Abspecken: Das Herz als Tacho

Wer sportlich Abspecken will, sollte sein Herz
als Tacho nutzen. Unter 100 Schlägen pro Minute greift der Körper die
Fettdepots nicht an, um 120 aber mit großer Sicherheit – und das auch
bei älteren Menschen, sagt Dr. Ulrich Reuter, Sportmediziner am
Uniklinikum Carl Gustav Carus in Dresden im Apothekenmagazin
„Diabetiker Ratgeber“. Im Pulsbereich um 120 „ist der Effekt auf das
Gewicht am größten, weil der Körper dann die Fettdepots zur
Energiegewinnung heranzieht“, begründet Reuter seine Empfehlung. Zum
Abspecken sollte man den Puls möglichst nicht höher treiben, weil
dann Kohlenhydrate verbraucht werden und weniger Fett. Wer ein
entsprechendes Training beginnen will, sollte sich auf jeden Fall
vorher ärztlich untersuchen lassen.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.