Saumagen Riesling only Frank Rosin

Mit dem „2014 Saumagen Riesling Edition Rosin Fass No. 9“ vom Weingut am Nil hat der höchst erfolgreiche Rotwein „Fass 34“ von Winzer Markus Schneider eine weiße, edle Schwester bekommen.

Entstanden ist der Wein in enger Zusammenarbeit von Susanne Spies mit dem Pfälzer Weingut am Nil in Kallstadt, streng limitiert auf 600 Flaschen. Die Weinlage „Kallstadter Saumagen“ ist weltbekannt und gilt als eine der besten Lagen Deutschlands. Mit ein wenig Phantasie zeigt sie die Form eines Saumagens und erinnert damit an die deftige Spezialität der Region. Der „Riesling Fass No. 9“ ist exklusiv für TV-Koch Frank Rosin und sein 2 Sterne-Restaurant in Dorsten angebaut worden. In Abstimmung mit seiner Chef-Sommelière Susanne Spies wurde der Weinberg stark im Ertrag reduziert, um höchste Qualität gewährleisten zu können. „Unser Riesling zeichnet sich durch feine Mineralik, Würze und viel gelbe Frucht aus.“, erläutert die Weinexpertin. „Kräuterige und zart nussige Aromen prägen das Geschmacksbild. Am Gaumen wirkt der Wein dicht und nachhaltig, sehr finessenreich mit elegantem Zitrusaroma. Die harmonische Säure ist perfekt eingebunden.“

Naturbelassene Qualität, ideal zu herzhaften Fischgerichten
„Die Trauben wurden bei einer Reife von 95° Oechsle von Hand gelesen.“, berichtet Johannes Häge, Dipl.-Ing. für Weinbau und Oenologie beim Weingut am Nil. „Ohne hohen Druck wurden sie schonend gepresst, der Most ohne weitere Behandlung direkt in das Fass No. 9 gegeben und spontan vergoren.“ Nach neunmonatiger Lagerung von der Hefe getrennt, wurde der Wein ohne Filtration abgefüllt und während der nächsten zwei Monate in gekühlter Flaschenreife vollendet.
Zum Riesling der Edition Rosin hat Susanne Spies eine perfekte Speisenempfehlung parat: Estragonforelle aus dem Weißweindampf mit Vanillemöhren – eine Kreation von Frank Rosin und seinem Chefkoch Oliver Engelke aus ihrem jüngsten Kochbuch „Rosins Rezepte“.

Auf der umfangreichen Weinkarte des Restaurants Rosin steht der „Riesling Fass No.9“ mit Euro 46,00. Online kann er zum Preis von Euro 16,00 bestellt werden.

Das Restaurant Rosin in Dorsten (Ruhrgebiet) wird vom Michelin mit zwei Sternen ausgezeichnet. In seinem Guide „Die besten Restaurants 2015/2016“ vergibt DER FEINSCHMECKER 4 von 5 F. Susanne Spies ist für eine Weinkarte mit über 800 Positionen verantwortlich. Sie zählt zu den Besten ihrer Zunft in Europa, der Gault Millau kürte sie bereits 2004 zum „Sommelier des Jahres“. Mit den erfolgreichen Coaching-Formaten „Rosins Restaurants“, „Rosin weltweit“ und „ Rosins Kantinen – Ein Sternekoch undercover“ auf Kabel eins sowie als Juror bei „The Taste“ in SAT.1 ist Frank Rosin einer der bekanntesten Fernseh-Köche Deutschlands. www.frankrosin.de

Nach der historischen Einzellage „Nil“ benannt, produziert das Weingut in Kallstadt (Pfalz) neben Rieslingen auch hochwertigen Grauburgunder, Weißburgunder, Sauvignon Blanc und Spätburgunder. Der Kallstadter Saumagen Riesling trocken des Jahrgangs 2013 ist von Robert Parker (The Wine Advocate) mit 93 Punkten bewertet worden. www.weingutamnil.de

Single Malt Whiskys, The Balvenie 50 Y.O.

Einer der besten und teuersten Whiskys der Welt wird jetzt im Scandlines BorderShop Puttgarden, der eines der größten Whisky-Sortimente weltweit sein Eigen nennt, angeboten. Hier ist nun einer der teuersten Single Malt Whiskys, The Balvenie 50 Y.O., zum stolzen Preis von 33.555 EUR erhältlich.

Der Name The Balvenie ist sicherlich jedem Whiskyliebhaber ein Begriff. Die schottische Whiskybrennerei wurde 1892 gegründet und hat sich mit ihren äußerst exklusiven Whiskys weltweit einen Namen gemacht. Die Resonanz war also groß, als die Destillerie unlängst bekanntgab, nun zwei Flaschen des The Balvenie 50 Y.O. Fass 4567 – ein ganz einzigartiger, 50 Jahre alter Single Malt – zu einem Preis von 33.555 EUR pro Flasche zum Verkauf freizugeben.

Es kommt nur äußerst selten vor, dass ein Whisky 50 Jahre überdauert und dazu noch einen Geschmack entwickelt, in dem sich die jahrelange Pflege bezahlt gemacht hat. Der Scandlines BorderShop hat seine Palette an exklusiven Spirituosen beständig ausgebaut und verfügt über eines der größten Whisky-Sortimente der Welt. Dieser Einsatz wurde nun mit dem Recht honoriert, diese exquisite Flasche verkaufen zu dürfen.

„Wir haben unser festes Sortiment an Spirituosen immer wieder um exklusive Spirituosenmarken ergänzt und freuen uns daher sehr darüber, weltweit zu den zwei einzigen Geschäften zu gehören, die The Balvenie 50 Y.O. anbieten können. Damit zementieren wir unsere Position in der Weltelite der Händler von feinsten Spirituosen. Es mag so manchen überraschen, dass ein Grenz-Shop so teure Flaschen verkauft, doch tatsächlich erleben wir eine steigende Nachfrage nach Waren im oberen Preissegment. Die Kunden legen Wert auf Qualität, daher hat der BorderShop heutzutage mehr als nur Palettenware im Angebot“, erklärt Kerim Lindved Aydin, Geschäftsführer für den Grenzhandel im Scandlines BorderShop.

Der Geschmack von einem halben Jahrhundert

The Balvenie 50 Y.O. Fass 4567 ist einer von zwei 50 Jahre alten Whiskys vom Fass, die die Balvenie-Brennerei jetzt freigegeben hat. Fass Nummer 4567, aus dem die Flasche im BorderShop abgefüllt wurde, lagert seit 1963 im selben europäischen Eichenfass und wurde in diesen 50 Jahren vom selben Malt Master gehegt und gepflegt. Die Balvenie Destillery liegt in Dufftown in der schottischen Region Speyside.

In den letzten 50 Jahren hat der Whisky dort eine rötliche Färbung und einen tiefen, vollmundigen Geschmack entwickelt. Im ersten Moment schmeckt er leicht nach Eiche, dann folgen süße Noten von Rosinen und ein diskreter Hauch von Ingwer. Der Geschmack ist durchdrungen von Kirsch- und Brombeernoten, im Abgang hinterlässt der Whisky einen Geschmack von getrockneten Früchten und eine beständige Süße. Bei einem solch exklusiven Produkt wie dem Balvenie 50 Y.O. fällt selbstverständlich auch die Verpackung luxuriös aus. Sie ist handgefertigt und setzt sich aus 49 verschiedenen Edelholzarten zusammen.

Der Balvenie 50 Y.O. Fass 4567 ist seit November 2015 im Scandlines BorderShop Puttgarden erhältlich.

Scandlines ist Eigner und Betreiber der BorderShops in den Häfen von Puttgarden und Rostock. Der BorderShop Puttgarden ist mit seinen 8.000 Quadratmetern das weltweit größte Grenzeinkaufszentrum und bietet eine riesige Auswahl an qualitativ hochwertigen Bieren, Weinen, Wässern und Spirituosen sowie Süßigkeiten, Snacks und Schokolade zu attraktiven Preisen. Allein das Weinsortiment umfasst mehr als 800 verschiedene Produkte, und mit seinen über 400 Whiskysorten kann der BorderShop eine Auswahl bieten

Frank Oehler, Stefan Hermann, Tim Raue, Thomas Bühner und Daniel Achilles

Am 19.04.2015
eröffnet die „VOM FASS Stars- und Sterneküche“ mit TV-Sternekoch Frank Oehler und Gästen – Die Veranstaltungsreihe mit Kochevent und abendlichem Galadinner führt in unentdeckte Geschmackswelten – zwei Tickets zu gewinnen

Es wird geschnippelt, gebrutzelt, gebraten und verfeinert. In der einmaligen VOM FASS Showküche geht es am 19.04.2015 in der Zentrale in Waldburg, Region Bodensee, heiß her. Zum Auftakt der Show-Cooking-Veranstaltungsreihe wird Frank Oehler in einem exklusiven Kurs 14 Köche in Spe zum kreieren und probieren anregen. Mit den hochwertigen VOM FASS Produkten zaubert er einzigartige Geschmackserlebnisse. Wer sich lieber bekochen lässt kann sich zusammen mit bis zu 50 Genießern beim abendlichen Galadinner vom Sternekoch verwöhnen lassen.

In der Showküche der VOM FASS Manufaktur erleben die Teilnehmer das Motto ‚‚Sehen, Probieren, Genießen’’ des Spezialitätenherstellers hautnah: Mittags gibt der aus dem Fernsehen bekannte Sternekoch Frank Oehler in exklusiver Runde Tipps und Tricks zu feinen Gerichten mit VOM FASS Produkten. Bei den Ölen reicht sie vom hochwertigen Olivenöl über feinste Samenöle bis hin zu erlesenen Nussölen; Öle sind als Geschmacksträger für Gourmets aus der modernen Küche nicht mehr wegzudenken. Die VOM FASS-Feinkost-Produkte bieten darüber hinaus besondere, internationale Spezialitäten: handgemachte Teigwaren, körniger Senf, pikant-fruchtige Chutneys und feinste Gewürzmischungen verleihen das gewisse Etwas. Die Vielfalt der VOM FASS Köstlichkeiten bereitet Genuss auf hohem Niveau für die moderne, innovative Küche.

Am Abend stellt der sympathische Sternekoch beim ‚‚Galadinner’’ in der modernen Design-Küche für 40 bis 50 Gäste ein eigenes Menü zusammen. Begleitet werden die Menüs von den hauseigenen Weinen und edlen Spirituosen, die Gourmet-Herzen höher schlagen lassen. Dabei können die neugierigen Genießer dem Sternekoch über die Schulter schauen und den einen oder anderen Handgriff abgucken. Oehler liebt das kreative Zusammenspiel aus regionalen und exotischen Produkten und bezeichnet die Besonderheit seiner Küche als ‚‚traditionelle Avantgarde’’.

Oehlers Wurzeln liegen wie die der VOM FASS AG in der Region Allgäu-Bodensee. Er legt zudem genauso großen Wert auf regionale Produkte, denn für ihn sind fundierte Warenkenntnisse unabdingbar, um ein hochwertiges Gericht zu kreieren. Diesen Ansprüchen an Qualität, Sortenvielfalt und Regionalität haben sich auch die VOM FASS Produkte verschrieben. Die Rohstoffe zur Herstellung der VOM FASS Spezialitäten stammen aus Manufakturen, die auf traditionelles Qualitätsbewusstsein und langjährige Erfahrung der Herstellung zurückgreifen können sowie fast ausschließlich regionale Produkte wie z.B. Streuobst bei Äpfeln, Birnen, Zwetschgen oder Nüssen verwenden. Der intensive Kontakt zu den Erzeugern sorgt letztlich für ein Qualitätsmanagement, das die Kontrolle von der Produktion bis zum Vertrieb schon seit Jahren ermöglicht.

Karten für den Kochkurs sowie das Galadinner am 19.04.2015 gibt es unter www.events.vomfass.de . Und wer sich hier für den Event-Newsletter registriert, hat außerdem die Chance zwei Tickets für das Galadinner inkl. Übernachtung zu gewinnen!

Weitere Show-Cooking-Events sind unter anderem am 31.05.2015 mit Stefan Hermann, am 05.07.2015 mit Tim Raue, am 13.09.2015 mit Thomas Bühner sowie am 04.10.2015 mit Daniel Achilles geplant.

Tour de Matjes

Von Bremen aus tritt morgen, 12. Juni, gegen 11 Uhr der junge Matjes dem 31-jährigen Brauch folgend seine Gourmet-Tour zu den Fischliebhabern in die gesamte Bundesrepublik an. Der Präsident der Bremischen Bürgerschaft, Christian Weber, wird zu diesem Zeitpunkt auf dem Domshof in Bremen jeweils ein Fass gefüllt mit köstlichen und zarten Matjes an die Landesvorsitzenden des deutschen Fischfachhandels übergeben und damit die „Tour de Matjes 2014“ offiziell starten.

Dem jungen Matjes zu Ehren findet an diesem Tag von 10 bis 14.30 Uhr auf dem Domshof der traditionelle Matjes-Markt statt. Hier bietet sich den Liebhabern dieser Fischdelikatesse ein buntes Markttreiben mit Essen- und Getränkeständen, aber auch musikalischer Unterhaltung. Die Bremer Jazzrollmöpse und ein Shantychor vertreiben den Gästen die Zeit bis zum Eintreffen des ersten Matjes-Fasses in Bremen mit Livemusik. Jungen und Mädchen des Bremer Kindergartens Jaburg führen einen traditionellen Holzschuhtanz auf.

Zu einem weiteren beliebten und bekannten Höhepunkt gehört natürlich um 12 Uhr auch die amerikanische Versteigerung des ersten holländischen Matjes-Fasses auf Bremer Boden. Der Geschäftsführer des Fisch-Informationszentrums aus Hamburg, Dr. Matthias Keller wird mit Unterstützung von Peter Koch-Bodes (Vorsitzender des Fischfachhandel im BVLH) dem spendenfreundlichsten Fischliebhaber das Fass zuschlagen. Der Erlös der Versteigerung, bei der jeder Bietende zahlt, kommt in diesem Jahr den Seenotrettern zu gute. „Die Auktion unter freiem Himmel hat in Bremen eine lange Tradition. Ich freue mich auf viele Matjesbegeisterte, die für den guten Zweck an der Versteigerung teilnehmen“, so der Auktionator Dr. Matthias Keller.

In diesem Jahr mit dabei der wohl bezauberndste „Fischfan“ der Region – das Eisbärenmädchen Lale aus Bremerhaven. Das knapp sechs Monate alte Eisbärenbaby wird durch die Direktorin des Zoos am Meer, Heike Kück vertreten.

„Fischhandel gehört zu Bremen, wie die Stadtmusikanten. Deshalb ist es uns in jedem Jahr eine besondere Ehre, dieses Fest zu organisieren, um so gemeinsam mit den Bürgern, den Geschäftsleuten und auch den Gästen unserer Stadt den Start der „Tour de Matjes“ zu feiern,“ erklärt Peter Koch-Bodes gegenüber Gourmet Report.

„Da die Nordsee seit etwa 120 Jahren von Bremerhaven aus Menschen mit Fisch versorgt, beteiligen wir uns natürlich sehr gerne an der „Tour de Matjes“. Außerdem gehören unsere Matjes-Baguettes neben den Backfisch- und Bismarck-Baguettes zu den beliebtesten Fischbrötchen. 100.000 Fischbrötchen insgesamt verkaufen wir deutschlandweit jeden Tag,“ erklärt Hiltrud Seggewiß, Vorsitzende der Geschäftsführung der Nordsee GmbH als einer der Partner der Veranstaltung.

Die Fahrt der ersten Matjes-Fässer nach Bremen beginnt schon um 8.15 in Vegesack. Neben der Delegation des Kindergartens Jaburg und den Matjeskindern sind auch die Mitglieder der „Ehrenwerten Matjesgesellschaft“ aus Zeven sowie der „Ehrenwerten Gesellschaft“ Bremen – natürlich klassisch und dem Anlass entsprechend in Smoking und mit Zylinder – an Bord. Die Matjes-Flotte besteht an diesem Morgen unter anderem aus der historischen Barkasse „Vegebüdel“ und dem Fahrgastschiff „Das Schiff“ sowie einem V-Boot der Marine.

Gegen 9.45 Uhr erreicht der Matjes-Schiffs-Verbund den Martinianleger. Dieser offizielle Eintritt in Stadtbremergebiet wird durch die Salut-Schüsse eines V-Bootes akustisch angezeigt. Vom Anleger an der Schlachte rollen die Mitglieder der Matjes-Gilde dann die Fässer durch die Böttcherstraße zum Veranstaltungsort, dem Domshof.

Hier wird Matjes-Hermann ein Fass öffnen und die Qualität der neuen Matjes unter Augenschein nehmen. „Wir gehen in diesem Jahr aufgrund des schönen Wetters von einer besonders exzellenten Qualität aus,“ so Matjes-Herrmann Der niederländische Honorarkonsul Hylke Boerstra nimmt in diesem passenden Rahmen außerdem noch die neuen Mitglieder in die ehrwürdige Matjes-Gilde auf.

TAG DES OFFENEN DENKMALS IM BRAUEREITURM

AM SONNTAG, 9. SEPTEMBER 2012 – 10 – 18 UHR

Am genannten Termin ist der Brauereiturm für Besucher frei zugänglich.

Von 10 – 18 Uhr gibt es stündlich Führungen durch Dr. Markus Fohr, Eigentümer des Brauereiturmes und Vorsitzender des Historientürme Lahnstein e. V., und Sebastian Seifert, Eigentümer des Bürgerturms und stellvertretender Vorsitzender des Vereins.

Zur Stärkung vor oder nach dem Aufstieg stehen Kaffee, Kuchen, leckeres „Historienturm Obergärig“ vom Fass und Delikatessen der Lahnsteiner Brauerei bereit.
Der Eintritt ist frei.
Anmeldung ist nicht erforderlich.
Treffpunkt ist im 1. Stock des Brauereiturms in der Hintermauergasse.

Rum und Schokolade – die gastronomische Geschmackswelle aus Trinidad und Tobago

Von den Küsten Tobagos erreicht Europa eine karibisch-kulinarische Trend-Welle: Im Fass gealterter Rum zusammen mit feinster Schokolade, die aus landeseigenem Kakao hergestellt wird, bringen das Blut in Wallungen. Kopf und Herz von Tobago Cocoa Estate ist der Tobagoer Duane Dove, der auch seine eigene Kakao-Plantage auf der Insel besitzt. Die Schokolade wird bereits in Berlin, Paris und London sowie innerhalb Skandinaviens angeboten. In Deutschland ist sie außerdem bei der CHOCOLATS-DE-LUXE.DE GmbH erhältlich. Hergestellt wird die Schokolade in Frankreich vom renommierten Chocolatier Francois Pralus.

Tobago Cocoa Estate
Auf der Plantage von Duane Dove wird neben dem Anbau von feinstem Kakao ein erfolgreiches Agrotourismus Projekt betrieben. So werden Touren über das Anwesen angeboten und die Gäste können dort zu Mittag oder Abend essen. Das 23,5 Hektar große Grundstück befindet sich in dem Bezirk von Roxborough, nicht weit vom sehenswerten Argyle Wasserfall.

Duane Doves letztes Projekt beinhaltet die Eröffnung eines eigenen Schokoladengeschäftes in Stockholm. Der Laden ist im karibischen Stil eingerichtet und ermöglicht den Gästen das einmalige Ambiente zu genießen und ein Gefühl für die Inseln zu bekommen.
Die Kakaopflanze ist seit dem 19. Jahrhundert ein wichtiger Rohstoff für Trinidad und Tobago. Kakao ist eines der wichtigsten Exportgüter und genießt durch seine Qualität, den niedrigen Preis und das internationale Ansehen signifikante Wettbewerbsvorteile.

Mehr Informationen unter:
www.tobagococoa.com
www.rumchocolate.com
www.smallislandchocolates.com

Wochenend und Sonnenschein mit Barbecue

Schöner kann das Wochenende nicht beginnen. Ein lauer Sommerabend im Biergarten. Dazu deftige Leckereien vom Büffet und Grill, sowie Bier vom Fass.

Jeden Freitag ab 19 Uhr bei schönem Wetter gibt es im Romantikhotel Schassberger Ebnisee Barbecue. An manchen Abenden sogar mit Life-Musik.

Die Kids vergnügen sich in der Märchenküche, oder spielen ein Tennis Match.
Vorher kann der Hotelkräutergarten mit den Strassacker Skulpturen besichtigt werden, oder am Flößerbootssteg eine Runde Boot gefahren werden.

Reservierung und Information: Romantikhotel Schassberger Ebnisee, Winnenderstr. 10, 73667 Ebnisee, Tel. 07184/2920
Mail: info@schassberger.de, www.schassberger.de

Für Tipps/Treffs/Termine
Datum der Veranstaltung: Freitags bei schönem Wetter
Veranstalter: Romantikhotel Schassberger Ebnisee
Uhrzeit: 19 Uhr
Treffpunkt: Paulaner Biergarten
Anlass: Barbecue mit Bier vom Fass

Die Matjes-Saison 2011 ist eröffnet

In Bremen wurde offiziell die Matjes-Saison 2011 eröffnet. Damit beginnt zugleich der Verkauf der beliebten Meeresdelikatesse in ganz Deutschland. Höhepunkt der Eröffnungsfeierlichkeiten war die Versteigerung des ersten Matjes-Fässchens der Saison zugunsten der Sarah Wiener Stiftung. Den Zuschlag erhielt Edeka-Minden-Hannover. Insgesamt kamen 17.300 Euro bei der Auktion zusammen.

„Die Matjes-Saison 2011 ist eröffnet.“ Mit diesen Worten gab der Vorsitzende des Fachverbands „Der Fischfachhandel“ im BVL, Peter Koch-Bodes, das Startsignal zum Matjes-Verkauf im ganzen Bundesgebiet und beendete zugleich die Wartezeit der deutschen Fangemeinde. Diese dürfen sich in diesem Jahr auf besonders schmackhafte Fische freuen. Koch-Bodes attestierte dem Matjes 2011 nach einer ersten Verkostung eine ausgezeichnete Qualität.

Saisoneröffnung in Bremen feiert 28. Geburtstag

Die Saisoneröffnung in Bremen hat eine lange Tradition: Bereits zum 28. Mal begrüßten am Morgen zahlreiche Matjes-Fans die Ankunft der ersten Fässer am Bremer Martinianleger. Eine Neuerung stellte in diesem Jahr die Versteigerung des ersten Matjes-Fässchens dar: Unternehmen aus ganz Deutschland waren erstmals eingeladen, ein Gebot für das erste Fass abzugeben. 14 Unternehmen sind diesem Aufruf gefolgt. Die von Dr. Matthias Keller, Geschäftsführer des Fischverbands FIZ, geleitete Auktion folgte dem Prinzip einer amerikanischen Versteigerung, bei der jedes abgegebene Gebot einer realen Geldspende entspricht.

Matjes-Fass Nummer 1 geht an Edeka-Minden-Hannover

Den Zuschlag erhielt schließlich die Edeka-Minden-Hannover, die insgesamt 2.100 Euro bot. Das Unternehmen lieferte sich dabei ein Kopf an Kopf Rennen mit der Handelshof Kanne GmbH & Co. KG und N. Parlevliet N.V. . Insgesamt kam eine Summe von 17.300 Euro zusammen, die der Sarah Wiener Stiftung zugute kommt. Diese setzt sich in verschiedenen Projekten an Kitas und Schulen für eine nachhaltigere und gesündere Ernährung bei Kindern und Jugendlichen ein.

Dr. Georg Eysel-Zahl, Geschäftsführender Vorstand der Sarah Wiener Stiftung: „Ich bedanke mich bei allen Unternehmen für ihre Teilnahme an der Versteigerung und freue mich über diese außerordentlich hohe Spendensumme. Da der Matjes zu hundert Prozent MSC-zertifiziert ist, passt er ideal zu unseren Botschaften und ist eine überaus leckere sowie schmackhafte Delikatesse.“

Weitere Informationen zur Saisoneröffnung sowie Impressionen aus Bremen gibt es auf www.matjes.de

Wein Mallorca – Bodega Butxet

Wein Mallorca – Bodega Butxet – Im Zweifel für den Wein

Santa Margalida im Rücken, die Straße gesäumt von blühenden Mandelbäumen, vorbei an hunderten von Rennradfahrern und schon begrüßt einen das Ortseingangsschild von Muro. Zwischen Can Picafort und Alcùdia gelegen haben wir Muro reich an interessanten Eindrücken schnell erreicht. Von unserem eigentlichen Ziel, der Bodega Butxet, ist jedoch weit und breit keine Spur. Hinweisschilder? Fehlanzeige. Also muss man auf die katalanischen Auskünfte der Bewohner vertrauen und einmal quer durch den Ort, an der Kirche vorbei, den Marktplatz auf der Rechten hinter sich lassen und den großen Kreisel am Ortsausgang an der dritten Ausfahrt Richtung Industriegebiet verlassen. Hier angekommen, hilft auch keine Auskunft mehr weiter. Nur der eigene kriminalistische Spürsinn und ein Quäntchen Glück führen uns schließlich durch die ellenlangen Felder bis zum gesuchten Weingut.

Warum ist jene, zwar junge aber dafür schon sehr namhafte Bodega nicht ausgeschildert? Zum einen liegt es wohl daran, dass die Bodega noch in der Wiege liegt. Erst 2004 wurde sie von Vater und Sohn Perellio gegründet und seitdem Stück für Stück aufgebaut. Der zweite Grund für eine orientierungslose Anfahrt ist die Philosophie der beiden. Denn das Weingut soll nicht als touristische Attraktion dienen, sondern als Werkstätte der Winzer, die Weine von höchster Qualität und mit eigenem Profil hervorbringt.

Erst mal angekommen, überrascht der erste Eindruck. Ein großes Feld, eigentlich mehr ein Acker, bietet Platz für das Gut und die sich anschließende Kelterhalle mit Barriquekeller. Hier dominieren Natursteine, traditionelle Farben und klare Linien. All dies ist brandneu und genau nach den Vorstellungen der Herren Perellio gestaltet. Obwohl noch etwas kahl, wirkt die Bodega zwischen traditioneller Natürlichkeit, modernstem Equipment und durchdachter Zweckmäßigkeit mehr als stimmig und einladend.

Llorenc, der Chef des Hauses, tut sein Übriges und zeigt uns stolz jeden Winkel. Auch wenn die Fertigstellung des Gutes für unsere fremden Augen noch nicht ersichtlich ist, durch Llorencs Erzählung fügt sich alles zu einem Bild zusammen. In seinen Gedanken ist das gesamte Weingut mit seinen 4 Hektar Rebfläche so gut wie fertig. Raum für Raum und Fass für Fass springt der Funke seiner Vision auch auf uns über.

Klar ist, dass sich das Vater-Sohn-Gespann hier einen Lebenstraum erfüllt hat. Vielleicht auch als kleine Flucht vor dem Alltag, denn wie so vieles hier überrascht uns auch die Vita des Winzers. Von Montag bis Freitag kümmert er sich als Anwalt um Recht und Anklagen. Doch, dass seine liebsten Mandanten die Reben im Weinberg und die neuen französischen Barriques im Keller sind, verraten uns die Augen des eher distanzierten und dennoch sympathischen Mallorquiners. Seine wirkliche Leidenschaft liegt fernab von Paragraphen, draußen auf dem Feld zwischen Merlot, Syrah und Rebenduft.

Als Winzer ist er Oenologe, Bauherr, Kaufmann, Marketingbeauftragter, Landwirt und König seines eigenen Land und Gutes zugleich. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von seinem Vater, dem stolzen Bürgermeister von Muro.

Und die Arbeit trägt schnell Früchte, das beweisen die Weine ohne Zweifel. Sie sind tiefgründig, typisch, von hoher Qualität und ziehen national sowie international immer mehr Aufmerksamkeit auf sich. So gewann der Cabernet Sauvignon 2006 bei der spanischen Weinmesse Iberowine 2007 verdientermaßen eine Silbermedaille.

Wir sind gespannt, wie sich Bodega und Weine entwickeln werden. Eines steht für uns fest, aus Muro werden wir noch einiges hören – wenn auch der Weg dorthin nicht einfach ist.

www.butxet.de

www.mallorquiner.com

Matjes-Party

Matjesfest lockt Fischfans

Am Donnerstag, 11. Juni 2009 begrüßt Inhaber Gero
Legner gemeinsam mit seinem Team aus dem El
Pescador und allen Fischfans bereits zum fünften Mal die
Matjes-Saison 2009 mit einer großen Matjesparty. Von
11.00 bis 21.00 Uhr steht der junge Hering an der
Grafenberger Allee 67 im Mittelpunkt des Geschehens.
Frische, holländische Matjes in verschiedenen
Variationen, Live-Musik und kühles Schumacher Alt vom
Fass warten im Düsseldorfer Fischhaus auf die Besucher.

Das jährliche Matjesfest des El Pescador – Das Düsseldorfer
Fischhaus ist eine feste Institution für jeden Fischfreund. In den
vergangenen Jahren feierte Gero Legner, Inhaber des
Fischrestaurants, bereits vier Mal mit tausenden Besuchern die
Anlieferung der jungen Heringe. Auch in diesem Jahr lädt der
Fischexperte wieder zu der großen Matjesparty ein. An
Fronleichnam, 11. Juni 2009 von 11.00 bis 21.00 Uhr erwartet
die Besucher ein volles Programm sowie zahlreiche
Informationen rund um den Fang der Heringe und die
Produktion zu den mild gesalzten Matjes. Auch das
niederländische Fischereinministerium stattet Düsseldorf einen
Besuch ab und bringt professionelle Matjesfiletierer, die auf
einem Original Matjeswagen Ihr Können beweisen.

Der vor Ort, aus dem Fass, handfiletierte Matjes wird von dem
Team des „El Pescador“ vielfältig zubereitet und den
Feinschmeckern präsentiert. So warten u.a. Matjes mit
Schnittlauch-Senfsauce, Matjesfilets vom Grill mit
Speckkartoffeln und Preiselbeer-Meerrettich sowie der
traditionelle Matjes mit frisch gebackenem Brötchen als auch
der Matjes auf Hausfrauen-Art auf die Besucher.

Neben den kulinarischen Köstlichkeiten sorgt die Brauerei
Schumacher Alt mit frischem Bier vom Fass für kühle
Erfrischungen. Die bekannte Düsseldorfer Jazzband
„CARTWHEELERS“ lädt ab 11.00 Uhr zu einem gemütlichen
Frühshoppen mit Matjes und Altbier ein. Aber auch die kleinen
Besucher kommen nicht zu kurz und dürfen sich über die eine
oder andere Überraschung freuen.

Düsseldorfer Matjes-Party 2009
Wann: Donnerstag, 11 Juni 2009
11.00 bis 21.00 Uhr
Wo: El Pescador – Das Düsseldorfer
Fischhaus
Grafenberger Allee 67/
Ecke Beethovenstraße