CREATIVE SPACES: KUNST ERLEBEN IN DESIGN HOTELS

Kunst und Design sind Geschwister. Kein Wunder, dass viele Design Hotels™ so tief in der Kunst- und Designwelt verankert sind. Immer wieder machen sie mit Aufsehen erregenden Inszenierungen und Aktionen auf sich aufmerksam, die es gut und gerne mit den Angeboten von Galerien und Museen aufnehmen können.

Ganz nach dem Neighbourhood-Principle sind Design Hotels™ Mitglieder Portale zu den kreativen Szenen und Orten in ihrer unmittelbaren Umgebung. Dazu gehören Galerien, Studios, Kunstvereine genauso wie die Kreativen selbst: Künstler, Architekten, Designer, Musiker, Mode- und Medienmacher. Drei Konzepte von drei außergewöhnlichen Destinationen stellen wir heute vor: Das Avalon Hotel in Göteborg, Schweden, bietet Gästen Design-Experiences. Ein Kunstwerk ganz im eigenen Sinne ist das Farol Design Hotel in Cascais, Portugal. Und das Gallery Hotel Art in Florenz ist eine echte, lebendige Galerie. http://www.designhotels.com/culturalconnection

Avalon Hotel, Göteborg, Schweden

Bekannt wurde das Avalon als Schwedens erstes Hotel, das nach Feng-Shui-Prinzipien eingerichtet ist. Nun gehen die Avalon-Macher einen weiteren Schritt, indem sie ihren Gästen nicht nur gutes Design sondern gleich ganze Design-Experiences bieten: Von Musik, Vorträgen, Film- oder Theatervorführungen bis hin zu Kunstinszenierungen – das Avalon öffnet seine Türen für Kreative aus allen Bereichen. Neueste Idee: das Projekt „Then, now, the future“, das in Zusammenarbeit mit dem Röhsska Museum für Design, Mode und angewandte Kunst entstand. Das Avalon Hotel wird zum Ausstellungsort für zeitgemäßes Design: Im Museum können Gäste auf eine Reise in die Vergangenheit gehen, wenn bei einer Ausstellung alte und neue Entwürfe des Hotels und seiner Location rund um den Kungsportsplatsen präsentiert werden. Die Avalon-Crew bekommt sogar ein spezielles Training, damit sie in Zukunft nicht nur über Feng Shui, die zahlreichen Details des Hotels wie die skandinavischen Möbelklassiker, die besondere Linienführung oder das harmonische Licht- und Farbkonzept Auskunft geben können, sondern eben auch über die Design-Icons, die ausgestellt werden.
www.designhotels.com/avalon_hotel


Farol Design Hotel, Cascais, Portugal

Wasser, schwarz und weiß – dies sind die bestimmenden Themen, um die es im Farol geht. Das Hotel liegt auf der steinigen Felsküste, etwa 25km von Lissabon entfernt, mit Blick über das Meer und den Hafen des kleinen Fischerortes. Im 19. Jahrhundert war das Gebäude Rückzugsort für den Conde de Cabral. 2002 kam ein neuer Anbau hinzu, der modern über den Felsen thront. Die öffentlichen Bereiche wurden neu interpretiert und in schwarz und weiß gehalten. Portugals führende Modedesigner, darunter Ana Salazar, Fátima Lopez, Miguel Vieira, gestalteten zehn der 33 Zimmer. Wasserelemente ziehen sich durch das gesamte Gebäude, von Hydro-Massage-Wannen in jedem Zimmer bis hin zum Garten mit Salzwasserpool.
www.designhotels.com/farol_design_hotel

Gallery Hotel Art, Florenz, Italien

Mehr Kunst geht nicht. Nur wenige Schritte vom Ponte Vecchio entfernt liegt das Gallery Hotel Art, das einer bewohnbaren Kunstausstellung ziemlich nahe kommt. Sammler, Künstler und Kreative treffen sich hier regelmäßig, wenn in der Lobby, der Bücherei oder der The Fusion Bar & Restaurant eine Ausstellung mit Gemälden, Fotografien oder Skulpturen eröffnet wird. Internationale Fotografen wie Steven Klein, Hans van der Meer oder Martin Schoeller haben hier bereits ausgestellt. Von 19. Mai bis 15. September 2011 sind Arbeiten des Fotografen Elliott Erwitt zu sehen. Die Zimmer bestechen durch italienischen Charme mit verarbeiteten Materialien wie Leinen, Kaschmir, Leder. Das Restaurant bietet einen entspannten Rahmen für eine Vielzahl informeller Anlässe, Veranstaltungen oder Ausstellungen und macht das Gallery Hotel Art zu einem kulturellen Anziehungspunkt für Gäste aus Florenz und dem Rest der Kunstwelt. www.designhotels.com/gallery_hotel_art

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.