Marineunteroffizierschule

Mit einem feierlichen Zeremoniell wurde das neu erbaute Wirtschaftsgebäude an der Marineunteroffizierschule (MUS) in Plön eingeweiht. In Zukunft werden in der neuen und modernsten Truppenküche der Bundeswehr Köche der Luftwaffe, des Heeres und der Marine gemeinsam ausgebildet.

Marineunteroffizierschule (MUS) in Plön darauf warten müssen, doch nun wird der Vorhang gelüftet und das neue Wirtschaftsgebäude präsentiert sich in einem modernen und frischen Aussehen.

„Die heutige Übergabe des Wirtschaftsgebäudes mit den umfangreichen Lehranlagen ist ein für die Marine besonders erfreuliches Ergebnis dieser Entwicklung“, sagte Fregattenkapitän Volker Fritz Martin, stellvertretender Kommandeur der MUS. „Die Lehranlage wurde durch neue und den heutigen Anforderungen entsprechende Anlagen ersetzt. Davon wird auch die Marine mit der künftigen Ausbildung ihrer Smuts profitieren und den hohen Ausbildungsstand ihrer „Marineköche“ erhalten.“

Die neue Truppenküche ist die modernste Küche der Bundeswehr. Insgesamt 40 Firmen haben an diesem Projekt mitgewirkt. Ein Drittel dieser Firmen kommt aus dem näherem Umland Plöns. Verbaut wurden unter anderem 72 Kilometer Kabelstränge, 5,7 Kilometer Rohrleitungen und rund 3.400 Quadratmeter Fliesen. In Zukunft kann die neue Truppenküche den Appetit von bis zu 900 hungrige Soldaten stillen.

Die Schlüsselübergabe erfolgte durch Wolfgang Höppener, Leiter der Zweigniederlassung Süd des Gebäudemanagements Schleswig-Holstein, an den Regierungsoberamtsrat Rüdiger Rachlitz, dem Leiter des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums Plön.

Oliver Effertz (Redaktion Marine – www.Marine.de )

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.