Germanwings wächst und überzeugt durch Innovationen

Germanwings stärkt ihre Innovationsstrategie: Die Günstig-Airline führte auf der ITB eine ganze Reihe von Neuerungen ein, die das Reisen mit dem Qualitätsführer unter den No Frills Airlines noch komfortabler machen. Ab sofort führt die Fluggesellschaft den Check-In, das Einchecken per Internet, ein. Als erster in der Branche versorgt Germanwings mit einem „Before You Go“-Newsletter ihre Kunden individualisiert wenige Tage vor ihrem Abflug mit aktuellen Reiseinformationen. Ein vollflexibler „Flex-Plus“-Tarif zum Festpreis und ein eigenes Internetportal für Reisebüros sind weitere Neuerungen, die Germanwings in Berlin vorstellte.

Die Fluggesellschaft mit Hauptsitz in Köln strebt in den größten deutschen Ballungsräumen um die Airports Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin, Hamburg, München und Dortmund die Low Cost Führerschaft an. „Ob uns dies gelingt, hängt auch wesentlich von unserer Innovationskraft ab“, sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung. „Wer Qualität zum günstigen Preis bietet, ist zunehmend im Wettbewerbsvorteil. Nur innovative und kundenorientierte Airlines werden in einem Markt überleben, der sich zunehmend vom Wachstums- zum Verdrängungsmarkt wandelt.“

Die Wachstumsziele der Günstig-Airline sind auch für das laufende Jahr hoch gesteckt: Nach einem Umsatz von 560 Millionen Euro in 2006 strebt Germanwings für dieses Jahr ein Plus auf weit über 600 Millionen Euro an. Darüber hinaus ist die Beförderung von acht Millionen Passagieren geplant – 2006 waren es 7,1 Millionen. Bei einem Sitzladefaktor von deutlich über 82 Prozent im Jahresdurchschnitt wird Germanwings auch 2007 ihren Durchschnittserlös pro Passagier zwischen 60 und 80 Euro mindestens halten.

Germanwings konzentriert sich noch stärker auf zwei Zielgruppen. Die Günstig-Airline stärkt Reisebüros als Vertriebskanal und bietet ihren Geschäftsreisenden noch mehr Flexibilität und Komfort an. Mit Einführung eines neuen frei buchbaren Tarifs „Flex Plus“ zum Festpreis von 169 Euro bietet die Airline künftig allen Kunden volle Flexibilität, kostenlose Umbuchung ihres Flugs, Flugstornierung und die doppelte Zahl an Boomerang-Punkten an. „Der neue Tarif bietet größtmögliche Freiheit zum Low Cost Preis“, so Thomas Winkelmann.

Reisebüros können künftig noch mehr Service von der Günstig-Airline erwarten: Ab sofort gibt es auf Deutschlands erfolgreichster Airline-Website ein eigenes Reisebüro-Portal (www.germanwings.com/reisebuero Über das Portal können beispielsweise Gruppenanfragen direkt gestartet werden, die Germanwings innerhalb von zwei Werktagen mit einem individuellen Angebot beantwortet. Außerdem bietet der neue Reisebüro-Kanal alle relevanten Informationen für Reisebüros auf einen Blick, einen Newsletter speziell für Reisebüros, attraktive Gewinnspiele für Expedienten und regelmäßig vergünstigte Flugangebote für die Mitarbeiter in Reisebüros. Über die Website sind zudem Germanwings-Werbepakete buchbar.

Die Günstig-Airline etabliert sich in Europa zunehmend als Business Airline: Schon jetzt beträgt der Anteil der Geschäftsreisenden an Bord 42 Prozent, Business-Gäste sind die größte Gruppe der Germanwings-Kunden. Mit dem neuen Tarif „Flex Plus“ und Features wie dem Automaten-Check-In geht die Fluggesellschaft noch intensiver auf die Bedürfnisse dieser wichtigen Kundengruppe ein. Mit dem Web-Check-In wird ab der ITB ein weiteres wichtiges Service-Merkmal eingeführt. Fluggäste checken ab sofort zuhause oder im Büro per Internet ein und sparen dadurch Zeit: Das Anstehen zum Einchecken entfällt, die Fluggäste gehen direkt zum Gate. In Verbindung mit der GermanwingsCard, die frühes Einsteigen garantiert, reisen Germanwings-Vielflieger nun auf der Überholspur.

Das Germanwings-Angebot wird im Sommer 2007 noch einmal deutlich ausgebaut: Erst vor wenigen Tagen kündigte die Fluggesellschaft ihren neuen Standort Dortmund an. Von dort sollen ab dem 22. Juni 2007 zunächst die Destinationen Wien, Istanbul, Palma de Mallorca, Ibiza und Faro angeflogen werden. Aber auch an den bestehenden Standorten wächst Germanwings kräftig: Die Anzahl der Ziele wird in Köln/Bonn mit dem Start des Sommerflugplans 2007 auf 57 erhöht (Sommer 2006: 48 Ziele). Ab Stuttgart hat Germanwings im Sommer 33 Destinationen im Programm (Sommer 2006: 25 Ziele), ab Berlin-Schönefeld sind 17 Ziele buchbar (Sommer 2006: 13 Ziele), und auch der Standort Hamburg wächst mit Palma de Mallorca um eine weitere Destination.

Germanwings perfektioniert auch ihre Services, die über die reine Flugdienstleistung hinausgehen weiter, und bietet ab sofort einen Newsletter mit individuellen Sparangeboten und Reiseinfos für das jeweils gebuchte Flugziel an. „Before You Go“ heißt der neue und innovative Newsletter, der die Fluggäste neben topaktuellen Sparangeboten für Hotel und Mietwagen auch mit einem Gratis-Reiseführer für das gebuchte Urlaubsziel versorgt. Starke Partner wie HRS oder Sixt runden den perfekten Rundum-Service für Passagiere ab. So spart der Kunde zum Beispiel bei der Suche nach einem passenden Hotel wertvolle Zeit: Die besten Angebote kommen zu ihm. Damit beispielsweise die Übernachtungsangebote von HRS immer auf dem neuesten Stand sind, fragt Germanwings für den Newsletter täglich für jedes Flugziel die besten Preise automatisch in Echtzeit ab. Anschließend werden die exakt auf den Kunden abgestimmten Angebote zusammengestellt, die dieser dann 14 Tage vor Abflug bequem per E-Mail erhält.

Fliegen mit Germanwings beginnt jetzt vor der Haustür: Mit Rail&Fly legt die Günstig-Airline ihren Kunden ab sofort ganz Deutschland zu Füßen. Zum Preis von 19 Euro kommen sie künftig mit dem Zug zum Flug. Rail&Fly ist deutschlandweit für alle Flüge ins Ausland online auf www.germanwings.com buchbar. Thomas Winkelmann: „Mit Rail&Fly erweitern wir das Einzugsgebiet der Germanwings-Standorte auf fast ganz Deutschland: Innerhalb von zwei Stunden ist nun jede der Germanwings-Basen erreichbar.“

Statt das Telefonieren an Bord einzuführen, hat Germanwings ein Herz für vergessliche Besitzer von Mobiltelefonen. Als einzige Airline in Deutschland bietet die Günstig-Airline einen besonderen Service für Fluggäste, die ihr Mobiltelefon an Bord haben liegen lassen und ermittelt in Zusammenarbeit mit den Mobilfunkanbietern den Besitzer des vergessenen Handys. Mobiltelefone gehören zu den Gegenständen, die im Flugzeug am häufigsten vergessen oder verloren werden. Während die meisten Airlines die Telefone nur drei Monate aufbewahren, wird Germanwings aktiv: Mit Hilfe der Nummer, die auf der SIM-Karte aufgedruckt ist, ermitteln die Günstig-Airline und der jeweilige Mobilfunkanbieter den Namen des Kunden. Dieser bekommt von seinem Provider eine Nachricht, dass sein Telefon bei Germanwings bereit liegt.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.