Deutsche Grills sind fest in Männerhand

Feuer, Funken, frisches Fleisch: Das ist etwas für echte Kerle. Wenn es darum geht, den Grill zum Glühen zu bringen und saftige Steaks zu braten, dann zeigt das starke Geschlecht vollen Einsatz. Die Frauen hingegen halten sich lieber in der Küche auf und bereiten dort Salate und Saucen zu. Vielleicht liegt es also an der trauten Einigkeit am heißen Rost, dass das Grillen auch in diesem Jahr bei den Deutschen wieder so beliebt ist. Denn wo sonst begegnet man solch einem perfekten Zusammenspiel von Mann und Frau? Und auch beim Essen ergänzen sich beide Geschlechter, denn die Männer greifen beherzt zu allen Arten von Fleisch, während sich die Frauen an fettarmes Geflügelfleisch und gesundes Gemüse halten.

Knapp 80 Prozent der Männer grillen laut der repräsentativen Lidl-Grillstudie 2012 am liebsten selbst und geben nur ungern die Grillzange aus der Hand. Ganze 13 Prozent der deutschen Männer lassen überhaupt niemand anderen an ihren Grill. Mit den Frauen kommen sie sich dabei nicht in die Quere, denn mehr als die Hälfte der Damen steht ungern selbst am Grill. Entspannt zurücklehnen können sich die Frauen beim Grillen jedoch nicht, denn sie sind – natürlich – für die Beilagen zuständig. Knapp zwei Drittel der befragten Frauen kümmern sich um Salate, Brot und Saucen. Die Männer haben dazu keine Lust, sie meinen zu immerhin 43 Prozent, dass die Zubereitung der Beilagen ganz eindeutig Aufgabe der Partnerin sei.
Da überrascht es nicht, dass die 1.553 Befragten alles in allem den Mann als Grillmeister sehen. Zwar glauben die meisten Deutschen, dass sich die Grillkompetenz nicht am Geschlecht festmachen lässt. Dass die Frauen am Grill eine bessere Figur als die Männer machen könnten, kann sich jedoch fast niemand vorstellen.
Bei dieser klaren Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern sollte das gemeinsame Grillen von Paaren und Eheleuten besonders gut klappen. Doch nur 13 Prozent der Deutschen grillen am liebsten mit dem Partner oder der Partnerin. Der romantischen Zweisamkeit wird am heißen Rost ganz klar die gesellige Runde vorgezogen. 45 Prozent der Deutschen grillen am liebsten mit der Familie und 40 Prozent macht das Brutzeln mit Freunden am meisten Spaß.

Auf den Grillteller kommt vor allem Fleisch
Würste, Steaks und Spieße nehmen beim Grillen – wie zu erwarten – den meisten Platz auf den Tellern ein. Aber auch Salat, Gemüse und Brot dürfen nicht fehlen: Darin sind sich beide Geschlechter einig. An der Menge der einzelnen Zutaten unterscheiden sich die Mahlzeiten von Mann und Frau jedoch merklich. Während die Männer mehr als die Hälfte ihres Tellers mit Fleisch füllen, lassen die Frauen deutlich mehr Platz für gesunden Salat und Gemüse. Außerdem ist bei den Frauen das fettarme Geflügel viel beliebter als bei den Männern, die dafür öfter zu Schweine- und Rindfleisch greifen.
Besonders experimentierfreudig sind die Deutschen nicht: Über zwei Drittel setzen beim Grillen auf die bewährten Zutaten und probieren nur ab und an neue Beilagen oder Dips aus. Immerhin fast ein Drittel der Männer (und 18 Prozent der Frauen) würde aber gerne einmal exotisches Fleisch wie Känguru, Bison oder Krokodil vom Grill probieren.
Weitere Ergebnisse der aktuellen Lidl-Grillstudie sowie spannende und unterhaltsame Informationen rund ums Grillen finden Sie auf der Grillmeister-Website www.grillmeister-2012.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.