gourmets.
Die Zeichen stehen ganz auf Genuss: Deutschlands beliebteste Genussmesse wartet mit einer Reihe von Innovationen auf: So werden beim neu konzipierten Genuss Festival im Rahmen der Messe fünf Sterneköche aus der Region zeigen, wie gut es sich in Freiburg essen und trinken lässt. Jeder der teilnehmenden Köche bietet zwei Gerichte zum Preis von jeweils 9,50 € an. Der Clou: Mit dem Genuss-Pass zum Genuss Festival kommen Messegäste für 38,- € zzgl. Eintritt in den Genuss von vier frei kombinierbaren Sterne-Gerichten und erhalten dazu kostenfrei ein Glas Pommery-Champagner.

Kaum vorstellbar wäre die Plaza Culinaria ohne ihre renommieten Gäste aus Deutschlands Sterneküchen. Mit dem fränkischen Spitzenkoch Alexander Herrmann kommt ein großer Name aus Deutschlands Champions-League der Köche nach Freiburg. Mit Ralf Jakumeit von den „Rocking Chefs“ kommt zudem ein weite- rer junger, wilder Kreativkoch zur Messe: Jakumeit hat bereits auf einem U-Boot und einem Fernsehturm gekocht. 16 Gault Millau Punkte belegen: Egal, ob weit oben oder weit unten, der Mann versteht sein Handwerk. Nicht minder klangvoll ist der Name von Peggy Porschen, die sich als deutsche Star-Konditorin in England einen hervorragenden Namen gemacht hat: Sie arbeitete z.B. mit Gwyneth Paltrow, Madonna, Stella McCartney, Kate Moss und für die Königsfamilie. Neben Peggy Porschen werden im Backviertel aber auch Weltkonditor 2015 Bernd Siefert, die Food-Fotografinnen Nancy Fox und Maria Panzer und Mariella Peter mit ihrer „Crazy Cake“ Manufaktur aus Waldkirch Workshops anbieten.

Auf der Deutschen Meisterschaft der Konditoren stehen verführerische Süßspeisen im Fokus: Die Teilnehmer kreieren am Freitag ein Eis-Dessert, am Samstag stehen Pralinen auf dem Programm und am Sonntag als Königsdisziplin eine Torte. Partner der Messe Freiburg beim Ausrichten der Meisterschaft ist der CondiCreativClub, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, der Branche in Sachen Kreativität richtungweisende Impulse zu geben.

Abgerundet wird die Rezeptur der Messe in diesem Jahr mit Trendthemen wie „Craftbeer“, dem neuen Marktplatz der Manufakturen und dem traditionellen Adventsmarkt „Weihnachtszauber“ im Messefoyer, der in diesem Jahr erstmals um eine stilechte „American Bakery“ mit Angeboten vom Cheesecake bis zur Cinnamon Roll erweitert wird. Für junge Genießer wird die „Kaiser – Weihnachtsbäckerei“ geöffnet.

Whiskey und Zigarren stehen in der „Smoker ́s Lounge“ von Stefan Maier Tabakwaren bereit. Die Redakteure der burdaHome-Magazine werden ihr Können zudem im Kochstudio der Messe erneut unter Beweis stellen.

St. Moritz Gourmet Festival 2017

USA – „Discover THE Best from the West“
30. Januar – 3. Februar 2017
Bekanntgabe der Gastköche aus den Vereinigten Staaten

Das St. Moritz Gourmet Festival 2017 findet vom 30. Januar bis zum 3. Februar 2017 unter dem Motto
USA – „Discover THE Best from the WEST“ statt. Die Spitzenköche aus den Vereinigten Staaten Tal
Ronnen, Daniel Humm, James Kent, Enrique Olvera, Dean Fearing, Kim Canteenwalla, Lee Wolen, Melissa Kelly und Rick Moonen sowie New Yorks American-Diner-Ikone Ron Silver werden eine Woche lang im
Oberengadin als Gastköche mit ihrer aufsehenerregenden Kochkunst die Festivalgäste verwöhnen. Mit
den traditionell beliebten und spannenden neuen kulinarischen Events sowie aussergewöhnlichen
Locations verspricht diese Woche ein besonderer Leckerbissen zu werden!

Mit der veganen Gourmetküche wird der amerikanisch-israelische Starkoch Tal Ronnen aus dem Restaurant Crossroads in Los Angeles die Festivalgäste vertraut machen. Mit seinen mediterran inspirierten Gerichten ist es
Ronnen gelungen, Veganer, Vegetarier und Alles-Geniesser für die vegane Küche auf hohem Niveau zu
begeistern. Dem Ruf ans Festival folgt Ronnen aufgrund seiner langfristigen Kooperation mit dem Baur au Lac in
Zürich. Hier zelebrierte er, erstmals überhaupt in der Schweiz, im Restaurant Rive Gauche zusammen mit
Küchenchef Olivier Rais seine vegan-mediterrane Gourmetküche, die nun unter dem Motto „Crossroads meets
Rive Gauche“ auch den Festivalgästen zuteilwird. Nicht von ungefähr ist der US-Starkoch zu Gast bei
Küchenchef Michel Jost im Badrutt’s Palace Hotel. Seit jeher besteht zwischen dem Baur au Lac und dem
Badrutt’s Palace eine enge Zusammenarbeit. Bereits die Gründerväter der beiden Traditionshäuser, Johannes Baur und Caspar Badrutt, haben zu ihren Zeiten die Synergien von Stadt und Land für ihre Gäste zu nutzen gewusst.

Weltstar Daniel Humm kommt als Gastkoch von Küchenchef Mauro Taufer im Kulm Hotel St. Moritz ans
Festival. Der gebürtige Schweizer und höchstausgezeichnete Koch in den USA freut sich schon sehr darauf, die
Festivalgäste mit seinen aussergewöhnlichen Kreationen aus dem Drei-Sterne-Restaurant Eleven Madison Park
in New York zu überraschen. Sein eigenständiger Stil ist eng mit seinen Schweizer Ursprüngen in der klassisch
französischen Haute Cuisine und mit seiner Heimat New York verknüpft. „Milch und Honig“, der „Humm-Dog“ mit
Trüffel-Mayonnaise und Gruyère sowie die in Lavendel und Honig marinierte gebratene Ente geniessen als
„Humm-Klassiker“ Kultstatus. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Will Guidara etablierte Humm in New York auch das Restaurant NoMad, wo James Kent sein Executive Chef ist. Der smarte New Yorker kommt als Gastkoch von Gero Porstein im Carlton Hotel St. Moritz ebenfalls ans Festival. Kent erkochte für das NoMad mit
Signature-Dishes, wie dem im Ganzen gebratenen Huhn, gefüllt mit schwarzen Trüffeln und Foie gras, bereits
einen Michelin-Stern und die James Beard Foundation nominierte ihn für den Best Chef NYC 2016. 2010 gewann
der Ausnahmekoch den Bocuse d’Or USA und erreichte Platz zehn bei der Weltmeisterschaft in Lyon.

Spitzenkoch Enrique Olvera aus dem Restaurant Cosme in New York ist der Gastkoch von Küchenchef Fabrizio
Piantanida im Grand Hotel Kronenhof, Pontresina. Der gebürtige Mexikaner wird als Wegbereiter der
mexikanischen Gourmetküche und als einer der kreativsten Spitzenköche weltweit gefeiert. Beim Chefs’ Choice
Award 2014 wählten ihn die Spitzenköche der World’s 50 Best Restaurants zu „Latin America’s Best Chef“. In
seinen Gerichten entfaltet sich geschmacklich eine intensive Auseinandersetzung mit dem Erbe der
mexikanischen Kochkunst. Dahinter stehen ein leidenschaftlicher Forscherdrang und Schlüsselerlebnisse als
Inspirationsquelle, wie zum Beispiel die Entdeckung einer mexikanischen Ameisenart als geschmacklich
wunderbare Zutat für die Gourmetküche.
Als der „Father of Southwestern Cuisine“ und Verfasser der „Texas Food Bible“ ist Dean Fearing bereits zu
Lebzeiten eine Legende in den Vereinigten Staaten. Ans Festival reist der vielfach ausgezeichnete Spitzenkoch
aus seinem Restaurant Fearing’s in Dallas an. Zu seinen Gästen zählen hier grosse Persönlichkeiten – vom
Rockstar bis zum Präsidenten und zur Queen. Dank seinem Gastspiel bei Küchenchef Markus Rose im Hotel
Giardino Mountain in Champfèr-St. Moritz kommen nun die Festivalgäste in den Genuss von Fearings berühmter
„Haute Southwest Cuisine“. Seine aromareichen Gerichte halten, was er verspricht: „Originelle Gaumenfreuden
ohne Grenzen. Wir lieben intensive Geschmacksnoten – und in Texas ist ja ohnehin alles eine Nummer grösser
und intensiver“, so Fearing.

Der für seine Kochkünste vielfach ausgezeichnete Starkoch Kim Canteenwalla, geboren in Pakistan und
aufgewachsen in Kanada, hat grossen Anteil daran, dass Las Vegas zu Amerikas „New Fine Food Dining
Destination“ aufgestiegen ist. Nach beruflichen Wanderjahren als Küchenchef in der ganzen Welt hat er sich hier
niedergelassen und führt, gemeinsam mit seiner Frau Elisabeth Blau, insgesamt vier Restaurants in Las Vegas.
Als Gastkoch bei Küchenchef Matthias Schmidberger im Kempinski Grand Hotel des Bains, St. Moritz, wird er die
Festivalgäste mit seiner zeitgenössischen Interpretation einer traditionellen Steakhouse-Küche aus seinem
Restaurant Andiron Steak & Sea in Las Vegas begeistern. Seine Gerichte, wie das Blumenkohl-Steak mit
geröstetem Romanesco, Manchego-Käse und Rucola, zeichnen sich durch ein raffiniertes Aromen- und
Texturenspiel aus.
Als Gastkoch von Küchenchef Fabrizio Zanetti im Suvretta House, St. Moritz, kommt der gebürtige Clevelander
Lee Wolen ans Festival. Der sternegekrönte Küchenchef und Partner im Restaurant Boka in Chicago zählt zu
den aufsehenerregendsten „Rising Stars“ der USA. Gleich zweimal hintereinander wurde Wolen zum Koch des
Jahres gekürt und 2016 gewann er die Culinary Masters Competition, die höchste Anerkennung für einen
Youngster, verliehen von US-Masterchefs. Wolens faszinierende kulinarische Handschrift zeugt von beruflichen
Stationen u. a. im El Bulli bei Ferran Adrià in Spanien und von seiner dreijährigen Tätigkeit als Souschef bei
Daniel Humm im Eleven Madison Park. Der 18 Stunden gegarte Oktopus mit Kohlrabi und Sesam oder der Salat aus alten Karottensorten mit Pistazien, Bulgur und geräuchertem Ziegengouda gehören zu Wolens SignatureDishes.

Für Melissa Kelly, Gastköchin bei Küchenchef Florian Mainzger im Hotel Nira Alpina, Silvaplana-Surlej, ist
„Farm-to-Table“ kein Konzept, sondern ein Lebensstil. Die zweifache Gewinnerin des James Beard Awards „Best Chef: Northeast“ bewirtschaftet rund um ihr Restaurant Primo an der Küste von Maine einen Bauernhof mit grossen Ländereien und zahlreichen Tieren, die mit viel Achtsamkeit aufgezogen werden. 98 Prozent aller Gemüsesorten und Kräuter erntet Kelly mit ihrer gesamten Kochbrigade jeweils frisch vom Feld. An keinem Tag
wird im Primo dasselbe Menu serviert. „Unsere Gäste können diese fantastische Energie in meinen Gerichten schmecken“, ist Kelly überzeugt. Aufgewachsen in Long Island, prägte die Küche ihrer italienischen Grossmutter bis heute ihre hochausgezeichneten, farmfrischen Kochkünste mit mediterranen Akzenten.

Mit Rick Moonen aus Las Ve
gas kommt einer der weltbesten Seafood-Experten ans Festival als Gastkoch vonKüchenchef Dennis Brunner im Hotel Waldhaus, Sils-Maria. Seine beiden berühmten Restaurants „rm seafood“ und „Rx Boiler Room“ sind im Mandalay Bay Resort and Casino beheimatet. Hier begeistert der gebürtige New Yorker mit einzigartig innovativen und geschmacklich fein ausbalancierten Seafood-Gerichten auf höchstem
Niveau. Seine Kochkünste sind vielfach ausgezeichnet, wie ebenso sein unermüdliches Engagement für die nachhaltige Fischerei grosse Anerkennung erfährt. Schon 1991 wünschte sich Fussballlegende Pele, damals noch in seiner aktiven Zeit zu Gast in Moonens New Yorker Restaurant The Water Club, dass er so gut Fussballspielen könne wie der „Godfather of Sustainability“ kochen kann.

Ron Silver ist New Yorks berühmtester American-Diner-Koch und legendärer Konditor der köstlichsten Torten,
die heute ganz Amerika bei ihm bestellt. Sein Restaurant Bubby’s (jiddisch für „Grossmutters“) an der Ecke
Hudson und North Moore Street in Tribeca ist seit 25 Jahren der Inbegriff des familiären American Diners. Seine
grosse Fangemeinde reiht sich Tag für Tag in die langen Schlangen ein und alle rücken im Bubby’s an den kleinen Tischchen eng zusammen, um einen der unwiderstehlich köstlichen Burger oder luftig-lockeren BlaubeerPancakes
und vieles mehr zu geniessen. Silver pflegt wie kein anderer das „Traditional American Home Cooking“
und wird dieses auch in der Festivalwoche als Gastkoch von Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof,
St. Moritz, zelebrieren. Seine Philosophie gilt hier genauso: „Jeder ist willkommen und soll sich wie ein Gast in meinem eigenen Haus fühlen.“

Die USA kulinarisch in vielfältigster Eventkultur erleben – Las Vegas Feelings and more im Oberengadin
Mit diesen zehn Gastköchen aus den Vereinigten Staaten und den ebenso vielfach ausgezeichneten
Küchenchefs der Partnerhotels erwartet Feinschmecker eine kulinarisch vielseitige Entdeckungsreise unter dem
Motto USA – „Discover THE Best from the West“, sowohl an den traditionell beliebten Official Events als auch bei vielen neuen kulinarischen Events – alle in aussergewöhnlichen Locations: Für das Grand Julius Bär Opening wird das Kempinski Grand Hotel des Bains in ein „Las Vegas Casino“ verwandelt, zur Kitchen Party lässt das Badrutt’s Palace Hotel die goldenen Zeiten „From Rock ’n’ Roll to Disco“ aufleben und das Kulm Hotel St. Moritz wird eine ebenso spektakuläre Kulisse im amerikanischen Look and Feel für das Great BMW Gourmet Finale bieten. Genauso aussergewöhnlich wie die Kochkünste der Gastköche aus dem Land der unbegrenzten
Möglichkeiten werden auch die Special Events diese Festivalwoche einzigartig bereichern.
Das Detailprogramm wird im November bekanntgegeben.

Der Vorverkauf für die Eventtickets startet am 1. Dezember 2016. Laufende News sind auf der Website
www.stmoritz-gourmetfestival.ch

Internationales Gourmet-Festival in Hongkong

Vom 27. bis 30. Oktober 2016 findet das international anerkannte «Hong Kong Wine & Dine Festival» statt. Mit mehr als 400 Ausstellern, die Speisen und Weine aus aller Welt präsentieren, wird es das bisher größte Gourmet-Festival in Hongkong. Die kulinarische Genussveranstaltung ist Auftakt für das «Hong Kong November Feast», mit dem Hongkong dem guten Essen und Trinken einen gesamten Monat mit zahlreichen kulinarischen Veranstaltungen widmet.

Gefeierte Spitzenköche, einige der weltbesten Winzer und Käseveredler: Dies sind die Zutaten für das alljährliche «Hong Kong Wine & Dine Festival». Vom 27. bis 30. Oktober 2016 findet das internationale Gourmetfestival in der Kulinarischen Hauptstadt Asiens bereits zum achten Mal statt. Mittlerweile hat sich das Festival als eines der weltweit beliebtesten Genussveranstaltungen etabliert. Im letzten Jahr ließen sich über 140.000 Feinschmecker von kulinarischen Spezialitäten und Spitzenweine aus aller Welt begeistern. Mit mehr als 400 Ausstellern wird das diesjährige «Hong Kong Wine & Dine Festival» das bisher größte Gourmetevent in Hongkong. Beim Schlemmen und Genießen unter freiem Himmel werden die Besucher mit Live-Musik begleitet – vor der einzigartigen Kulisse des weltbekannten Victoria Harbour.

Das «Hong Kong Wine & Dine Festival» ist auch Startschuss für das zum ersten Mal stattfindende «Great November Feast», mit dem die asiatische Megametropole dem guten Essen und Trinken einen ganzen Monat widmet. Während dem gesamten November belegen und festigen zahlreiche Genussveranstaltungen auf schmackhafte Weise den Rang Hongkongs als kulinarische Hauptstadt Asiens.
Weitere Informationen unter www.DiscoverHongkong.com/de

Hong Kong Wine & Dine Festival (27. bis 30. Oktober 2016)
Hong Kong Great November Feast (1. bis 30. November 2016)

Jens Rittmeyer

Jahre lang hat Jens Rittmeyer die Entwicklung des gastronomischen Konzeptes im Budersand Hotel maßgeblich mitgestaltet. „Wir bedanken uns bei Jens Rittmeyer, der das KAI3 unter der Flagge des Budersand Hotels in die erste Riege der deutschen Gourmetrestaurants geführt und zu einer Visitenkarte Sylts gemacht hat“, so Hoteldirektor Rolf E. Brönnimann. Jens Rittmeyer trug maßgeblich zum Erfolg des Budersand Hotels und der großen Bekanntheit und Beliebtheit des Hauses – weit über die Grenzen Sylts hinaus – bei. Das „Festival der Sterne“ trug seine Handschrift und setzte Meilensteine im Angebot der Food Festivals.

„Jens Rittmeyer war und ist ein Teil des Gesamtkonzeptes Budersand und wir sind sehr stolz, dass er seit dem Jahre 2011 unser Fine-Dining-Restaurant KAI3 mit einem Stern kürt“, so Rolf E. Brönnimann weiter. „Mit seinen innovativen und mutigen gastronomischen Konzepten überraschte Jens Rittmeyer seine Gäste und setzte beispielsweise mit der Gemüseküche Trends in Deutschland.“

Mit dem Weggang von Jens Rittmeyer wird das gastronomische Angebot des Budersand Hotels neu konzipiert und ausgerichtet. Derzeit werden Gespräche über die Konzeption geführt – so der Hoteldirektor – und unterstreicht damit die Absicht, das Budersand mit dem KAI3 auch in Zukunft als eine der TOP Adressen in Deutschland positionieren zu wollen.

1975 wurde Jens Rittmeyer in Halle an der Saale geboren. Seine Laufbahn umfasst viele namhafte Stationen. So arbeitete er für Günter Scherrer im Düsseldorfer Victorian genauso wie im Landhaus Köpp in Xanten sowie bei Dieter Müller im Schlosshotel Lerbach, Bergisch Gladbach. Anschließend sammelte er internationale Erfahrung – unter anderem bei Dieter Koschina im Zwei-Sterne-Lokal Vila Joya. Schon mit 26 Jahren wurde er Küchenchef im ausgezeichneten Restaurante Sao Gabriel in Quinta do Lago. Über das Berliner Schlosshotel Grunewald kam Jens Rittmeyer 2010 nach Sylt, übernahm die Leitung der Küche im KAI3 und wurde bereits 2011 vom Guide Michelin mit einem Stern geehrt. Im selben Jahr rief er außerdem das „Festival der Sterne“ ins Leben.

www.budersand.de