Rolf Fliegauf

Neues aus dem Hotel Giardino im Tessin

Entgegen der allgemeinen Krisen-Stimmung, blickt das Hotel Giardino am Lago Maggiore optimistisch in die Zukunft und präsentiert gleich zwei Neuerungen für die nahe Zukunft: Eine Lounge im Zentrum Asconas und eine Saison, die auf zwölf Monate ausgedehnt wird. In der ruhigeren Winterzeit werden vor allem Gäste angesprochen, die noch mehr ihre Ruhe und Privatsphäre in erstklassigem Ambiente suchen.

Neue Lounge
Das Fünf-Sterne-Luxushotel eröffnet im April 2010 die „Giardino Lounge“ im Zentrum Asconas. Neben der chilligen Area gehört auch ein Restaurant zum Gastronomiekonzept. Verantwortlich für die mediterrane Küche ist Rolf Fliegauf, jüngster Sternekoch der Schweiz. Das Design der „Giardino Lounge“ stammt von Stardesigner Matteo Thun.

Ganzjährig geöffnet
Erstmals hat das Hotel Giardino auch während der Wintersaison geöffnet: Im Suitenhaus „Casa Rosa“ stehen bis 31. März 2010 zwölf Suiten und drei Doppelzimmer für einen Aufenthalt in exklusiver Ruhe zur Verfügung. Der Hotelbetrieb im Haupthaus ist für diese Zeit eingestellt, nur die Küche des Restaurants Aphrodite bereitet in gewohnter Qualität (17 Gault-Millau-Punkte) das Frühstück zu. Dieses wird den Gästen auf ihr Zimmer serviert. Wer Lust hat, bucht eine Behandlung im „Giardino di Bellezza“, dem preisgekrönten Spa-Bereich des Fünf-Sterne-Luxushotels. Übrigens: Die Winter im Tessin sind zwar mild, eignen sich aber auch bestens für Skifahren auf dem Berg Cardada.

Preise: Eine Nacht im Doppelzimmer kostet 310 Schweizer Franken, eine Nacht in einer Suite 475 Schweizer Franken. Im Preis inbegriffen sind das Frühstück im Zimmer, die Nutzung des Fitnessraumes sowie der Pool- und Saunalandschaft.

www.giardino.ch

Hotelpreise vergleichen bei Hotelpreisvergleich

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.