Meßmer ernennt Tee-Botschafter aus ganz Deutschland

Meßmer ernennt Tee-Botschafter aus ganz Deutschland

In einer feierlichen Zeremonie hat Meßmer heute 15 Tee-Fans aus ganz Deutschland zu den ersten Tee-Botschaftern des Landes ernannt. Aus der Hand des Vorstandsvorsitzenden Jochen Spethmann nahmen die Tee-Botschafter im Meßmer MOMENTUM in der Hamburger HafenCity ihre Urkunden entgegen. Die Botschafter sollen ihre Begeisterung für Tee auch anderen Menschen vermitteln und so ihren Teil dazu beitragen, dass das beliebte Getränk hierzulande noch mehr Fans findet.

Aus ganz Deutschland hatte Meßmer Menschen gesucht, die ihre Begeisterung für Tee leben und die diesen Enthusiasmus gerne weiter tragen. Aus der Vielzahl der Bewerbungen wurden 15 Tee-Fans ausgewählt und zu Meßmer-Tee-Botschaftern ernannt. „Unsere Tee-Botschafter sind Menschen, die voller Leidenschaft für Tee sind und die die besonderen Momente, die sich mit Tee erleben lassen, zu inszenieren wissen“, erklärt Jochen Spethmann, Vorstandvorsitzender der Laurens Spethmann Holding AG & Co. KG, zu der die Marke Meßmer gehört.

Ausgewählt wurden die Tee-Botschafter von einer fachkundigen Jury. Grundlage waren Bewerbungsbögen, die online ausgefüllt oder postalisch eingeschickt werden konnten. Wichtig sei gewesen, dass die Bewerber ihren Enthusiasmus für Tee glaubhaft vermitteln konnten, so Spethmann.


„Mit dem Teelöffel im Mund geboren“

Das gelang zum Beispiel Hannelore Becker (63) aus dem rheinland-pfälzischen Wachenheim. Die Rentnerin trägt vor allem in ihrer Eigenschaft als Yoga-Lehrerin ihre Begeisterung für Tee weiter. Dabei praktiziert sie die japanische Tee-Zeremonie, die sie eigens bei einem Zen-Meister gelernt hat. Eine wahre Sammelleidenschaft für Tee hat Torsten Rix (29) entwickelt. „Gäste fühlen sich bei mir zuhause an Super-marktregale erinnert“, beschreibt der Key Account Manager aus Wiesbaden seine heimische Tee-Auswahl. Manchen wurde die Begeisterung für das beliebte Getränk bereits in die Wiege gelegt. „Ich bin mit dem Teelöffel im Mund geboren worden“, berichtet Tee-Botschafterin Petra Walter (40). Die Pharmazeutisch-Technische Assistentin kommt aus Leer/Ostfriesland und damit aus der Region, in der hierzulande traditionell am meisten Tee getrunken wird. Bei der Wahl der Tee-Botschafter wurde darauf geachtet, dass mög-lichst viele verschiedene Bundesländer vertreten sind.

Für die Tee-Botschafter war die Veranstaltung im Meßmer MOMENTUM der Auftakt zu einem exklusiven Wochenende, in dessen Verlauf sie die Möglichkeit erhalten, sich mit Hilfe der Experten von Meßmer noch genauer mit der Welt des Tees und ihren faszinierenden Facetten vertraut zu machen. Einen ersten Vorgeschmack erhielten die Tee-Botschafter direkt nach der Urkunden-Verleihung in einem Workshop mit den Tea-Tastern von Meßmer.

Exklusive Kreationen von Sternekoch Güngörmüs

Auch im Rahmenprogramm der Botschafter-Ernennung präsentierte Meßmer die vielen Facetten, die die Welt des Tees so reizvoll macht. Für besondere Höhepunkte sorgte dabei das kulinarische Angebot: Ali Güngörmüs, bekannter Sternekoch des Le Canard Nouveau an der Hamburger Elbchaussee, präsentierte den Anwesenden ein raffiniertes fünfgängiges Menü. Ob Kalbsrücken mit Salbeitee-Powder oder Pfefferminzeistee-Eis mit Mandelküchlein und Vanilleschaum: Jedes Gericht wurde von Güngörmüs mit Tee zubereitet. Der Sternekoch greift damit einen allgemeinen Trend auf. Denn Tee wird von immer mehr Köchen als Zutat entdeckt.

Dass Tee auch als Zutat für Cocktails geeignet ist, demonstrierte Richard Dührkohp. Der Deutsche Vize-Cocktailmeister aus dem Hamburger East Hotel präsentierte den Anwesenden zwei ganz neue Kreationen. Der Chinese Fruitberry mit Meßmer Grüner Tee Zitrone, De Kuyper Blueberry, Angostura, Cranberrysaft und Soda Water erfrischte auf spritzige Weise. Der alkoholfreie (Red)isfaction mit der Meßmer Teekreation Holunder Kirsche, Ingwersirup, Limettensaft und Orangensaft überzeugte mit seiner fruchtigen Note.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (4 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.