Vegane Hauptstadt Berlin

Die vegane Lebensweise wird in Berlin immer beliebter: Diesen Sommer zählte die deutsche Hauptstadt 43 Lokale, die keine tierischen Erzeugnisse beim Kochen verwendeten. Das sind 31 mehr als noch vor fünf Jahren. Insgesamt bieten nun über 340 Berliner Restaurants Speisen ohne Milch, Eier und Co an. Vegane Zutaten sind nicht nur die Basis neuer Foodtrends in der deutschen Hauptstadt, auch Mode, Schuhe und Kosmetik werden in Berlin ohne Tierprodukte produziert.

Neue Foodtrends: Raw, Superfood und Clean Eating
Einer der neuesten Trends ist Raw Food. Bei Rawtastic in Prenzlauer Berg, Berlins erstem roh-veganen Restaurant, wird das Essen nicht über 42 Grad erhitzt. Durch den schonenden Umgang mit den Lebensmitteln behalten diese nicht nur ihren Nährwert, sondern gewinnen sogar an Geschmack. Auf dem Menü stehen neben Koodles (Nudeln aus Karotten und Zucchini) auch ‘Shroom Burger aus Pilzen.

Das Daluma in Mitte verarbeitet Superfood, das sich durch einen höheren Nährstoffgehalt als andere Lebensmittel auszeichnen. Auf der Karte stehen neben Power-Smoothies aus entgiftenden Zutaten Gerichte auf Basis von Linsen, Pasta, Quinoa oder Reis. Im Super Foods & Organic Liquids nur ein paar Häuser weiter gibt es ebenfalls Nährstoffreiches zum gleich Verzehren oder Mitnehmen. Auf Säfte und Smoothies aus Superfood hat sich Liquid Garden in Prenzlauer Berg spezialisiert.

Clean Eating, bei dem naturbelassene, unverarbeitete Nahrung im Fokus steht, greift das Restaurant The Bowl in Friedrichshain auf – in veganer Form. Ob Italian Bowl mit Gemüsenudeln und Tomaten oder Mexican Bowl mit Avocado und Mais – jedes Gericht ist zu 100 Prozent zucker- und glutenfrei.

Vegan leben in Berlin: Mode, Make-up und Märkte
Modisch aussehen ohne Tierprodukte ist in Berlin kein Problem: Umasan Healthstyle in Mitte ist das erste Label weltweit, das zugleich vegan, ökologisch und fair handelt. Statt mit Leder experimentieren die Zwillingsschwestern Anja und Sandra Umann mit innovativen Fasern. Die passenden veganen Schuhe zum Outfit finden sich bei avesu in Prenzlauer Berg.

Und Gretel produziert hochwertige Naturkosmetik mit glanzvollen Farben und langer Haltbarkeit. Dabei verwenden die Gründerinnen Christina Roth und Stephanie Dettmann nur natürliche Inhaltsstoffe, ohne synthetische Konservierung, chemische Bestandteile und Tierversuche.

Die neuesten Vegan-Trends in Sachen Lebensmittel und Lifestyle werden in Berlin jedes Jahr beim Veganen Sommerfest auf dem Alexanderplatz im August, dem vierteljährlich stattfindenden Green Market Berlin in der Alten Kindl Brauerei und auf der Messe VeggieWorld in der Station Berlin (jeden November) präsentiert.

Informationen und Links zum veganen Berlin

1. Essen und Trinken: Auswahl an Restaurants/ Diner/Bars
Veganes Restaurant mit Eintrag im Guide Michelin: Lucky Leek in Prenzlauer Berg
Vegane Küche im Kopps in Mitte
Superfood im Daluma und bei Super Foods & Organic Liquids in Mitte
Organic Liquids aus Superfood bei Liquid Garden in Prenzlauer Berg
Raw Food im Rawtastic in Prenzlauer Berg
Clean Eating im The Bowl in Friedrichshain
Weitere vegane und vegetarische Restaurants unter visitBerlin.de

Berlins erster veganer Metzger samt Bistro in Friedrichshain: L’herbivore
Erster veganer Donutshop Berlins: Brammibal’s Donuts in Neukölln
Tapas Bar Alaska in Neukölln
Biergarten Wilder Hase im Nirgendwo in Friedrichshain
Vegane und vegetarische Döner bei Vöner in Friedrichshain
Cocktailbar Chaostheorie in Prenzlauer Berg
Eis bei Kontor Eismanufaktur in Mitte und Prenzlauer Berg
Tofumanufaktur TofuTussis
Kochkurse bei Goldhahn & Sampson oder im Kochhaus

2. Lifestyle: Mode, Kosmetik, Feste und mehr
Veganz, erster veganer Supermarkt Europas, mittlerweile mit drei Märkten in Friedrichshain, Kreuzberg und Prenzlauer Berg
Schuhe bei avesu in Prenzlauer Berg
Mode ohne tierische Produkte bei Umasan Healthstyle in Mitte
loveco – vegane Bekleidung und Kosmetik in Friedrichshain
Und Gretel: Naturkosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen
Veganes Sommerfest auf dem Alexanderplatz mit bis zu 50.000 Besuchern
Lifestyle-Markt Green Market Berlin in der Alten Kindl Brauerei,
Größte europäische vegane Messe VeggieWorld in der Station Berlin
Stadtführung mit Vegan Tours Berlin
Vegane Tattoos bei Herr Fuchs & Frau Bär in Prenzlauer Berg und Little Bird Tattoo in Rummelsburg
Veganer Sexshop Other Nature in Kreuzberg

3. Apps und Websites, die das vegane Leben leichter machen
Webseite Berlin-Vegan mit praktischer Übersichtskarte der veganen Restaurants
App Berlin Vegan Guide mit über 300 Restaurants, Imbissen und Eiscafés und über 200 Einkaufsmöglichkeiten
App und Website Happy Cow
Angebote für Veganer und Vegetarier auf visitBerlin.de

AutumnES

Messe für Genuss & Lebensart

Das Leben mit allen Sinnen genießen, weg vom Gewöhnlichen, hin zum Besonderen. So präsentiert
sich AutumnES, die erste Messe in Esslingen für Genuss & Lebensart. Treffen Sie Hersteller
ausgefallener Produkte und Spezialitäten aus den Bereichen Dekoration, Schmuck, Mode und
Genuss mit Sinn für Hochwertiges und Stilvolles. Die Messe präsentiert sich einem breiten und
interessierten Publikum in außergewöhnlichem Rahmen und historischem Ambiente – facettenreich
und bunt, einzigartig und charmant. Genießen Sie eine wundervolle und farbenprächtige
Jahreszeit und besuchen Sie uns auf der AutumnES – Messe für Genuss & Lebensart.

Der Eintritt von 5 € wird beim Warenkauf im Rahmen der Messe einmalig wieder gutgeschrieben.
Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre erhalten freien Eintritt.

Öffnungszeiten:
Samstag, 17. Oktober 2015 von 11 – 18 Uhr
Sonntag, 18. Oktober 20015 von 11 – 17 Uhr

www.autumnes.de

José del Castillo, Restaurant Isolina, Lima

José del Castillo vom Restaurant Isolina, Lima präsentiert seine peruanische Criollo Küche im Restaurant Mercado, Wien

Alexander Theil, Küchenchef des Restaurant Mercado, ist es mit seinem Partner Kaus Piber im Rahmen der von den beiden konzipierten, kulinarischen Reihe „ El sabor de la cocina Latinoamericana“ gelungen, den peruanischen Topchef José del Castillo für eine kulinarische Visite nach Wien zu bringen und somit auch einer breiteren Öffentlichkeit erstmals hier vorzustellen.

Limas Küche zu beschreiben bedeutet eine Küche, die über Jahrhunderte lang von zahlreichen Einflüssen geprägt wurde zu definieren: Japanische und Chinesische Einflüsse sind für die zahlreichen Tiraditos und das Lomo Saltado verantwortlich, aber auch die Einflüsse der Spanier, wie auch der afrikanischen Sklaven, sind unübersehbar.

Diese Art der traditionellen Küche, wie Sie in den Haushalten der Limeña Großmütter zubereitet wurden, nennt sich Criollo. José del Castillo hat sich entschieden, diesen schon fast vergessenen Stil traditioneller peruanischer Küche in seinem Restaurant Isolina in Barranco wieder aufleben zu lassen. Benannt hat er sein Restaurant nach seiner Mutter, Isolina Vargas, die vor über 30 Jahren ein populäres Lokal an selbigem Platz betrieben hatte. Er entdeckte seine Berufung und seine Liebe zum Kochen erst relativ spät. Vor 15 Jahren stand er vor der Notwendigkeit im mütterlichen Betrieb zu kochen und hängte seine erste Leidenschaft, den Journalismus, an den Nagel. Seitdem leitet er die beiden Restaurants seiner Mutter und seit Beginn diesen Jahres das Isolina, in dem er selbst kocht.

Beliebtheit und Erfolg seines Criollo Restaurants, sowohl bei peruanischen als auch internationalen Gästen, geben ihm Recht. „Denn diese Art der Küche kommt nie aus der Mode. Die Menschen sehnen sich danach gutes, herzhaftes und geschmacksintensives Essen zu genießen“, erklärt José del Castillo seine Beweggründe Criollo Küche im Isolina anzubieten. Gefragt nach einem typischen Criollo Gericht, nennt José del Castillo, die marinierten und gewürzten, am Spieß gegrillten Rinderherzen, wie sie vielerorts an Straßenständen in Lima angeboten werden.

José del Castillo präsentiert mittlerweile seine Criollo Küche nicht nur in lateinamerikanischen Magazinen und TV Sendungen und läßt somit eine spezifische kulinarische Tradition seines Landes wieder aufleben. Er vertritt sein Land und dessen kulinarisches Erbe auch bei zahlreichen internationalen Events wie heuer bei der Expo in Mailand.

Die Gäste haben bis zum 25. Oktober die Gelegenheit, ein Menü von José del Castillo zu verkosten.

Oliver Glowig

Das One&Only Reethi Rah auf den Malediven, bekannt als ultraluxuriöses Villenresort, feiert ab September 2015 sein zehnjähriges Bestehen und präsentiert zehn Monate lang eine bunte Reihe exklusiver Veranstaltungen. Die Auswahl reicht vom Gastspiel renommierter Sterneköche über Gourmetdinner mit spezieller Champagner- oder Weinbegleitung und einem Weinseminar bis hin zu Spezialwochen mit erfahrenen Wellness- bzw. Gesundheitsexperten sowie einem Pop-up Store der Designerin Camilla Franks. Wer bis 18. Dezember 2015 einen fünf- bzw. achttägigen Aufenthalt im One&Only Reethi Rah bucht, erhält eine bzw. zwei Nächte gratis.

„Das One&Only Reethi Rah ist eine der größten Inseln im Nord-Malé-Atoll. Diesen Platz haben wir genutzt, um ein einzigartiges Paradies zu schaffen, in dem Urlauber in großzügigen Villen ultimative Privatsphäre genießen und aus einer riesigen Bandbreite unvergesslicher Erlebnisse wählen können“, so General Manager Jean-Luc Naret. „Zu unserem Jubiläum laden wir einige der weltweit renommiertesten Küchenchefs, Winzer, Gesundheits- und Wellness-Experten, Fitness-Gurus und Mode-Designer ein. Darüber hinaus haben wir uns einige tolle Überraschungen für die Weihnachtsfeiertage und für das kommende Jahr einfallen lassen. Damit nicht genug: Wir erweitern die NEO Boutiquen, die Strandvillen werden renoviert und der ClubOne erhält einen neuen Pool.“

Für Feinschmecker
Japanische Spezialitäten, Fusion-Küche oder romantisches Dinner am Strand, im One&Only Reethi Rah können Gäste aus acht verschiedenen Restaurants wählen. Sogar ein intimes Abendessen auf einer Sandbank ist möglich. Entsprechend wird auch während der Jubiläumsmonate Kulinarik groß geschrieben: Mit Haute Cuisine verwöhnt im Zeitraum 18. bis 22. Oktober 2015 der deutsche Sternekoch Oliver Glowig vom Restaurant Aldrovandi Villa Borghese in Rom, gefolgt von Giorgio Locatelli (8. bis 12. November) von der ebenfalls sternedekorierten Locanda Locatelli in London.

Für Weinkenner
Mehr als 10.000 Flaschen lagern im Weinkeller des One&Only Reethi Rah. Während sich am 10. Oktober einen Abend lang alles um die Weine des neuseeländischen Weinguts Cloudy Bay dreht, kommen am 16. September bzw. am 20. Oktober Champagner-Liebhaber bei Abendmenüs mit prickelnden Jahrgängen der Marken Krug bzw. Dom Pérignon auf ihre Kosten. Edle Tropfen aus dem Hause Marchesi Antinori begleiten ein exquisites Dinner am 4. Dezember, bei dem Mitarbeiter des Familienweinguts die Besonderheiten ihrer Weine präsentieren.

Für Mode-Fans
Ein Pop-up Store der Designerin Camilla Franks bildet von November 2015 bis April 2016 eines der Highlights in der NEO Strandboutique. Die Australierin ist bekannt für ihre farbenfrohen Kollektionen: individuelle, hochwertige Teile mit markanten Printmustern und ausgefeilten Details. Auch Stücke aus der erst 2015 gelaunchten One&Only-Kollektion sind in der NEO Boutique erhältlich.

Wellness vom Feinsten
Zum Geburtstag des Resorts verfeinert der preisgekrönte Spa bewährte Anwendungen mit modernen Techniken. So wird beispielsweise das „Sun Ritual“ wieder aufgelegt mit einer wohltuenden Fußbehandlung, Meersalzpeeling, Ganzkörpermassage und einem Express-Facial. Ganz neu ab diesem Sommer können Gäste ein wohltuendes ESPA-Wellness-Package buchen. Dabei werden Rücken, Gesicht und Kopfhaut mit heißen Steinen verwöhnt, gefolgt von einer speziellen Teezeremonie. Zum Abschluss gibt es ein ESPA-Produkt als Geschenk. In der ebenfalls neuen Spa-Boutique lockt eine exklusive Auswahl an Must-haves, von Hautpflegeprodukten über Parfums und Beauty-Accessoires bis hin zu Duftkerzen und Büchern.

Während der Jubiläumsmonate gastieren im Spa zudem weltweit bekannte Wellness-Spezialisten, Fitness-Gurus sowie Spa- und Beauty-Spezialisten: Dr. Gopal Govindasamy, seines Zeichens Arzt für Naturheilkunde und Yoga-Experte mit Schwerpunkt Ayurveda, besucht vom 2. bis 30. September 2015 das One&Only Reethi Rah. Ihm folgt im Oktober Dr. Buathon Thienarrom. Zu deren Spezialgebieten zählen tibetische Klangtherapie, „Alchemy Meditation“, persönliche Transformation und gesunder Schlaf. Mani- und Pediküren-Guru Bastien Gonzalez verwöhnt Gäste vom 24. Oktober bis 7. November. Akupunktur ist das Fachgebiet von Dr. Igor Roganin, Gründer und Chefarzt der DAO Klinik in Moskau. Er behandelt Gäste vom 1. bis 13. November, bevor James Power vom 14. bis 30. November das Spa-Angebot um Elemente aus der Physiotherapie, Neurologie, Biochemie und der therapeutischen Massage erweitert. Über die Weihnachtstage, vom 24. Dezember 2015 bis 6. Januar 2016, sorgt Francesc Miralles mit seinem ganzheitlichen Wellness-Programm „Harmonia“ für Einheit von Körper, Geist und Seele.

Für Aktivurlauber
Im Laufe seiner zehnjährigen Geschichte war das One&Only Reethi Rah in den Malediven Vorreiter für viele Aktivangebote, sei es das Bodyism-Konzept von James Duigan oder die Outdoor-Kletterwand ROCK. 2015 wurde der Fitnessbereich des Resorts komplett umgestaltet und an Größe verdoppelt. Auch Aerial Yoga wird jetzt dort angeboten. Auf einem ebenfalls neuen Flyboard können Gäste quasi übers Meer schweben, auf Fußballfans wartet ein neues Kunstrasenareal in Originalgröße nach FIFA-Norm und Golfer können ihren Abschlag vom Strand aus in Richtung einer auf dem Wasser befindlichen, neuen Hole-in-one-Fläche perfektionieren. Hier kommen ganz neu auf dem Markt befindliche ökologische und biologisch abbaubare Golfbälle zum Einsatz. Im Kern bestehen die Bälle aus Fischfutter, das freigegeben wird, sobald der Ball einige Zeit im Wasser gelegen hat. Zu den weiteren angebotenen Aktivitäten zählen Tauchen und PADI-Tauchkurse, Parasailing, Gleitschirmfliegen, Wasserski-, Jetski-, Kanu-, Kajak-, Tret- und Bananenbootfahren, Tubing, Surfen sowie Hochseefischen.

Jubiläumsangebot
Stilvoll, elegant und einzigartige Privatsphäre – das One&Only Reethi Rah ist das perfekte Refugium für ultimativen Luxusurlaub in tropischen Breiten. Gewohnt wird in Villen: Es gibt 96 Beach-Villen an unberührten Stränden, umrahmt von üppigem Grün, sowie 32 Wasservillen in einer geschützten Lagune. Wer eine Grand Sunset Residence bucht, kommt in den Genuss von drei Schlafzimmern, einem 2.000 Quadratmeter großen Privatstrand, einem 50-Quadratmeter-Pool und einem eigenen Buggie, mit dem der Gast von A nach B gelangt.
Anlässlich des Resort-Jubiläums erhalten Urlauber, die sieben aufeinanderfolgende Nächte buchen, zwei davon gratis. Inbegriffen sind Halbpension sowie kostenloser Bootstransfer vom/zum Flughafen für jeweils zwei Personen. Eine Gratis-Übernachtung gibt es bei der Buchung von vier Nächten. Das Angebot gilt bis 18. Dezember 2015.

Weitere Information über das One&Only Reethi Rah sowie Buchungsmöglichkeiten unter: oneandonlyresorts.com. Aktuelles zu den Jubiläumsaktionen können Interessierte unter ooreethirahten.com nachlesen.

Yannick Alléno

Der Sternekoch und moderne Expressionist französischer Küche, Yannick Alléno, zeichnet seit dem 9. März 2015 für die kulinarische Leitung des neuen Restaurants STAY Faubourg im renovierten Sofitel Paris Le Faubourg verantwortlich. Das neue, urbane Restaurantkonzept ist spürbar inspiriert von den zahlreichen Reisen des französischen Küchenchefs. „STAY Faubourg“ richtet sich an ein elegantes Publikum mit Appetit auf kulinarisch hochklassige Abenteuer, die deutlich von der Kreativität Allénos geprägt sind. Mit STAY distanziert sich Yannick Alléno bewusst von bekannten, gastronomischen Konventionen, indem er völlig neuartige Meisterwerke kreiert, so zum Beispiel das „Café Faubourg“ Rinderfilet, der Red Chicken Curry Kardamomreis oder die Seeteufelbäckchen Tajine. Darüber hinaus übernimmt Alléno die Verantwortung über alle Gastronomie-Leistungen im Sofitel Paris Le Faubourg – vom Frühstück über das „Fil à fil“ Menü an der Bar bis zu den Hors d’Oeuvres und den Cocktails am Abend. Mit der hoteleigenen Konditorei „Pastry Library“ entsteht zudem ein wahrer Tempel süßer Gaumenfreuden, der unzählige Versuchungen für die Gäste, wie beispielsweise das glacierte Bananen-Croustillant, bereithält. Als besonderen Service wählt der Gast die letzte, geheime Zutat auf Wunsch selbst.

Yannick Alléno wurde der Kochlöffel sozusagen in die Wiege gelegt. Von Kindesbeinen an lernte der angehende Starkoch bei den besten Köchen der Welt, den Mitgliedern der Meilleurs Ouvriers de France. Seine Karriere begann im Royal Monceau, bevor er im Sofitel Sèvres zum ersten Mal mit den Sofitel Luxury Hotels in Berührung kam. Seinen ersten Michelin Stern erarbeitete sich der aufstrebende Koch 1999. Im Jahr 2003, ein Jahr bevor der zweite Michelin Stern dazukam, übernahm er die Leitung im renommierten Pariser Hotel Le Meurice. Die Bestmarke von drei Michelin Sternen folgte für den „Prinz der Paläste“ 2007. Ein Jahr später gründete er die Group Yannick Alléno, mit der er seine einzigartige Expertise verschiedenen Hotels und Restaurants anbietet. Zuletzt übernahm Alléno das Pavillon Ledoyen auf dem Champs-Elysées, das in „Alléno Paris, Carré des Champs-Elysées“ umbenannt wurde. 2015 wurde Alléno von Gault&Millau sowie Andrew Harpers, USA, zum „Koch des Jahres“ gekürt.

Die Eröffnung des neuen Restaurants STAY Faubourg steht in engem Zusammenhang mit der Wiedereröffnung des Sofitel Paris Le Faubourg: Das Luxushotel in unmittelbarer Nähe zu den elegantesten Boutiquen, Botschaften sowie Kunst- und Kulturstätten Paris’ wurde von Stardesigner Didier Gomez komplett umgestaltet, inspiriert von der luxuriösen Atmosphäre des Pariser Stadtteils Faubourg Saint-Honoré. Dabei kommt die Kombination aus historischem Charme des 18. Jahrhunderts mit den Charakteristika moderner Modehäuser deutlich zum Vorschein. Gomez ist es gelungen, die Eleganz der Metropole Paris in allen Bereichen des Interior Designs sichtbar zu machen. Die 111 Zimmer und 36 Suiten, inklusive dem Couture-Apartment, versprühen den Geist der Mode und des Luxus von Paris – mit Perlen, edlen Materialien und grauem Leder sowie dem Sofitel myBed™, Hermès-Pflegeprodukten, Bose-Soundsystem und vielem mehr. Eine neu gestaltete Bar, die zu einem gemütlichen „Couture“ Cocktail einladen, Terrassen, die auf eine Fußgängerzone mit Luxusboutiquen hinausführen, ein Innenhof mit dem Charme eines verborgenen Gartens, eine Bibliothekslounge, in der Gäste einen Tee genießen können und der Wellnessbereich (mit Dampfbad, 2 Hammams, Spa-Behandlungen) bieten einzigartige Entspannung inmitten der pulsieren Mode- und Kunstmetropole Paris.

Tobias Wussler

Große Überraschung beim deutsch-österreichischen Vorentscheid zum „S.Pellegrino Young Chef 2015“ Kochwettbewerb: Ein Milcheis vom Tannengrün schaffte es am Montag auf das Siegertreppchen. Der 26-jährige Tobias Wussler aus Gengenbach im Schwarzwald bewies mit seinem Gericht viel Mut und noch mehr handwerkliches Geschick. „Seine Eiskreation konnte uns mit feinen Aromen, abwechslungsreichen Texturen und einem interessanten Gesamtkonzept ganz und gar überzeugen“, begründete Jury-Sprecher und Sternekoch Nils Henkel die Entscheidung.

Goldforelle auf Topinambursand, Entenleber mit Shrimps und Himbeeressig oder eine Komposition der besten Produkte des Wattenmeeres – Die zehn Teilnehmer des nationalen Vorentscheides zum „S.Pellegrino Young Chef 2015“ Wettbewerbs zeigten sich kreativ. „Wir haben viele gute Teller gesehen“, lobte Spitzenkoch Sven Elverfeld, der zusammen mit seinen Kollegen Karl Obauer, Karlheinz Hauser und Nils Henkel die hochkarätig besetzte Jury bildete. Aber nur einer der talentierten Nachwuchsköche konnte am Montag in Frankfurt das Ticket für das internationale Finale in Mailand lösen. „Bei so vielen starken Hauptgerichten im Wettbewerb, haben wir uns die Entscheidung für ein Milcheis nicht leicht gemacht“, gab Karl Obauer Einblicke in die Arbeit der Jury. „Aber letztendlich ist es egal, ob das Gericht um ein Steak, eine Möhre oder ein Eis herum entwickelt wurde“, so Karlheinz Hauser. Das Gesamtkonzept, die Auswahl bester Zutaten und die meisterhafte Zubereitung würden zählen. Und genau diese Kombination hätte Tobias Wussler und seiner Eiskreation aus Tannengrün, Wacholderbeeren und schwarzem Nussessig den verdienten Sieg eingebracht.

Über 3.600 Bewerbungen für nur 20 Finalplätze
Schon in der Bewerbungsphase konnte Tobias Wussler mit seinem „Milcheis vom Tannengrün“ gute Noten einheimsen und sich so einen Platz unter den zehn besten Nachwuchsköchen Deutschlands und Österreichs sichern. Die Konkurrenz war beachtlich: Mehr als 3.600 Bewerbungen aus 191 Ländern musste das renommierte Kochinstitut ALMA („International School of Italian Culture“) im Vorfeld sichten. Erst dann stand fest, welche zehn Teilnehmer sich pro Land/Region – hiervon gibt es weltweit insgesamt 20 – für die nationalen Vorentscheide qualifizieren.

Auf in die nächste Runde – Jetzt kommt Mode ins Spiel
Tobias Wussler repräsentiert Deutschland und Österreich im Finale des internationalen Kochwettbewerbs „S.Pellegrino Young Chef 2015“. Daneben wird es für den Sous Chef (Landhaus Bacher / Mautern an der Donau, Niederösterreich) auch noch auf einem ganz anderen Feld spannend. Er bekommt in Kürze einen besonderen Partner zugeteilt. In Kooperation mit der Vogue ITALIA werden nämlich junge Mode-Designer ausgewählt, die gemeinsam mit den nationalen Finalisten des „S.Pellegrino Young Chef 2015“ ein Tandem bilden. Was dann passiert, verspricht ein echter Hingucker zu werden: Die Fashion-Profis lassen sich von den Gerichten des Wettbewerbs inspirieren und interpretieren die kulinarischen Kompositionen ihrer Partner als Mode. Wir dürfen gespannt sein, wie sich „Milcheis vom Tannengrün“ auf dem Laufsteg machen wird.

Ihre Premiere feiern die außergewöhnlichen Entwürfe dann, wie könnte es besser passen, in der Modehauptstadt Mailand. Dort winken am 26. Juni beim großen Finale auf der Expo gleich zwei Preise: Der „S.Pellegrino Young Chef 2015“, den eine internationale Jury (u.a. Massimo Bottura, Joan Roca und Yoshihiro Narisawa) ermittelt, sowie die Auszeichnung für das beste Duo „Best Couple Chef/Designer 2015“. Bei diesem Sonderpreis entscheidet die Gunst des Publikums.

David Codney

Thai-Chi in der Verbotenen Stadt, Mode made in China und Fischen mit dem Küchenchef

The Peninsula Hotels präsentieren die neuen Academy-Programme. Eine Stadt wie ein Insider zu erleben kann gerade bei kurzen Aufenthalten eine Herausforderung sein. Für Gäste, die wenig Zeit haben und die Lebensart in Bangkok, Peking oder Chicago dennoch intensiv erleben wollen, bieten die Peninsula Hotels ihre preisgekrönte Peninsula Academy: Das neue Programm ermöglicht ihnen exklusive Einblicke in Kunst, Kultur und Kulinarik der neun Metropolen, in denen die Gruppe vertreten ist.

Für Gourmets

David Codney liebt es frisch: Der Küchenchef im Peninsula Beverly Hills bereitet Heilbutt, Wolfsbarsch oder Barrakuda nicht nur im Restaurant zu – er fängt ihn auch selbst. Am frühen Morgen startet er mit den Academy-Teilnehmern per Boot zu einem Halbtagestrip auf dem Pazifik. Während sich die Gäste bei einem Frühstück und Snacks an Bord stärken, berichtet David von seinen besten Erlebnissen beim Fischen und gibt Tipps für Neu-Angler. Den frischen Fang bereitet er für ein Vier-Gänge-Dinner im Hotel-Restaurant The Belvedere zu.

Im Peninsula New York steht die Barkunst auf dem Programm: Über den Dächern der Stadt zeigt der renommierte Mixologist Rich Lilley, wie der perfekte Cocktail gelingt. Ob klassischer Martini oder Signature Cocktails wie Peppers & Peaches – in zwei Stunden lernen die Teilnehmer in der Rooftop Bar Salon de Ning, wie ein Meister zu mixen. Ein Glas und das Rezept für den ganz persönlichen Signature- Cocktail gibt es als Andenken.

Ein bisschen Shanghai in Chicago? Das preisgekrönte Küchenteam der Shanghai Terrace im Peninsula Chicago zeigt während eines Kochkurses, wie das geht. Dabei lernen Gäste nicht nur die typischen Zutaten der authentischen kantonesischen Küche kennen, sondern legen beim Dim Sum-Kurs selbst Hand an. Die Zubereitung der kleinen, gefüllten Teigbällchen gleicht einer Kunst, die von den Dim Sum-Meisterköchen des Shanghai Terrace seit Jahren perfektioniert wird. Nach einer traditionellen Tee-Zeremonie kreieren die Hobbyköche ihr eigenes Vier-Gänge-Dim Sum-Menü, das anschließend im stilvollen Ambiente des Shanghai Terrace serviert wird.

Für Sportliche
Morgensport exklusiv bietet das Peninsula Beijing im Himmelstempel: Wo früher die Kaiser der Ming und Qing-Dynastie für reiche Ernte beteten, gibt Tai Chi-Meister David Dou eine Einführung ins Tai Chi. Die uralte Kampfkunst ist in China ein Volkssport und fördert neben einem gesunden Immunsystem auch Beweglichkeit und Kraft. Während des Unterrichts erfahren die Gäste Wissenswertes über die Rolle des Tempels in der chinesischen Geschichte. Anschließend sorgt ein gesunder „Naturally Peninsula“ Picknick-Brunch für neue Energie.

Für Kunst- und Design-Fans
Das flirrende Shanghai der 20er und 30er Jahre fasziniert viele Menschen bis heute. Lu Kun zählt dazu: Der gefeierte Jungdesigner hat sich mit seinen Kollektionen der Mode und Architektur dieser glanzvollen Zeit verschrieben. Nach einem chinesischen Frühstück im Peninsula Shanghai starten Gäste mit dem hauseigenen Rolls-Royce zu einem Ausflug in Lu Kuns Studio. Während des Tages tauchen sie ein in die moderne Geschichte der Stadt, erleben alten und zeitgenössischen Lifestyle und erfahren von Lu Kun, wie die Stadt ihn zu seinem „Modern Shanghai Chic“ inspiriert.

Mode aus einer ganz anderen Zeit ist das Thema einer Academy im Peninsula Manila. Das Label „Filip+Inna“ nutzt für seine handgefertigten Einzelstücke traditionelle und jahrhundertealte philippinische Stick-, Schnitt- und Webtechniken. Hinter den farbenfrohen und kunstvollen Kleidungs-stücken des kleinen Modelabels steckt die Unternehmerin Len Cabili, mit der Academy-Teilnehmer einen Tag verbringen. Sie berichtet, wie sie alte Traditionen vor dem Verschwinden bewahrt und jungen Talenten eine Chance geben will, mit ihrem Handwerk Geld zu verdienen. Academy-Teilnehmer können sich auf Wunsch ein Kleidungsstück maßschneidern lassen.

Einen ebenfalls maßgeschneiderten Ausflug in eine aufstrebende Kunstszene bietet das Peninsula Tokyo: Der Kunstkenner Natane Takeda nimmt die Gäste mit auf eine Reise durch Tokyos Kunstmuseen und kleine Galerien, zu neuen und alten Meistern. Viele der Ateliers und Studios liegen versteckt, sind nur wenige Stunden geöffnet und ohne Guide kaum zu finden. Individuell stimmt Natane Takeda die Tour auf die Vorlieben und Interessen der Academy-Teilnehmer ab.

Für Unentschlossene
Thailand mit allen Sinnen erleben – und das an einem einzigen Tag: Für diesen Wunsch kreierte das Peninsula Bangkok sein Academy-Programm „Senses of Thainess“. Der Tag beginnt mit einer Bootsfahrt auf dem Chao Phraya-Fluss in den alten Teil Bangkoks, um Tempel, Thai-Architektur und den schwimmenden Markt zu erleben. Zurück im Hotel serviert die Küche des Thiptara Restaurants ein thailändisches Festmahl. Den typischen Klang Thailands können Gäste mithilfe eines Musiklehrers und einiger Thai-Instrumente selbst ertönen lassen. Feine Nasen werden im hoteleigenen Garten verwöhnt, wo süßer Blumenduft in der Luft liegt. Anschließend geht es per Tuk-Tuk zum berühmten Blumenmarkt Bangkoks. Zum Ende des Tages ziehen all die neuen Eindrücke bei einer entspannenden Thai-Massage im Spa des Peninsula Bangkok noch einmal vorbei.

Weitere Informationen über die Programme der The Peninsula Academy: www.peninsula.com/academy

Markus Semmler

Die angesagtesten Kollektionen, die innovativsten High-End-Fashion-Produkte, die wegweisenden neuen Trends – zweimal im Jahr zeigt Berlins PREMIUM Modemesse, was morgen weltweit getragen wird. Wenn DIE Spürnasen der Zukunft sich Jahr für Jahr für EINEN Partner entscheiden, dann gewiss nur, weil dieser Trends und Innovation, Klasse und Können auf ganz besondere Weise in sich vereint:

Berlins Spitzenkoch Markus Semmler ist der Kreative am Herd, dem Top-Models und VIP-Kunden, Luxus-Label-Chefs und Fashion-Journalisten inzwischen zum 16. Mal aus der Hand fressen. Seit 2005 bekocht der mit zwei Metern größte Berliner Gourmetkoch die Mode-Szene am ehemaligen Postbahnhof.

Übermorgen Abend, am 4. Juli, werden die Top-VIP-Kunden der PANORAMA BERLIN sich u.a. Wildlachspraline und Wasabi-Gurkenmousse und Wildkräutern, Doradenfilet kross auf der Haut gebraten mit 24-Stunden-Ofentomaten und zum süßen Abschluss Passionsfrucht-Champagner-Kaltschale mit Mangoschaum und Zitronengrasrahmeis munden lassen.
„Ich genieße es, die Schönsten, Geschmackvollsten und Modischsten Jahr für Jahr mit dem Besten und Leckersten zu verwöhnen“, freut sich Semmler.

Wie viele Spitzenköche arbeitet auch Markus Semmler mit CHROMA type 301 Kochmesser – Design by F.A. Porsche

Die feinsten Tee-Sorten

Denjenigen, die es zu einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von London zieht, den Besuchern des Kensington Palasts, bietet sich die Möglichkeit in den Genuss einiger der feinsten Teesorten der Welt zu kommen und dies obendrein in einer Umgebung von historischer Bedeutung.

Unzählige Generationen von Frauen des Adels haben in diesen stilvollen Palast mitsamt seinen elegant anmutenden Gärten gewirkt. Königin Mary bis hin zu Viktoria und in jüngster Vergangenheit auch Diana, die Prinzessin von Wales, haben das Erscheinungsbild des Anwesens nachhaltig geprägt.

Das Orangerie Restaurant am Palast hält für Besucher eine der eindrucksvollsten Teesammlungen in ganz London bereit. Darunter finden sich mehr als zehn verschiedene edle Geschmacksrichtungen, die einfach zum andächtigen Genuss inmitten der vornehmen Ruhe des königlichen Anwesens einladen. Auf Weinkenner kommen auf ihre Kosten. Denn neben Tee führt das Haus zudem eine große Auswahl ausgezeichneter Weine und Champagner.

Wie auch die Temperaturen steigt die Zahl der Besucher im Frühling, die sich zur wohl angenehmsten der Londoner Sehenswürdigkeiten auf den Weg machen. Hier sitzen sie draußen auf der großen Terrasse. Man serviert feinsten Tee. Und sie genießen den eindrucksvollen Ausblick, der sich vom Palast und seinen Gärten aus bietet.
Die Orangery öffnet ihre Pforten immer recht früh. Besuchern, die zeitig eintreffen, streicht dann das kräftige Aroma von frisch gebrühtem Kaffee um die Nase, der Sie einlädt noch kurz zu verweilen, bevor sie sich aufmachen, die extravagante Einrichtung und Sinnesfreuden des Palastes zu erkunden.

Stammbesucher werden erfreut sein, zu hören, dass der Kensington Palast die Tore am 26. März 2010 nach einer kurzzeitigen Schließung von zwei Wochen nun endlich wieder öffnet. Diese Zeit nutzte man dort zum Aufbau der neuen Ausstellung mit dem verheißungsvollen Titel „Verzauberter Palast“. Mit dem Beginn des Frühjahr 2010 zeigt sich Kensington Palast von seiner verzauberten Seite. Wagen Sie eine Reise durch den Palast im Bann der Magie und geheimen Zauberformeln und gehen Sie der Geschichte der Verwandlung auf den Grund, die tief im Inneren der Mauern im Verborgenen schlummert.

Entdecken Sie die vielen Exponate zeitgenössischer Mode, die inspiriert wurden von königlichen Gewändern und royaler Tradition, die Ihnen den Atem stocken lassen, vor Bewunderung, während Sie die State Apartments durchschreiten. Sie erzählen Ihnen verschiedene Geschichten aus der ganzen Welt. Teil der Exponate sind Kleider von führenden Designern und auch von frischen, jungen aufstrebenden Talenten aus der Welt der Mode.

Machen Sie Bekanntschaft mit faszinierenden und geheimnisvollen Charakteren, die Ihnen schweigsam zur Seite stehen, wenn Sie sich Ihren Weg durch die Apartments bahnen. Der Verzauberte Palast ist die einmalige Gelegenheit die geheime Zauberkraft ganz bewusst zu entdecken, die dem Kensington seit jeher innewohnt und in diesem Frühjahr endlich heraufbeschworen wird mit einer Brise Magie und atemberaubenden Gewändern in aufwändigem Design.

Boutique Hotels in der Dominikanischen Republik

Für Reisende, die in ihrem Hotel in der Ferne vom Personal so individuell begrüßt werden möchten, als seien sie hier schon seit langem bekannt, ist ein Boutique-Hotel genau das Richtige. „Klein und fein“ lautet hier das Motto. Individualität, Intimität, Ruhe, eine elegante Innenarchitektur und das Speisen à la carte gehören außerdem zum Stil der Häuser, die sich auf Überschaubarkeit und Einzigartigkeit spezialisiert haben.

In der Region Punta Cana sticht besonders das neue Eden Roc Hotel von Solaya Hotels & Resorts heraus, das im April 2012 eröffnen wird. Aber auch die renommierten Häuser Sivory und Tortuga Bay bieten neben exklusivem Ambiente einen sehr persönlichen Service an. Letzteres wurde vom berühmten Mode-Designer Oscar de la Renta eingerichtet.
In Samaná empfangen das Vista Mare, das Puerto Bahia sowie das Balcones del Atlantico anspruchsvolle Gäste mit jeweils eigenem, abgestimmtem Luxus-Konzept.

Unter den besten Boutique Hotels des Karibik-Staates findet sich auch das Casa Colonial Beach & Spa in Puerto Plata an der Nordküste sowie im äußersten Südwesten, in der Region um Barahona, das Casa Bonita.