Lichtschutzfaktor 25 reicht

Kinderarzt: Höher Faktor „bringt nur ein Mehr an Chemie“
Eine Sonnencreme für Kinder braucht höchstens einen Lichtschutzfaktor von 25. Ein höherer bringe keinen wesentlichen Zuwachs beim UV-Schutz, „sondern häufig nur ein Mehr an Chemie“, schreibt Kinderarzt Dr. Andreas Busse im Apothekenmagazin „BABY & Familie“. Wichtig sei, dass die Sonnencreme auch einen nachgewiesenen Schutz gegen UV-A-Strahlung besitze. Busse: „Reiben Sie Ihr Kind eine halbe Stunde vor dem Gang ins Freie und mehrmals am Tag ein.“ Ansonsten empfiehlt er, beim Urlaub unter südlicher Sonne: „Halten Sie es wie die Einheimischen. Die bleiben von elf Uhr bis vier Uhr im Haus.“

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.