Krebsfeste in Schweden

Wenn im August und September die Nächte wieder länger werden und sich der schwedische Sommer seinem Ende zuneigt, feiern die Schweden eine ihrer liebsten Traditionen: das Krebsfest (kräftskiva). Mit leckeren Kaisergranaten, Schnaps und Gesang genießen sie dann die letzten warmen Abende im Freien und verabschieden sich vom Sommer. Meist findet das schwedische Krebsfest traditionell eher im privaten Kreis statt, nun aber können Schweden-Besucher vielerorts mitfeiern und in den Genuss der leckeren Schalentiere kommen, und auf Wunsch auch selbst fangen. Selber die Reusen auslegen und hoffen auf einen guten Fang – so wie einst Michel aus Lönneberga und Alfred.
So wird beispielsweise das Hotel Norrqvarn, das in einer ehemaligen Mühle am Ufer des idyllischen Göta Kanals zu Hause ist, am 10. September 2016 eine traditionelle Kräftskiva veranstalten – mit frischen schwedischen Kaisergranaten, frisch gebackenem Brot, Käse, Käsequiche Västerbotten Art und allem, was zu einem richtigen Krebsfest dazu gehört. Im Paket inbegriffen, das für 1095 SEK (ca. 116 Euro) für eine Person im Doppelzimmer buchbar ist, sind außerdem eine Übernachtung in der ehemaligen Mühle sowie ein leckeres Frühstücksbüffet am nächsten Morgen. Wer möchte, hat auch die Gelegenheit, schon einen Tag früher anzureisen und die Krebse unter Anleitung selbst zu fangen. Das Krebsfangen mit Übernachtung-Paket, ist vom 5. August bis zum 17. September buchbar (www.norrqvarn.se/de).

Ein Krebsfest mit toller Atmosphäre ist auch auf den Väderöarna zu finden – im atemberaubenden Schärengarten von Westschweden. Hier können die Gäste bei einem traditionellen Krebsessen dabei sein, nachdem man miterlebt hat, wie diese Meereskrebse gefangen und in großen Töpfen direkt am Pier frisch gekocht werden. Und die Party steigt dann im Restaurant Lotsbryggan – mit Gesang und Papierhüten und allem, was dazu gehört. Wer möchte, kann hier übrigens auch über Nacht bleiben.

Weitere Erlebnisse rund um die krabbelnde Delikatesse sind unter www.westschweden.com zu finden.

Peru- und Thailandreisen für Gourmets

Thailand für Genießer
Zwölftägige Reise, ab 2.410€ pro Person, buchbar unter www.enchantingtravels.de/reiseziele/asien/thailand-2/ . Diese Reise beginnt in Bangkok, der lebhaften Hauptstadt Thailands. Zusammen mit einem lokalen Reiseleiter bietet sich während einer Street Food-Tour die Möglichkeit, die wundervollen Garküchen und Essensstände Bangkoks zu entdecken. Hier kann man landestypische leckere Gerichte wie Phad Thai, verschiedene Curries oder Klebreis mit frischer Mango kosten. Des Weiteren stehen eine Stadt-Safari – inklusive Fahrt mit dem futuristischen Sky Train – sowie die Besichtigung der berühmten schwimmenden Märkte auf dem Programm.

Von Bangkok aus führt die Reise in die kulturelle Hauptstadt Nordthailands, Chiang May. Besonders eindrucksvoll ist das Goldene Dreieck: ein Aussichtpunkt hoch auf einem Berg mit Blick auf die Stelle, wo sich die Grenzen der Länder Myanmar, Laos und Thailand treffen. Ein halbtägiger Kochkurs an der Chiang May Kochschule gewährt Einblicke in die traditionelle Thai-Küche. Mit Experten werden Thai-Gerichte mit der typischen süß-sauren Note zubereitet und mit exotischen Gewürzen und Zutaten gekocht.

Die letzten fünf Tage der Reise verbringen Gäste auf Koh Samui, einer Insel an der Ostküste Thailands. In wahrlich paradiesischer Kulisse unter Palmen lassen sich hier perfekt die Eindrücke der vergangen Tage Revue passieren. Die Unterkunft hier, das Anantara Lawana Resort, liegt am Chaweng Beach. Highlight des Aufenthalts ist ein romantisches Dinner im Strandrestaurant des Hotels.

Peru für Gourmets
Diese achttägige Reise ist buchbar unter www.enchantingtravels.de/reiseziele/suedamerika/peru/ , Preise ab 3.940 € pro Person. Während dieser Reise in das Andenland Peru bieten sich zahlreiche Möglichkeiten um diverse köstliche Gerichte der landestypischen Küche auszuprobieren. Startpunkt ist die Kulinarik-Metropole und peruanische Hauptstadt Lima. Hier erwartet die Gäste eine kulinarische Stadtführung mit zahlreichen Eindrücken der peruanischen Kultur. Außerdem lohnenswert ist die Besichtigung von Südamerikas größtem Chinatown und den einheimischen Märkten.

Ein weiteres Highlight in Lima ist der Besuch des vielfach ausgezeichneten Restaurants „Astrid y Gaston“ unter der Leitung des peruanischen Spitzenkochs Gaston Acurio. Gäste erleben hier eine kulinarische Reise durch die verschiedenen Regionen Perus. Die Reise führt weiter in die einstige Inka-Hauptstadt Cusco, die heute UNESCO Weltkulturerbe ist. Highlight ist der private Kochkurs: zusammen mit einem erfahrenen Koch besuchen die Reisenden den lokalen Markt in Cusco und erhalten eine Einführung in die regionale Küche und ihre Produkte. Anschließend werden im Haus des Kochs nach einem „Pisco Sour“ – einem berühmten peruanischen Cocktail – bei einer privaten Kochstunde Vorspeise und Hauptgericht zubereitet.

Sacred Valley, das „Heilige Tal“ der Inkas verbindet die ehemalige Hauptstadt des Inkareichs mit der Zitadelle in Machu Picchu und ist das nächste Reiseziel. Kulinarische Highlights sind hier ein Pachamancha-Mittagessen sowie ein Gourmet-Picknick unter freiem Himmel. Pachamancha ist ein Nationalgericht der andischen Küche, hier werden Fleisch, Gemüse und Gewürze auf heißen Steinen unter der Erde zubereitet. Eine unvergleichliche kulinarische Erfahrung auf einer traditionellen Farm mit Aussicht auf den Tempel von Ollantaytambo. Nach einer Fahrt mit dem Vistadome Zug folgt die Besichtigung eines der sieben Weltwunder, der Ruinenstadt Machu Picchu. Die Reise endet in Cusco, von hier aus Rückflug nach Deutschland.

Konstantin Elser

Den Spuren eines Kochprofis können kulinarisch interessierte USA-Urlauber mit CANUSA TOURISTIK folgen: Der Nordamerika-Spezialist hat die neue Autorundreise „Kalifornien vegan erleben“ aufgelegt, die vom Hamburger Vegan-Koch und Küchenchef Konstantin Elser exklusiv für CANUSA entwickelt wurde. Der 16-tägige Roadtrip ist mit Frühbucherrabatt bereits ab 799 Euro pro Person buchbar.

Ganze 42 Vegan-Restaurants in Kalifornien unterzog Konstantin Elser, Inhaber und Küchenchef des Hamburger Restaurants „The Vegan Eagle“, im Frühjahr 2015 einem kritischen Test. Mit Unterstützung von CANUSA TOURISTIK und Visit California reiste der Vegan-Experte quer durch den Bundesstaat und erkundete die Geburtsstätte der veganen Küche in den USA.

Seine Erfahrungen mündeten nun in ein außergewöhnliches Reise-Angebot: Auf der 16-tägigen CANUSA-Rundreise „Kalifornien vegan erleben“ können Urlauber nicht nur zahlreiche touristische Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel den imposanten Yosemite National Park erkunden, sondern auch kulinarische Entdeckungen machen. Von San Francisco bis nach Santa Rosa lernen sie die besten veganen Restaurants Kaliforniens kennen. Ob Multi-Kulti-Gerichte im „Herbivore“ von San Francisco, Spa Cuisine im Alchemy Café von Santa Barbara oder das rein vegetarisch-vegane Buffet im „Gaias Garden“ von Santa Rosa – mit den Empfehlungen von Konstantin Elser wird die Kalifornien-Reise zum veganen Hochgenuss.

Seine Restaurant-Tipps finden sich zusammen mit einer interaktiven Restaurant-Karte auch auf www.canusa.de/restaurant-tipps.html.

In kurzweiligen Videofilmen stellt Konstantin Elser auf der CANUSA-Webseite zudem seine Eindrücke zu den Städten und Lokalen vor, die er im Frühjahr 2015 auf seiner kulinarischen Erkundungstour bereist hat.

Die neue CANUSA-Rundreise „Kalifornien vegan erleben“ wird für den Reisezeitraum 1. April bis 31. Oktober 2016 zum aktuellen Frühbucherpreis ab 799 Euro pro Person angeboten. Enthalten sind unter anderem 15 Übernachtungen, 16 Tage Mietwagen von Alamo, unbegrenzte Freimeilen, die erste Tankfüllung, Steuern sowie ein umfangreicher Versicherungsschutz.

www.canusa.de/specials/kalifornien-vegan-erleben0.html

Kolja Kleeberg in Glücksburg (SH)

Viele Michelin-Sterne und Gault Millau-Punkte treffen bei dem 29. Schleswig-Holstein Gourmet Festival mit Auftaktgala am 20. September 2015 wieder zusammen. Als eins der 15 Mitgliedshäuser des Festivals ist das Strandhotel Glücksburg wieder dabei. Zu Gast bei Küchenchef André Schneider: Kolja Kleeberg.

Am 8. November 2015 zaubert Kleeberg ein festliches Galadinner. Am 9. November 2015 wird es dann legerer, wenn er mit vier weiteren Gast-Köchen die legendäre Küchenparty des Hauses veranstaltet. Beide Abende kosten je 140 Euro pro Person inklusive Aperitif und korrespondierenden Getränken. Die passende Übernachtung im Strandhotel ist ab 149 Euro pro Nacht im Doppelzimmer buchbar.

Sein Restaurant Vau in Berlin ist seit der Eröffnung 1997 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, bei Gault-Millau erreicht es 17 von 20 Punkten, drei von fünf Diamanten im Varta-Führer und drei von fünf „F“ in Der Feinschmecker. Und dennoch ist Kolja Kleeberg mit diesem Erfolg nicht abgehoben. Im Gegenteil: Der gebürtige Kölner ist vor allem für seinen Witz und seine sympathische Art gepaart mit Professionalität und Unterhaltsamkeit bekannt. Mit genau diesen ganz persönlichen Zutaten gibt er seinem Gastspiel im Strandhotel Glücksburg die ganz eigene Note.

So beispielsweise beim Galadinner mit 5-Gang-Menü am 8. November: an festlich gedeckten Achtertischen im Elisabeth-Saal haben Kleeberg-Spezialitäten ihren großen Auftritt. Hautnah und etwas gelassener erleben Gäste gleich sechs Spitzenköche bei der legendären Küchenparty am nächsten Tag: Zusammen mit den vier Kollegen Jens Kommerau (Kaffee Worpswede, Worpswede), Holger Zurbrüggen (Restaurant Balthazar, Berlin), Charlotte und Daniel Schröter (Toshido & Schröter‘s Leib und Seele, Bremen) präsentieren Kolja Kleeberg und Strandhotel-Küchenchef André Schneider ihre frisch zubereiteten Genüsse an verschiedenen Stationen im Restaurant Felix und in der Küche. Beide Events starten um 18.30 Uhr. Am Piano sorgt Peter Sörensen für die passende musikalische Begleitung.

Innerhalb der 15 verschiedenen Restaurants, in denen Gourmets vom 26. Oktober 2015 bis zum 06. März 2016 zwischen Timmendorf und Friedrichstadt, Sylt und Ratzeburg ihre Feinschmecker Abende buchen können, ist das Strandhotel Glücksburg die fünfte Station. Außer Kolja Kleeberg stehen in diesem Jahr noch weitere 17 Gastköche am Herd – darunter mit vier Frauen so viele wie noch nie. Sie alle sind angetreten, um Schleswig-Holstein als Feinschmecker-Bundesland weiter zu etablieren. Sehr zum Vergnügen aller Freunde exzellenter Küche.

Passendes Arrangement im Strandhotel Glücksburg
Was gibt es schöneres, als nach einem herausragenden Essen mit vorzüglichen Weinen und anregender Unterhaltung mit Wellengeplätscher vor dem Fenster einzuschlafen. Wer sich auch noch auf einen Tag mit Strandspaziergang, entspannender Sauna oder Massage am nächsten Tag freuen möchte, kann seinen Dinner-Genuss am 8. oder 9. November mit dem passenden Übernachtungsangebot des Strandhotels verlängern. Eine Nacht im nordisch-eleganten Doppelzimmer ist ab 149 Euro buchbar und inkludiert Frühstücksbuffet und Nutzung der Wellness-Lounge.

www.strandhotel-gluecksburg.de

TripIndex Cities: Kostenvergleich einer Drei-Tages-Reise

Welcher Städtetrip ist besonders günstig?

Berlin, Lissabon oder Warschau eignen sich besonders für eine Kurzreise im Sommer. Das verrät der aktuelle TripIndex Cities von TripAdvisor. Die weltweit größte Reise-Website* hat dabei die typischen Kosten für eine dreitägige Reise in 40 Metropolen weltweit während der Hauptreisezeit ermittelt. Die deutsche Hauptstadt schafft es dabei unter die Top Ten der günstigsten Städte, Wien ist mit Platz 17 ebenfalls im preiswerten Mittelfeld.

Der TripIndex Cities nimmt die klassischen Kosten für einen dreitägigen Kurztrip in den Monaten Juni bis August in 40 touristisch gefragten Städten unter die Lupe. In der Kalkulation, die mithilfe des Marktforschungsinstituts Ipsos durchgeführt wurde, sind für zwei Personen aufgeschlüsselt: Drei Nächte im Vier-Sterne-Hotel, Besuch von drei Sehenswürdigkeiten, Mittagessen sowie Dinner pro Tag und Taxifahrten am Abend1.

Sparen in Asien
Wer besonders auf seine Reisekasse Acht geben möchte, sollte die asiatischen Metropolen anvisieren: Fünf der zehn günstigsten Städte in der Sommersaison liegen auf diesem Kontinent, allen voran Hanoi. Die vietnamesische Hauptstadt mit kolonialem Charme punktet mit relativ preiswerten Essens- und Hotelkosten, das Komplett-Paket für drei Tage kostet hier rund 650 Euro. TripAdvisor-Reisende empfehlen für die Übernachtung das Hanoi La Siesta Hotel & Spa buchbar auf der Website für durchschnittlich 68 Euro pro Nacht, nicht entgehen lassen sollte man sich vor Ort eine Hanoi Street Food Tour. Drei Tage zu zweit für unter 800 Euro sind in Bangkok und Mumbai möglich, wo Übernachtung, Essen, Taxi und Attraktionen rund 730 Euro beziehungsweise 755 Euro kosten. Kuala Lumpur in Malaysia und Manila auf den Philippinen schlagen dagegen für das gleiche Paket mit rund 816 Euro respektive 825 Euro zu buche.

Erschwinglich durch Europa – Warschau top bei Attraktionen
Wer lieber in Europa bleiben möchte, für den empfiehlt sich ein Blick auf Warschau, wo der Besuch von Sehenswürdigkeiten im Vergleich zu den anderen Städten im Ranking besonders günstig ist. Insgesamt sollten zwei Reisende bei einem dreitätigen Aufenthalt mit Gesamtkosten von zirka 660 Euro in Polens Hauptstadt rechnen. Als preiswerten und guten Platz zum Übernachten schätzt die Reise-Community das Boss Hotel für 61 Euro, buchbar über TripAdvisor. Sehenswert vor Ort ist die Tour Warschau – Blick hinter die Kulissen. Ebenfalls zu den zehn günstigsten Städten zählen laut TripIndex Cities das portugiesische Lissabon, wo sich die Preise für Hotel, Essen, Taxi und Attraktionen auf rund 810 Euro belaufen, und Berlin. Deutschlands Hauptstadt lockt mit Gesamtkosten von zirka 830 Euro und einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, worunter einige vor kurzem mit dem Travellers‘ Choice Awards für Wahrzeichen ausgezeichnet wurden.
„Kurzreisen sind zu jeder Jahreszeit sehr gefragt, gerade im Sommer locken viele Metropolen mit einer Vielzahl an Freizeitaktivitäten im Freien. Unser Kostenvergleich verrät, wo Reisende am meisten für ihr Geld bekommen. Der Clou mit dem TripAdvisor-Preisvergleich können auch Liebhaber der etwas kostenintensiveren Städte attraktive Hotel- und Flugangebote einfach finden und buchen“, sagt Pia Schratzenstaller, Pressesprecherin bei TripAdvisor in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Sparschwein plündern für New York, Dubai und Zürich
Reisende, die es nach Dubai, New York oder Zürich zieht, sollten eine größere Reisekasse einplanen. So schlägt das Gesamt-Paket von Hotel, Essen, Taxi und Attraktionen für zwei Personen in Dubai mit rund 1.360 Euro zu buche, im Big Apple sind es bereits zirka 1.700 Euro und in der Stadt am Zürichsee rund 1.737 Euro. Schweiz-Besucher empfehlen das 25hours Hotel Zurich West, buchbar für 184 Euro über die Reise-Webseite, sparen lässt es sich bei der kostenfreien Zürich Walking Tour.

www.tripadvisor.de

Wo Hotelgäste ihr Essen selbst fangen

Das Badrutt’s Palace Hotel zelebriert die Sommersaison

Sommertage wie im Bilderbuch: St. Moritz, einer der traditionsreichsten Ferienorte der Welt, steht in der Sommersaison für außergewöhnliche Freizeit- und Sportangebote sowie Events von Weltformat. Das Badrutt’s Palace Hotel verwöhnt die Gäste mit kulinarischen Genüssen – von früh bis spät. Darüber hinaus sorgen Highlights wie die dritte Auflage des «Musikfestival Badrutt’s Palace», das jährliche «Via Serlas Summerfest» oder ein neues, höchst exklusives Springreitturnier für Abwechslung.

«Der frühe Fischer fängt den Fisch»: Ganz nach diesem Motto sind Frühaufsteher eingeladen, um 6.00 Uhr morgens einen unvergesslichen Angelausflug auf einem der kristallklaren Engadiner Seen zu unternehmen – in fachkundiger Begleitung von Andrea Panatti, Küchenchef der ‹Chesa Veglia›. Nach einem erlebnisreichen Vormittag mit zahlreichen Tipps schlüpft Andrea Panatti wieder in seine Koch-Uniform und überrascht seine Angelfreunde mit einer schmackhaften Zubereitung des gemeinsamen Fischfangs. Reserviert werden kann das „Early Fish“-Arrangement zu den folgenden Terminen: 29. Juni, 13. und 27. Juli sowie 10. und 24. August 2015. Es umfasst neben dem sechsstündigen Ausflug zwei Übernachtungen im Superior Zimmer mit Frühstück, die notwendige Angelausrüstung, ein Lunch-Paket sowie zwei Abendessen und ist ab CHF 1’360.00 (rund EUR 1’310) im Einzelzimmer bzw. CHF 1’990.00 (circa EUR 1’910) im Doppelzimmer buchbar.

Der nächste Höhepunkt im kulinarischen Tagesablauf des Badrutt’s Palace Hotel ist der reizvolle Sonntagsbrunch, der am 12. und 19. Juli wie auch an allen Sonntagen im August 2015 stattfinden wird. Von 10.30 bis 15.00 Uhr bedienen sich die Feinschmecker am exquisiten Brunch-Buffet auf der schönen Terrasse der ‹Chesa Veglia› und genießen von dort die Aussicht auf die imposante Bergkulisse, begleitet von entspannter Live-Musik.

Der herrliche Blick auf den glitzernden St. Moritzersee und die Engadiner Alpen ist auch das beste Argument für ein Mittagessen auf einer der Hotelterrassen. Wählen kann der Gast zwischen verschiedensten Optionen: von der bereits erwähnten Sonnenterrasse der ‹Chesa Veglia› im Zentrum von St. Moritz über die elegante Veranda vor der ‹Le Grand Hall› bis hin zu der gemütlichen Terrasse des Restaurants ‹La Diala› im ‹Palace Wellness›. Letzteres bietet unter anderem leichte Sushi- und Sashimi-Variationen sowie herzhafte Grill-Spezialitäten (bis 4. bzw. 6. September 2015, täglich von 12.00 bis 15.00 Uhr).

Sehen und gesehen werden: Für den traditionellen High Tea gibt es keinen besseren Ort als die ‹Le Grand Hall› – die prächtige Hotellobby ist auch berühmt als «Wohnzimmer von St. Moritz». Jeden Tag von 16.00 bis 18.00 Uhr serviert das Küchenteam süße Kreationen der hauseigenen Patisserie, Sandwiches und erlesene Teesorten. Ein besonderes Highlight: Beim «Palace Chocolate Cult» erwartet Liebhaber zartschmelzender Verführungen von 7. bis 9. August 2015 geradezu ein Schlaraffenland, wenn Chef-Patissier Stefan Gerber unzählige Köstlichkeiten aus feinster Schokolade kreiert.

Wenn die Sonne schließlich hinter den majestätischen Bergen versinkt, wird es kulinarisch noch einmal richtig spannend: Die «Palace Gourmet Safari» ist eine köstliche Abenteuerreise, bei der jeder Gang an einem anderen Ort im Hotel eingenommen wird. Alternativ wird beim «Palace Chef’s Table» ein Tisch in der Hauptküche gedeckt, von dem die Gäste den Köchen über die Schulter schauen dürfen. Beide Angebote sind von 17. bis 19. Juli 2015 auf Anfrage buchbar.

Aber auch rund um das Badrutt’s Palace Hotel ist in diesem Sommer wieder viel geboten. Am 2. August 2015 verwandelt sich die kleine, exklusive Einkaufsstraße von St. Moritz in eine schicke Genießermeile: Beim traditionellen «Via Serlas Summerfest» präsentiert das Hotel in Zusammenarbeit mit den umliegenden Boutiquen internationale Mode, exklusiven Schmuck, lukullische Überraschungen sowie ein Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie.

Klassikliebhaber kommen beim «Musikfestival Badrutt’s Palace» auf ihre Kosten, das am
28. und 29. August 2015 bereits zum dritten Mal im ‹Embassy Ballroom› des Badrutt’s Palace Hotel stattfindet – erneut mit einem reinen Mozart-Programm. Gestaltet wird dies von dem außergewöhnlichen Orchester Sinfonia Amadei unter Dirigent Lukas Christian Reinitzer, mit historischen Instrumenten aus der Zeit der Wiener Klassik. Die Konzerte wenden sich explizit auch an Einheimische und Gäste, die nicht im Hotel residieren.

www.badruttspalace.com

50 Jahre Drei Sterne: Paul Bocuse

50 Jahre Restaurant Paul Bocuse: Gourmet-Kurztrip nach Lyon im neuen kultimer

Gänseleberstreifen an Passionsfrucht-Sauce. Schwarze Trüffelsuppe, 1975 speziell kreiert für den französischen Präsidenten. Bresse-Huhn, in Schweinsblase gegart. Und zum Dessert: „Delikatessen, Verführungen, Fantasien und Schokoladen“. Das Menü im berühmten Gourmet-Restaurant „L’Auberge du Pont de Collonges“ von Paul Bocuse bringt nicht nur Feinschmecker ins Schwärmen. Vor 50 Jahren, 1965, erzauberte sich der Starkoch für sein Lokal in Lyon seine ersten drei Michelin-Sterne. Seitdem erhält er sie durchgehend jedes Jahr aufs Neue – so lange wie kein anderes Restaurant weltweit.

Der „Drei-Sterne-Rekord“ ist Anlass für eine besonders sinnliche Städtereise im neuen kultimer-Katalog von Studiosus. Quer durch die „kulinarische Hauptstadt Frankreichs“ entdecken die Gäste die Haute Cuisine. Unter den goldenen Kronleuchtern der „L’Auberge du Pont de Collonges“ genießen sie Paul Bocuse‘ große Klassiker: im Sieben-Gänge-Menü „Grande Tradition Classique“. Mit etwas Glück ist der Wunderkoch selbst im Haus. Zudem stehen edle Abendessen in weiteren Sterne-Restaurants auf dem Programm: im „M“, „Mère Brazier“ und „Guy Lassausaie“. Tagsüber bringt der Studiosus-Reiseleiter den Gästen aber auch andere kulturelle Facetten Lyons nahe. Etwa das Musée des Beaux-Arts, die Altstadt Vieux-Lyon und die Basilika Notre-Dame de Fourvière (beide UNESCO-Kulturerbe), die Feinkost-Markthalle sowie das Chateau de Corcelles, einen der schönsten Weinkeller der Region.

Lyon für Gourmets – 50 Jahre Bocuse
Die sechstägige kultimer-Reise (Termine am 19.-24. Mai und 16.-21. Juni) ist ab 2470 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Im Preis enthalten sind Flug, Transfers, Ausflüge, fünf Übernachtungen mit Frühstück im Altstadt-Hotel „Le Phenix“, fünf Gourmet- bzw. Degustationsmenüs (u. a. im Restaurant von Paul Bocuse) sowie die speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung. Ebenfalls inklusive ist die Bahnanreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zu der Eventreise nach Lyon gibt es in Reisebüros oder im Studiosus Service-Center unter der kostenfreien Telefonnummer 00800 – 2402 2402 (aus D, A und CH). Direkter Link zur Reise im Internet: http://www.studiosus.com/frankreich/lyon

Der kultimer von Studiosus
Kurz, konzentriert, kulturorientiert: Der Eventreisen-Katalog kultimer erscheint sechsmal im Jahr mit jeweils mehr als 40 Events und Kulturtrips weltweit. Die ausgewählten Ereignisse und Veranstaltungen werden um ein dazu passendes Rahmenprogramm ergänzt, durch das ein Studiosus-Reiseleiter führt. Aber auch ein individuelles Paket aus Hotel, Event und auf Wunsch Anreise ist bei vielen Angeboten buchbar. Internet: www.kultimer.com

MARC VEYRAT

Sternekoch Marc Veyrat, der in seiner Hochzeit gleich mit sechs Sternen ausgezeichnet war, kommt als Gastkoch vom 28. Oktober bis 1. November 2014 von seiner Alm hinab ins Mandarin Oriental, Geneva. Seit über 30 Jahren experimentiert der Starkoch mit Wildkräutern aus den Savoyer Alpen, die er in innovativen Rezepten zu einzigartigen Kochkunstwerken komponiert.

Veyrat ist der einzige Koch, dem es je gelang, die Bestnote beim Gourmetführer Gault Millau zu erzielen: 20 von 20 Punkten. Zudem erhielt er 2001 für seine ersten beiden Restaurants jeweils drei Michelin-Sterne. Nach einem Skiunfall entschied er sich, die Sterne wieder abzugeben. Auf der Alm seiner Vorfahren führt er heute auf 1600 Metern das Restaurant „Maison de Bois“, in dem er seine kreative Kräuterküche quasi im Wohnzimmer seiner Hütte kredenzt. Seine Liebe zu den Alpen und seine Naturverbundenheit sind in seinen Menüs allgegenwärtig. Die Herkunft aller Produkte und der Erhalt der Natur nehmen dabei eine wichtige Rolle ein.

Folgende Menüs werden während des kulinarischen Gastspiels angeboten:
Lunch Menü – vom 28. Oktober bis 1. November
4-Gänge-Degustations Lunch Menü von Marc Veyrat für 133 Euro pro Person

Dinner Menü – vom 28. bis 30. Oktober
6-Gänge-Degustations Dinner Menü von Marc Veyrat für 228 Euro pro Person

Reservierungen nimmt das Mandarin Oriental, Geneva, per Email an veyrat@mohg.com entgegen. Achtung: es steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung.

Marc Veyrat Gourmet Arrangement buchbar am 31. Oktober und 1. November
Das Arrangement für zwei Personen beinhaltet Übernachtung in einem Premier River View Zimmer, 6-Gänge-Degustations Dinner Menü von Marc Veyrat, Dinner im Café Calla, Frühstück, Internetzugang sowie ein Geschenk, und ist für den 31. Oktober oder 1. November nach Verfügbarkeit buchbar. Zusatznächte können zu den normalen Zimmerraten gebucht werden.

www.mandarinoriental.com/geneva

Molekularküche im Mandarin Oriental, Prague

Im Mandarin Oriental, Prague können die Gäste jetzt ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis genießen: ein Menü, das sich ausschließlich der hohen Kunst der Molekularküche bedient. Diese befasst sich sowohl mit den biochemischen, als auch mit den physikalisch-chemischen Prozessen bei der Zubereitung von Speisen und Getränken. Auch die Möglichkeiten, durch minimale Änderungen in der Zubereitung oder auch dem Spiel mit Aromen wie süß und salzig völlig neue Geschmackserlebnisse zu kreieren sind in der Molekularküche verwurzelt.

Das Restaurant Essensia, das sich ansonsten der modernen tschechischen und asiatischen Küche gewidmet hat, offeriert diesen kulinarischen Höhepunkt. Das Menü beginnt mit einem Welcome Cocktail, gefolgt von einem Fischgang, der aus Thunfisch Sashimi mit braunem Kräuter Seitling, Wasabi Ponzu Sauce und einem Tempura aus blauer Krabbe besteht, welches gegrillt und mit Himalaya Salz veredelt wird. Anschließend wird ein feines Pluma (Schulterstück) vom Schwein, das mit Hoisin Sauce, Süßkartoffeln, Chili und Kresse serviert und als Abschluss folgt ein Eisdessert, das mit Mandarinen, Passionsfrucht, Schokolade und Ingwer flambiert wird.

Das Menü ist zu einem Preis von € 42 (inklusive Mineralwasser, einem Welcome Cocktail, sowie Kaffee oder Tee) bei einem Minimum von zwei Personen buchbar. Eine Reservierung ist erforderlich.

www.mandarinoriental.com

Adlon Kochsalon, Berlin

Im Adlon Kochsalon treffen Profis, beste Zutaten und kochhungrige Teilnehmer aufeinander

Exklusiv kochen und genießen: mit dem Adlon Kochsalon entsteht im Hotel Adlon Kempinski eine Showküche der besonderen Art. Hier wird interaktives Kochen groß geschrieben: vor den Augen der Gäste bereiten die Chefköche ausgewählte Menüs vor, während diese den Profis über die Schulter schauen oder von der festlich eingedeckten Tafel dem Treiben zusehen. Mitmachen ist natürlich auch erlaubt: ambitionierte Hobbyköche können selbst bei der Zubereitung helfen und gemeinsam mit den Profis die ausgewählten Speisen zubereiten – und sich dabei von den Meistern einige Tricks und Kniffe verraten lassen. Im Anschluss wird am festlich gedeckten Tisch fürstlich getafelt, genauso familiär und fröhlich wie in Italien oder Frankreich.

Möglich machen dies mobile Kücheninseln der Firma Nolte Küchen, die eigens für das Hotel entworfen wurden. Sie sind ausgestattet mit Ceranfeldern, Spülen, einem Ofen sowie großen Ablageflächen und bestehen aus massivem, hellem Eichenholz. Montierte Rollen ermöglichen das mühelose Umstellen – je nach Veranstaltungsgröße können die einzelnen Küchenelemente miteinander kombiniert werden. Damit werden das Hotel Adlon Kempinski und die Firma Nolte einem wichtigen Merkmal gerecht, das die beiden Marken verbindet: der modernen Interpretation von Tradition, Individualität und Stil.
Ob mit Kollegen oder Freunden – im Adlon Kochsalon werden aus Team-Building- Maßnahmen, Incentives oder einem fröhlichen Beisammensein einzigartige Erlebnisse. Denn ganz gleich ob es sich um kleine, intime Familienfeiern, ein festliches Dinner oder eine glamouröse Gala handelt – perfekte Organisation, höchste Qualitätsstandards, erlesene Speisen und modernste Konferenztechnik sind im Luxushotel von jeher garantiert. Gepaart mit dem legendären Flair des Grandhotels und dem persönlichen Service, für den das Adlon so berühmt ist, wird aus jeder Veranstaltung eine besondere Erinnerung.

Der Adlon Kochsalon im Kleinen Wintergarten ist ab 10 Personen zum Preis ab 139 Euro pro Person buchbar unter der Telefonnummer: +49 30/2261 1385. Auf Anfrage kann der Adlon Kochsalon auch in anderen Räumlichkeiten im Hotel mit variierender Personenzahl gebucht werden.