Holzhäuser Mannschaft "Ritter-Sport" siegt bei 2. Bratwurstiade

Trotz Teilnehmern aus ganz Thüringen, Kulmbach und Nürnberg gelang es in diesem Jahr einem einheimischen Team die Bratwurstkränzchen in Gold, ein Spanferkel und ein Fass Bier zu erringen.

Nach der feierlichen Eröffnung, den der Fanfarenzug Ichtershausen musikalisch begleitete, wurde in lustigen Wettkämpfen die Ersterwähnung der Thüringer Bratwurst im Jahre 1404 szenisch umgesetzt. Es wurden überdimensionale Groschen gerollt, Därme geholt und Würste gestopft, bevor die Wurstattrappen dann im letzten Wettkampf auf dem Roste landeten.

Die Mittagspause gab Gelegenheit, den mittelalterlichen Lauten und Späßen der Gruppe Viesematente zu lauschen. Unterstützt wurden alle Mannschaften von den mitgereisten Fanblöcken. Besonders eindrucksvoll gelang dies dem Förderverein für Gotha-Siebleben, der zusätzlich auch noch ein kleines Programm darbot und den Wechmarer Burgenlandkrachern, die mit ihrer Guggen-Musik ihr Team unterstützten und die Zuschauer köstlich unterhielten. So wurde der ursprünglich nur für ein Team ausgelobte Preis für den besten Fanblock geteilt und nach Wechmar und Gotha vergeben. Der spontan zusätzlich initiierte Preis für den sexiesten Auftritt ging an die Lustigen Kegelnonnen, die mit ihrer, sicherlich nicht stilechten Reizwäsche, für zusätzliche Farbe im Parcours und in den Gesichtern der Zuschauer sorgten.

Die Nürnberger Mannschaft „Zum Gulden Stern“ erhielt den Sonderpreis für die schönste Gewandung. Dieses Team wurde von Herrn Martin Hilleprandt, Inhaber der ältesten Bratwurstküche der Welt, an den Start gebracht. Auch der Hauptsponsor der Veranstaltung, die Fa. Wolf „Echte Gute Wurst“ ging mit einer Mannschaft, den Knechten der Wolfsburg, ins Rennen. Mit den „Grauen Rebellen“, die wenige Tage zuvor ihre Goldene Hochzeit begingen, klang ein für alle Beteiligte erfolgreicher Tag aus.

www.bratwurstmuseum.net

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.