Deutschlands bestes Bratwurst-Rezept gesucht

Noch bis zum 1. April 2016 ist das deutsche Traditionsunternehmen SEVERIN auf der Suche nach Deutschlands bestem Wurstrezept. Egal, ob es sich um ein Gericht mit Bratwurst, eine selbstgemachte Soße oder sogar um eine eigene Bratwurst-Rezeptur handelt – Wurstfans können mit ihrer eigenen Kreation an dem Wettbewerb teilnehmen.

Die Wurst ist ein deutsches Kulturgut und gehört hierzulande zu den beliebtesten Grillspezialitäten. Grund genug für SEVERIN, sich auf die Suche nach Deutschlands bestem Bratwurst-Rezept zu machen. Nicht nur eigene Wurst-Rezepturen werden gesucht, sondern auch kreative Gerichte mit Bratwurst oder selbstgemachte Soßen sind möglich. Um die Zubereitung der beliebten Wurst zu perfektionieren, hat die Traditionsmarke für Küchengeräte vor kurzem den Wurster auf den Markt gebracht, eine elektrische Grillstation speziell für Würste. Damit werden zwei Bratwürste in nur fünf Minuten fettfrei und auf den Punkt genau zubereitet.

Unter allen Teilnehmern werden ein original Wurster und jeweils zwei Tischgrills von SEVERIN verlost. Einsendungen der Kreationen für Deutschlands bestes Bratwurst-Rezept sind noch bis zum 1. April 2016 möglich.

Mehr Infos zum Wettbewerb: http://www.severin.de/wursteraktion

Bratwurst-Wettbewerb

Das deutsche Traditionsunternehmen SEVERIN ist auf der Suche nach Deutschlands bestem Wurstrezept. Egal, ob es sich um ein Gericht mit Bratwurst, eine selbstgemachte Soße oder sogar um eine eigene Bratwurst-Rezeptur handelt – Wurstfans können mit ihrer eigenen Kreation an dem Wettbewerb teilnehmen. Da neben der Rezeptur auch die richtige Zubereitung für den perfekten Bratwurstgenuss eine große Rolle spielt, können die Teilnehmer u.a. einen original Wurster gewinnen. Der spezielle Wurst-Grill bereitet in nur fünf Minuten zwei Bratwürste rundum gleichmäßig gebräunt und knusprig zu. Die Grill-Innovation „Made in Germany“ ist zum Preis von 399,95 EUR (UVP) im Handel erhältlich.

Currywurst mit Kartoffelsalat

Die Wurst ist ein deutsches Kulturgut und gehört hierzulande zu den beliebtesten Grillspezialitäten. Grund genug für SEVERIN, sich auf die Suche nach Deutschlands bestem Bratwurst-Rezept zu machen. Nicht nur eigene Wurst-Rezepturen werden gesucht, sondern auch kreative Gerichte mit Bratwurst oder selbstgemachte Soßen sind möglich. Um die Zubereitung der beliebten Wurst zu perfektionieren, hat die Traditionsmarke für Küchengeräte vor kurzem den Wurster auf den Markt gebracht, eine elektrische Grillstation speziell für Würste. Damit werden zwei Bratwürste in nur fünf Minuten fettfrei und auf den Punkt genau zubereitet.

Unter allen Teilnehmern werden ein original Wurster und zwei Tischgrills von SEVERIN verlost. Einsendungen der Kreationen für Deutschlands bestes Bratwurst-Rezept sind bis zum 1. April 2016 möglich.

http://www.severin.de/wursteraktion

Die Hausschlachtung

Wurst, Schinken, Braten, Sülze selbst gemacht



Selbst gemacht schmeckt besser! Ob Schinken, Sülze, Blutwurst oder Schmalz – Outdoorprofi Carsten Bothe vermittelt alles Wissenswerte rund ums Schweinefleisch und führt fachkundig mit vielen Tips durch Abläufe und Variationen der Fleischverarbeitung. Die Ausstattung der Wurstküche, die Beschaffung des Fleisches, Entsorgung der Reste oder die Kalkulation – nichts wird ausgelassen. Mit diesem Buch ist es jedem talentierten Hobbykoch möglich, aus einer Schweinehälfte Wurst, Schinken oder Braten zu fertigen. 

Hausschlachten ist heutzutage nicht unbedingt das Füttern und anschließende Schlachten eines Schweins. Ein uriges Hausschlachtefest können Sie auch mit weniger Aufwand und einer Schweinehälfte aus dem Großmarkt zelebrieren. In einer ganz normalen Haushaltsküche. 

Klappentext:
Schinken oder Sülze, Mettwurst oder Speck, Leberwurst oder frische Bratwurst – selbstgemacht schmeckt es einfach besser! 


Carsten Bothe vermittelt von der Beurteilung der Fleischqualität über das richtige Zerlegen bis zur Handhabung der Geräte alles Wissenswerte rund um das Hausschlachten und leitet mit zahlreichen fachkundigen Kniffen und Hintergrundinformationen beim Wursten, Pökeln oder Einkochen an.
Ob Sie nur einige Pfund Bratwurst machen, einen Schinken räuchern oder sich an das Verwursten eines fünf-Zentner-Schweins wagen möchten, hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen – und noch mehr. 



Carsten Bothe: Die Hausschlachtung

Wurst, Schinken, Braten, Sülze selbst gemacht
Heel-Verlag, 208 Seiten, zahlreiche farbige Illustrationen,
Hardcover, 225 x 183 mm, ISBN 978-3-86852-685-1

Preis: 19,99 €

Freunde der Thüringer Bratwurst

Am 3. Oktober 2006 wurde bei Dauerregen die 1. Bratwurstiade ausgetragen. Die Ausrichter waren gespannt, ob das neue Konzept Gefallen findet und waren von der Resonanz der Teilnehmer und Besucher begeistert. Nun steht bereits die zehnte Auflage vor der Tür. Unter dem Motto „Das Beste der Bratwurstiade! werden die schönsten vier Wettbewerbe der vergangenen Jahre noch einmal durchgeführt.

Mit einem Paukenschlag wird die 10. Bratwurstiade beginnen, die Eröffnung wir in diesem Jahr mit einem Schuss aus der neugeschaffenen Bratwurstkanone vollzogen. Zur Teilnahme an der Bratwurstiade, die am 3. Oktober 2015 in Holzhausen um 10.00 Uhr beginnt, können sich Mannschaften mit je drei Teilnehmern bewerben. Erwartet werden neben viel Sinn für Humor, sportliche Leistungsbereitschaft und eine entsprechende Gewandung. Sie sollte im Kontext des Themas Thüringer Bratwurst stehen, ohne natürlich durch zu viel Ballast die sportliche Leistungsfähigkeit einzuschränken. Den Bratwurstiadesiegern winken neben den Bratwurstkränzen in Gold, Silber und Bronze wieder attraktive Preise. Die Siegermannschaft kann sich in diesem Jahr über einen ganz besonderen Preis freuen, eine Reise für 3 Personen zum Wurstfestival 2015 nach Békéscsaba (Ungarn) im Wert von 1.200 EURO winkt dem Bratwurstiadesiegern. Ein Sonderpreis wird für die originellste Kostümierung vergeben. 300 Original Thüringer Rostbratwürste werden wieder für den besten Fanblock ausgelobt. Kriterien hierfür sind neben der zahlenmäßigen Stärke, die Unterstützung der Wettkämpfer durch originelle Schlachtrufe und -gesänge, das Outfit und die Fairness gegenüber den Konkurrenten. Fahnen, Spruchbänder und der Einsatz von Musikinstrumenten werden ebenfalls positiv bewertet.

Die inoffizielle Siegerehrung findet unmittelbar nach den Wettkämpfen als Blumenzeremonie statt. Die offizielle Siegerehrung mit Feuerwerk wird dann innerhalb des Bratwurstiadeballs, der um 18.00 Uhr beginnt, durchgeführt.

Bereits zum fünften Mal wird es den Bratwurstiade-Mannschaftslauf geben, der, organisiert von der SG Motor Arnstadt und vom Lauftreff Alteburg, wieder vom Arnstädter Kloster zum Bratwurstmuseum führt.

Für Kinder wird neben anderen Aktionen das beliebte Bratwurstschnappen durchgeführt und die Bonbonkanone wird wieder abgeschossen. Erstmalig wird es an diesem Tag möglich sein die Holzhäuser Bratwurstwelt aus der Luftperspektive zu betrachten, Helikopter-Rundflüge werden dies ermöglichen.

Bewerbungen, gern auch mit Foto und konkreten Kostümvorstellungen, werden bis zum 28. September 2015 per Post oder E-Mail entgegengenommen:
Freunde der Thüringer Bratwurst e.V.
Stichwort: Bratwurstiade
Bratwurstweg 1
99334 Amt Wachsenburg
oder info@bratwurstmuseum.de

Coburger Bratwürste

Die Coburger Bratwurst wurde erstmals 1498 auf einer Speisekarte des Georgenspitals erwähnt.
Eine original Coburger Bratwurst musste damals so lang sein wie der Marschallstab des Bratwurstmännles.

Im 17. Jahrhundert wurde eine Länge von 35-40 cm angesetzt, das sogenannte geeichte Bratwurstmaß trägt der Stadtheilige von Coburg, St. Bratwurst vom GrillMauritius seitdem in seiner Hand.
Bei einem Sturm im Jahr 1939 stürzte die Heiligenfigur von ihrem Podest, welches auf dem Marktplatz aufgestellt war, und wurde stark beschädigt. Die Figur wurde wieder restauriert und im Rathaus platziert.

Das genaue Maß der Coburger Bratwurst war nie recht bekannt, bis die Feuerwehr 1982 die Länge ermittelte und sich auf eine Größe von 31 cm im rohen Zustand festlegte.

Seither wird die Coburger Wurst auf einer aromatischen Kiefernzapfenglut gebrutzelt, auch wenn dies die EU im Jahre 2014 verbieten wollte! Bürger und Bratwurstfans aus Franken setzen sich für diese Bratwurst-Garart ein und das Verbot wurde vorerst eingestellt.

Dunkel muss sie sein, die Coburger Bratwurst, und lecker ist jeder Zentimeter. Die Zutaten der Bratwurst im Naturdarm sind: grob entsehntes Rindfleisch, grob entfettetes Schweinefleisch und fettgewebsreiches Schweinefleisch. Das rohe Fleisch wird erbsengroß gewolft und gemäß der Überlieferung in Schweinebändel/Schleißdärme abgefüllt. Aus einem Kilogramm Rohfleisch erhält man traditionell 10 Bratwürste. Gewürzt wird sie mit Muskat, Salz, Pfeffer und Zitrone.

Die besten Coburger Bratwürste in Franken sind erhältlich bei den Bamberger Wurstmachern im Ladengeschäft in der Jäckstraße 33 in 96052 Bamberg.

Mario Lohninger

Restaurant Lohninger holt rustikalen Charme der Heurigenkultur nach Frankfurt

Gesellige Stimmung, hochwertige bodenständige Küche und natürlich guter Wein machen einen traditionellen Heurigen aus. Am 8. März 2014 bringt der gebürtige Österreicher Mario Lohninger ein Stück Wien nach Frankfurt: Er verwandelt das gleichnamige Restaurant erstmals in einen Heurigen, komplett mit zünftigen Speisen und typischer Musik. Damit greift der Koch eine jahrhundertealte Tradition seines Heimatlandes auf und zeigt, dass er auch heuer seinen kulinarischen Wurzeln treu bleibt.

Österreich ist ein Land mit teils eigensinnigen Wortkreationen. Das gilt auch für den Heurigen: Einerseits ein junger österreichischer Wein, andererseits ein Lokal, in dem er ausgeschenkt wird. Auch wenn das Restaurant Lohninger normalerweise alles andere als urig ist und feine österreichische Küche mit asiatischen, französischen und amerikanischen Elementen vereint, will Mario Lohninger ab März regelmäßig ein Stück Heimat nach Frankfurt holen. „Ich möchte das Lohninger drei- bis viermal im Jahr in der Mittagszeit als Heurigen präsentieren, um unseren regulären Gourmetgerichten aus den Küchen der Welt ein anderes, aber trotzdem angemessenes Pendant zur Seite zu stellen. Und da ich selbst unheimlich gerne feiere und Leute um mich herum habe, ist so ein Heuriger bei uns fast wie eine kleine Reise nach Österreich“, erklärt der Patron des Restaurants am Sachsenhäuser Mainufer.

Den Startschuss der Heurigen-Veranstaltungsreihe gibt Mario Lohninger am Samstag, dem 8. März 2014, gemeinsam mit seinen Eltern Erika und Paul. Sie unterstützen ihren Sohn seit vielen Jahren in der Küche, im Service und bei der Auswahl hochwertiger Weine. Von 12 bis 15 Uhr wird ein großzügig arrangiertes Buffet statt der regulären Speisekarte angeboten; auf dem Tresen finden sich unter anderen Bauernbrot und Grammelschmalz, Liptauer, Wiener Backhendl mit Erdäpfelsalat und Pinzgauer Preiselbeeren, Bio Schweinsbratl Schwäbisch Hall mit Semmelknödeln, gebratene Jungschwein Ripperl, geräucherte Königssee Forelle, Großvaters Bratwurst, Brettl Jausen, Bergkäse und böhmische Buchteln mit Powidl und Vanillesoße. Zu Heurigenmusik wird natürlich ausschließlich Wiener Wein ausgeschenkt, den Erika Lohninger speziell für diesen Anlass ausgewählt hat.

Weitere Heurigen-Termine sind für das laufende Jahr geplant und werden rechtzeitig bekanntgegeben. Eine Karte kostet 39 Euro pro Person exklusive der Getränke und kann telefonisch unter +49 69 – 247 557 860 reserviert werden.

Das Lohninger hat täglich durchgehend geöffnet, von 12 Uhr mittags bis 1 Uhr nachts. Mittagstisch ist von 12 Uhr bis 14 Uhr, der Abendservice von 18 Uhr bis 22 Uhr.

Weitere Informationen: www.lohninger.de

Aufruf zur 7. Bratwurstiade

1812 veröffentlichten die Gebrüder Jakob und Wilhelm Grimm den ersten Band Ihrer „Kinder- und Hausmärchen“. Neben so bekannten Märchen wie „Hänsel und Gretel“, „Frau Holle“ oder „Rotkäppchen“, gibt es in diesem Band auch das Märchen „Von dem Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst“. Das 200. Jubiläum dieser Erstveröffentlichung ist der Anlass die Wettkämpfe der 7. Bratwurstiade in den Kontext der Märchen der Gebrüder Grimm zu stellen.

Zur Teilnahme an der Bratwurstiade, die am 3. Oktober 2012 in Holzhausen beginnt, können sich Mannschaften mit je drei Teilnehmern bewerben. Erwartet werden neben viel Sinn für Humor sportliche Leistungsbereitschaft und eine entsprechende Gewandung. In Anlehnung an die Thematik sollte diese im Kontext der grimmschen Märchen stehen, ohne natürlich durch zu viel Ballast die sportliche Leistungsfähigkeit einzuschränken. Den Bratwurstiadesiegern winken neben den Bratwurstkränzen in Gold, Silber und Bronze wieder attraktive Sachpreise. Die Siegermannschaft kann sich über ein Spanferkel und ein Fass Bier freuen. Ein Sonderpreis wird für die originellste Kostümierung vergeben. 300 Original Thüringer Rostbratwürste werden wieder für den besten Fanblock ausgelobt. Kriterien hierfür sind neben der zahlenmäßigen Stärke, die Unterstützung der Wettkämpfer durch originelle Schlachtrufe und -gesänge, das Outfit und die Fairness gegenüber den Konkurrenten. Fahnen, Spruchbänder und der Einsatz von Musikinstrumenten werden ebenfalls positiv bewertet. Für Kinder wird neben anderen Aktionen wieder das beliebte Bratwurstschnappen durchgeführt und der Bonbonflieger wird wieder seine Runden ziehen.

Im Vorfeld der Veranstaltung wird es vom 22.09. – 02.10. im Arnstädter Ilmkreiscenter eine Fotoausstellung „6 Jahre Bratwurstiade“ mit den schönsten Bildern der vergangenen Jahre geben.

Zum zweiten Mal wird es den Bratwurstiade-Mannschaftslauf geben, der, organisiert von der SG Motor Arnstadt und vom Lauftreff „Alteburg“, wieder vom Arnstädter Kloster zum Bratwurstmuseum führt.

5 Bewerbungen für den Wettbewerb der Bratwurstiade liegen bereits vor. Weitere Bewerbungen, gern auch mit Foto und konkreten Kostümvorstellungen, werden bis zum 22. September 2012 per Post oder E-Mail entgegengenommen:
Freunde der Thüringer Bratwurst e.V.
Stichwort: Bratwurstiade
Hinter dem Gute 2
99310 Wachsenburggemeinde
oder meldung@bratwurstiade.de

Thüringer Bratwurstpreis 2012

Museumsfest – Thüringer Bratwurstpreis 2012 – 4. Bratwurst Song Contest – Museen im Wandel – Eröffnung Bratwursttheater – Enthüllung Festmahl

Es gab schon einmal einen Dagobert, der Thüringen auf den Kopf stellte, der fränkische König Dagobert verwaltete Ostfranken und Thüringen ab 628. Fast 1400 Jahre später will Arno Funke (alias Dagobert) mit dem Thüringer Festmahl seine Sicht auf Thüringen präsentieren, ohne jedoch den Ambitionen seines fränkischen Namensvetters zu folgen. Mit dem Thüringer Festmahl, das den Untertitel „Das is(s)t und trinkt Thüringen“ trägt, wollen Künstler und Verein kulinarische und kulturelle Highlights aus Thüringen auf 12 m² zusammengefasst präsentieren und dies, wie es bei Arno Funke und den Bratwurstfreunden üblich, mit einem Augenzwinkern. Nach der Enthüllung des Monumentalgemäldes (2 x 6 m) wird der Künstler zu einer Autogrammstunde zur Verfügung stehen

Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, den 20. Mai um 10.00 Uhr mit der feierlichen Verleihung des Thüringer Bratwurstpreises 2012 im neuerbauten Bratwursttheater. Preisträger des vom Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, vom Herkunftsverband Thüringer und Eichsfelder Wurst und Fleisch e.V. und von den Freunden der Thüringer Bratwurst gestifteten Preises, ist in diesem Jahr Herr Wolfgang Haase. Der Preisträger hält seit über 20 Jahren Stellung auf dem Schorbaer Autobahnparkplatz und verkauft dort Thüringer Bratwürste vom Holzkohlegrill. Im Zuge des Ausbaus der A 4 wird dieser Parkplatz leider entfallen.

Zum 4. Bratwurst Song Contest, ab 14.00 Uhr, liegen 13 Meldungen von Gruppen und Einzelkünstlern vor, die mit Titeln zum Thema Bratwurst um die Gunst des Publikums werben. Neben den Gewinnern des Vorjahres, den Rossbachlerchen, haben so lustige Gruppen wie Drei Maß Bier, Hardrockopa und Remmy-Demmy gemeldet. Für Stimmung und gute Laune ist somit gesorgt. Mit Stimmzetteln, die eine Gewinnchance bieten, kann wieder für das beste Lied gestimmt werden. Auf die Gewinner im Publikum warten tolle Preise.

Für Kinder gibt es neben dem traditionellen Wurstschnappen einen Malwettbewerb, eine Spielstation, Eselreiten und ein mittelalterliches Glücksrad.

Surf and Turf – Luxusbratwürste aus Fisch und Fleisch

Luxus-Currywurst war gestern. Heute gibt es die Luxusbratwurst für Liebhaber der maritimen Feinschmeckerküche aus Fisch und Fleisch. Unter der patentgeschützten Wortmarke „Surf and Turf“ bringt der Hamburger Unternehmer und Gourmet Ernest Buck mit seinen Kooperationspartnern die innovative Bratwurst ab April 2012 europaweit auf den Markt.

Die „Surf and Turf“-Luxusbratwurst bietet ein einmaliges, kulinarisches Geschmackserlebnis. In diesem innovativen Produkt werden reines Kalbfleisch, feinster Fisch und edle Meeresfrüchte oder Schalentiere kombiniert. Geschmacklich abgerundet wird das Gericht durch ausgesuchte Kräuter und Gewürze. Zur Einführung gibt es die 33-35 cm lange Luxusbratwurst in den Geschmackssorten Hummer, Lachs und Kaviar (Zulieferer: Altonaer Kaviar Import). Gemäß dem hohen Qualtätsanspruch ist die „Surf and Turf“-Bratwurst natürlich frei von künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen sowie Geschmacksverstärkern. Die Haltbarkeit beträgt neun Wochen.

Die Premium-Bratwürste werden durch die “Rudolf Achenbach GmbH & Co. KG Delikatessen Manufaktur” hergestellt. Das namhafte Familienunternehmen und Zulieferer der Deutschen Top-Gastronomie widmet sich seit Jahrzehnten der Herstellung von Delikatessen und versteht es, innovative und qualitativ hochwertige Spezialitäten herzustellen, wie kaum ein zweites Unternehmen in Deutschland.
Prominente Unterstützung
„Surf and Turf“-Gründer Ernest Buck setzt sowohl bei der Kommunikation zur Einführung seiner Bratwurst aus Fisch und Fleisch als auch zur langfristigen Unterstützung der Marke auf das TV-Dream-Team aus „Fish ’n’ Fun“. Deutschlands prominentester Angler Auwa Thiemann sowie Fernsehkoch und Fischspezialist Steffen Sonnenwald sind die Präsenter der erfolgreichen Anglershow bei DMAX. Ihre Sendung hat Kultpotential und verbindet unterhaltsam Angelsport und Kochshow auf hohem Niveau. Gemeinsam werden Sie exklusiv als Werbeträger und für „Surf and Turf“-Aktionen zur Verfügung stehen. Beide werden die neuen Luxusbratwürste auf der INTERNORGA am 12. und 13. März erstmals präsentieren.

Patentiertes Luxusgut
Mehr als zwei Jahre hat es gedauert, die Idee einer Luxusbratwurst aus Fisch und Fleisch von Ernest Buck auf den Markt zu bringen. Unzählige Versuche und die Entwicklung neuer Herstellungsverfahren waren notwendig, um eine unnachahmliche Wurst zu kreieren, die in Konsistenz und natürlicher Geschmacksintensität höchsten Feinschmeckeransprüchen genügt. Die besondere Herstellung erlaubt es, dass trotz unterschiedlicher Garzeiten von Fisch und Fleisch, die „Surf and Turf“-Wurst beim Braten saftig bleibt und in nur ein bis zwei Minuten fertig gegart ist. Damit diese Wurst unnachahmlich bleibt, wurde das einzigartige Verarbeitungs- und Herstellungsverfahren durch ein Lebensmitteltechnik-Patent weltweit geschützt. Somit ist die „Surf and Turf“-Bratwurst die erste patentierte Bratwurst in Europa!

Die innovativen „Surf and Turf“-Bratwürste werden in den nächsten Jahren ausschließlich über ausgewählte Gastronomen vertrieben.
Das „Surf and Turf“ – Luxussortiment für das maritime Grillevent
Ernest Bucks Vorliebe für Gerichte, die aus Fisch und Fleisch bestehen, ist es zu verdanken, dass es die Marke „Surf and Turf“ überhaupt gibt. Neue, ungewöhnliche Geschmacksvariationen durch die Kombination erlesener Zutaten zu kreieren, ist die Basis seiner Luxusmarke. So wird parallel zum Launch der „Surf and Turf“-Bratwurst unter derselben Marke Scampi-Butter (Hersteller: Molkerei Wagenfeld), ein Dip, „Hamburger Meeresschaum“ (Hersteller: Zum Dorfkrug/Sylter Salatfrische), Champ Bier (Hersteller: Löwenbrauerei Passau) und ein Gavi Wein (selektiert durch: Rindchen`s Weinkontor) eingeführt. Einige dieser Produkte werden im gehobenen Einzelhandel erhältlich sein. Auch diese aufeinander abgestimmten Spezialitäten entstanden ursprünglich in der heimischen Küche der Unternehmerfamilie bevor die Produktion in die professionellen Hände erfahrener deutscher Hersteller gelegt wurde. Sie garantieren einzigartige und exklusive Produkte, die dem hohen Qualitätsanspruch Ernest Bucks entsprechen.
Aber auch im Non-Food-Bereich versteht es der Visionär und Unternehmer das passende Umfeld für seine Luxusbratwurst zu schaffen. Passend zur Wurst wurde für die Marke „Surf and Turf“ eigens ein Gasgrill (Hersteller: Haape Grills & More) entwickelt und europaweit patentiert, mit dem das außergewöhnliche Gericht besonders schonend zubereitet werden kann. Der besondere Clou: Beim Braten wird das Logo der Marke in die Wurst hineingebrannt. Auch ein Strandkorb (Hersteller: Strandkorb-Manufaktur Buxtehude) gehört in das „Surf and Turf“-Sortiment, der an einigen der 158 Standorte in Deutschland stehen wird, an denen die Produkte vertrieben werden.

Fix statt Fast Food

Ratgeber und Rezepte für schnelle Küche
Zu fett, zu süß, zu kalorienreich sind Burger, Bratwurst, Brownies und Co. Dass schnelle Küche auch gesund, schmackhaft und abwechslungsreich sein kann, zeigt der neue Ratgeber der Verbraucherzentrale NRW.

„Fix Food. Preiswerte und schnelle Küche“ bietet über 250 Rezepte, die auch Kochmuffel unter Zeitdruck ausgewogen zubereiten können. Für die appetitlichen Gerichte brauchen Hobbyköche keine langen Einkaufslisten, aufwendige Utensilien und besondere Kochkünste. Vorwiegend kommen frische Zutaten zum Einsatz.

Der Clou: Für Berufstätige, die mittags aus­wärts essen, gibt’s Anregungen für Mahlzeiten zum Mitnehmen, die kalt verspeist werden können. Und: Die fixen Snacks und Gerichte schmecken nicht nur großen Genießern, sondern auch den Kleinen.

Der Ratgeber „Fix Food“ kostet 9,90 Euro und ist in den örtlichen Bera­tungsstellen der Verbraucherzentrale NRW erhältlich. Für zuzüglich 2,50 Euro (Porto und Versand) wird das Kochbuch auch nach Hause geliefert.
Bestellmöglichkeiten:
Verbraucherzentrale NRW, Versandservice, Adersstr. 78, 40215 Düsseldorf
Tel: (02 11) 38 09-555, Fax: (02 11) 38 09-235,
E-Mail: publikationen@vz-nrw.de, Internet: www.vz-ratgeber.de