Alkoholkonsum

Der Alkoholkonsum ist nach Einschätzung der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) weiterhin zu hoch: Im Jahr 2004 trank jeder Deutsche mehr als 145 Liter, wobei Bier mit knapp 116 Litern das beliebteste alkoholische Getränk war. Es folgten Wein (20,1 l), Spirituosen (5,8 l) und Schaumwein (3,8 l). Verbraucher im Alter von 18 bis zu 69 Jahren leeren demnach etwa vier Gläser Alkohol am Tag. Bereits dieser durchschnittliche Konsum ist besorgniserregend, erklärt die DHS. Deutschland gehört weltweit zu den sechs Ländern mit dem höchsten Verbrauch an reinem Alkohol. Beim Bierkonsum liegen die Deutschen sogar an dritter Stelle. Nur in Tschechien und in Irland wurde im Jahr 2003 mehr Gerstensaft getrunken. Alkohol sei ein gefährliches Produkt, das anders zu bewerten ist als Lebensmittel, warnt die DHS. Jedes Jahr sterben 73.000 Menschen vorzeitig an den Folgen eines übermäßigen Alkoholkonsums, in der Regel kombiniert mit Tabak.

Der aid infodienst rät, den Genuss von alkoholischen Getränken nicht zum Alltag zu machen. Gegen ein Gläschen Wein oder eine Flasche Bier ist von Zeit zu Zeit aber nichts einzuwenden.

Quelle: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)/ AID

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.