Sesamstraße – Tim Mälzer

Ella und Finchen wollen es sich bei einer Tasse Kakao und Kuchen gemütlich machen, da passiert es: Ella stolpert mit der Kanne in der Hand, schon liegen nur noch Scherben in einer Kakaopfütze auf dem Boden. Glücklicherweise ist Pepe in der Nähe und gerne bereit, mit einem Zauberspruch alles wieder in Ordnung zu bringen. Irgendetwas scheint aber mit seiner Magie nicht zu stimmen. Pepe hat sich selbst in eine Kanne verwandelt und muss ungeschickt das Einschenken üben. Schnell lässt er sich einen Rückzauber einfallen und diesmal gibt es eine süße Überraschung.Ernie und Bert probieren aus, ob sie lieber Katzen, Kühe oder Tauben sein möchten. Connie, die kleine Kuh, will nicht glauben, dass es ein Tier mit nur einem Bein gibt. Tim Mälzer hat Vorschläge für leckere Milchshakes. Ein Auftritt mit einer Rockband gibt Graf Zahl wieder ausgiebig Gelegenheit zum Zählen.

Ki.Ka, Mittwoch, 03.11., 08:00 – 08:30 Uhr

Tee wird zum Getränk der jungen Leute

COTECA Hamburg, International Trade Show for the Coffee, Tea & Cocoa Business

„Tee wird zum Getränk der jungen Leute“

Interview mit dem Tee-Experten Thomas M. Grömer über Entwicklungen und Trends

COTECA Hamburg, International Trade Show for the Coffee, Tea & Cocoa Business

Vom 4. bis 6. Juni auf dem Hamburger Messegelände

Hamburg, 30.03.2010. Aktuelle Entwicklungen, neue Trends und Zukunftslösungen für die Märkte für Kaffee, Tee und Kakao: Das sind die Themen auf der neuen Fachmesse COTECA Hamburg, International Trade Show for Coffee, Tea & Cocoa, die erstmals vom 4. bis 6. Juni auf dem Hamburger Messegelände stattfindet. Während in Deutschland Kaffee weiterhin unangefochten den Markt beherrscht, sehen Experten vor allem im Bereich Tee einen nachhaltigen Wandel des Images und auch der Marktpräsenz. Denn gerade bei der jungen Kundschaft gilt Tee zunehmend als „cool“. Warum, das erklärt im Vorfeld der COTECA Thomas M. Grömer, Geschäftsführer von Aiya Europe, der Europa-Dependance des japanischen Bio-Teeherstellers Nummer Eins.

Welche Trends und Entwicklungen sind im Bereich Tee derzeit zu beobachten?

Thomas M. Grömer: International ist ganz klar zu beobachten, dass Tee modern wird. Die Impulse kommen zum Beispiel aus Japan, Singapur oder den USA, wo Tee bereits absolut „cool“ ist. Der Tee wird zum Getränk der jungen Leute.

Wie drückt sich diese Veränderung in den Trendmetropolen aus?

Thomas M. Grömer: In Deutschland kennt man vor allem Coffee to go – der Teekonsum findet dagegen zu 60 bis 70 Prozent immer noch daheim statt. Tausende Geschäfte in den USA bieten dagegen Matcha Latte to go oder Matcha Frappé an. Matcha ist ein feiner Grüntee in Pulverform, der extrem einfach zuzubereiten ist und sich auch sehr gut für die Gastronomie eignet. Ursprünglich wurde Matcha vor über 800 Jahren von buddhistischen Mönchen erschaffen und zur Meditation verwendet.

Gibt es auch in Deutschland bereits neue Entwicklungen rund um den Teegenuss?

Thomas M. Grömer: Sicher. Früher wurde in Deutschland nur Schwarztee getrunken. Mittlerweile hat sich Grüntee aber etabliert, der Marktanteil liegt bei etwa 25 Prozent. Daneben beobachten wir eine starke Tendenz hin zum Kräutertee – Stichwort Wellness. Außerdem erleben wir spannende Entwicklungen im gehobenen Segment, verschiedene Unternehmen bieten spezielle Premium-Tees an, das wird ein generelles Thema werden.

Haben Männer und Frauen eigentlich identische Tee-Vorlieben?

Thomas M. Grömer: Grundsätzlich bevorzugen Männer und Frauen unterschiedliche Tees. Männer trinken eher Schwarztee, während es bei Frauen Grüntees und Kräutertees sind. Vor allem junge Frauen wollen außerdem immer wieder Neues probieren. Die Hersteller reagieren darauf mit neuen Entwicklungen. Dazu zählen auch Produkte wie ein saftiger Cranberry-Granatapfel-Tee, oder ein Olivenblatt-Blatt-Tee, ein sehr erfrischendes, junges Konzept.

Also unterliegt Tee auch heute bei uns schon Modeströmungen und Trends?

Thomas M. Grömer: Es gibt sicher immer wieder einzelne Strömungen – mal langlebige, mal kurzlebigere Trends. Langlebig ist der generelle Wunsch nach Gesundheit und Wohlbefinden, man sucht also nach einem Tee, der einen entsprechenden Zusatznutzen bietet. Zu den kurzlebigeren zählen einzelne Geschmacksrichtungen: Die letzten zwei Jahre war es beim Tee Limette, heute zum Beispiel Cranberry.

Wie unterscheidet sich generell derzeit noch die Nutzung von Kaffee und Tee?

Thomas M. Grömer: Die Teewelt in Deutschland ist etwa wie die Kaffeewelt der späten 50er oder der 60er Jahre. Damals hat man Kaffee noch umständlich selbst gemahlen und zubereitet. Heute bekommen wir überall Coffee to go und auch in jedem Unternehmen steht ein Kaffeeautomat oder eine Kaffeemaschine. Aber es gibt auch beim Tee einen starken Wandel. Früher hat man sich zum Beispiel in Friesland zum Nachmittagstee zusammengesetzt. Heute haben viele Menschen nicht mehr die Zeit dafür, und es gibt viel mehr Möglichkeiten, Tee unproblematisch und schnell zuzubereiten – vom Beuteltee über viele unterschiedliche Teesiebe für losen Tee.

Können Sie zum Abschluss noch einen Tipp für die perfekte Teezubereitung geben?

Thomas M. Grömer: Es gibt einen tollen Tipp, wenn man einmal losen Tee zubereiten will: Nehmen Sie dafür zwei Kannen. Die erste Kanne ist für die Teeblätter und zum Ziehen. In dieser Kanne hat der Tee dann genügend Raum – ein Teeblatt vergrößert sein Volumen um sein Vielfaches. Dafür ist ein Teesieb in der Regel nicht groß genug. In die zweite Kanne wird der Tee dann durch ein Sieb gegossen und serviert.

Im Rahmen des Fachkongresses zur COTECA Hamburg wird Thomas M. Grömer über „Konsum-Trends auf dem Teemarkt“ sprechen. Weitere Kongress-Beiträge von Experten der Tee-Branche widmen sich am Freitag, 4. Juni, Themen wie „Klimawandel und dessen Auswirkungen auf den Teeanbau“ oder  „Zertifizierter Tee – Nische oder Zukunftstrend?“. Der internationale Kongress zur COTECA Hamburg beschäftigt sich am selben Tag auch mit dem Themenblock Kakao. Am Samstag, 5. Juni, dreht sich alles um den Kaffee. Die Fachmesse und der Kongress richten sich sowohl an Produzenten, Händler und Importeure als auch an Verarbeiter, den Groß- und Fachhandel, Lebensmittelkonzerne sowie an Betreiber von Coffeeshops und Teeboutiquen.

Die COTECA Hamburg, The International Trade Show for the Coffee, Tea & Cocoa Business, bildet als erste Fachmesse in Europa die vollständigen Prozessketten aller drei Heißgetränke-Segmente Kaffee, Tee und Kakao vom Rohprodukt bis zum fertigen Getränk ab. Sie feiert vom 4. bis 6. Juni auf dem Hamburger Messegelände ihre Premiere und findet alle zwei Jahre statt. Weitere Informationen unter www.coteca-hamburg.com

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Montag, 01.03., 09:05 – 10:00 Uhr

Heute zu Gast im Studio: Schauspielerin Senta Berger. 1957 wird die gebürtige Wienerin für ihre erste kleine Rolle beim Film engagiert, ein Jahr später wird sie das jüngste Mitglied am renommierten Theater in der Josefstadt. 1962 geht sie nach Hollywood und dreht mit Stars wie Charlton Heston, Frank Sinatra und John Wayne. Ende der Sechziger wechselt Senta Berger wieder nach Europa und widmet sich dort ihrer Film- und Theater-Karriere. Sie steht dabei unter anderem an der Seite von Curd Jürgens und Maximilian Schell. Riesenerfolge feiert sie mit den TV-Serien ‚Kir Royal‘ ‚Die schnelle Gerdi‘ sowie als Polizeikommissarin in der ZDF-Reihe ‚Unter Verdacht‘. Seit 2003 ist sie Präsidentin der Deutschen Filmakademie. Am 01. März ist Senta Berger in dem ZDF-Montagsfilm ‚Mama kommt!‘ zu sehen, in dem sie die alleinerziehende Mutter einer Teenie-Tochter spielt.

Top-Thema: Abzocke mit dem Ferienhaus
Einfach lecker: Forellenkrapfen auf Wurzelgemüse – Kochen mit Armin Roßmeier
Clever haushalten: Die richtige Wäscheaufbewahrung
Reportage: Das war Olympia
Reihe: Altbau-Sanierung

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Freitag, 26.02., 09:05 – 10:00 Uhr

Ach so!: Aktuelle Verbraucherthemen der Woche – noch nicht bekannt
Einfach lecker: Cordon bleu mit Streichholzkartoffeln – Kochen mit Armin Roßmeier
Wohnen & Design: Altbau-Sanierung

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Donnerstag, 25.02., 09:05 – 10:00 Uhr

Top-Thema: Multi-Jobbing

Einfach lecker: Camembert mit Cornflakes-Kruste – Kochen mit Armin Roßmeier

PRAXIS täglich: Speichenfraktur

Auszeit: ‚Volle Kanne‘-Gärtner Elmar Mai stellt Speicherknollen (Caudex) vor

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Mittwoch, 24.02., 09:05 – 10:30 Uhr

Top-Thema: Mieterurteil Lärmbelästigung

Einfach lecker: Schweinefilet ‚Fränkische Art‘ – Kochen mit Armin Roßmeier

PRAXIS täglich: Pseudokrupp

Ach was XXL: Promi-Talk mit Patricia von der Heyde

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Dienstag, 23.02., 09:05 – 10:00 Uhr

Schauspieler Elyas M’Barek.

Seine erste Rolle in einem Kinofilm hatte er 2000 in ‚Mädchen, Mäd-chen‘. Außerdem konnte man den begeisterten Snowboarder in der Arztserie ‚Doctor’s Diary‘ und in der Vorabendserie ‚Türkisch für Anfänger‘ sehen, in der er den Macho Cem Öztürk spielte. Schon in der Schule nahm er an Thea-terprojekten teil und interessierte sich für die Schauspielerei. So kam er zu Castings für kleine Nebenrollen. Der Sohn österreichisch-tunesischer Eltern spielte seitdem schon einige große Rollen wie in ‚Wholetrain‘ und in ‚Die Welle‘. Aktuell kann man Elyas M’Barek in dem Film ‚Zeiten ändern dich‘ sehen, in dem er den jungen Bushido spielt. Außerdem verkörpert er den Heranwachsenden Flo in dem Film ‚Die Teufelskicker‘, der ab März in den Kinos läuft.

Top-Thema: Pfusch am Bau

Einfach lecker: Bayerischer Apfelkrapfen

– Kochen mit Armin Roßmeier

PRAXIS täglich: Hörsturz

Zeitsprung: Gloria von Thurn und Taxis wird 50

Trend-Sport: Downhill-Ice-Skating

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Montag, 22.02., 09:05 – 10:30 Uhr

Heute zu Gast im Studio: Schauspieler Heio von Stetten und Petra Nadolny. Seit Mitte der 90er Jahre ist Heio von Stetten den Kino- und Fernsehzuschauern durch Filme wie ‚Alfred‘, ‚Honigmond‘, ‚Der schönste Tag im Leben‘ und ‚Kein Mann für eine Nummer‘ bekannt. Er wurde 1960 in Eichstätten bei Augsburg geboren und wuchs zusammen mit fünf Geschwistern auf einem Bauernhof auf. Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Bevor er vor die Kamera wechselte, stand er einige Jahre auf der Theaterbühne. Mittlerweile war er in über 70 Film- und Fernsehrproduktionen zu sehen. Gerne engagiert man ihn für romantische Komödien, aber auch für den knallharten Kommissar. Nun ist er im Kinofilm ‚Rock it‘ zusammen mit Petra Nadolny zu sehen. Dort spielt er den Vater der jungen und musikalisch begabten Protagonistin Julia.

In der Rolle der strengen Internatsleiterin Frau Bock ist Petra Nadolny zu sehen. Die Fernsehzuschauer kennen die Wahl-Kölnerin aus dem Team von ‚Switch‘, wo sie 1997 ihre Comedy-Karriere im Fernsehen startete. Zwei Jahre in Folge wurde das ‚Switch Relaoded‘-Ensemble für den Adolf-Grimme-Preis nominiert. Die studierte Diplom-Journalistin arbeitete zuvor als Redakteurin in Leipzig. Seit 1985 schauspielerte sie in einer Theatergruppe. 1988 kam sie in den Westen und gründete verschiedene freie Theatergruppen.

Top-Thema: Pilotenstreik – Ihre Rechte als Passagier

Einfach lecker: Gnocchi mit Parmaschinken – Kochen mit Armin Roßmeier

Reisetipp: Ägypten

PRAXIS täglich: Masernimpfung – Nutzen und Risiko

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Dienstag, 16.02., 09:05 – 10:30 Uhr

Als Frontmann der Popband ‚Die Prinzen‘ kennt ihn jeder. Schon während der Schulzeit gründete Sebastian Krumbiegel seine erste Band. Nach dem Abitur studierte er an der Leipziger Musikhochschule Gesang und Schlagzeug. In der Studienzeit gründete er die Band ‚Die Herzbuben‘, die sich 1991 in ‚Die Prinzen‘ umbenannte. 1998 eröffnete er seinen eigenen Club in Leipzig. Im selben Jahr veröffentlichte er auch sein erstes Solo-Album. Sein aktuelles – und mittlerweile drittes Album – trägt den Titel ‚Sebastian Krumbiegel und die feinen Herren‘.

Top-Thema: Abzocke bei der Postbank
Einfach lecker: Ragout von Meeresfrüchten
Kochen mit Armin Roßmeier
Praxis täglich: Erfrierungen
Heinemann: Nuss-Karamell-Torte
Reportage: Die Bestatter-Ausbildung

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Dienstag, 09.02., 09:05 – 10:30 Uhr

Heute zu Gast im Studio: Moderatorin Nina Ruge. Nach einem glänzenden Abitur studierte die gebürtige Münchnerin Biologie und Germanistik. Den sicheren Beamtenjob in einem Wolfsburger Gymnasium hängte sie jedoch an den Nagel, um als Garderobiere, Scriptgirl und Regieassistentin beim Fernsehen zu arbeiten. Als Redakteurin war Nina Ruge am Aufbau von RIAS TV beteiligt, wo sie auch von Beginn an moderierte. Die ZDF-Zuschauer kennen sie als Moderatorin des ‚heute journals‘ (1989-1994) und aus ‚heute nacht‘. Dem Boulevardmagazin ‚leute heute‘ gab sie bis Februar 2007 ihr Gesicht. Auch als Autorin hat sich Nina Ruge einen Namen gemacht und mittlerweile 16 Titel veröffentlicht. In ihrem aktuellen Buch ‚Josef und seine Brüder‘ hat sie ein biblisches Thema kindgerecht aufbereitet.

Top-Thema: Sparen im Gesundheitssystem

Einfach lecker: Drei Pasta-Soßen für Nina – Kochen mit Armin Roßmeier
Clever einkaufen: Fertigprodukte vom Discounter
PRAXIS täglich: Neue Therapie bei Durchblutungsstörungen
Reportage: Ski-Rettungshubschrauber