Wilder Wein – Erstmals geht Falstaff-Trophy an Bio-Winzer

Wenn Reben wachsen dürfen wie sie wollen: Das bio-dynamische Weingut
MEINKLANG verzichtet als bislang einziges Weingut Österreichs in der
Riede „Weißsee“ völlig auf den Rebschnitt. Nun wurde der Jahrgang
2005 dieses besonders kompakten, extraktreichen Weines mit der
Falstaff-Burgunder-Trophy prämiert. So urwüchsig der Weingarten
aussieht, so eigenwillig auch der Name des Weines: „Graupert“ – steht
im Dialekt der Seewinkler für „wild und ungekämmt“. Die Ernte ist
eine Herausforderung und erfordert regelmäßig den Griff zur Stehleiter.

Seit Jahren geht die Familie Michlits
in Pamhagen neue, unkonventionelle Wege im Weinbau. Bio ist hier
schon lange Tradition – ein Österreich Novum ist der völlige Verzicht
auf jeden Schnitt im Weingarten. Werner Michlits: „Für mich war es
irgendwann logisch, dem Grauburgunder einfach seinen freien Lauf zu
lassen. Wir waren überzeugt, dass die Weinstöcke ohne Beschnitt zu
einem natürlichen Gleichgewicht finden und die Qualität der Beeren
extrem positiv beeinflusst wird.“ Für den Weinbau ist diese Ansicht
geradezu revolutionär, denn wer kennt nicht das Bild exakt formierter
Weingartenzeilen. Beim „Graupert“ bleiben die Reben hingegen völlig
unbeschnitten, werden in ihren freien Wachstumsbestrebungen nicht
gestört und folgen ungehemmt ihrem ganz natürlichen Trieb. Rein
optisch gleicht der Weingarten einer Art Dschungel, denn
unbeschnittene Reben werden oft meterlang. Auch am Boden darf es
wuchern: Anstatt nackter Erde gibt es ein artenreiches Biotop voll
üppiger Vegetation zu bestaunen. Die Beeren in diesem Weingarten sind
außerordentlich klein aber voll saftiger Dichte und mit besonders
hohen Extraktwerten. Die Ernte selbst ist stets eine große
Herausforderung und ohne Stehlleiter geht oft gar nichts.

Die Arbeit aus Überzeugung findet Anerkennung: Der MEINKLANG
Grauburgunder „Graupert“ 2005 eroberte einen ersten Preis der
Burgunder-Trophy des Weinmagazins Falstaff. Zum ersten Mal ging
dieser Preis an ein bio-dynamisch wirtschaftendes Weingut.
Aus der Falstaff-Bewertung: „…in der Nase zarter Blütenhonig,
Anklänge von Blutorangen, reife Bananen, ein Hauch Vanille.

Am Gaumen
saftige Tropenfrucht, kraftvoller Stil, durchaus elegant, feiner
Fruchtschmelz im Nachhall, gute Länge, hat Reifepotenzial;“
Das Weingut Michlits/MEINKLANG liegt im Naturparadies des
burgenländischen Seewinkels und ist Österreichs führendes bio-
dynamisches Weingut. Eine Kombination aus Innovationsgeist und
traditionellem Wissen haben den Familienbetrieb in Rekordzeit an die
Weltspitze im Bio-Weinbereich gebracht, derzeit wird der Jahrgang
2006 geerntet, der mit viel Frucht und reifer Aromatik sehr viel
versprechend ist.

www.meinklang.at

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (3 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.