Zwiebel schneiden

Wie man das Weinen beim Zwiebelschneiden verhindert

Zwiebeln verleihen zahlreichen Gerichten eine charakteristische Würze. Die meisten Menschen empfinden das Schneiden jedoch als unangenehm, da die Augen tränen und brennen. Mit ein paar einfachen Tricks lässt sich die Reizung der Schleimhäute lindern. Beim Schneiden werden durch den Luftsauerstoff Enzyme in der Zwiebel aktiviert, die bestimmte schwefelhaltige Inhaltsstoffe freisetzen. Diese Substanzen reizen die Schleimhäute, und es kommt zum Tränenfluss. Wer das Gemüse vor und nach dem Schälen in kaltes Wasser taucht kann das Brennen in den Augen bei der Zubereitung stark abschwächen. Denn so werden weniger Tränen auslösende Substanzen freigesetzt. Auch hilft es bereits, das Schneidebrett und Messer kurz unter Wasser zu halten. Verwenden Sie ein scharfes Messer, damit die Oberfläche der Schnittfläche möglichst klein ist. Stumpfe Klingen üben einen stärkeren Druck aus und haben eine viel größere Schnittfläche, wodurch mehr reizende Stoffe entweichen können und Sie viel eher weinen. Die Wurzel sollte stets zuletzt abgeschnitten werden, da die Schwefelverbindungen hier am stärksten konzentriert sind. Zwiebeln bereichern den Salat und verfeinern Suppen oder Soßen. Doch sie verleihen den Speisen nicht nur ein mild-würziges Aroma, sie sollen zudem die Verdauung fördern und als natürliches Antibiotikum wirken.(AID / eigene Recherche)

Lesen Sie auch Für jedes Gericht die richtige Sorte auswählen
www.was-wir-essen.de/news/news0407_zwiebelsorten.php

Scharfe Kochmesser


Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.