Peter Gaymanns „Dichterlesung“ bei Franz Keller im Rheingau

Peter Gaymann ist Stargast am 12. Februar 2006 ab 17 Uhr in Franz Kellers Alderwirtschaft in Hattenheim und stellt sein neuestes Buch „Weinlese“ vor. Mit spitzer Feder, frechen Sprüchen und seinem unverwechselbaren Zeichenstil hat der berühmte Autor und Zeichner (Un-) Sitten der Weintrinker, -kenner und -hasser auf 88 Seiten in amüsante Cartoons verwandelt. „Seine liebenswerten Figuren entfalten ihr Bouquet bereits beim Aufblättern des Buches“ meint beispielsweise der SWR dazu. „Blumig im Aroma, von milder Säure im Verkosten und leicht im Abgang“ sei das neue Werk. Ganz klar, dass Franz Keller dazu ein spezielles Menü aus besten regionalen Zutaten serviert – mit exquisiten Weinen aus dem Rheingau.

Solche Abende nach dem Motto „Kunst meets Küche“ sind mittlerweile Tradition bei Franz Keller. Künstler schätzen die unprätentiöse und offene Art des Adler-Chefs, Gäste lernen in entspannter Atmosphäre beide Meister näher kennen. Was Franz Keller in seiner Adler Wirtschaft verwirklicht, ist einfache Küche auf höchstem Niveau. Klares Prinzip des ehemaligen Sternekochs: Ganzheitlich kochen, Gastgeber im wahrsten Sinne des Wortes sein, zurückfinden zu einer neuen Einfachheit.

Das „Adleressen mit Peter Gaymann“ am 12. Februar besteht aus drei Gängen: Nach einem Einstieg mit verschiedenen frisch gebackenen Brotspezialitäten des Hauses, werden alle Vorspeisen der Adler Wirtschaft als Hors d’Oeuvres serviert. Zum Hauptgang haben die Gäste die Wahl zwischen Braten von den „Bunten Bentheimer“ Freilandschweinen und geschmorter Schulter von Charolaisrindern aus der Region. Den Abschluss bilden kleine Dessertvariationen. Das köstliche Menü wird für 49 Euro pro Person angerichtet.

Reservierungen für die Adler Wirtschaft sowohl telefonisch, über die Homepage www.franzkeller.de als auch per E-Mail unter adlerwirtschaft@franzkeller.de.

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

2 Antworten auf „Peter Gaymanns „Dichterlesung“ bei Franz Keller im Rheingau“

  1. Hallo, Herr Allendorf, gucken Sie mal, jetzt ist uns der Keller-Franz zuvor gekommen. Wir müssen dringen den Termin mit Adorf fixieren. Wann soll er kommen? Bitte ein paar Termine zur Auswahl

    Gruß
    Lydia Malethon

  2. Hallo, Herr Allendorf, gucken Sie mal, jetzt ist uns der Keller-Franz zuvor gekommen. Wir müssen dringen den Termin mit Adorf fixieren. Wann soll er kommen? Bitte ein paar Termine zur Auswahl

    Gruß
    Lydia Malethon

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.