Ein Buch für Gourmet-Griller

„On Fire“ bringt es auf den Punkt: In ihrem neuen Buch zeigen die Fleischexperten Wolfgang und Stephan Otto zusammen mit dem bekannten Food-Fotografen Thomas Ruhl, dass Grillen mehr ist, als eine Wurst zu brutzeln.

Die feinen Küchen dieser Welt haben schon längst die Vorzüge des Grillens für sich entdeckt. Ambitionierte Hobbyköche wissen ihre Grillparty in ein kulinarisches Fest zu verwandeln und sogar mehrgängige Menüs auf und mit dem Grill zustande zu bringen. Daher richtet sich „On Fire – Grillen für Gourmets“ an all diejenigen, für die hochwertige Produktqualität eine Frage der Ehre ist. Es führt über den evolutionären Trieb, sich um ein Feuer zu versammeln, weit hinaus und konzentriert sich konsequent auf das Grillen im Bereich des „Fine Dining“.

„On Fire – Grillen für Gourmets“ aus dem Fackelträger Verlag Köln zeigt Techniken, Warenkunde und Rezepte für Fleisch, Fisch, Geflügel und Gemüse auf 256 Seiten mit vielen farbigen Abbildungen. Das Buch im Format 24 x 28 cm ist gebunden, mit Schutzumschlag und erhältlich u. a. bei OTTO GOURMET oder im Buchhandel

Jazz em Agosto 2013

Die andere Seite des Jazz

Das internationale Musikfestival Jazz em Agosto, das vom 2. bis zum 11. August in Lissabon stattfindet, feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Zu diesem besonderen Anlass wird es eine zehnteilige Konzertserie auf der Hauptbühne, dem Openair Amphitheater der Calouste Gulbenkian Stiftung, geben. Neun Veranstaltungen zum Thema Film und Dokumentation im Centro de Arte Moderna runden das Festivalprogramm ab.

Das Programm der 30. Ausgabe steht unter dem Motto „The other side of Jazz“ und umfasst vor allem Musiker, deren Ansätze durch eine fortlaufende und rastlose Suche nach neuen musikalischen Wegen geprägt sind. Einer der bemerkenswertesten Auftritte ist wohl von John Zorn zu erwarten. Der US-amerikanische Komponist und Bandleader feiert seinen diesjährigen 60. Geburtstag mit einer umfangreichen Europa-Tournee, bei der er unter anderem beim Jazz em Agosto Halt machen wird. International bekannte Größen wie Marc Ribot, Jamie Saft, Trevor Dunn, Kenny Wollesen, Joey Baron, Cyro Baptista und Ikue Mori stehen gemeinsam mit dem 60-jährigen auf der Bühne.

Das Festival bietet einen idealen Anlass für einen Besuch der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Das außergewöhnliche Licht, das Schriftsteller, Fotografen und Besucher aus aller Welt immer wieder in Begeisterung versetzt, sowie die zahlreichen bunten, mit Azulejos verzierten Fassaden verleihen der Stadt an der Mündung des Tejos ihren ganz speziellen Charme. Begünstigt wird das Spiel von Licht und Schatten zum einem durch das für diese Breitengrade typische helle Licht, zum anderen durch die schmalen Straßen, die sich hügelauf und –abwärts schlängeln. Zumindest einen der sieben Hügel, auf denen die Stadt gebaut ist, sollte man erklimmen, um die Stadt wirklich gesehen zu haben.

Weitere Informationen zum Festival finden Sie unter www.musica.gulbenkian.pt/jazz/ und zu Lissabon unter www.visitlisboa.com

Wilfried Schlögl

Restaurant-Eröffnung auf der Südseite des Hotel Adlon –
das „le petit Felix“ empfängt seine Gäste mit mediterraner Küche und südfranzösischem Fokus.

Aus der Welt der Gastronomie gibt es häufig Neuigkeiten. Auch von der Südseite des Hotel Adlon in der
Behrenstraße gibt es etwas Neues zu berichten: das ehemalige Gabriele Restaurant eröffnet am 06. September mit neuem
Konzept und neuem Namen: „le petit Felix“. Statt italienischer Haute cuisine wird nun mediterrane Küche mit südfranzösischem
Fokus serviert. Eine Kombination der besten frischen Zutaten der Saison und den kulinarischen Einflüssen der Cuisine niçoise. In
legerem und entspanntem Ambiente können die Gäste inmitten des Geschehens oder separiert am „table de famille“ für bis zu
14 Personen erlesene Köstlichkeiten erleben. Zudem hat Chef Sommelier Thomas Hönigschmid aus der benachbarten Lorenz
Adlon Weinhandlung eine speziell auf die mediterrane Küchenausrichtung abgestimmte Weinkarte mit exklusiven französischen
Weinen entworfen.

Das von Designerin Anne Maria Jagdfeld gestaltete Ambiente des Restaurants lädt zum Verweilen und Genießen ein. Ein
besonderes Highlight: Das le petit Felix ist Restaurant und Galerie gleichzeitig: alle drei Monate werden Arbeiten besonderer
Fotografen ausgestellt. Den Anfang machen die Arbeiten des herausragenden Fotografen Gered Mankowitz. Er fotografierte unter
anderem die Rolling Stones auf ihrer 48 Städte dauernden USA Tour und dokumentierte intime Portraits der gerade den ersten
Welterfolg verbuchenden Band.

Als Maître und Sommelier wird Wilfried Schlögl jeden Donnerstag bis Montag ab 18 Uhr die Pforten des kleinen Franzosen öffnen.
Der Österreicher war zuletzt in der Fischerklause am Lütjensee u.a. für die Führung des acht-köpfigen Service-Teams
verantwortlich und wurde der Adlon Holding von seinem ehemaligen Chef Gerhard Retter für das le petit Felix empfohlen. Schlögl
und sein Team werden die Gäste zukünftig mit lockerem und unkompliziertem Service durch einen kulinarischen Abend führen,
um Energie für die Nacht zu tanken – denn das Restaurant befindet sich direkt neben dem FELIX ClubRestaurant. Durch einen
direkten Zugang zum benachbarten großen Bruder können die Gäste nach dem Dinner ohne Umweg direkt in eine rauschende
Partynacht in Berlins angesagtestem Premium-Club starten. Das le petit Felix ist außerdem für exklusive Veranstaltungen
buchbar. Die maximale Kapazität für ein gesetztes Dinner beträgt ca. 84 Personen. Bei einem Empfang oder Get-Together finden
ca. 100 Personen Platz.

Stiftung Warentest: Digitalkameras

Systemkameras liefern beste Qualität und alle Möglichkeiten für kreative Bilder, Kompaktkameras sind gut für Hobbyfotografen, die ohne Schnickschnack auskommen und Universalkameras sind ideal für Fotografen mit mehr Technikanspruch. Die 94 empfehlenswertesten Kameras aus diesen drei Kategorien hat die Stiftung Warentest für das test Spezial Digitalkameras zusammengestellt.

Neuheiten, Highlights, potenzielle Verkaufsschlager, Einsteigermodelle und hochwertige Klassiker: Im test Spezial werden die Stärken und Schwächen der verschiedenen Kameramodelle auch für Technikmuffel verständlich erklärt. So können Einsteiger schnell herausfinden, welche Kamera für sie die richtige ist. Fortgeschrittene erfahren alles über die neuen Highlights des Fotomarkts, aktuelle Entwicklungen und technische Details zu allen Modellen.

Das test Spezial ist der ideale Einkaufsberater für alle, die auf ein unabhängiges Urteil Wert legen, die wissen wollen welche Kamera im Test am besten abgeschnitten hat und welche Modelle die Experten der Stiftung Warentest empfehlen. Dazu gibt es Ausstattungsdetails, Messwerte und Tipps zum Kauf für alle 92 vorgestellten Digitalkameras.

Das test Spezial Digitalkameras hat 130 Seiten und ist ab dem 30. Juni 2012 für 7,80 Euro am Kiosk erhältlich oder kann bestellt werden unter www.test.de/digitalkameraheft

Johann Lafer

Sein Name mag vielen geläufiger sein als der des Bundespräsidenten, kaum ein Koch ist schließlich so präsent auf allen Kanälen wie er. Was aber kaum jemand weiß: Spitzenkoch Johann Lafer hat auch eine ausgeprägte süße Seite – und die kann er im neuen Bookazine der Zeitschrift DER FEINSCHMECKER einmal voll ausleben.

60 Rezepte hat der gebürtige Österreicher exklusiv entwickelt: von Kuchen bis Desserts, von der Eisbombe bis zur kleinen Praline, vom Mozartknödel bis zur Reisecke mit grünem Tee.

Jedes Kapitel ist ein Lockruf, alles auf Zucker zu setzen: Präsentiert werden modernisierte Klassiker wie Linzer- oder Sachertorte, kleine Sünden für den Nachmittag wie Macarons und Mini-Schwarzwälder Kirschtörtchen, Rezepte mit Schokolade und eiskalte Genüsse wie Sorbets. Für den Sommer sind erfrischende Parfaits und Süppchen ideal, Seelentröster aus dem Ofen wie Soufflés und Buchteln machen jetzt im Winter glücklich. Außerdem dabei: Party-Hits wie Mini-Burger und Cocktail-Desserts sowie als Sahnehäubchen: Evergreens und Klassiker, darunter Crème brûlée, Tiramisu oder Mousse au Chocolat.

Ein Kapitel mit Garnituren zeigt darüber hinaus, wie Süßspeisen ohne großen Aufwand attraktiv angerichtet werden, sodass die Gäste nur so staunen ….

Der Clou des Bookazines: Viele Rezepte werden Schritt für Schritt erklärt, alle wurden unter „Hausfrauenbedingen“ nachgekocht und -gebacken und von dem Fotografen Michael Wissing in schnörkelloser, moderner Eleganz in Szene gesetzt.

So sind die Rezepte sowohl für Einsteiger geeignet als auch für erfahrene Hobbyköche, die den gewissen Dreh für das Dessert suchen – sowie für alle, für die Vor-und Hauptspeise eigentlich nur Geplänkel sind, bevor es zum schönen Happy End kommt. Und die jetzt in der Vorweihnachtszeit mit Muße Schokolade und Butter schmelzen, Teige kneten und genussvoll backen wollen.

Das Bookazine „Der süße Lafer“ aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG ist ab morgen, Mittwoch, 9.11. 2011, im Handel erhältlich und kostet 9,95 Euro.

CREATIVE SPACES: KUNST ERLEBEN IN DESIGN HOTELS

Kunst und Design sind Geschwister. Kein Wunder, dass viele Design Hotels™ so tief in der Kunst- und Designwelt verankert sind. Immer wieder machen sie mit Aufsehen erregenden Inszenierungen und Aktionen auf sich aufmerksam, die es gut und gerne mit den Angeboten von Galerien und Museen aufnehmen können.

Ganz nach dem Neighbourhood-Principle sind Design Hotels™ Mitglieder Portale zu den kreativen Szenen und Orten in ihrer unmittelbaren Umgebung. Dazu gehören Galerien, Studios, Kunstvereine genauso wie die Kreativen selbst: Künstler, Architekten, Designer, Musiker, Mode- und Medienmacher. Drei Konzepte von drei außergewöhnlichen Destinationen stellen wir heute vor: Das Avalon Hotel in Göteborg, Schweden, bietet Gästen Design-Experiences. Ein Kunstwerk ganz im eigenen Sinne ist das Farol Design Hotel in Cascais, Portugal. Und das Gallery Hotel Art in Florenz ist eine echte, lebendige Galerie. http://www.designhotels.com/culturalconnection

Avalon Hotel, Göteborg, Schweden

Bekannt wurde das Avalon als Schwedens erstes Hotel, das nach Feng-Shui-Prinzipien eingerichtet ist. Nun gehen die Avalon-Macher einen weiteren Schritt, indem sie ihren Gästen nicht nur gutes Design sondern gleich ganze Design-Experiences bieten: Von Musik, Vorträgen, Film- oder Theatervorführungen bis hin zu Kunstinszenierungen – das Avalon öffnet seine Türen für Kreative aus allen Bereichen. Neueste Idee: das Projekt „Then, now, the future“, das in Zusammenarbeit mit dem Röhsska Museum für Design, Mode und angewandte Kunst entstand. Das Avalon Hotel wird zum Ausstellungsort für zeitgemäßes Design: Im Museum können Gäste auf eine Reise in die Vergangenheit gehen, wenn bei einer Ausstellung alte und neue Entwürfe des Hotels und seiner Location rund um den Kungsportsplatsen präsentiert werden. Die Avalon-Crew bekommt sogar ein spezielles Training, damit sie in Zukunft nicht nur über Feng Shui, die zahlreichen Details des Hotels wie die skandinavischen Möbelklassiker, die besondere Linienführung oder das harmonische Licht- und Farbkonzept Auskunft geben können, sondern eben auch über die Design-Icons, die ausgestellt werden.
www.designhotels.com/avalon_hotel

Farol Design Hotel, Cascais, Portugal

Wasser, schwarz und weiß – dies sind die bestimmenden Themen, um die es im Farol geht. Das Hotel liegt auf der steinigen Felsküste, etwa 25km von Lissabon entfernt, mit Blick über das Meer und den Hafen des kleinen Fischerortes. Im 19. Jahrhundert war das Gebäude Rückzugsort für den Conde de Cabral. 2002 kam ein neuer Anbau hinzu, der modern über den Felsen thront. Die öffentlichen Bereiche wurden neu interpretiert und in schwarz und weiß gehalten. Portugals führende Modedesigner, darunter Ana Salazar, Fátima Lopez, Miguel Vieira, gestalteten zehn der 33 Zimmer. Wasserelemente ziehen sich durch das gesamte Gebäude, von Hydro-Massage-Wannen in jedem Zimmer bis hin zum Garten mit Salzwasserpool.
www.designhotels.com/farol_design_hotel

Gallery Hotel Art, Florenz, Italien

Mehr Kunst geht nicht. Nur wenige Schritte vom Ponte Vecchio entfernt liegt das Gallery Hotel Art, das einer bewohnbaren Kunstausstellung ziemlich nahe kommt. Sammler, Künstler und Kreative treffen sich hier regelmäßig, wenn in der Lobby, der Bücherei oder der The Fusion Bar & Restaurant eine Ausstellung mit Gemälden, Fotografien oder Skulpturen eröffnet wird. Internationale Fotografen wie Steven Klein, Hans van der Meer oder Martin Schoeller haben hier bereits ausgestellt. Von 19. Mai bis 15. September 2011 sind Arbeiten des Fotografen Elliott Erwitt zu sehen. Die Zimmer bestechen durch italienischen Charme mit verarbeiteten Materialien wie Leinen, Kaschmir, Leder. Das Restaurant bietet einen entspannten Rahmen für eine Vielzahl informeller Anlässe, Veranstaltungen oder Ausstellungen und macht das Gallery Hotel Art zu einem kulturellen Anziehungspunkt für Gäste aus Florenz und dem Rest der Kunstwelt. www.designhotels.com/gallery_hotel_art

test Spezial Digitalkameras: Die neuen Modelle im Test

Welcher Kameratyp bin ich? Habe ich eher Spaß am schnellen Schnappschuss oder will ich nach allen Regeln der Kunst bis ins Detail gestalten? Für jeden Fotografen gibt es die passende Kamera.

Das neue test Spezialheft „Digitalkameras“ der Stiftung Warentest zeigt, welche neuen Modelle mit ihren Stärken und Schwächen es derzeit auf dem Markt gibt und nennt die wichtigsten Auswahlkriterien. So findet jeder schnell die für sich geeignete Kamera. Ob Einfach-, Universal- oder Systemkamera, im Spezialheft sind die Testergebnisse und Kommentare für alle drei Kameragruppen detailliert aufgeführt.

Die klassische Spiegelreflexkamera bekommt zunehmend Konkurrenz – es gibt neue Systemkameras, die in Ausstattung und Leistung mithalten können und Universalkameras, die aufgrund ihres riesigen Zoombereichs Wechselobjektive überflüssig machen. Diese universell einsetzbaren Modelle sind optimal für Reisen mit wenig Gepäck.

Tipp: Wer eine Digitalkamera kaufen will, kauft jetzt zur rechten Zeit. Die gute Bildqualität und der große Zoombereich vieler kompakter Einfachkameras sorgen für Spaß am Fotografieren.

Das test Spezial Digitalkameras hat 96 Seiten und ist ab Samstag, den 16. April 2011 für 7,80 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich oder kann bestellt werden unter www.test.de/shop

stern GOURMET lädt in zweiter Saison an den Herd

„Die 175 besten stern-Rezepte für Frühling + Sommer“ – Zweite Ausgabe der offenen Reihe inspiriert zu saisonalen Köstlichkeiten in den hellen Monaten – 146 Seiten Rezepte, Hintergrundgeschichten mit Stillleben des renommierten Food-Fotografen Hans Hansen – Ab 21. März 2011 zum Preis von 6,90 Euro im Handel erhältlich

Mit jeder zusätzlichen Stunde Tageslicht rückt die näher: die Zeit, in der das erste Gemüse aus der Erde sprießt und nur auf Rezepte wartet, um es zu bunten, saftigen Gerichten zu verwandeln. Die zweite Ausgabe der offenen Reihe stern GOURMET versammelt „Die 175 besten stern-Rezepte für Frühling + Sommer“. Auf 146 Seiten finden Leser handverlesene und redaktionell erprobte stern-Rezepte, dazu amüsante und informative Geschichten über die verwendeten Zutaten, von Romanesco bis Rosenblüten. Der Leser erfährt von der heimlichen Klugheit des Lamms und von der Herkunft des Namens „Mieze“ für die beste aller Erdbeeren. Zwei Festtags-Menüs helfen bei den nahenden Oster- und Pfingstfeiertagen und ein wirklich umfassendes Zutatenregister für das Finden von Rezepten an allen anderen Tagen. Der renommierte Still-Fotograf Hans Hansen übersetzt die Rezepte wieder in unwiderstehliche Bilder und das Team führt so – zusammen mit den Texten – das Konzept der ersten Ausgabe fort. stern GOURMET zeigt eine entschieden positive Haltung zur Küche des Frischen und Selbstgemachten, die redaktionellen Texte mit ihren humorvollen Spitzen helfen, eigenständiges Kochen zu einer Gewohnheit zu machen.

Von bodenständig bis rosenrot

Bert Gamerschlag, Lebensart-Autor und kulinarischer Korrespondent des stern: „Kochen macht Arbeit, das geht auch gar nicht anders. Aber im Gegenzug erlöst es uns von Fernseher und Smartphone. Kochen fordert unsere Aufmerksamkeit, es beschenkt uns dafür mit Entspannung. Auch erspart es uns die Lawinen von Lebensmittelzusatzstoffen, mit denen industrielle Nahrungsmittel befrachtet sind. Frische, selbst zubereitete und saisonale Küche ist eine Entscheidung für die eigene Gesundheit und Umwelt.“ Die neue Ausgabe stern GOURMET spannt einen Bogen mit saisonalen Bodenschätzen von Kräutern bis Blüten. Der Leser findet Rezepte wie Spaghettini mit Limonen-Thunfisch-Aioli, Weizenfladen mit Lachs und Bärlauch und ofengetrocknete Tomaten in Orangen-Pinien-Sirup, die zum Steak passen. Erklärt wird die Klugheit der Lämmer, die sich der Massentierhaltung verweigern, gezeigt wird, wie dänischer Holunderblütencocktail gelingt und es finden sich Rezepte für Desserts aus dem Beet: Rhabarber-Erbeer-Mousse mit Minze etwa, oder Sorbet aus Bio-Rosenblüten mit karamellisierten Weinbergpfirsichen. Die Rezepte vereinen die Vitaminspender und Aroma-Könige der Frühlings- und Sommermonate. Die Anleitungen sind auch für Einsteiger geeignet, die den Genuss frischer Küche erst noch schätzen lernen wollen.

Das Sonderheft stern GOURMET „Die 175 besten stern-Rezepte für Frühling + Sommer“ ist ab sofort zum Preis von 6,90 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich und kann bestellt werden beim stern-Versandservice unter 01805/861-8000 (14 Ct./Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus dem deutschen Mobilfunknetz) oder per E-Mail an Heft-Service@guj.de. Bestellnummer: 70155734

stern GOURMET

stern GOURMET stellt vor: „Die 150 besten stern-Rezepte für Herbst + Winter“

Neues stern-Sonderheft lädt ein zum Kochen in den kommenden Herbst- und Wintermonaten – 132 Seiten mit Hintergrundgeschichten und Bildern des renommierten Still-Fotografen Hans Hansen – Ab 11. Oktober 2010 im Handel erhältlich

Der Winter rückt näher und der Zeitgeist zelebriert das Kochen, doch für die Meisten findet das Kochen in Wahrheit nur im Fernsehen statt. Das neue Sonderheft des stern lädt mit 150 handverlesenen Rezepten für die kalte Jahreszeit dazu ein, den unverfälschten Geschmack des Selbstgemachten wiederzuentdecken. Auf 132 Seiten finden Leser die besten stern-Rezepte für die 27 wichtigsten Zutaten der Herbst- und Winterküche. Nahe gebracht werden sie durch die Bilder des renommierten Still- und Food-Fotografen Hans Hansen. Alle Rezepte sind von erfahrenen Köchen eigens für den stern und für das Kochen am eigenen Herd entwickelt. Zur Sicherheit sind sie sämtlich von der Redaktion zuhause nachgekocht. Ob es sich um schlichte Kartoffelrezepte oder die anspruchsvolle Zubereitung einer entbeinten und gefüllten Entenperltaube handelt – jeder Anleitung steht ein Begleittext mit spannenden und humorvollen Hintergrunddetails zur Seite. Die Rezeptsammlung enthält außerdem viele Küchentipps sowie Vorschläge für mehrgängige Weihnachtsmenüs.

Bert Gamerschlag, stern-Ressortleiter Lebensart: „Unser Ziel war es, Kochen wieder attraktiv zu machen und die Leser zurück an den eigenen Herd zu laden. Wir vermitteln den Willen zur Mühe, die Lust am Genuss und die Freude am Wissen über die Zutaten. Das erreichen wir neben den Rezepten selbst durch spannende Begleitgeschichten, die die Erkenntnis vom wahren Wert der Lebens-Mittel mehren.“ Das Sonderheft stern GOURMET führt seine Leser durch die dunklen Monate, es porträtiert die Zutaten und erklärt die Wachstums- und Erntezyklen, die diese Saison prägen. Vorgestellt werden u. a. Gerichte mit Kürbis, Pilzen und Kastanien, würzig-süßliche Adventsgerichte und große Braten vor Weihnachten, Grünkohl und Wurzelgemüse im Januar sowie Currys mit Zitronengras für den Februar. Die Rezepte richten sich vor allem an Einsteiger, teils werden sie aber selbst Fortgeschrittene fordern, die den Wert traditioneller Gerichte schätzen und zugleich neue Impulse für ihre saisonale Küche suchen.

Das Sonderheft stern GOURMET „Die 150 besten stern-Rezepte für Herbst + Winter“ ist ab sofort zum Preis von 6,90 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich und kann bestellt werden beim stern-Versandservice unter 01805/861-8000 (14 Ct./Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus dem deutschen Mobilfunknetz) oder per E-Mail an Heft-Service@guj.de. Bestellnummer: 70147714

Food Fotografie

Schauen Sie dem Fotografen und Designer Thomas Ruhl (Port Culinaire) über die Schulter

Sie können den Podcast unter http://foto-podcast.de/ erreichen. Es ist die Folge 21 „Food Fotografie und dauert eine knappe halbe Stunde.

Thomas Ruhl besucht in dem Film Nils Henkel, den Drei Sternekoch im Schloßhotel Lerbach. Sie können in dem Film seine Arbeit sehen. Man sieht hier, wie man Food Fotografie betreibt.

Nils Henkel arbeitet wie viele Profis mit Kochmesser von Chroma Cutlery