René Redzepi und Claus Meyer, Kopenhagen

In Verbindung mit dem Foodfestival ‚Copenhagen Cooking’, das vom 19. August bis 4. September in der dänischen Hauptstadt Einzug hält, haben sich die Gründer des weltbesten Gourmetrestaurants „noma“, René Redzepi und Claus Meyer, etwas besonderes ausgedacht, um, laut René Redzipi, zu versuchen „die Balance der Nahrungskette wiederherzustellen“. Auf der Insel Refshaleøen im Kopenhagener Hafen findet am 27. und 28. August das „MAD Foodcamp“ (dänisch: Mad = deutsch: Essen) statt.

Auf der 55,000 Quadratmeter großen Anlage können Besucher zahlreiche Entdeckungen machen und Informationen rund um das Hauptthema des Festivals, das Pflanzenreich, sammeln. Ziel des Festivals ist es, den Besuchern ihre regionalen Lebensmittel und die Menschen dahinter wieder näher zu bringen. Erreichen wollen die Veranstalter dies durch eine im Bazar-Stil aufgebaute Anlage, die viel zu bieten hat: ein großer Marktplatz, auf dem Erzeuger ihre Produkte feilbieten, verschiedene Vorführungen rund um das Thema Essen, gutes Essen zu billigen Preisen sowie mehrere Podien, auf denen Experten und Prominente aus der Lebensmittelindustrie ihr Wissen mit den Besuchern teilen.

MAD Foodcamp: Am 27. und 28. August von 10 – 18 Uhr. Kostenloser Fährtransport zwischen Nyhavn und Festivalplatz. Tageskarten für das Festival kosten 17 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Kinder.

Info: www.madfoodcamp.dk

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.