Endlich! Bocuse d’or Kandidaten stehen fest

Weltmeisterschaftsqualifikation der Köche zum Bocuse d’Or 2007 in Köln

Aus Kreativität, regionalem Talent, Nationalstolz und Meisterschaftscharakter ergibt sich eine Komposition, die den Bocuse d’Or zu dem kulinarischen Weltereignis schlechthin macht.

Derjenige Koch, der Deutschland im Januar kommenden Jahres in Lyon bei der Weltmeisterschaft der Kochkunst (Bocuse d’Or) vertritt, gibt am 30. Oktober 2006 seine Visitienkarte im Köllner Radisson SAS Hotel ab.

Fünf Meister Ihres Faches haben noch die Chance auf das Ticket für Lyon:

Ludwig Heer, Gasthof Alte Post , Kuchen
Martin Henschel, Carlos-Fullservice Catering GmbH, Berlin
Holger Mootz, Restaurant Alte Bootswerft, Gager auf Rügen
Wahabi Nouri, Restaurant Piment, Hamburg
Friedrich Zemanek, Restaurant Walliser Kanne, Fiesch (Schweiz)

Jedem Koch stehen fünf spannungsgeladenen Stunden zur Verfügung, in denen er aus einem weißen Heilbutt und vier Poularden, zwei Platten für je zwölf Personen zubereiten muß. Die Wettbewerber arbeiten Seite an Seite in der modernen Küche des Radisson SAS in Köln.

Bei diesem Fest der Aromen, des Geschmacks und der Farbe vergibt die Jury die alles entscheidenden Wertungspunkte auf Basis von Präsentation und Geschmack.

Mit in der Jury sitzt auch der Kölner Patrik Jaros (Food Look), der 1995 die deutschen Farben erfolgreich mit dem dritten Platz beim Bocuse d’Or in Lyon vertrat.
Neben Bocuse d’Or Weltjurymitglied Küchenmeister Ernst-Ulrich Schassberger , Präsident Euro-Toques Deutschland wird auch Claus Weitbrecht , Bocuse d’Or Bronze Sieger Lyon 2003(Restaurant Talblick,Wildberg ) die Arbeiten bewerten.

Gourmet Report wird weiter berichten, auch LIFE aus Lyon!

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.