Friedrich Niemann – mein.lychen

Frühstück in drei Gängen: Regionale Spezialitäten im Landhaus „mein.lychen“. Friedrich Niemanns bed & breakfast eröffnet am 1. Juli 2016 seine Pforten.

Hausgemacht und bodenständig: So vielfältig wie die Region ist, so vielfältig sind ihre Spezialitäten und traditionellen Gerichte. Die Küche Brandenburgs steht für herzhafte Speisen, frische Qualitätsprodukte und für Gastfreundschaft. Für individuellen und persönlichen Service am Gast steht auch Friedrich W. Niemann, der nach über 25 Jahren in der internationalen Großhotellerie gemeinsam mit seinem Bruder ein Landhaus in der Uckermark gekauft hat und am 1. Juli 2016 als „bed & breakfast“ eröffnet. „In Anlehnung an die Region werden wir beim Frühstück großen Wert auf frische, regionale Qualitätsprodukte legen und unser Angebot an den Jahreszeiten ausrichten“, so der Hotelier zum kulinarischen Ansatz in seinem Landhaus, wo das Frühstück dem Gast in drei Gängen serviert wird. So folgt dem kräftigen Müsli mit saisonalem, regionalem Obst beispielsweise ein Omelette mit Uckerkaas, Tomaten und Paprika oder auch mal Fisch aus den uckermärkischen Gewässern, die traditionell zusammen mit Bratkartoffeln gereicht werden. Den süßen Abschluss des 3-Gänge-Frühstücks bildet ein duftendes, warmes Croissant mit hausgemachter Marmelade und Brandenburger Fliederkräude (süß-saures Holundermus).

Da Brandenburg bekannt ist für seinen Fischreichtum – vor allem Hecht, Zander, Aal und Karpfen sind hier zu Hause – wird auch der ein oder andere Räucherfisch Einzug halten in die „mein.lychen“ Frühstücksküche, gepaart mit regionalen Spezialitäten wie Kloppschinken, Koch- oder Räucherschinken sowie Produkten aus nahegelegenen Hofläden. „Ich bin gespannt, wie unsere Gäste dieses Frühstücksangebot bewerten“, so der Hotelier. „Die meisten Besucher werden tagsüber aktiv sein, weshalb wir besonderen Wert auf ein reichhaltiges Frühstück legen“, erklärt der Chef des Hauses. Auch Lunchpakete mit frischen Räucherfischbrötchen soll es geben.

Das rund 2.000 Quadratmeter große Grundstück liegt im Stadtbereich Lychen, fünf Minuten vom Stadtkern entfernt, direkt am Köppensbeek sowie am Nesselpfuhlgraben und ist damit an die Bundeswasserstraße mit ihren vielfältigen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten angebunden. Der Gesamtkomplex teilt sich in zwei Gebäude: Haupt- und Nebenhaus. Im Haupthaus werden zunächst sechs Gästezimmer, die Küche sowie Bibliothek und Jagdzimmer Platz finden. Im Nebengebäude wird eine Sauna, eine Veranda sowie zu einem späteren Zeitpunkt eine Galerie Einzug halten. In einem zweiten Bauabschnitt ist die Ergänzung um ein Bootshaus mit weiteren Zimmern geplant.

„Die Gästezimmer in „mein.lychen“ unterscheiden sich unabhängig von Lage und Größe, durch einen sehr individuellen Charakter spezifische Namen, die sich an den Lebensstationen der Eigentümer orientieren“, so Friedrich W. Niemann zur Gesamtkonzeption. „Gerade die Intimität und der persönliche Charakter, gepaart mit dieser tollen Lage machen „mein.lychen“ zu einem besonderen Ort“, so Niemann weiter. Das neue „bed and breakfast“ in der Uckermark öffnet am 1. Juli 2016 seine Pforten. Es liegt mitten in der Natur und doch nur fünf Minuten vom Stadtzentrum der Flößerstadt Lychen entfernt.

www.meinlychen.de.

Björn Kapelke und Henri Zipperling

Mit dem Restaurant „Scheel’s” in Stralsund gibt es eine neue Sterneküche in Mecklenburg-Vorpommern. In ihrer aktuellen Auszeichnungsrunde dekorierten die Tester des Feinschmecker-Führers „Guide Michelin“ das Lokal des Romantik-Hotels Scheelehof mit einem Stern. Die Küche des „Scheel’s“ zeichnet sich durch Regionalität, Frische und Modernität aus und wird von den gebürtigen Stralsundern Björn Kapelke und Henri Zipperling geleitet.

Acht der bisher neun Sterneküchen in Mecklenburg-Vorpommern konnten ihren Michelin-Stern verteidigen: Die „Ostseelounge“ in Dierhagen auf dem Darß, das „Friedrich Franz“ in Heiligendamm, die „Alte Schule“ in der Feldberger Seenlandschaft, das „Ich weiß ein Haus am See“ in Krakow am See, der „Butt“ in Rostock, das „freustil“ in Binz auf Rügen, das Gutshaus Stolpe und das „Tom Wickboldt“ in Heringsdorf auf Usedom. Das Restaurant „niXe“ in Binz auf Rügen musste seinen Stern abgeben.

www.scheels.de
www.scheelehof.de

Ronny Siewert

Heiligendamms Spitzenkoch Ronny Siewert lässt den Gourmetstern weiterhin leuchten

Es bleibt Königsklasse: Das Friedrich Franz Gourmet Restaurant in Heiligendamm darf seinen Stern aufpolieren, denn die Jury des Restaurantführer Michelin bestätigte am Donnerstag erneut diese wertvolle Einstufung. „Die Michelin-Sterne gelten als eine der höchsten Auszeichnungen für eine hervorragende Küche“, sagt Ronny Siewert, Küchenchef des Heiligendammer Spitzenrestaurants, nicht ohne Stolz. Keine Finanzkrise, kein Eigentümerwechsel konnte das zehnköpfige Team um den Sternekoch beirren, beispielhaft bodenständig und immer wieder mit neuen Ideen und Kreationen im Gepäck, bleibt der erfahrene Gourmetkoch seiner Linie treu und wie man sieht, liegt er damit genau richtig.

Seit 2008 steht Ronny Siewert nun in der Küche des Friedrich Franz Gourmetrestaurant, erkochte dort zum sechsten Mal einen Stern, seit acht Jahren allerdings darf er sich Sternekoch nennen. Seit 2013 ist er zudem mit 18 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet, was bisher in Mecklenburg Vorpommern einmalig ist. Seit 2009 gewinnt er jedes Jahr den „Großen Gourmet-Preis von Mecklenburg-Vorpommern“, ist damit unangefochten bester Koch des Bundeslandes. Feinschmecker schätzen insbesondere seine „kleinteilige Arbeit mit viel Geschmack“. Siewert Kreationen sind in ihrer Aromatik sehr fein und niemals aufdringlich. Seine Verwurzelung in der klassisch-französischen Küche ist immer zu erkennen.

Das Herz im Service des Friedrich Franz ist Restaurantleiter Norman Rex. Er ist seit Bestehen des Hauses im Friedrich Franz dabei. Der gebürtige Berliner begrüßt und umsorgt seine Gäste mit einem ganz besonderen, feinen Charme, gibt jedem Gast gekonnt das Gefühl, ein Freund des Hauses zu sein.

Mit der Sommeliere Aline Nagel ist das Gastgeber-Trio im Friedrich Franz komplett. Sie hat nicht nur ein feines Gespür für den richtigen Wein zur gewählten Speise, sie überzeugt auch durch ein enormes Wissen über die Herkunft und Entstehung der edlen Trauben, dass schon manchen Gast verblüfft haben dürfte.

Wer sich selbst von den Kochkreationen überzeugen und die Gastgeber kennenlernen möchte – das Friedrich Franz Gourmet Restaurant ist von Mittwoch bis Sonntag, von 18 bis 22 Uhr geöffnet.

www.grandhotel-heiligendamm.de

Alle Ergebnisse des Michelin 2015:
www.gourmet-report.de/artikel/345871/Alle-News-zum-Michelin-2015/

Ronny Siewert

Sternekoch Ronny Siewert wurde zum fünften Mal in Folge zum besten Koch des Landes gekürt

Aktuell erschienen sind die Testergebnisse aller kulinarischer Reiseführer – Michelin, Gault Millau, Aral Schlemmer Atlas, Feinschmecker, Gusto, Bertelsmann und Varta. In der Zusammenfassung der Bewertungen, der sogenannten Rankingliste, erhielt das Friedrich Franz Gourmetrestaurant in Heiligendamm erneut die höchste Gesamtpunktzahl in Mecklenburg-Vorpommern.

Sternekoch Ronny Siewert und sein Team haben es wieder einmal geschafft – die Spitze der Rankingliste aller bewerteten Restaurants in Mecklenburg Vorpommern ist ihnen erneut sicher. Bereits zum fünften Mal in Folge erhielt das Friedrich Franz Gourmetrestaurant in Heiligendamm die höchste Punktzahl in M-V und damit verteidigte Sternekoch Ronny Siewert erneut seinen Titel „Bester Koch des Landes Mecklenburg- Vorpommern“.
Damit steht das Team um Sternekoch Ronny Siewert und Restaurantleiter Norman Rex in der Rankingliste aller bewerteten Restaurant Deutschlands auf Platz 57. „Ich freue mich wirklich sehr. Großer Dank an mein tolles Team, denn wer unser Hotel kennt weiß, dass wir auf ein sehr aufregendes Jahr zurückblicken. Zudem ist es ja auch eine kleine Botschaft aus dem Genussland Mecklenburg –Vorpommern, dass hoffentlich noch viele Feinschmecker für sich entdecken möchten“, sagt Chefkoch Ronny Siewert, der erst im Vorjahr mit stolzen 18 von möglichen 20 Punkten, verliehen vom Restaurant-Kritiker Gault Millau, überraschte. Noch nie ist ein Koch in Mecklenburg-Vorpommern mit diesen begehrten 18 Punkten ausgezeichnet worden.

Friedrich Niemann

Von Berlin nach Frankfurt:
Friedrich Niemann ist neuer General Manager des Hilton Frankfurt

Hilton Worldwide ernannte Friedrich Niemann zum General Manager des Hilton Frankfurt. Der erfahrene Hotelier löst damit Gisela Münchgesang ab, die nun das Hilton Berlin leitet. Friedrich Niemann ist seit vielen Jahren für Hilton Worldwide tätig – seit 2010 begleitete er als General Manager die Eröffnungsphase des Waldorf Astoria Berlin und war zuvor fünf Jahre als General Manager des Athenée Palace Hilton Bucharest in der rumänischen Hauptstadt tätig.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe, dieses wunderbare Haus von Hilton Worldwide in Frankfurt zu leiten“, erklärt Friedrich Niemann. „Schon bei meinem ersten Besuch beeindruckte mich besonders der außergewöhnliche Teamspirit. Das ist etwas ganz Herausragendes und daher freut es mich besonders, gemeinsam mit der Führungsmannschaft den Erfolgskurs des Hauses weiter fortzuführen“, so der neue General Manager weiter.

Niemann ist bereits seit über dreißig Jahren in der internationalen Hotellerie tätig, er verfügt über ein Diplom in Tourismus-Betriebswirtschaft und einen MBA-Abschluss der Reims Business School. Im Laufe seiner Karriere besetzte er führende Positionen, unter anderem bei Kempinski. Im Jahr 2000 wechselte er zur Weltmarke Hilton als Direktor des Hilton Munich City, anschließend übernahm er die Position des General Managers in den Hilton Hotels in Sofia und Bukarest.

Seine große Leidenschaft für die Hotel-Branche spiegelt sich auch in zahlreichen Auszeichnungen wider. So wurde er im Jahr 2009 zu Rumäniens Hotelier des Jahres gewählt und konnte gemeinsam mit seinen jeweiligen Teams bereits drei World Travel Awards gewinnen, einen der renommiertesten Preise der Reise- und Tourismusindustrie, zuletzt 2013 den „Europe’s Best Hotel Opening by World Travel Awards“ für das Waldorf Astoria Berlin.

Neben zahlreichen Ehrenämtern in Wohltätigkeitsorganisationen war Friedrich Niemann von 2007 bis 2010 außerdem als Vize-Präsident der amerikanischen Handelskammer in Rumänien tätig. Sein ehrenamtliches Engagement führt er auch in Deutschland fort, da er sowohl finanziell als auch ideell weiterhin die Charity Organisation ‚Ovidiu Ro‘ unterstützt, die sich für die Ausbildung benachteiligter Kinder in Rumänien einsetzt. Aufgrund seines Engagements wurde im Jahr 2012 der ‚Friedrich Niemann Award for Personal Philanthropy‘ gestiftet.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Friedrich Niemann einen sehr erfahrenen und hoch qualifizierten General Manager für das Hilton Frankfurt gewinnen konnten“, so Jochem-Jan Sleiffer, Area Vice President Northern and Central Europe, Hilton Worldwide.

Das Hilton Frankfurt Hotel liegt im Herzen des Geschäftsviertels und grenzt direkt an den Stadtpark an. Erstklassige Unterbringung in 328 modernen Zimmer und 14 Suiten, darunter die Präsidentensuite sowie 16 frisch renovierte Tagungsräume zeichnen das Haus in der Rhein-Main Metropole aus. Neben drei Executive Etagen und der Executive Lounge biete das Restaurant Pacific Colors, die Vista Bar & Lounge und die Gekko Bar kulinarische Köstlichkeiten regionaler und internationaler Couleur. Der 2.000 Quadratmeter große Health und Fitness-Club mit Deutschlands größtem Hotel Schwimmbad runden das Angebot des Hilton Frankfurt Hotels in der hessischen Metropole ab.

Günstig Buchen: www.gourmet-report.de/goto/booking

Sebastian Kirch

34.Nachwuchswettbewerb des Köche-Club Gelsenkirchen e.V. unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Frank Baranowski der Stadt Gelsenkirchen.

Um die kulinarische Wette ging es für fünf angehende Köche in der Schulküche des Berufskollegs. Mit einem Budget von 50 Euro musste ein 3-Gang-Menü für 6 Personen kreiert werden unter den Vorgaben eines Warenkorbes. Rund 30 geladene Gäste, durften im festlich eingedeckten Restaurant Platz nehmen und sich von den Teilnehmern umsorgen lassen. Drei Juroren vom Fach, unter ihnen Hermann Marks (Hotel Maritim Gelsenkirchen), Tanja Murnik (Küchenmeisterin und Sieger des Wettbewerbes 1989) und Ludger Jaeger (Gelsenkirchener Werkstätten) warfen ein strenges Auge auf die Fertigkeiten der Zöglinge. Bewertet wurden Sauberkeit, Arbeitstechnik und Kreativität bei der Zubereitung des Menüs. Auf den Prüfstand kamen natürlich auch Geschmack und Anrichteweise – schließlich sollten ebenso Auge und Gaumen verwöhnt werden. Auch wenn die Gäste mit sämtlichen Menüs kulinarisch bestens bedient waren, überzeugte Sebastian Kirch vom Heiner´s in Gelsenkirchen–Horst die Juroren am meisten: mit Zucchini-Frischkäseröllchen mit Auberginenmus, Schweinemedaillons im Seranoschinkenmantel
auf gebratenen Spargel, Bärlauchrahm, Tandoori-Kartoffeln und als Abschluss ein Schokoladenmus mit Ananas-Mango-Chilly-Chutney.

Die Plätze 2 und 3 belegten Manuel Pleger und Konrad Rose vom Hotel Courtyard by Marriott in Gelsenkirchen. Der Wettbewerb wurde gefördert von der hiesigen Volksbank Ruhr-Mitte.

Parallel fand der METRO-CUP des Berufskollegs Königstraße in Gelsenkirchen für die Hotel- und Restaurantfachkräfte statt. Sieben angehende Hotel- und Restaurantfachleute zeigten ihr Können im Eindecken und Dekorieren der Gästetische und den Service für die geladenen Gäste, sowie das Mixen von Cocktails für den Empfang.

Federführend unter der Leitung des Studiendirektors Friedrich Gabel ging der 1.Preis an Sadeddin Taskin vom Hotel Courtyard by Marriott Gelsenkirchen. Die Siegerehrung nahmen Heinrich Wächter (Vorsitzender des Köche-Club Gelsenkirchen e.V.), Friedrich Gabel (Studiendirektor am Berufskolleg GE), Georg Lechner (Volksbank Ruhr Mitte) und Ruben Quassowski (Geschäftsleiter METRO Recklinghausen) vor.

Alle Berliner Sterneköche im Hotel Palace

Vom 4.-9. Juni auf nach Berlin! Gunnar Tietz und Matthias Diether laden im Juni alle Berliner Sterneköche zu sich ein! Und das Beste: Der Erlös der Big Bottle Party Tombola geht zu hundert Prozent an den Förderverein Kinder- & Jugendhilfezentrum Neukölln – Sonderpreise im Hotel Palace

Das Gourmetrestaurant „first floor“ lädt zu einer Berliner Genuss-Premiere ein.
Über 40 Top-Winzer geben sich zusammen mit allen Berliner Sterneköchen im Juni 2013 die Ehre, wenn es heißt: Big Bottle Party 2013!

Im Juni 2013 lässt das Gourmetrestaurant „first floor“ des Hotel Palace Berlin die Korken knallen und feiert die 7. Big Bottle Party. Dieses Jahr können Weinliebhaber und Genießer nicht wie gewohnt nur an einem Tag erlesene Weine und kulinarische Hochgenüsse erleben, sondern gleich an sechs Tagen mit der legendären Big Bottle Party am Sonntag, den 9. Juni 2013, als krönende Abschlussveranstaltung der Feinschmeckerwoche.

Vom 4. bis 9. Juni 2013 begrüßt „first floor“-Chefsommelier Gunnar Tietz mehr als 40 Spitzenwinzer aus aller Welt, die erlesene Tropfen in Doppelmagnum und Sechs-Liter-Imperialflaschen präsentieren. Die Winzer aus Deutschland wie unter anderem Andreas Barth vom Weingut von Othegraven, Friedrich Becker vom Weingut Friedrich Becker und Johannes Leitz vom Weingut Josef Leitz treffen auf internationale Top-Winzer wie Martin Meinert vom Weingut Meinert Wines aus Südafrika und Kai Schubert vom Weingut Schubert Wines Limited aus Neuseeland. Darüber hinaus wird Pommery Champagner ausgeschenkt.

Kulinarisch werden die Feinschmeckertage von „first floor” – Küchenchef Matthias Diether zusammen mit allen amtierenden Berliner Sterneköche begleitet. „Berlin als Gourmet-Hauptstadt bietet eine außergewöhnliche gastronomische Vielfalt für Berliner und Berlin-Besucher. Wir müssen uns national sowie international keineswegs verstecken und können stolz auf die Gourmetvielfalt Berlins sein. Zum ersten Mal kochen alle Berliner Sterneköche innerhalb einer Feinschmeckerwoche zusammen und wir freuen uns auf diese Genuss-Premiere“, so Matthias Diether im Gourmet Report Gespräch.

Am 4. Februar 2013 beginnt der offizielle Kartenvorverkauf für die Feinschmeckertage vom 4. bis 9. Juni 2013.

Big Bottle Party 2013 – Feinschmecker-Events:
4. bis 6. Juni 2013 – Genießerabende im „first floor“
Sternekoch Matthias Diether kreiert täglich mit einem Berliner Sternekoch ein kulinarisches 6-Gänge-Menü. € 249,00 pro Person / Beginn 19:00 Uhr.

4. Juni 2013: Michael Kempf (FACIL, 1 Michelin Stern)
Matthias Diether („first floor“, 1 Michelin Stern)

5. Juni 2013: Michael Hoffmann (Margaux Berlin, 1 Michelin Stern)
Marco Müller (Weinbar Rutz, 1 Michelin Stern)
Matthias Diether („first floor“, 1 Michelin Stern)

6. Juni 2013: Hendrik Otto (Lorenz Adlon Esszimmer, 2 Michelin Sterne)

Matthias Diether („first floor“, 1 Michelin Stern)

7. Juni 2013 – Günther Jauch & Friends
Günther Jauch vom Weingut von Othegraven und befreundete Winzer laden zusammen mit Matthias Diether und zwei Berliner Sterneköche zu einem Abend der Extraklasse ein: 6-Gänge-Sternemenü mit Weinbegleitung für € 249,00 pro Person / Beginn 19:00 Uhr.

Winzer
Günther Jauch vom Weingut von Othegraven
Friedrich Becker vom Weingut Friedrich Becker
Jan Gross vom Weingut Karl Schaefer
Thomas Siegrist vom Weingut Siegrist

Sterneköche
Tim Raue (Restaurant TIM RAUE, 2 Michelin Sterne)
Thomas Kammeier (Hugos Restaurant, 1 Michelin Stern)
Matthias Diether („first floor“, 1 Michelin Stern)

8. Juni 2013 – Gourmetsafari „besuchen, probieren, genießen“
Sternekoch Matthias Diether und Chefsommelier Gunnar Tietz nehmen Weinliebhaber und Genießer mit auf eine Gourmetsafari einmal quer durch Berlin und besuchen sechs Sterneköche. Begleitet werden sie von drei Top-Winzerinnen. € 279,00 pro Person / Beginn 14:00 Uhr.

Winzer
Theresa Breuer vom Weingut Breuer
Meike Näkel vom Weingut Meyer-Näkel
Eva Fricke vom Weingut Eva Fricke

Sterneköche
Sebastian Frank (Horváth, 1 Michelin Stern)
Thomas Kammeier (Hugos Restaurant, 1 Michelin Stern)
Kolja Kleeberg (Restaurant VAU, 1 Michelin Stern)
Michael Hoffmann (Margaux Berlin, 1 Michelin Stern)
Marco Müller (Weinbar Rutz, 1 Michelin Stern)
Stefan Hartmann (Restaurant HARTMANNs, 1 Michelin Stern)
Matthias Diether („first floor“, 1 Michelin Stern)

9. Juni 2013 – Big Bottle Party 2013
Für die Big Bottle Party am 9. Juni 2013 wird die gesamte „first floor“ Bel Etage des Hotel Palace Berlin, einschließlich der „first floor“-Küche zum Flanieren, Probieren und Degustieren reserviert. 40 Spitzenwinzer treffen auf sieben Sterneköche und sorgen zusammen für kulinarischen Glamour.
€ 179,00 pro Person / 12:30 bis 18:00 Uhr.

Daniel Achilles (Restaurant reinstoff, 2 Michelin Sterne)
Christian Lohse (Fischers Fritz, 2 Michelin Sterne)
Michael Hoffmann (Margaux Berlin, 1 Michelin Stern)
Michael Kempf (FACIL, 1 Michelin Stern)
Kolja Kleeberg (Restaurant VAU, 1 Michelin Stern)
Thomas Martin (Jacobs Restaurant, Hotel Louis C. Jacob, 2 Michelin Sterne)
Matthias Diether („first floor“, 1 Michelin Stern)

Auch in diesem Jahr wird für einen guten Zweck gesammelt. Der Erlös der Big Bottle Party Tombola geht zu hundert Prozent an den Förderverein Kinder- & Jugendhilfezentrum Neukölln, Buckow e.V. Unter den Charity-Gewinnen sind Preise wie Gourmetgutscheine, Übernachtungsgutscheine oder erlesene Weine.

Tickets unter +49(0)30-2502 1126 oder per E-Mail a.vos@palace.de.

Weitere Details, Übernachtungs-Arrangements und die komplette Winzerliste unter www.bigbottleparty.de
www.palace.de

Michael Schneider

Das Gourmetrestaurant Aubergine im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg ist offiziell eröffnet – Küchenchef Michael Schneider, Restaurantleiter Constantin Müller und Hoteldirektor Nils Friedrich sowie der Director Sales & Marketing Alexander Kirschke stellten das Restaurant vor

Ein roter Teppich führte, von Fackeln und Eisskulpturen gesäumt, in das neue Gourmetrestaurant Aubergine, während im Foyer des Hotels ein Pianist die interessierten Gäste mit der passenden Musik empfing. Glanzvoll inszeniert, wurden bis spät in den Abend an eigens aufgebauten Gourmetinseln delikate Kostproben aus der neuen Speisekarte dargeboten und die Details der Zubereitung vom Chefkoch persönlich erläutert: zum Beispiel „Blinis mit Beluga Kaviar“, „Kirschtomate mit Langustentatar“ und „warmes Espuma von Französischem Wintertrüffel mit pochiertem Wachtelei.“ Kellner mit weißen Handschuhen trugen Hauptgerichte wie „Rehrücken mit Blaukraut und Knödel“ futuristisch in schlanken Reagenzgläsern und „weißen Heilbutt auf lauwarmer Kartoffelterrine“ und ausgesuchte Dessert-Spezialitäten neu interpretiert auf. Dazu wurde Champagner und eine Auswahl an hochwertigen Weinen aus dem großzügig bemessenen neuen Weinschrank kredenzt.

Das Restaurant Aubergine bietet auf 80 Quadratmetern Raum für bis zu 44 Gäste. Die sorgfältig ausgewählte, dezente Innenausstattung mit ihren auberginefarbenen Akzenten ist zugleich luxuriös und komfortabel, moderne Kronleuchter verbreiten warmes Licht.

Jeweils von Dienstag bis Samstag werden ab sofort im neuen stilvollen Ambiente exquisite und kreative Gerichte mit einem exzellenten und individuellen Service serviert – zu einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis.

Inhaber Dr. Graessner begründete das neue Restaurant in seiner Ansprache: „Starnberg fehlte bis dato ein Restaurant auf diesem hohen Niveau. Wir füllen damit eine echte Marktlücke.“ Diese Einschätzung wurde von zahlreichen Gästen bestätigt, denen mit den Kostproben aus der Gourmetküche bereits Appetit auf einen nächsten Restaurantbesuch gemacht wurde.

www.aubergine-starnberg.de

Alexander Dressel

Der neue Deutschland-Chef von Europas Spitzenköche-Avantgarde kommt aus Potsdam. Alexander Dressel, Küchenchef des Restaurants Friedrich Wilhelm und Direktor des Relais & Châteaux Hotel Bayrisches Haus, hat in dieser Woche erfolgreich seinen Michelin-Stern verteidigt und ist zugleich neu gewählter Präsident der Jeunes Restaurateurs d’Europe (JRE), der europäischen Vereinigung junger Restaurateure.

„Dass in Deutschland hervorragend gekocht wird und im Süden der Republik Drei-Sterne-Köche Tür an Tür arbeiten und ihre Gäste verwöhnen, ist kein Geheimnis. Aber auch im ehemaligen Osten kochen viele junge Talente voller Ehrgeiz, von denen es manche ganz an die Spitze schaffen werden. Das wollen wir bekannter machen und uns weiter für die hervorragende Ausbildung des Nachwuchses engagieren. Dass der JRE-Präsident jetzt erstmals vor Ort ist, setzt da ein Zeichen“, sagt Alexander Dressel im Gourmet Report Gespräch.

Seit 1991 gibt es die Jeunes Restaurateurs in Deutschland, von Sylt bis Oberstdorf, ob als Bistro oder Sterne-Restaurant in der Stadt, auf dem Land, in den Bergen oder am Meer. Als Teil der europäischen Vereinigung Jeunes Restaurateurs d’Europe verpflichten sich hier 60 Spitzenköche einer innovativen deutschen Küche. 2005 wurde Alexander Dressel in diesen Kreis der deutschen Köche-Avantgarde aufgenommen. Er löst Patrik Kimpel als Präsident ab.

Alexander Dressel begann seine mit höchsten Auszeichnungen gekrönte Karriere im Schwarzwald. Kulinarische Aufenthalte in Italien, der Schweiz und Österreich prägen seinen Stil im Gourmetrestaurant Friedrich Wilhelm. Durch kreative, authentische Interpretationen der deutschen Küche entstehen spannende und köstliche Kreationen aus regionalen Produkten mit feinen italienischen Nuancen. Dressel wurde 2004 erstmalig mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, den er seither erfolgreich bestätigt. 2007 wurde er von der Berliner Meisterköche Jury zum Brandenburger Meisterkoch gekürt.

Als Kulinarik-Beauftragter von „Brandenburg unter Dampf“, der Vereinigung der besten Köche aus der Mark, setzt er sich landesweit für eine Convenience-freie, regionale und saisonale Küche ein und fördert den hiesigen Köche-Nachwuchs.

www.jre.de

Kochkurse und Vorträge

Kochkurse und Vorträge

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Gourmet Report Leser,

Ungeduldig warten schon viele von euch/Ihnen auf die Bekanntgabe der Termine für Kochkurse und Seminare im nächsten Jahr. Es wird bald so weit sein, wir hoffen, am Wochenende dazu zu kommen, die Termine auf der Homepage einzutragen. Wenn nicht, auf jeden Fall bis Mitte nächster Woche. Bitte schauen Sie ab und zu, ob die Anmeldung freigeschaltet ist. Genauer können wir es leider nicht sagen – wir haben derzeit so viele verschiedene Baustellen und so unterschiedliche Dinge zu koordinieren, dass wir kaum wissen, wo uns der Kopf steht. Danke für euer/Ihr Verständnis!

Heute beginnt das letzte Seminar des Jahres. Mitte November drehen wir noch ein Weihnachtsmenü und zwei Sendungen fürs nächste Jahr. Und noch drei Mal sind wir im November Live zu erleben:
Am 7. November in Coburg, um 20 Uhr in der Aula der Hochschule Coburg, Friedrich-Streib-Straße 2 – es handelt sich um eine Gemeinschaftsveranstaltung der Hochschule Coburg, der vhs Coburg und der Buchhandlung RIEMANN, Markt 9, Tel. 09561/808718 oder 80870
Am 9. November in Amberg, um 20 Uhr in der Buchhandlung Rupprecht, Georgenstraße 10 – organisiert von der der Zentrale in 92648 Vohenstrauß, Zum Beckenkeller 2, Tel. 09651-921111
Am 16. November in Würselen, um 19.30 Uhr im Jugendheim St. Sebastian, Wilhelmstraße 7. Veranstalter ist die Buchhandlung Pfennings, Kaiserstraße 25-27, Tel 02405/4795444

Vielleicht hat ja Jemand Lust zu kommen – wir würden uns freuen!

Herzliche Grüße,
Martina & Moritz

www.apfelgut.de