Salz in der Ernährung

„Das Salz in der Suppe“ – ein Ausdruck für einen besonders
wichtigen Bestandteil einer Sache. Salz – manchmal reicht schon
eine Prise – ist aus der Küche nicht wegzudenken. Welche Rolle
spielt Kochsalz aber für die Gesundheit unseres Körpers? Die
Sektion Sachsen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V.
(DGE) bietet Fachkräften die Gelegenheit, sich in Sachen Salz auf
den neuesten wissenschaftlichen Stand zu bringen und lädt zur
ihrer 28. Ernährungsfachtagung „Salz in der Ernährung“ am 8.
November 2007 nach Leipzig ein.

Themen der Fachtagung sind die Gewinnung und die Sorten von Salz,
Gemeinsamkeiten und Unterschiede sowie die
ernährungsphysiologische Bedeutung der Inhaltsstoffe. Auch der
Frage nach seinem Einfluss auf den Blutdruck wird nachgegangen.
Unser Speisesalz darf heutzutage mit Jod, Fluorid und Folsäure
angereichert werden. Jod ist ein wichtiges Element für die
Schilddrüse und beeinflusst dadurch lebensnotwendige
Stoffwechselvorgänge. Was vermag Fluorid aus dem Salz für unsere
Zähne zu leisten? Einen besonderen Augenmerk wird auf die
Folsäure gerichtet: Experten der DGE stellen die Folatversorgung
in Deutschland, die Rolle der Folsäure in der Prävention sowie
Strategien zur Verbes-serung der Versorgung vor. Hierzu wurde von
der DGE in einem Positionspapier Ende 2006 herausgegeben.

Die Fachtagung findet am 8. November 2007 von 10.00 bis 15.00 Uhr
im Neuen Rathaus Leipzig statt und richtet sich an
Ernährungsfachkräfte, Ärzte, Fachjournalisten, Fachkräfte und
Meinungsbildner aus den Bereichen Gesundheit, Bildung, Prävention
und Public Health. Die Teilnahmegebühr beträgt 20,00 EUR, für
DGE-Mitglieder und Studenten 10,00 EUR.
Weitere Informationen
gibt die: www.dge-sachsen.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.