Zu Tisch auf … Kreta

Die Messara-Ebene im Süden Kretas ist eine der ältesten Kulturlandschaften Europas. Bis zum Horizont erstreckt sich das Grün der Olivenhaine. Schon vor mehr als 4.000 Jahren besiedelten die Minoer die fruchtbare Gegend, in der heute Iannis Iannutsos mit seiner Familie lebt. Schon als kleiner Junge faszinierte ihn die Wirkung von Kräutern und Gewürzen. Ein Wissen, das heute fast in Vergessenheit geraten ist, auf Kreta aber eine lange Tradition hat. „Zu Tisch in … “ besucht Iannis in dem kleinen Bergdorf Kouses, wo er in seinem eigenen Kräuterladen Gewürze, Tees und Heilpflanzen aus aller Welt verkauft.

Ruhig und bedächtig pflückt Iannis Iannutsos am Rande der Messara-Ebene Eukalyptusblätter. Die Intensität des Lichts und die Schönheit der Landschaft haben ihn dazu bewogen, hierhin, in den Süden Kretas, zu ziehen. Hier folgt das Leben noch einen anderen Rhythmus als im geschäftigen Norden der Insel. Der Film „Zu Tisch auf … Kreta“ von Eberhard Rühle erzählt vom Leben und Alltag des Kräuterhändlers Iannis Iannutsos, seiner Frau Chrissa und ihren Kindern Anna und Dimitris. Pflanzen und Gewürze, ihr Geschmack und ihre heilende Wirkung hatten Iannis schon immer fasziniert. Doch beruflich ging er zunächst einen anderen Weg. Er lernte Drucker, wurde später Kneipenwirt, Werbeagent und dann Hausmann. Vor drei Jahren verwirklichte er seinen Traum: Im kleinen Bergdörfchen Kouses übernahm er eine alte Dorfkneipe, renovierte sie und eröffnete seinen Laden, das Kräuterparadies Botano. Während Iannis in seinem Laden Heilpflanzen verkauft, sorgt Chrissa für das leibliche Wohl der Familie: Sie kocht ein typisches Schneckengericht, brät Tomatenpuffer, Zucchiniblüten und Käsetaschen in Olivenöl. Am Anfang waren nicht alle Dorfbewohner damit einverstanden, dass Iannis Iannutsos die traditionelle Kneipe in ein Kräuterzentrum verwandelte. Doch seitdem nebenan eine neue Bar aufgemacht hat, ist der Dorffrieden wieder hergestellt. In Iannis‘ Laden reichen die Regale bis unter die Decke: Seltene Tees, exotische Gewürze und intensiv duftende Blätter stapeln sich in großen Gläsern. Wenn er die Menschen berät, ist Iannis Iannutsos mit Leib und Seele bei der Sache. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist er mittlerweile zuversichtlich, dass sein Laden überlebt. Denn nicht nur Touristen finden inzwischen den Weg in das abgelegene Dorf, um sich Kräutermischungen zu kaufen, sondern auch mehr und mehr Einheimische lassen sich von Iannis beraten. In der Gegend hat sich herumgesprochen, dass er die alte, fast vergessene Volkstradition, Krankheiten mit natürlichen Mitteln zu heilen, am Leben erhält. Die Dokumentation beobachtet mit Sympathie und Neugierde, wie Iannis Iannutsos seinen Traum vom anderen Leben im Süden Kretas in die Tat umsetzt.

So, 02.08. um 17:35 Uhr arte

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.