alfredissimo! – Alfred Biolek

WDR, Samstag, 19.01., 17:50 – 18:20 Uhr

‚Für mich ist bis heute das Schönste, gemeinsam zu kochen. Alle sitzen in der Küche, man kocht gemeinsam, man quatscht, trinkt schon mal ein Weinchen und das Ganze zieht sich über Stunden. Das finde ich herrlich.‘, sagt der Theater-, Film- und Fernsehschauspieler Jan-Gregor Kremp.

Der gebürtige Rheinländer, der dem breiten Fernsehpublikum vor allem durch seine Rolle als Hauptkommissar Keller aus der ARD-Serie ‚Polizeiruf 110‘ bekannt ist, liebt es, mit Freunden und der Familie gemütlich zu tafeln. ‚Eine große Holztafel und was Nettes, Reelles zum Essen, mit Liebe gemacht, das ist genau meins. Das kann auch einfach nur der große Pastatopf mit einem schönen selbst gemachten Pesto sein.‘ Der mit der Schauspielerin Johanna Gastdorf verheiratete Vater eines Sohnes kocht in seiner drehfreien Zeit fast täglich. ‚Ich koche eigentlich jeden Tag, gerne auch mal mit meinem Sohn zusammen.

Pastasciutta macht er schon. Da schnappt er sich sein kleines Höckerchen, stellt sich damit vor den Herd und legt los.‘ Für den in einer Großfamilie mit fünf Geschwistern aufgewachsene Schauspieler ist es ungemein wichtig, mit Liebe zu kochen. ‚Früher waren wir meistens zehn Personen am Tisch, weil mindestens zwei von uns noch einen Freund mit nach Hause brachten. Meine Mutter hat nie gestöhnt und immer mit Liebe gekocht. Vor allem viele klassische Rezepte, wie Wirsing mit Speck oder Sauerbraten. Das sind auch genau die Rezepte, die man immer versucht genauso nachzukochen, aber die man grundsätzlich nie so hinbekommt wie die Mutter.‘

In ‚alfredissimo!‘ bereitet Jan-Gregor Kremp Kalbs-Involtini zu, Alfred Biolek ein Forellen-Carpaccio.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.