Kochbuch: „Der reine Geschmack“

Kochen ganz ohne Firlefanz, nur mit Salzen, natürlichen Fetten und Ölen – hier spielt das Produkt selbst die geschmackliche Hauptrolle. Den unverfälschten Geschmack eines Produktes mit wenig Mitteln herauszukitzeln, das ist das Ziel des Kochprogramms, das Gerd Wolfgang Sievers in „Der reine Geschmack“ entwickelt.

Statt dominierende Gewürze wie Curry, Paprika oder auch Rosmarin zu verwenden, sollen die Lebensmittel wieder ihre eigene Note erhalten. Besonders Salze, Alkohol, Zitrone und Honig tragen zur Aromenbildung bei. Sievers nutzt Würzmittel um alle vier Geschmacksrichtungen anzusprechen: süß, sauer, salzig und bitter. Er kombiniert dabei nie mehr als zwei Grundzutaten Die Gerichte schmecken in ihrer Reinheit und Reduziertheit überraschend anders, sogar das eigene Lieblingsgericht erhält eine neue „Würze“. Blumenkohl mit Butterbrösel, Dorade in Meersalz, Steak-Tatar und Limonen-Soufflé – so lecker ist „back to basic“!

Gerd Wolfgang Sievers: Der reine Geschmack, Wien (Pichler Verlag), 2012, 208 S., geb. mit Schutzumschlag, ISBN: 978-3-85431-591-9 ( portofrei bestellen)

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.